Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. Mai 2012 3 09 /05 /Mai /2012 16:30

 

Munch “Der Schrei”.-.Mafiosischer Kunsthandel


Munchs “Der Schrei”

Ausdruck der unertraeglichen Ungerechtigkeit.-.Der Fluch fuer die Reichen.

Logos Theon

  munch-der-schrei.jpgmunch-der-schrei.jpg


Mit den hohen Summen 90 Millionen Euro / 120 Millionen $ fuer Munchs “Der Schrei” werden genau betrachtet nur Parasiten mit Geld versorgt und die wirklichen Werte als auch das arbeitende Volk versklavt und verarmt, werden Hungersnoete und Armut aufrecht erhalten und wird die Dekadenz versorgt und gefoerdert.


Es geht bei diesem Millionen schweren Kunsthandel nur noch darum, dass die Reichen das Geld, das sie sowieso zu Unrecht zu viel haben, an ihnen genehme und gefuegige Parasiten verteilen, damit diese so ihre Existenz und das betruegerische, kapitalistische System aufrecht erhalten helfen. Es ist vereinfacht gesagt das Versorgen der kapitalistenfreundlichen, -gefuegigen Parasiten, dem Hofstaat der Reichen, das intakt halten, in Funktion halten der kapitalistischen Szene.-.High Society.

Mit wertgerechtem Handel und Entlohnungen hat das alles nichts zu tun, sondern mit Betrug, mit einem ganz besonderen mafiosischen Betrugskomplex, die letztendlich die Verursacher der Finanzkrise, der Inflation und letztendlich des Zusammenbruchs sind.

munch-der-schrei.jpg 

90 Millionen Euro fuer Munchs “Der Schrei”

Ausdruck des verfluchten ungerechten Kapitalismussses, der Ausdruck von unertraeglicher Ungerechtigkeit.


Soll das Munch-Bild “Der Schrei” Ausdruck des Schmerzes durch unertraegliche Ungerechtigkeit die ihn mit ungerechtem Reichtum Rauberworben, vernichten.

Das Bild ist mit dem Fluch belegt, damit die Reichen, die es erwerben daran zugrunde gehen.


Was die Reichen da treiben ist doch unertraeglich.

Es wird “Der Schrei” der Fluch fuer die Reichen sein.

munch-der-schrei.jpg 

Munchs “Der Schrei”

Ausdruck der unertraeglichen Ungerechtigkeit.-.Der Fluch fuer die Reichen.

»:«

siehe auch.:

http://phosphoros.over-blog.de/article-teurer-gruenspan---der-betrug-mit-der-kunst-oder-die-kunst-zu-betruegen-104876159.html

»:«

http://phosphoros.over-blog.de/article-immer-in-den-miesen-mit-dax-dollars-devisen-104876019.html

»»:««

Sie nennen es Politik, Religion und Kultur
das Volk zum Luxusprunken zu verfuehren
und mit dem Materialismus
in den ewigen Ruin zu manipulieren.
Da wo Politik, Wirtschaft,  Kunst, Religion und Kultur der Wahrheit nicht dienlich und zutraeglich sind, da sind sie nur die das Volk versklavenden und ausbeutenden Komplexe, Idole und Parasiten.
»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
Sie nennen es Politik, Religion, Kunst  und Kultur
das Volk und die Erde fuer den groessten Unfug auszubeuten
und zu ruinieren.
»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
Das Volk brilliant in den Ruin fuehren
das nennen sie Politik, Kunst und Kultur.

*
DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT .!

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -
UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET.!
DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL.!
DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER.!
© Gustav Staedtler ./.2012./.veritasindeum
---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!

»»:««

Edvard Munchs „Der Schrei“ für 120 Millionen Dollar versteigert aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten

Wechseln zu: Navigation, Suche Veröffentlicht: 22:55, 4. Mai 2012 (CEST)

Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

 

Edvard Munch (1933)New York (Vereinigte Staaten), 04.02.2012 – Beim Auktionshaus Sotheby’s in New York wurde am Mittwoch eines der weltbekanntesten Gemälde für knapp unter 120 Millionen US-Dollar versteigert. Das ist der höchste Preis, der je bei einer Kunstauktion für ein Bild erzielt wurde. Das Onlinesystem des Auktionshauses brach wegen des großen Bieterandrangs zeitweise zusammen.


Im Jahr 1910 hatte der norwegische Maler Edvard Munch (1863–1944) mehrere Versionen seines Motivs „Der Schrei“ in verschiedenen Techniken geschaffen, darunter auch eine Reihe von Lithographien und vier Gemälde. Drei davon sind in Osloer Museen ausgestellt. Bei dem jetzt unter den Hammer gekommenen Bild, dem einzigen in Privatbesitz, traten zunächst sieben Bieter als Konkurrenten um den Zuschlag auf. Am Ende blieben zwei anonyme Telefonbieter übrig, bis bei der Summe von 119.922.500 US-Dollar der Zuschlag erfolgte. Seit 70 Jahren war „Der Schrei“ im Besitz des norwegischen Unternehmers Petter Olsen. Er sagte, das Bild werde die „wichtige Kraft in meinem Leben bleiben“. Von dem Erlös will er ein neues Museum für Munch in Hvitsten errichten. Sein Vater war Nachbar und Förderer des Malers Munch.


Das Bild übertrumpft hinsichtlich der Höhe des Kaufpreises das Gemälde „Akt mit grünen Blättern und Büste“ von Pablo Picasso, das vor zwei Jahren für 95 Millionen US-Dollar versteigert worden war. Es war bis dato das teuerste Bild, das je bei einer Auktion einen Käufer fand. Noch höhere Preise wurden nur bei Privatverkäufen erzielt. 140 Millionen Dollar soll das Gemälde „No. 5“ von Jackson Pollocks vor sechs Jahren eingebracht haben, und im Jahr 2011 soll das Bild „Die Kartenspieler“ von Paul Cézanne für 250 Millionen US-Dollar den Eigentümer gewechselt haben.


Bei dieser Auktion von Sotheby's erzielten 76 Kunstwerke insgesamt einen Erlös in Höhe von 330,56 Millionen Dollar


http://de.wikinews.org/wiki/Edvard_Munchs_%E2%80%9EDer_Schrei%E2%80%9C_f%C3%BCr_120_Millionen_Dollar_versteigert


Zur weiteren Verbreitung freigegeben.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Wirtschaft
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Présentation

Recherche

Liens