Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
17. April 2018 2 17 /04 /April /2018 18:36

 

Ja das sind so die richtigen Führer Deutschlands, die richtigen Führer des Volkes,

so wie Merkel, die es nicht verknusen kann, dass ihr als Kind ein Russe das Kinderfahrrad geklaut hat. Und deswegen muss sie nun 50 Jahre nach dem Kinderfahrradklau die Russen und Russland hinterhältig und verlogen hassen und ihnen am besten den Krieg erklären.

Und solche psychisch kranken Politiker führen das deutsche Volk.

Dass Kanzlerin Merkel nun aber mit ihrer Migrtantenpolitik den deutschen Deutschen das ganze Land stiehlt, das ist natürlich überhaupt nichts schlimmes. Dafür braucht man nicht ins Trauma zu fallen.

Ein Kinderfahrrad ist ja viel wertvoller und wichtiger als ein ganzes deutsches Deutschland.

Und dass die von ihr persönlich eingeladenen querulanten Migranten nun den Deutschen nicht nur Fahrräder und Autos, Wohnungen Häuser, ganze Stadtviertel und Ländereien rauben, ihre Frauen und Töchter vergewaltigen und ermorden, das ist alles weniger als halb so schlimm.

Aber dass vor mehr als 50 Jahren ein Russe der Merkel das Kinderfahrrad geklaut hat, das ist unverzeihlich und wohl auch den nächsten Weltkrieg wert. Das war ein Vergehen, das es wert ist ganz Russland sein ganzes Leben lang zu hassen.

Wird also Zeit, dass die deutschen Deutschen ihr nun den Krieg erklären.

Merkt ihr immer noch nicht was ihr für eine irre Frau zu eurer Regentin gemacht habt.?

Wer sich so eine Frau zur Führerin wählt, der muss sich nicht wundern, wenn er mit ihr untergeht.

Und dazu fällt mir nun auch noch ein, ihr Papi war doch ein protestantischer Pfarrer, und hat der seiner Tochter denn nicht beigebracht, dass man seine Feinde lieben soll?

Hat er wohl allen anderen beigebracht, nur seiner Tochter nicht.

"Und wenn dir einer das Fahrrad nimmt, dann soll man ihm auch noch Papis Auto schenken."

Steht das denn nicht so oder ähnlich in der Bibel vom lieben Jesulein verkündet?

Merkelchen, gehörst du denn nicht zur christlichen Union?

Du bist aber ein schlechtes Vorbild.

Du machst es wie dein Papi und all die Pfaffen, ergatterst dir den gut bezahlten Vorteilsposten und lässt andere die christliche Drecksarbeit ehrenamtlich machen und leiden und das tun, was du eigentlich vorbildhaft tun solltest. Und dazu tönt dieses grosskotzige Weib dann von der Kanzlerkanzel "WIR SCHAFFEN DAS." - Aber ohne mich, Angie, denn ich bin ein ganz besonderer Wahrheits- und Gerechtigkeitsfantiker

Gustav Staedtler

<>

https://de.sputniknews.com/politik/20180412320301319-merkel-jakunin-fahrrad/

An Merkels Groll auf Russen ist im Kindesalter geklautes Rad schuld“

 

Die angebliche Abneigung der Kanzlerin Angela Merkel gegen Russen erklärt der ehemalige Chef des russischen Bahnmonopolisten RZD Wladimir Jakunin in seinem neuen Buch damit, dass ihr als Kind das Fahrrad gestohlen worden sei – und zwar ausgerechnet von einem sowjetischen Soldaten in Ostdeutschland. Diese Erklärung habe ihm Merkel selbst geliefert.

In seinem Buch, das am heutigen Donnerstag im Verlag Biteback Publishing erscheint, erzählt Jakunin aus seinem Leben zu verschiedenen Zeiten, gibt einen ausführlichen Bericht über seine Arbeit als Chef des größten Infrastrukturmonopols Russlandsund teilt seine Eindrücke von verschiedenen Menschen, denen er in seiner Karriere begegnete, einschließlich Staatchefs.

Ich erinnere mich, wie ich 2008 den Siemens-Präsidenten Peter Löscher gefragt hatte, warum Kanzlerin Angela Merkel bei den Treffen mit Russen immer einen Dolmetscher nutzt, wenn sie in Ostdeutschland geboren ist und Russisch gut spricht. Ich habe immer so gedacht: wenn ich nur ein Wort auf Chinesisch kenne, nutze ich es, drei Wörter auf Deutsch – ich verwende sie“, schreibt Jakunin.

 

Er habe nicht verstehen können, so Jakunin, warum jemand, der so gut wie Merkel Russisch spreche, bei den Reisen sich seinen Kenntnissen nicht bediene. Es habe den Eindruck gegeben, sie sei „von einer Art Phobie gefangengenommen“.

 

Zwei Wochen später habe er dann die Möglichkeit bekommen, in Berlin mit Merkel persönlich ins Gespräch zu kommen.

 

Sie hat mich vor dem Empfangszimmers begrüßt und sofort begonnen, mit mir Russisch zu sprechen. Sie sagte: „Herr Jakunin, Sie haben Recht, ich habe tatsächlich Angst davor, Russisch zu sprechen. Als ich ein Kind war, hatte ein sowjetischer Soldat mein Fahrrad gestohlen, und seitdem habe ich das Gefühl, das man wohl einen Groll auf die Russen nennen kann“, — so zitiert Jakunin die Kanzlerin.

 

Ich habe gleich geantwortet: „Frau Merkel, hier gibt es ein großes Kaufhaus um die Ecke. Wenn ich mir sogar für ein Augenblick vorstellen könnte, dass es Ihre Wunde heilen würde, würde ich jetzt sofort dorthin laufen und alle vorhandenen Fahrräder zusammenkaufen; ich bin aber nicht sicher, dass es helfen würde“, sagte er.

 

Jakunins Buch „Der Hinterhältige Pfad“, herausgegeben in Englisch unter dem Titel „The Treacherous Path“, erscheint zugleich auf Papier und als ein E-Book und kann auf Amazon gekauft werden.

 

 

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare