Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
14. Juli 2017 5 14 /07 /Juli /2017 18:25

Su sollst den Teufel und Satan nicht diskriminieren.

Du sollst Maas und Merkel anstatt zu hassen heroisieren.

 

Maas und Merkel diese Lumpen

lassen viele tausende Verbrecher

nach Europa pumpen.

 

Deutschland soll ganz offen sein für Esel und Kamel,

für jedes Krokodil, Gieraffen und fürs Warzenschwein.

Es gibt hier Wohlstand und Ehe für alle,

ob Huf, ob Klaue, ob Kralle.

Herzlichst Willkommen, wir laden alle ein.

Bezahlen kann der Holocausttrottel, das reinrassige deutsche Wohlstandsschwein.

*

Wir werden mit rechtsstaatlichen Mitteln alle die eliminieren, die den Willen Gottes diskriminieren.

Was sagen Sie zu einer derartigen NWO, Herr Justizminister Maas, Frau Kanzlerin Merkel.?

Letztendlich siegt die Wahrheit.

Gott lässt sich nicht verspotten und von ihren Gesetzen bevormunden.

Gott hasst alle seine Verächter mit tödlichem Hass. Aber das begreifen Sie und Ihresgleichen nicht.

Logos Theon

La vérite ne s'arrète pas devant le roi et toi.

G. Staedtler

 

Mehr zum Thema.:

http://phosphoros.over-blog.de/2017/07/maas-muss-weg.deutschlands-kleiner-bruder-ist-ein-ganz-grosser-bosewicht.html

 

https://merklemonster.blogspot.pt/

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Deutschland POLITIK WAHRHEIT Europa BRD Maas Merkel
Kommentiere diesen Post
12. Juli 2017 3 12 /07 /Juli /2017 18:48

MAAS MUSS WEG.

Deutschlands kleiner Bruder ist ein ganz grosser Bösewicht.

*

UNSER GROSSER BRUDER IST EIN GANZ KLEINES LICHT.

Unser kleiner Justizminister ist ein ganz grosser Bösewicht.

 

UNSER GROSSER BRUDER WEISS BESCHEID.

 

Abt. Recht & Logik: Heiko für alle

6. Juli 2017

 

Meldung

Berlin – Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) erkennt im Verfassungsgebot des Schutzes der Ehe keinen Widerspruch zur Ehe für alle. „Der Ehe-Begriff ist entwicklungsoffen. Weil er sich gewandelt hat und Ehe heute die dauerhafte Lebensgemeinschaft zweier Menschen beliebigen Geschlechts ist, brauchen wir keine Änderung des Grundgesetzes“, so der Justizminister in einem Gastbeitrag für die „Welt“. (dts)

 

Kommentar

Der kleine Saarländer ist einfach der Wahnsinn. Er ist wirklich der einzige, der es schafft, in einem Satz so viel Inkonsistenz unterzubringen, daß man mindestens drei Sätze braucht, um sie offenzulegen.

 

Zunächst: Daß der Ehe-Begriff „entwicklungsoffen“ sei, ist eine Maassche Behauptung aus dem Blauen heraus. Das hängt aber noch nicht einmal exclusiv an diesem Begriff.

Für die westdeutschen Salonbolschewisten waren sämtliche Begriffe schon immer „entwicklungsoffen“. Die Diskriminierung beispielsweise (im Wortsinne: Die Unterscheidung) wurde aufgrund der frech behaupteten „Entwicklungsoffenheit des Begriffs“ zur Herabsetzung. Der Chauvinismus (im Wortsinne: Die Überzeugung, einer in gewisser Hinsicht überlegenen Gruppe anzugehören) wurde zu einem generellen Gedankenverbrechen, das heutzutage allgemein mit Rassismus, Sexismus, stupider Überheblichkeit und dergleichen mehr übersetzt wird.

 

Franz Josef Strauß hatte das im Bundestagswahlkampf 1980 punktgenau erkannt und in einer Rede auch thematisiert. „Die Linke hat Begriffe gekapert, sie mit anderen Inhalten gefüllt und sie dann als Wurfgeschosse gegen die bestehende Ordnung eingesetzt“, so Strauß damals. Seine Schlußfolgerung: „Der Kampf um die Sprache ist wesentlich für die geistige Selbstbehauptung.“

 

„Entwicklungsoffene Begriffe“ sind eine Erfindung der westdeutschen Linken. Es gibt keine „entwicklungsoffenen Begriffe“. (vgl. Manfred Kleine-Hartlage: Die Sprache der BRD).

 

Meldung

Selbst wenn mit der „Ehe“, von der das Grundgesetz spricht, auch weiterhin nur eine Verbindung zwischen Mann und Frau gemeint sein sollte, wäre nach Meinung des Justizministers keine Änderung der Verfassung nötig, um in das Institut der Ehe auch gleichgeschlechtliche Paare mit einzubeziehen.(dts)

 

Kommentar

Es ist eigentlich klar wie Kloßbrühe: Als der grundgesetzliche Schutz von Ehe und Familie festgelegt worden ist – um den geht es nämlich in Artikel 6 des Grundgesetzes -, konnte keiner ahnen, daß sich irgendwelche Sprachperversen wenige Jahrzehnte später selber aussuchen würden, was sie unter den jeweiligen Begriffen verstehen wollen.

 

Deshalb ist des kleinen Saarländers recht bauernschlau eingeflochtene Differenzierung: „Selbst wenn auch weiterhin … gemeint sei sollte“, nichts als eine Pseudo-Differenzierung. Ganz unzweifelhaft war „Ehe“ im Jahre 1949 auch weiterhin so gemeint, wie sie in jenem Jahr allgemein verstanden wurde. Die Ehe ist der „Bund für das Leben“ von Mann und Frau. Aus die Maus. Von „entwicklungsoffen“ steht nirgends etwas. Was wahr ist und was jemand wahrhaben will, sind zwei verschiedene Paar Stiefel. Da hilft es auch nichts, wenn dem Grundgesetz innere Organe angedichtet werden, wie es die „WELT“ vor drei Stunden getan hat – Schlagzeile: „Das Herz des Grundgesetzes ist groß genug für alle“. Hallo? – Das Herz des Grundgesetzes!? Wie blöd wird´s denn noch?

 

Daß sich der Begriff der Ehe „gewandelt habe“ („er wandelt sich“ – aktiv) ist eine weitere Behauptung, die an Perfidie kaum zu überbieten ist. Nein, der Begriff der Ehe ist gewandelt worden (wie so viele andere auch – und zwar passiv) – und nicht ganz zufällig exakt von den Leuten und ihren Vorgängern im Amt, die heute scheinheilig behaupten, sie trügen diesem Wandel lediglich Rechnung. Typen wie der kleine Saarländer würden, nachdem sie ihr Auto gegen einen Laternenmasten gesetzt haben, in der Werkstatt auftauchen und behaupten, der Wagen habe sich aus Gründen seiner Entwicklungsoffenheit selbst verbeult – und diesem Umstand sei nun mit einer zeitgemäßen Reparatur zu begegnen.

 

Meldung

Denn zur Gestaltungsfreiheit des Gesetzgebers „gehört auch die Festlegung, wer eine Ehe eingehen kann, solange er den Schutzbereich des Grundrechts aus Art. 6 GG nicht verletzt. Genau deshalb ist die Ehe für alle kein Widerspruch zum Grundgesetz“, so Maas.(dts)

 

Kommentar

Der Schutzbereich wird genau dadurch verletzt, daß man die Existenz einer „Entwicklungsoffenheit“ von Begriffen behauptet, die realiter inexistent ist. Die „Ehe für alle“ steht so sehr im Widerspruch zum Grundgesetz wie der rote Rabulistiker selbst.

 

Meldung

„Verfassungen sind Werke für die Ewigkeit“, schreibt der SPD-Politiker in der „Welt“. Aber nach einer Verfassungsgebung gehe das Leben weiter, gesellschaftliche und technische Verhältnisse entwickelten sich.(dts)

 

Kommentar

Fein bemerkt, Herr Bundesjustizminister! Woher diese Brillanz auf einmal? Natürlich geht das Leben weiter. Auch entwickeln sich gesellschaftliche und technische Verhältnisse. Aber – und das ist der Punkt: Im Rahmen des Ewigkeitscharakters der Verfassung – und nicht außerhalb!

 

Meldung

„Eine gute Verfassung braucht deshalb die notwendige Offenheit für diesen Wandel. Andernfalls läuft sie Gefahr, aus der Zeit zu fallen und damit ihre Wirkkraft einzubüßen.“ Maas weiter: „Ein Schutzauftrag ist kein Diskriminierungsgebot.“ (dts)

 

Kommentar

Ehrlich: Heiko Maas ist der allerletzte, dem ich die Beurteilung dessen überlassen würde, was wohl eine „gute Verfassung“ sein soll. Er hat ganz einfach die zu beachten, die für ihn maßgeblich ist, ganz egal, ob er die gut oder schlecht findet. Das hier: „Ein Schutzauftrag ist kein Diskriminierungsgebot“, outet Maas zudem als einen intellektuellen Minderleister. Im günstigsten Fall. Im ungünstigsten Fall entlarvt er ihn als einen perfiden Lügenbeutel. Der Satz selbst ergibt nämlich erst dann seinen perversen Sinn, wenn man die „Entwicklungsoffenheit der Begriffe“ als unabänderliche Tatsache glaubt! Das ist eine zivilreligiöse Glaubenssache und sonst gar nichts. Es ist ja nicht so, daß Linke und Atheisten an nichts glauben würden. Sie glauben an die Allmacht ihres eingebildeten Verstandes. Da werden sie so (zivil)religiös, daß sich jeder fundamentalistische Kleriker noch eine Scheibe davon abschneiden könnte. Und es wird uns allen noch den Hals brechen.

 

Noch einmal: Die Diskriminierung ist ihrem Wortsinne nach eine Unterscheidung (lat. discrimare: unterscheiden) – und nicht die „Herabsetzung“. Wer etwas schützen will, muß sich vorher darüber im Klaren sein, was genau das ist, das er da schützen will. Das heißt, er muß zwischen dem Schutzwürdigen und anderen Dingen unterscheiden. Die vielbeschworenen Väter des Grundgesetzes wussten das und haben unterschieden. Sie haben unterschieden zwischen Ehe und allem, was „Nichtehe“ ist. Deswegen konnten sie die Ehe überhaupt unter Schutz stellen. Tatsächlich ist der Schutzauftrag kein Herabsetzungsgebot, sondern ein Unterscheidungsgebot.

Daß Linke keinerlei Unterschiede mehr gelten lasse wollen, außer dem einen, nämlich, daß sie die Guten und alle Anderen die Böswilligen seien, ist eine ganz andere Geschichte.

 

Meldung

Vielmehr habe das Bundesverfassungsgericht bereits 2002 festgestellt, dass der Schutz der Ehe durch das Grundgesetz nicht verbietet, für die Lebenspartnerschaften die gleichen Rechte und Pflichten vorzusehen. (dts)

 

Kommentar

Da der Begriff „Ehe“ so wenig „entwicklungsoffen“ ist wie der Begriff „Hurensohn“, sind an seinen Begriff auch bestimmte Exklusivrechte und Exclusivpflichten gebunden, die nicht einfach auf andere Lebenspartnerschaften übertragen werden können, welche ausdrücklich NICHT Ehe sind. Außerdem gilt der Artikel 6 des Grundgesetzes nicht dem Schutz der Ehe allein, sondern ausdrücklich dem Schutz von „Ehe und Familie“.

So lange kein Homosexueller ein Kind zur Welt geschissen hat, gibt es auch keine eigene Familie für ihn. Daß der Begriff „Familie“ linker Ideologie zufolge natürlich ebenfalls „entwicklungsoffen“ zu sein hatte, ändert daran nicht das Geringste. Eine Familie ist, was ein Mann und eine Frau zusammen gründen. Sie besteht in Europa seit alters her aus zwei Eltern und ihren leiblichen Kindern. Und zwar exclusiv. Die „Patchworkfamilie“, die „Zwei-Väter-Familie“ und allerlei andere linke Kulturperversionen sind eine Fata Morgana. Das ist wie bei den Begriffen „Sozialdemokrat“ und „Christdemokrat“. Beide sind Einschränkungen des Begriffs „Demokrat“. Und Heiko Maas ist die personifizierte Beschränkung dessen, wofür einem sämtliche Begriffe fehlen – und sei es nur anstandshalber. (ME)

https://www.journalistenwatch.com/2017/07/06/abt-recht-logik-heiko-fuer-alle/

 

Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Es geht um Einschüchterung

von Thorsten Hinz

 

 

Das sogenannte Netzwerkdurchsetzungsgesetz des Heiko Maas, das der Bundestag mit den Stimmen von Union und SPD vergangenen Freitag beschlossen hat, ist genauso schlimm, wie sein Name nahelegt. Es ist ein weiterer Schritt zur Renaissance des Stasi-Staates.

 

 

Der war nicht so sehr von Massenverhaftungen und polizeilichen Prügelorgien gekennzeichnet, sondern von flächendeckender Kontrolle und Überwachung und von systematischer Denunziation. Dadurch wurde eine Atmosphäre des gegenseitigen Mißtrauens, der Unsicherheit und Vergeblichkeit erzeugt und eine freie Kommunikation, die oppositionelles Handeln vorbereitet, verhindert.

Ansätze einer Gegenöffentlichkeit zerschlagen

 

Auch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz dient dem Zweck, die Ansätze einer Gegenöffentlichkeit, die sich vom Machtdiskurs der politisch-medialen Klasse emanzipiert, zu zerschlagen. Anlaß war der Wahlsieg Donald Trumps, der sich, getragen von einem in den sozialen Medien artikulierten Volkszorn, gegen die Kandidaten des Establishments durchsetzte.

 

Das Gesetz verpflichtet die Betreiber von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Youtube, „offensichtlich rechtswidrige“ beziehungsweise strafbare Inhalte innerhalb von 24 Stunden nach Eingang einer Beschwerde zu löschen oder zu sperren. Für nicht eindeutige Fälle ist eine Frist von sieben Tagen vorgesehen. Bei wiederholten Verstößen drohen Strafen von bis zu 50 Millionen Euro.

Was ist mit den „Fake News“ der eigenen Politik?

 

Dieselben Leute, die den Anstieg der Kriminalität als den Preis verharmlosen, der für eine weltoffene Gesellschaft nun mal zu zahlen sei, erklären „Fake News“ (Falschmeldungen) und „Hate Speech“ (Haßsprache) zu staatsgefährdenden Vergehen. Das ist ein objektiver, aber kein subjektiver Widerspruch, denn ihnen geht es nur um „Fakes“, die sich gegen ihre Politik und den eigenen Dominanzanspruch richten.

 

Im Bedarfsfall verdrehen sie die Fakten, daß sich die Balken biegen. Man denke an die zahlreichen Berichte, die 2015 und 2016 über den Bildungsstand der Neuankömmlinge aus dem arabischen Raum verbreitet wurden. Angeblich lag er weit über dem der Deutschen. Vom Wirtschaftswunder, das sich mit der Flüchtlingswelle ankündigte, ganz zu schweigen.

Ein Gesetz mit politischem Auftrag

 

Würde man das Gesetz rückwirkend und politisch neutral anwenden, dann müßten die beteiligten Qualitätsmedien durchweg ihren Betrieb einstellen, ihre Immobilien und Gerätschaften verkaufen und die Gehälter und Pensionen der journalistischen Mitläufer bis auf den Hartz-IV-Betrag absenken, um die fälligen Bußgelder zahlen zu können.

 

Das Gesetz macht aus der politischen Absicht keinen Hehl. So heißt es in der Problembeschreibung: „Durch Haßkriminalität und andere strafbare Inhalte kann jede und jeder aufgrund der Meinung, Hautfarbe oder Herkunft, der Religion, des Geschlechts oder der Sexualität diffamiert werden. Haßkriminalität und andere strafbare Inhalte, die nicht effektiv bekämpft und verfolgt werden können, bergen eine große Gefahr für das friedliche Zusammenleben einer freien, offenen und demokratischen Gesellschaft.“

Gesetz mit lupenreiner DDR-Semantik

 

Das Wortgeklingel transportiert eine lupenreine DDR-Semantik. Im SED-Staat hatte ein stellvertretender Kulturminister aufmüpfigen Schriftstellern gedroht, „daß, wer dichtend, malend oder tönend den Haß aufs Leben zu kultivieren trachte, wer im Gewand der Kunst gegen den Sozialismus agiere, eine Zurückweisung erleben werde, die entschiedener ausfalle, als manchem geläufig sei“.

 

Im übrigen ist „Haßkriminalität“ kein Inhalt, sondern ein Delikt. Doch die Unschärfe hat Methode und ist Bestandteil eines zunehmend politisierten Strafrechts. Durch den Begriff „Haßkriminalität“ wird die „böse“, also politisch inopportune Absicht über die konkrete Handlung gestellt.

Das Gesetz zielt auf Einschüchterung ab

 

Wenn eine Gruppe Südländer gezielt eine „deutsche Kartoffel“ herauspickt und ihr den Schädel einschlägt, hat sie gute Chancen, daß ihr Treiben vor Gericht als überschießende Reaktion in der jugendlichen Selbstfindungsphase banalisiert wird. Wem aus Zorn darüber die Forderung „Kriminelle Ausländer raus!“ entschlüpft, sieht sich schnell mit einer Anklage wegen Volksverhetzung konfrontiert.

 

Das Gesetz zielt auf Einschüchterung ab. Jede grundsätzliche Kritik am Merkel-Kurs, an der Massenzuwanderung, an Islamisierung, dem Feminismus und Genderismus soll in die Zone der juristischen Vagheit und der Kriminalisierung gerückt werden.

Betätigungsfeld für gewohnheitsmäßige Denunzianten

 

Sollte es in Kraft treten, werden die sozialen Netzwerke aus Gründen der Risikovermeidung umfassende Löschorgien veranstalten. Gleichzeitig wird das Betätigungsfeld für gewohnheitsmäßige Denunzianten noch größer, als es ohnehin schon ist, während bei politisch aktiven Nutzern die Furcht wächst, in ihr Visier zu geraten.

 

Ein Parallelität zu den Druck- und elektronischen Medien herzustellen, die ebenfalls selektieren, was in ihren Kommentarspalten erscheint, ist abwegig. Zum einen nehmen Facebook, Twitter & Co. eine Monopolstellung ein. Zweitens sind sie kein publizistisches Medium, sondern eine technische Plattform, auf der sich unterschiedliche Publizitäten entfalten. Hier präventiv politisch-korrekte Leitplanken einzuziehen, ist daher die glatte Negation von Meinungsfreiheit und -vielfalt. Man nennt das auch: Zensur!

Wohnungsdurchsuchungen zum „Aktionstag“

 

Zweck, Gehalt und Wirkung des Gesetzes erschließen sich vollständig erst im Kontext der gesellschaftspolitischen Entwicklung. Bereits für das „Teilen“ eines „fremdenfeindlichen“ Posts werden heute Geldstrafen verhängt, wobei „fremdenfeindlich“ ein beliebig dehnbarer Begriff ist.

 

Am 20. Juni veranstalteten Polizei und Justiz den zweiten „bundesweiten Aktionstag zur Bekämpfung von Haßspostings“. Ab sechs Uhr früh wurden Wohnungsdurchsuchungen, Vernehmungen und „weitere Maßnahmen“ gegen 36 Beschuldigte durchgeführt. Wie es in der Pressemitteilung des BKA heißt, richteten sie sich gegen „überwiegend politisch rechts motivierte Volksverhetzungen“.

Eintritt in die DDR- und Stasi-Tradition

 

Die Bezeichnung „Aktionstag“ liefert den sicheren Hinweis, daß keinerlei Gefahr im Verzug vorlag. Es handelte sich um eine politische Demonstration mit den Mitteln von Polizei und Justiz. Die Netzseite des Bundeskriminalamtes fordert alle dazu auf, sich der Demonstration der Staatsmacht anzuschließen: „Die Bekämpfung von Haß und Hetze im Internet ist eine große, gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Nahezu jeder kann einen Beitrag leisten.“

 

Zu den aktivsten Beiträgern zählen zweifellos die Amadeu-Antonio-Stiftung und ihre Chefin, die ehemalige Stasi-Informantin Anetta Kahane, die Minister Maas bei der Überwachung des Internets zuverlässig zur Hand gehen. Die personelle Kontinuität ist kein Zufall, sondern folgerichtig. Sie steht symbolhaft für den schleichenden Eintritt der Bundesrepublik in die DDR- und Stasi-Tradition.

JF 28/17

https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/es-geht-um-einschuechterung/

 

 

Heiko Maas - Wie ab 2018 die Zensur legal wird

Die Lämmer-Show

31/03/2017

 

Heiko, Anetta und ihr Kampf gegen die Meinungsfreiheit!

 

Das hier, das ist das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Darin stehen ganz unangenehme Sachen, also für die Feinde der Demokratie. Im Artikel 5 steht zum Beispiel folgendes: Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Eine Zensur findet nicht statt.

 

Und dieser Mann hier, das ist unser umstrittener Justizminister Heiko Maas, dem gefällt dieses Grundrecht überhaupt nicht. Ihr fragt Ihr euch, wie ich sowas nur sagen kann?

 

Also, das ist ganz einfach. Der Heiko, der möchte nämlich ein neues Gesetz beschließen, es heißt Netzwerkdurchsetzungsgesetz und das ist enorm wichtig für ihn und seine Freunde. Netzwerkdurchsetzungsgesetz, Passt irgendwie nicht oder? Lasst es uns ab jetzt Zensurdurchsetzungsgesetz nennen.

 

Mit dem Zensurdurchsetzungsgesetz sollen eure Kommentare und Falschnachrichten, sogenannte Fake-News, im Internet zensiert werden. Das Löschen von unbequemen Kommentaren und Nachrichten übernehmen zurzeit ja noch andere für Heiko. So zum Beispiel die Amadeu-Antonio-Stiftung, die wird extra dafür von Heiko bezahlt. Hehe, naja eher von unseren Abgaben. Die Chefin der Stiftung ist die Anetta Kahane, die hat früher bei der Stasi gelernt und ist daher bestens für diese Arbeit geeignet. Sie versteht halt ihr Handwerk.

 

Ganz schön schlau von dem Heiko, oder? Und wenn das neue Gesetz unterschrieben ist, können der Heiko und seine Ex-Spionin Anetta innerhalb von 24 Stunden ganz legal Meinungen und Informationen von euch im Internet löschen. Da freut sich der Heiko sicher ganz doll, er hat nämlich im Gesetzestext nicht detailliert erklärt, was erlaubte oder verbotene Kommentare und Nachrichten sind. In Wirklichkeit könnte es also darum gehen, eure offene Kritik an ihn und seinen Freunden schnell zu löschen.

Wie sagte der Gauck so schön „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“

Das freie Internet ist den Politikern also mindestens genauso ein Dorn im Auge wie früher der Stasi die offene Kritik an der DDR-Diktatur.

 

So meine Lieben, ab 2018 müssen wir also alle ganz schön aufpassen, was wir im Internet so schreiben.

Den Politkern und ihren Medien reicht es nämlich nicht mehr aus, Andersdenkende oder kritisch Informierende Menschen mit den alt bekannten Keulen des Rechtsextremismus, Antisemitismus, Antiamerikanismus, Populismus oder Verschwörungsterrorismus nieder zu knüppeln.

 

Jetzt regt euch aber bitte nicht so auf, spätestens Ende 2018 habt Ihr das ohnehin wieder vergessen und 2019 haben die Politiker schon wieder ganz tolle neue Ideen für uns. Passt schön auf euch auf und denkt an unser Motto: „Wer in der Schein-Demokratie schläft, wacht in der EU-Diktatur auf.“ In diesem Sinne, Toi Toi Toi!

 

https://www.youtube.com/watch?v=wNnBWCM4W7Y&feature=youtu.be

 

NetzDG: Vorbild „Heimtückegesetz“?

Von Gastautor

Mi, 5. Juli 2017

 

Leserin Ruth Jakon kommentierte das NetzDG am Tag nach seiner Verabdschiedung im Bundestag im Berichterstattungsschatten der "Ehe für alle". Wir dokumentieren ihre denkwürdigen Zeilen.

 

NS-Staatssekretär Franz Schlegelberger legte gleich im März 1933 den Entwurf einer „Verordnung zur Abwehr heimtückischer Diskreditierung der nationalen Regierung“ vor, die mit geänderter Überschrift am 21. März 1933 vom Kabinett beschlossen und auch vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg unterzeichnet wurde. Am selben Tag wurden mit einer weiteren Verordnung Sondergerichte gebildet, die zur Aburteilung zuständig sein sollten.

 

Am 20. Dezember 1934 wurde die Verordnung umgeformt zum „Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen“.

Dieses Gesetz, bekannt unter dem Begriff „Heimtückegesetz“, schränkte das Recht auf freie Meinungsäußerung ein und kriminalisierte alle kritischen Äußerungen, die angeblich das Wohl des Reiches, das Ansehen der Reichsregierung oder der NSDAP schwer schädigten.

 

Nach § 1 des Gesetzes wurde bestraft, wer „vorsätzlich eine unwahre oder gröblich entstellte Behauptung tatsächlicher Art aufstellt oder verbreitet…“. Auch grob fahrlässige Taten waren strafbar. Als Strafmaß wurde eine Haftstrafe von bis zu zwei

Jahren Gefängnis festgelegt.

 

Durch § 2 konnte auch bestraft werden, wer über Tatsachenbehauptungen hinausgehende Werturteile äußerte: „Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP, über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht…“, wird mit Gefängnis unbestimmter Dauer bestraft. Als „öffentlich“ galten Äußerungen auch dann, wenn der Täter „damit rechnen muss, dass die Äußerung in die Öffentlichkeit dringen werde.“

 

Amtlich begründet wurde die Einfügung des § 2 damit, daß bei einer Beschränkung auf Tatsachenbehauptungen „hetzerische Äußerungen über leitende Persönlichkeiten … über ihre Anordnungen und die von ihnen geschaffenen Einrichtungen straflos blieben“ oder nur wegen Beleidigung bestraft werden

könnten. Darüber hinaus aber konnte nun auch eine unerwünschte Erörterung über den Wahrheitsgehalt einer Behauptung umgangen werden.

 

Die unbestimmten Rechtsbegriffe ermöglichten es, nahezu jede kritische Äußerung zu ahnden. Die Zuständigkeit von Sondergerichten reduzierte die Schutzrechte des Beschuldigten: Eine gerichtliche Voruntersuchung und Haftprüfung unterblieb, die Ladungsfrist betrug nur drei Tage und ein Urteil wurde sofort rechtskräftig. Durch die Konstruktion einer „Ersatzöffentlichkeit“ konnte Kritik nur noch innerhalb intakter Familien geäußert werden, denn „bei zerrütteter Ehe muss der Täter (…) damit rechnen, dass seine Ehefrau die Äußerung nicht für sich bewahrt.

 

§ 3 legte unter bestimmten Umständen die schärfere Strafandrohung bis hin zur Todesstrafe fest.

Durch Mitwirkung der Bevölkerung mittels Denunziation, wurde die erwünschte abschreckende Wirkung und Sicherung des Herrschaftssystems erreicht.

Nach einer erhaltenen Gesamtstatistik für das Jahr 1937 wurden binnen zwölf Monaten 17.168 Personen aufgrund ihrer Äußerungen angezeigt.

 

Nicht nur Gegner, auch Nationalsozialisten und Mitläufer wurden zur Vorsicht bei kritischen Äußerungen veranlasst. Furcht vor der Gestapo, vor Untersuchungs- und Strafhaft und Existenzverlust waren allgegenwärtig. Nach Bernward Dörner war das Heimtückegesetz „ein notwendiger, nicht wegzudenkender Bestandteil der

nationalsozialistischen Diktatur.“

 

Hans Wüllenweber bezeichnet das beliebig dehn- und beugbare Gesetz als Gesinnungsterror. Das „Heimtückegesetz“ wurde durch das Gesetz Nr. 1 des Alliierten Kontrollrates vom 20. September 1945 aufgehoben.

Das gestern in der Absicht einer ähnlichen Effizienz wie das „Heimtückegesetz“ in Kraft gesetzte „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ wird hoffentlich nicht auch fast elf Jahre in Kraft bleiben und am Ende einer „Befreiung“ bedürfen …

 

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/netzdg-vorbild-heimtueckegesetz/

 

Repost 0
22. Juni 2017 4 22 /06 /Juni /2017 18:07

MERKEL MUSS WEG.!“

DIE BANDITEN (Les Brigandes) 2017

 

VERBOTEN, ZENSIERT, VERSCHRIEN, VERSCHWIEGEN, GEMIEDEN.

VON DEN MEDIEN MIES GEMACHT.

Merkel und ihr Europa zittern und fürchten sich vor ein paar niedlichen lebendigen Banditinnen, die mit ihren kritischen Liedern der herrschenden Klasse und ihrer Politik Furore bieten.

Doch damit beweisen sie wie alle totalitären Regime vor ihnen nur ihre Angst vor der Zukunft.

Mit der MERKEL-BRD ist eine ganz abartige liberale DDR im vereinten Deutschland installiert worden. Man ist mit allen Mitteln der rechtsstaatlichen Hinterlist und des Betruges ganz eifrig darum bemüht die Meinungsfreiheit und damit die Opposition völlig zu ersticken und also wie in der DDR unmöglich zu machen.

DIE ETABLIERTEN PARTEIEN UND DIE HERRSCHENDEN KLASSEN BEFINDEN SICH AUF IHRER ENDZEIT-PARANOIA.

Schon der kleinste Pieps trifft und erschüttert sie bis ins tiefste Mark und Bein.

Sie schlottern nur noch vor Angst wie alle Bestien vor ihnen, in deren Hirnen sich der Wurm festgefressen hat.

MERKEL MUSS WEG.!

Ja, da sind welche, die lieben das alte Drachenweib und ihre Brut nicht,

und darum, muss man per Gesetz das Hassen verbieten, um so das Lieben, welches man Toleranz nennt, zu erzwingen.

LOBLIEDER WILL AUCH KANZLERIN MERKEL WIE ALLE TYRANNEN HÖREN.

MERKEL MUSS WEG.!

Das ist schon zuviel unerträglicher Hass und vielzuwenig Liebe zur Mutti...

 

MERKEL MUSS WEG.! Wer wagt derartiges zu fordern.?

Wer wagt da Derartiges zu sagen oder gar lauthals zu singen.?

 

Da hört für Tyrannen der Spass auf.

Das hat mit Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun, das ist hinterhältiger Hass und verkappte Volksverhetzung.

Tyrannen sind doch nicht blöd.

ALLE MÜSSEN MERKEL LIEBEN, SO STEHT ES IN IHRER NEUEN VERFASSUNG GESCHRIEBEN.

Wer Angela Merkel nicht liebt ist Freiheit und Wohlstand nicht wert.

 

ALLE MÜSSEN MUTTI MERKEL LIEBEN, DENN SIE WILL IMMER NUR UNSER BESTES. – wie alle Tyrannen vor ihr.

ABER WIR WOLLEN NICHT.

Mutti Merkel get away from me, we don’t need your education, we don’t need your thought control.

 

Also reisst alle Fenster und Türen auf und spielt immer wieder diesen Song „MERKEL MUSS WEG!“, so dass es lauthals auf alle Strassen und in alle Gassen tönt und sich als Ohrwurm in den Köpfen festsetzt, denn so leistet man lebendigen Widerstand, und bis zur Wahl ist noch viel Zeit.

 

He, WAS HAST DU GESAGT.?

Hast du gesagt.: MERKEL MUSS WEG.!

JA, HAB ICH GESAGT und mitgesungen.

Mal sehen wie lange noch, bis sie auch das Singen verbietet.???

Und darum muss Merkel weg.

JA, MERKEL MUSS WEG, UND KOMM NIE WIEDER ZURÜCK.

Merkel hau ab. Wir brauchen deine Gedankenkontrolle und deine Umerziehung nicht.

Verbreiten auch Sie diese Aktion.

Hier der Link zum Original AudiVideo

http://lesbrigandes.com/merkel-muss-weg/

http://lesbrigandes.com/

<>

Chanson der Banditinnen.

Deutscher Trext

 

Les Brigandes.:

"Merkel muss weg!"

 

Sie ist ein übles Weib, ein echter Diktator.

Sie hat bei euch (Deutschen) den Terror reingeholt.

Ihr werdet ersäuft in Scham und Angst.

Merkel ist der Typ von Tyrann der perfide Feind des deutschen Volkes.

Eine Hexe, die mit den wahren Gefühlen spielt.

 

Refrain

La, ha, ha, Merkel muss weg.!

La, ha, ha, Merkel muss weg.!

La, ha, ha, ha, ha, Merkel muss weg

und komm nie wieder zurück.

 

Die Millionen, die da glauben das Richtige zu denken

schlafen in Frieden hypnotisiert vor dem Fernseher.

Seit langer Zeit verleumdet man sie (das deutsche Volk) fürchterlich.

Aber wenn ihre Töchter vergewaltigt werden, weil sie unverschleiert auf die Strasse gehen, dann wird es zu spät sein mit dem Protestieren zu beginnen.

 

Refrain

La, ha, ha, Merkel muss weg.!

La, ha, ha, Merkel muss weg.!

La, ha, ha, ha, ha, Merkel muss weg

und komm nie wieder zurück.

 

Wir sind tolerant.

Wir sind gut.

Aber wir akzeptieren die Unterwerfung nicht.

Islam ist eine Sache, die niemals unsere Religion sein wird.

Auch wenn sie unsere Häuser plündern, unsere Güter rauben,

die Kirchen und Tempel niedergebrennen und sie uns letztlich köpfen wollen, um den rechten Weg (die Scharia) zu vollenden.

[Islam ist eine Sache, die niemals unsere Religion sein wird.]

 

Refrain

La, ha, ha, Merkel muss weg.!

La, ha, ha, Merkel muss weg.!

La, ha, ha, ha, ha, Merkel muss weg

und komm nie wieder zurück.

 

http://alles-schallundrauch.blogspot.pt/2017/06/les-brigandes-singen-merkel-muss-weg.html

<>

Repost 0
19. Mai 2017 5 19 /05 /Mai /2017 18:58

HUMANER WAHN NÄCHSTENLIEBE

Raus aus den Kirchen.! Rein in die Wahrheit.!

*

*

Was ist humanistisch christliche Nächstenliebe, wenn keiner die Wahrheit liebt, wenn niemand ein Interesse an der Wahrheit hat.?

Es ist dann doch nur die Toleranz der Heuchler, der Lügner, der Betrüger und Raubmörder zur Heuchelei, zur Lüge und zum Betrug und Raubmord untereinander.

Eine wirklich sonderbare teuflische Liebe ist diese humanistische Nächstenliebe.

 

Da wo der Wille zur Wahrheit im Menschen nicht ist, da ist der Mensch vom Teuflischen und Satanischen schon immer völlig überwunden, vereinnahmt und besiegt.

Das Juden- und Christentum ist von daher vom sogenannten Teufel und Satan besiegt, manipuliert und gesteuert.

 

Da wo der dauerhafte Wille zur Wahrheit im Menschen nicht ist, da dominiert der teuflische Geist, der Geist der Lüge, der List und des Betruges im Menschen, da dominiert der existenzialistische sinnliche Wille der Sexualität und so der vorteilsorientierte Geist der List und Lüge in des Menschen Psyche und dies insbesondere im Politiker und Kleriker.

Und da geht es dem Menschen in erster Linie um seinen materiellen Wohlstand anstatt um die Wahrheit, Wahrhaftigkeit und die Weltentsagung.

Und derartige Menschen werden das Heil, die Erlösung und das ewige Leben niemals erlangen. Ihr Wille ist und bliebt der sinnliche, physische Wohlstandswille in der Welt und so das materielle Begehren, die sogenannte Liebe zur Welt. Und derart sind die modernen Christen alle und sind von daher von Gott Verdammte und von ihm zur Vernichtung Verfluchte. Der Wille und die Liebe zur Welt sind also immer schon Teil des von Gott verdammt seins. Gott wirklich zu lieben beinhaltet zwangsläufig die Welt zu hassen und zu lassen.

Niemand kann also Gott und die Welt gleichsam lieben.

Wer die Wahrheit ignoriert, der ist von Gott verflucht zu nie endender Verdammnis, und seine Verdammnis resultiert aus seiner sich immer weiter steigernden Ignoranz bis hin zum Wahrheitshass und Wahnsinn, dem Ausufern und Entarten der Sinnlichkeit. Und auf diesem sie ruinierenden Wege befindet sich die derzeitige Weltgesellschaft des 21. Jahrhunderts.

Zum Untergang verflucht in einer hoffnungslos verdammten Welt.

Walking on the broadway.

Der Weg an der Wahrheit vorbei, der führt in den totalen Untergang.

Gustav Staedtler

2016

 

Repost 0
19. Mai 2017 5 19 /05 /Mai /2017 18:00

666 Maasgeschneiderte Hasskriminalisierung.

Deutschland ist Antichrist 666.

 

Wir werden von totalitären Inkompetenzen regiert.

Die Gesetze, die derzeit erarbeitet und erlassen werden, verstossen immer ganz vorsätzlich gegen Glaubens- und Meinungsfreiheit, gegen die Religionsfreiheit und die Freiheit der Künste.

Man installiert und marschiert also ganz bewusst und vorsätzlich auf einen neuen Totalitarismus zu.

Aber auf diese Weise wird der 666 Antichristus immer offenbarer, verrät sich und zeigt sein wahres Gesicht als Weltchrist, Atheist, Weltsozialist, Genderist...

Mit den Antidiskriminierungsgesetzen und der Hasskriminalisierung verbietet man nun auch ganz direkt die biblischen und die wahren christlichen Lehren und Werte. Man zensiert mit derartigen Gesetzen indirekt die Bibel und die christlichen, messianischen Lehren.

Und von daher ist eine derartige Legislative, Judikative, Exekutive und Justiz Antichristus, der sogenannte 666 Antichrist, der die messianischen Lehren und die Christusnachfolge mit seinen Gesetzen behindert bis verbietet und eine authentische Religionsausübung völlig zu unterbinden versucht.

(Heimlich und schleichend revidiert man auch immer mehr Texte in den sogenannten heiligen Schriften und passt sie politisch korrekt den Mainstreamgesetzen an.

So extrem wahrheitsfeindlich war nicht einmal die DDR.

Wird das NEUE DEUTSCHLAND demnächst die Bibel verbieten wie Hitlers „Mein Kampf“ und/oder sie völlig umschreiben und mit Hirnwaschungskommentaren versehen.? )

Da ist im BRDeutschland ganz offensichtlich der 666 Anti-Christus mit Maas & CO, Gender & NWO am Werke, und Kanzlerin Merkel ist ein ferngesteuerter Engel des teuflischen 666 Satans.

*

*

Die Bibel, NT propagiert "Du sollst deinen Vater und deine Mutter hassen..."

Wenn nun aber Regierungen Antidikriminierungs- und Hassverbotsgesetze erlassen, dann sind sie damit ganz offensichtlich gegen die freie Ausübung der Religionen und also Antichrist 666, und ebenso ist die ganze Genderideologie und sind deren Anhänger antimessianisch, anti-Christus und also satanisches 666 Potenzial.

 

Die Bibel als auch das NT propagieren Hass.

(NT. Du musst Vater und Mutter hassen. Du musst die Lügner und die Lüge hassen... Du musst die Welt und das Weltliche hassen......um Gott wohlzugefallen.)

Luk.14. 26. Wer zu mir kommt und nicht seinen Vater, seine Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann mein Schüler und Nachfolger nicht sein....

Dies ist ein unerlässlicher christlicher Wert und ist die Voraussetzung zum Christ sein. Wer dies, wie auch immer, verbietet, der unerbindet damit die Religionsausübung des Christentums und macht die Erlösung des Menschen unmöglich. Und das ist Anti-Christus und also satanisch.

*

Wenn man laut der Bibel seinen Vater, seine Mutter hassen muss, um Gott wohlzugefallen, dann doch wohl auch alle Onkel und Tanten samt Anverwandten und Nachbarn, denn es geht bzgl. dieser Forderung ja darum Gott über alles einzig und nur zu lieben.

Aber das haben die sogenannten Christen genauso wenig begriffen bzw. begreifen wollen wie die Juden. Dafür ist das Leben im fetten Erdenspeck doch zu angenehm.

Und jene, die dann auch noch als Christen Antidiskriminierungsgesetze erlassen und Hass kriminalisieren, die sind ganz offensichtlich des Teufels und Satans beste Brut und Dienerschaft, die sind ganz unverkennbar antimessianisch, Antichristus und also der Antichrist, der Satan, denn sie verbieten per Gesetz, das zu tun, was die christlichen Lehren durch Jesus den Christus, den Messias ihnen geboten haben zu tun, nämlich zu hassen, den Materialismus zu hassen, die Welt und das Weltliche zu hassen, und also das Vergängliche um des Ewigen Willen zu hassen und zu lassen.

*

Die Liebe zur Welt und dem Weltlichen ist ganz das Gegenteil von der Liebe zu Gott und dem Göttlichen und ist von daher also Satanismus.

Schon die Liebe des Mannes zum Weib ist Satanismus, ebenso die Liebe des Weibes zum Mann.

Alle Liebe ausser die zur Wahrheit ist Liebe zum Weltlichen und Teuflischen und also gegenüber dem Göttlichen Satanismus.

Der Mensch soll einzig und nur Gott lieben. Und Gott ist Geist absoluter Wahrheit. Und seinen Nächsten, wer auch immer es ist, den soll man nur um seines Willens zur Wahrheit lieben.

Wenn also der Ehepartner, die Kinder... die Wahrheit nicht lieben, dann hat man sie auch nicht zu lieben und sie um der Liebe zur Wahrheit zu hassen und zu verlassen.

Und damit ist ganz klar definiert, dass der Mensch die Wahrheit über alles zu lieben hat, den Geist der absoluten Wahrheit soll er lieben und diesem mit dem Einsatz seines ganzen Lebens und all seiner Habe, all seinen Fähigkeiten und seinem ganzen Vermögen dienen.

Das ist dann die Erfüllung des wichtigsten Gebotes, des vorrangigsten aller Gebote, durch welches der Messias Jesus das ganze Gesetz und den Willen Gottes erfüllt hatte.

"Du sollst Gott über alles lieben und ihm einzig und nur dienen, wo nicht hat dies permanentes Scheitern bis hin zur Vernichtung und ewiger Verdammnis zur Folge."

Hiermit ist auch euch, den nachfolgenden Generationen, wieder einmal gesagt worden, was ihr zu tun habt, ob gross, ob klein.

Ob ihr euch dafür oder dagegen entscheidet steht euch frei, denn jeder richtet sich auf diese Weise selbsttätig. Dafür bedarf es keines himmlischen Gerichtssaales und Justizpalastes mit 12 oder 42 Richtstühlen und Richtern, denn dies ist das andauernde jüngste Gericht, Tag für Tag, Jahr für Jahr, Augenblick für Augenblick bis hin zum letzten Weltentag.

Für oder gegen die Wahrheit, das ist die alles entscheidende Frage bzgl. einer positiven oder einer negativen Zukunft, bzgl. Heil oder Verdammnis und Unheil für die gesamte Menschheit..

Die Liebe zur Wahrheit ist also das Wichtigste und nicht die Liebe zur Welt, zur Heimat und Familie und all dem Weltlichen und deren Errungenschaften.

 

Der Justizminister Maas und die derzeitge Bundesregierung offenbaren und beweisen mit ihrer Gesetzesgebung und Politik, dass sie die heilige Liebe, die NUR- LIEBE zu Gott mit ihren Gesetzen unterbinden wollen, und dass sie die Wahrheit und also den wahren heiligen Gott hassen.

*

Wer aber die Wahrheit hasst, der ist von Gott verflucht, auch wenn er Atheist oder Laizist ist und glaubt, dass es keinen Gott gibt, oder dass Gott tot ist, und ebenso verflucht ist wer sich Christ nennt und den Weg der Wahrheit verlassen hat, behauptet an Gott zu glauben..., die Welt liebt und auf dem Mainstream im pseudochristlich humanistischen Gendertrend mitagiert und mitmarschiert.

Der Weg an der Wahrheit vorbei, der führt unabänderlich in den totalen Ruin und Untergang und die völligfe Entmachtung und Vernichtung, dessen sollte sich jeder Mensch bewusst sein mit seiner Ignoranz gegenüber der Wahrheit

Gustav Staedtler

2017-03-22

<>

DIE BIBEL, MINISTER MAAS UND DER HASS.

 

Spr 8:13 Die Furcht des HERRN ist ein Hassen des Bösen;

Stolz und Übermut, schlechten Wandel und ein verdrehtes Maul hasse ich.

*

Spr 10:18 Wer Haß verbirgt, hat Lügenlippen, und wer Verleumdungen austrägt, ist ein Tor.

Und nun sollen die Menschen per Maas-Gesetz ihren Hass verbergen, um zu Lügnern und Heuchlern zu werden.

Wahrlich, wahrlich listig satanisch, satanisch Minister Maas.

*

Ps 26:5 Ich hasse die Versammlung der Boshaften und sitze nicht bei den Gottlosen.

Ps 31:6 (31-7) Ich hasse die, welche sich an eitle Götzen halten, und ich vertraue auf den HERRN.

*

Ps 139:19 Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten und

dass doch die Blutgierigen von mir weichen mussen.!

Ps 139:20 Denn sie reden von dir lästerlich, und deine Feinde erheben sich mit frechem Mut.

Ps 139:21 Sollte ich nicht hassen, HERR, die dich hassen und verabscheuen jene, die sich gegen dich erheben.?

Ps 139:22 Ich hasse sie mit vollkommenem Haß, sie sind mir zu Feinden geworden.

*

Ps 119:104 Von deinen Befehlen werde ich verständig; darum hasse ich jeden Lügenpfad.

*

Off 17:16 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und sie einsam machen und nackt und ihr Fleisch verzehren und sie mit Feuer verbrennen.

*

Luk.14. 26. Wer zu mir kommt und nicht seinen Vater, seine Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann mein Schüler und Nachfolger nicht sein.

<>

Das Wort Heilig ist das Synonym für Reinheit.

 

Der allerheiligste Gott ist also der absolut reinste Geist, und der ist frei von allem Physischen. Und das ist die absolute Wahrheit. Von daher ist Wahrheit ein weiteres Synonym für Heilig.

Und hieraus wird erkennbar, dass das Physische nichts Heiliges ist, sondern etwas Unreines; Materie, Physis ist etwas Unheiliges.

Und der Geist, der sich mit der Physis beschäftigt, ist aufgrund seiner Verhaftung mit der Physis ebenfalls unrein, also ein unheiliger Geist, der sich mit der Physis befasst.

Und da der wahre Gott ein absolut heiliger Gott ist, deshalb ist er frei von allem Physischen und hat also keinerlei Verbindung zur Physis, hat keine Verhaftung mit der Materie und so der Welt, denn er ist der nur absolut reine Geist, absolute Heiligkeit und also absolute Wahrheit ohne Physis ohne Werden und ohne Vergehen. Heilgstes Sein, Seinsheit.

Wirkliche Heilgkeit ist also frei von aller Art der Physis.

Und das ist der wahre Allerheiligste Allmächtige Gott und Geist, der ist frei von allem Weltlichen, von allem Physischen.

Und dessen Forderung an den Menschen ist es, ihm gleich zu werden, nämlich frei von jeglichem Bezug zur materiellen Welt, dem Physischen, denn nur so wird auch der Mensch heilig. Und deshalb muss man die Materie und alles Physische verabscheuen, lassen und also hassen.

 

Die Sexualenergie im Menschen hat ihren Bezug zur Physis und ist von daher eine unreine Energie, Kraft, eine unreine Geistkapazität.

Das wirklich Heilige ist folglich dessen frei von Sexualität und der mit der Sexualität verbundenen Sinnlichkeit und dessen Begehren nach dem Physischen. Und das, was die frommen Gläubigen und Heiligen hassen sollen und um ihrer Erlösung hassen müssen, das will der deutsche Justizminister Maas samt der christlichen Merkelregierung per Gesetz verbieten. Und so unterbinden sie die Glaubens- und Religionsfreiheit, und werden mit derartigen Gesetzen die Religionsausübung unmöglich machen.

Der wahre Gott und die wirklich Heiligen können nämlich gar nicht anders als jegliche Abartigkeit, Lüge und Betrug, die Schwulen, Lesben, Pädophilen, Zoophilen, Nekrophilen und jegliche Sexualität lassen, verabscheuen und hassen.

Anders ist Heiligkeit und die Erlösung der Seelen gar nicht möglich.

Mit der derzeitigen Merkleregierung haben wir es also unverkennbar mit einer extrem satanischen Regierung zu tun.

Gustav Staedtler

2017-05-21

Zur Religionsfreiheit und der freien Ausübung einer Religion gehört es, die der Religion und deren Heiligkeitsverständnis entgegengesetzten Werte zu meiden und von daher zu diskriminieren, zu verabscheuen, zu hassen und als Unwerte ganz offen zu propagieren und zu meiden.

Wenn man nun aber wie die derzeitige Bundesregierung Antidiskriminierungs- und Hassverbotsgesetze erlässt, dann unterbindet man damit die Meinungsfreiheit und macht die freie Religionsausübung unmöglich.

Wozu denn Religion, wenn man das Unheilige nicht mehr hassen, diskriminieren und lassen darf.? Man ist doch auch nicht verpflichtet jeden Virus zu tolerieren.

 

 

Repost 0
17. April 2017 1 17 /04 /April /2017 15:36

Merkelkratie for Germany.

Obama hilf.!

Angie und ihr Messias.

Billig ist er nicht.

Freue dich Deutschland, dein Heiland kommt zum EKD Kirchentag.

Er wird dich teuer zu stehen kommen.

Angie hat den Messias eingeladen, ein Wahlwunder für sie zu vollbringen.

Wieder so ein teurer Mutti Merkelspass.

Also Deutschland, mach dich auf das Horror-Wunder gefasst.

Nochmal 4 Jahre Merkel, Merkel, Merkel, nur noch Merkel.

Merkel for ever, Merkel for ruin.

Die Dämonen haben sich für die Lüge entschieden,

die Götter für die Wahrheit.

Dummheit soll weh tun.

Die Dummen belehren selbst die Götter vergebens.

Dummheit wird mit ewigem Leid und Schmerz bestraft.

<>

 

Der Messias Obama ist nicht billig.

Obama kassiert 400.000 Dollar pro Ansprache http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/05/obama-kassiert-400000-dollar-pro.html#ixzz4fwFNzDRt

<>

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/hahne-kritisiert-geplanten-auftritt-barack-obamas-auf-kirchentag-in-berlin-obama-ist-ein-abgehalfterter-messias-a2093790.html

Wirbel um Obama-Auftritt bei Kirchentag: „Warum zahle ich mit meiner Kirchensteuer Merkels Wahlkampf“

Epoch Times12. April 2017 Aktualisiert: 12. April 2017 10:22

Barack Obama soll auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin auftreten – gemeinsam mit Angela Merkel vor dem Brandenburger Tor. Der Theologe und ZDF-Moderator Peter Hahne ist entsetzt.

 

Ex-Us-Präsidennt Barack Obama will beim Kirchentag auftreten.

Der geplante Auftritt Barack Obamas auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin stößt auf Kritik: „Ist es nicht seine Politik, die Trump überhaupt erst möglich machte?“, sagte der Theologe und ZDF-Moderator Peter Hahne der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch).

 

Der frühere US-Präsident habe trotz seiner „Heilsversprechen“ das Häftlingslager Guantanamo betrieben und Syrien im Stich gelassen. Obama sei ein „abgehalfterter Messias“……..

»»:««

http://www.bild.de/bildlive/2017/02-obama-kirchentag-51244348.bild.html

Obama kommt zum Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg

11.04.2017 - 02:34 Uhr

München - Barack Obama kommt zum Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg vom 24. bis 28. Mai. Wie die Süddeutsche Zeitung aus Kirchenkreisen erfuhr, soll der ehemalige Präsident der Vereinigten Staaten bei der Abschlussveranstaltung in Berlin anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 reden. ...

 

Repost 0
21. März 2017 2 21 /03 /März /2017 19:23

In was also soll man sich laut Merkels Forderung denn integrieren, ausser in ihre Merkelkratie, denn ein Deutschland als Deutschland mit deutschen Werten und deutschem Volk gibt es laut ihrer Politik nicht. Folglich dessen geht es ihr auch nicht um eine Integration in Deutschland, sondern um eine Integration in die von ihr gestaltete Global-Politik voller schlammiger und schwammiger Werte, um für das System und die herrschende Klasse problemlos zu funktionieren. (um für die jüdische, zionistische Weltherrschaft problemlos zu funktionieren.)

Merkels Rhetorik ist total geistlos. Emotionales Gelaber.
Integration in Deutschland gehört nicht zur Wahrheit,
denn Deutschland ist nicht die Wahrheit.
Deutschland ist nicht einmal Teil der Wahrheit.
Der Mensch aber soll sich in die Wahrheit integrieren und nicht in Deutschland.
Um sich als Mensch in Deutschland integrieren zu können, müsste Deutschland sich zuerst in die Wahrheit integrieren.
Deutschland muss sich also in die Wahrheit integrieren, bevor es von anderen verlangen könnte sich in Deutschland zu integrieren.
Wer und was ist denn Deutschland.?
Es ist ja nicht einmal mehr das Land der Deutschen,
sondern es ist eine Bedeutungslosigkeit ohne Identität geworden, ein Land der Wahrheitsfeindlichkeit, der Lüge, der Lügner, der Irreführer und Betrüger, der Feiglinge und Köterrassen, eine Produktionsstätte für Konsumgüter, eine multinationale Fabrik, die von parasitären Akademikern für Konsumidioten gestaltet und verwaltet wird...und von der ein paar Oligarchen profitieren.

Gustav Staedtler

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Deutschland POLITIK Merkel WAHRHEIT
Kommentiere diesen Post
14. März 2017 2 14 /03 /März /2017 19:43

"VERTRAUEN IST GUT, KONTROLLE IST BESSER."
Wer hätte das gedacht, wir sind jetzt schon alle überwacht,
insbesondere die Mächtigen, das haben sie sich so aber nicht gedacht.

 

Wenn Obama alles und jeden abgehört und überwacht hat, selbst Kanzlerin Merkel, dann wird Kanzlerin Merkel dies in Deutschland doch gewiss auch ohne jede Skrupel machen, denn diese irren Typen sind doch alle aus ein und dem gleichen machtgierigen politischen Holz.
Und darum ist es für Kanzlerin Merkel auch ganz normal selbst abgehört und überwacht zu werden, und wie eine Sextanerin mit "So geht das aber nicht" zu reagieren.  
In ihrer Lebensschulde der DDR war überwachen und ausschnüffeln auch schon lebenslange Normalität.
Da wurde doch auch alles und jeder überwacht, ausgehorcht und abgehört.
Schöne neue Welt, ja, schöne freie Welt,
mit Kanzlerin Merkel der mächtigsten Frau und Führerin der freien Welt.
Schöne neue Welt, schöne freie Welt, ja, schöne heile Welt,
mit der Köter-Kanzlerin Merkel der mächtigsten Frau und Führerin der freien Welt, die nur winselt und nie bellt.
Gustav Staedtler.
03.2017

Repost 0
23. Februar 2017 4 23 /02 /Februar /2017 19:26

Kanzlerkomet Schulz und viel Aufsehen um nichts.
Frieden und Wohlstand auf Erden soll nun mit Kanzler Schulz 1 werden.
Der Absturz eines Kometen aber ist immer nur eine Frage der Zeit,
so plötzlich wie sie auftauchen soi plötzlich verschwinden sie auch wieder.
Derzeit zieht der Komet Schulz seine grelle Bahn über einem politisch glanzlosen und finsteren Deutschland.
Zurück zum sozialen Frieden will er fliegen.

Wir haben seinen Stern gesehen.
Kanzlerkomet Schulz erleuchtet derzeit den Medienhimmel.
*
Sozialistisches Volk sieht seinen Heiland nahen, und die sozialistischen Genderchöre singen die asoziale Internationale.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Deutschland POLITIK Merkel
Kommentiere diesen Post
13. Oktober 2016 4 13 /10 /Oktober /2016 18:03

SATAN AN DIE MACHT.

WEIBER WISSEN WIE MAN’S MACHT.

Den gottverfluchten grünen, sozialistisch kommunistischen und kapitalistischen Genderkräften bleibt nun nichts anderes mehr übrig als der Dritte Weltkrieg, denn welcher noch vernünftige Mensch, welches noch vernünftige Volk will einen derartigen Höllenwahnsinn, to“ fuck everybody.“?

Die USA sind doch ganz offensichtlich nur noch für Vollidioten ein Vorbild.

Wofür stehen denn die Clintons, ausser für basse, entartete Sexualität, Lüge, Betrug und skrupellosen Mord.?

<>

SATAN AN DIE MACHT.  WEIBER WISSEN WIE MAN’S MACHT.

Und Merkel, wofür steht sie, Ehebrecherin und Hure im Christengewand.?

Doch ebenfalls für Gender und also das Satanische.

Und wofür steht der Fresssack Gabriel und alle Wohlstandsschweine seinesgleichen und wofür die grüne Pädodekadenz.?

Und was hat uns ein liberaler gelber Homofaschismus zu bieten.?

Global streben nun sensuell ausgerichtete amoralische Frauen an die Macht, um mit ihren gefühlten Wahrheiten alles besser zu machen. Anmassend blöde wie das Weib nun einmal ist, denkt es mit dem Bauche und quatscht mit dem Muttermund.

Die CDU als auch die CSU sind schon seit langem nicht mehr christlich, sondern diabolisch, satanisch genderfaschistisch. (Money, Sex and Drugs and Might and Crime, that’s the Politcians Way of Life. Überleben um jeden Preis.)

 

Der Weltsozialismus Kommunismus ist gescheitert, und nun wollen sie, die intellektuellen und ideologischen Kräfte, als letzte Möglichkeit des Erhaltens ihrer Macht und Existenz den Gender-Wahnsinn zur Weltherrschaft bringen. Aber sie haben wie eh und je ihre Rechnung ohne den Allmächtigen Geist gemacht.

3x3 wird niemals 7. Da können sie noch so viel das Arsch ficken auch an den Akademien, Fakultäten, Universitäten und Hochschulen auf Kosten der schuftenden Heteros üben. Sie sind und bleiben letztendlich die totalen Verlierer.

Der Weg an der Wahrheit, der Logik und Vernunft vorbei, der führt unabänderich in den totalen Ruin und Untergang. Gender streams to Hell. (Gender fliesst zur Hölle.)

 

Und nun fürchten all diese abartigen Genderfaschisten zu recht die aufstrebenden Nationalen und alle noch einigermassen vernunftsbegabten Kräfte, dass sie politische Macht erlangen und ihnen den Prozess und Garaus machen. Und deshalb wird nun gelogen und betrogen und alles mit permanenter Propaganda verbogen, dass man das Kotzen kriegt, sobald man sie reden hört, denn schon der Klang ihrer Stimmen verrät, dass sie lügen.

Sie selber bemerken es nicht mehr, weil sie immer so überzeugend authentisch wahr (wie der Lügenbaron) sein wollen.

<>

Existenzialisten insbesondere die Intellektuellen können und werden niemals wissen, was Wahrheit ist, denn Sex und also die Lüge ist ihr innerstes Wesen.

Die Gier kann sich ohne Lüge, Irreführung, Betrug und Raubmord nicht befriedigen und also nicht existieren, das weiss doch schon seit Menschengedenken jede dumme Bauernhure.

Das älteste Gewerbe der Welt betreibt keine Welt - und Wohlstand entsagende Eremitage, das macht ja nicht einmal der alle Welt verblödende, die Wahrheit verhöhnende und das Volk stets anscheissende Klerus. Auch die Komödianten Gottes wollen wie alle Hollywood Superstars etwas vom Leben der Hautevolee abhaben. Wozu sonst ist man der Star auf der Kanzel und vor dem Altar.?

Und nicht anders verhät es sich mit dem das Volk schröpfenden laizistischen Klerus, den Medienschaffenden.

Also wozu wird man Akademiker, Pfaffe, Kardinal, Papst, Politiker, Minister, Kanzler, Präsident etc., doch nicht, um asketisch zu leben und der Wahrheit die Ehre und das Regiment auf Erden zu übergeben, sondern, dumm wie man als gieriger Existenzialist nun einmal ist, will man hochgradig klugscheissend selber das Universum dirigieren. Ganz scheissegal, auch wenn man dabei alles immer wieder ruiniert, man kann ja wieder von vorn beginnen. Arbeiten und Aufbauen werden so wie so wieder nur die blöderen Dummschafe und Esel, die da glauben „Arbeit macht frei.“

Bisher ist es doch dank des unerschütterlichen Glaubens an den Fortschritt des Wahnsinns immer nur besser geworden, dafür ist das Handy doch der Beweis. Was also sollten die Parasiten fürchten, etwa Atombomben.? Haben sie doch, gewusst wie, schon überlebt, gestorben sind hauptsächlich immer die Dummen.

Also fürchtet euch nicht und weitermachen, noch ist der Globus nicht auseinandergeplatzt.

Worum geht es hier auf dieser Erde eigentlich, weiss das jemand.?

*

Weiber an die Macht, denn das Weib war doch laut ihrer heiligen Schriften der erste gelehrige Schüler des Satans auf Erden, dazu war der einfältige Mann nicht fähig, der musste es vom Weibe erst lernen ein Satan in Menschengestalt auf Erden zu werden.

Und was glaubt ihr, wer wird wohl der letzte Satan auf Erden sein.?

Schon mal so eine verliebte Gottesanbeterin bei ihrem Liebesspiel beobachtet.? Da kann man sehen und lernen was wirkliche Liebe ist.

Die hat ihren Adam zum fressen gern. In der modernen Zivilgesellschaft fressen sie die Renten oder sonstige Schätze und leben von den Errungenschaften ihrer toten Männer.

Survival of the Fittest, am längsten lebe Satan.

Na, kann denn Liebe Sünde sein.?

Oh, du grosse Scheisse, wenn der Schalter für die Weltwohlstandsfunktion abbricht und kein Mann mehr da ist, der ihn repariert.

Hillary for President.?

Gustav Staedtler

 

 

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in HomoPaedo USA POLITIK NWO gender Merkel Maenner
Kommentiere diesen Post