Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
11. April 2017 2 11 /04 /April /2017 17:55

INFONETZ@GLOBAL

SCHLAGZEILEN HEUTE

Concept Veritas

Dürfen oder müssen wir sie Mörder nennen

10. April 2017

TURN, TURN, TURN.

Von den USA geht nur Betrug aus.

 

Putin zeigt mit Israel-Feind Hisbollah Trump die rote Linie auf

Für einen normalen Beobachter ist es kaum zumut-bar, die Handlungen der Trump-Regierung auch nur annähernd zu begreifen.

Am 30. März wurde US-Außenminister Rex Tillerson gefragt, ob Präsident Assad aus dem Amt entfernt werden müsse. Tiller-son antwortete: „Ich bin der Meinung, dass der Langzeitstatus von Präsident Assad nur vom syrischen Volk entschieden wird.“

Auch Trumps UN-Botschafterin Nikki Haley erklärte Ende März: „Assad aus dem Amt zu entfernen, ist nicht mehr unsere Priorität.”

 

Doch dann folgte, wie auf Bestellung, der Giftgas-Angriff der von den USA finanzierten „Rebellen“, der sofort Assad in die Schuhe geschoben wurde, wie schon 2013, wo dann aber klar nachgewiesen wurde, dass Hillary Clinton dafür verantwortlich war, während ihre gedungenen Rebellen-Mörder die Tat ausführten (wir berichteten und bieten Doku-Material darüber an).

Plötzlich sonderten Trump und Tillerson einen widerlichen Lügenschmalz von den „beautiful babies“ ab, die durch das IS-Giftgas grausam gestorben waren.

Am 6. April erklärte Trump: „Es muss etwas geschehen mit dem syrischen Präsidenten. Was in Syrien geschah, ist eine Schande für die Menschlichkeit. Etwas muss also mit Assad geschehen, denn er ist verantwortlich.“

Am selben Tag sagte Außenminister Tillerson: „Was Assad getan hat legt uns nahe, dass ihm die Rolle, das syrische Volk zu regieren, nicht mehr zugestanden werden kann.“

 

Klar, Trump wollte mit dem Angriff auf Syrien seine Feinde beruhigen? Aber vielleicht sollte zunächst auch einmal die Wirksamkeit der amerikanischen Waffensysteme getestet werden?

Doch das war ernüchternd, denn mehr als die Hälfte dieser hochmodernen Tomahawk-Raketen wurden durch die russischen Flugabwehrsysteme (nicht einmal die modernsten) abgeschossen und die anderen wurden fehlgeleitet. Schaden fast null.

Vielleicht ist das der Grund dafür, dass Trump und Tillerson ihren Kurs erneut auf den alten Kurs geändert haben.

Tillerson wollte Präsident Putin in Interviews versichern, dass niemals beabsichtigt worden sei, russische Soldaten und russisches Kriegsgerät zu beschädigen.

Aber viel entscheidender ist, dass der sogenannte „Gasmörder“ Assad, der noch vor wenigen Tagen als Grundbedingung für eine weitere Zusammenarbeit mit Russland, aus dem Amt entfernt werden sollte, jetzt wieder bleiben kann.

Obwohl von Assad angeblich die Giftgasangriffe der Zukunft ausgehen, sagte Tillerson allen Ernstes am 9. April in einem ABC-Interview: „Unsere Strategie und unsere Priorität in Syrien ist, zuerst den IS zu besiegen, wir wollen ihnen den Boden des Kalifats entziehen, denn vom IS geht die Bedrohung gegen das syrische Volk und gegen so viele andere Länder unserer Koalitionspartner aus.“ Jetzt ist es also wieder der kinderköpfende IS - von Amerikas Gnaden -, von dem die Weltgefahr ausgeht.

Trump hatte als Präsident noch gar nicht richtig begonnen, da hatte er bereits verloren.

Während der Übergangs-zeit zwischen Wahlsieg und Amtsübernahme blieben seine Feinde nicht untätig.

Es wird kolportiert, Soros habe etwa 150 Millionen Dollar in die Armeekreise „investiert“.

Mit der Armeeführung im Rücken reicht die konstruierte Straftat des Landesverrats durch Trumps heimliche Russlandverbindungen für eine Amtsenthebung und lebenslang Gefängnis bei gleichzeitiger Konfiszierung seines Vermögens aus.

Zunächst konnten sie Trump zwin-gen, seinen Sicherheitsberater, General Michael Flynn, zu entlassen und dafür den Soros-Mann, General Herbert McMaster, zu ernennen. McMaster bestand auf der Entlassung von Steve Bannon aus dem Nationalen Sicher-heitsrat. Als nächstes dürfte die vollständige Entlassung Bannons folgen.

Trumps Verteidigungsminister, der „toll-wütige Hund“, General James Matties, ist ohnehin ein durchdrungener Globalist.

Insider-Kreise wollen angeblich erfahren haben, dass sogar eine Verhaftung Trumps bevorstand, was ihn zu der Verzweiflungstat getrieben hätte, Russland mit dem Syrien-Angriff zu testen.

Um diesen Schlag zu führen, so die einhellige Meinung erfahrener Militärs, bedarf es einer Vorbereitungszeit von mindestens einer Woche. Für den nötigen Angriffsgrund sorgten dann offenbar die McCain-Leute durch den Giftgasanschlag zur rechten Zeit.

Präsident Putin weiß also, dass Trump nunmehr von den Globalisten „gefangen gehalten“ wird, deshalb haben Russland, Iran, und explizit der Israel-Feind Hisbollah, gestern diese gemeinsame Erklärung herausgegeben: „Was Amerika als Aggression gegen Syrien unternahm, ist das Überschreiten von roten Linien. Von jetzt an werden wir militärisch jedes Überschreiten von roten Linien beantworten und Amerika kennt unsere Fähigkeiten der Vergeltung sehr genau.“

Trump wollte eine Revolution ohne Revolution. Er wird für seine Unentschlossenheit teuer bezahlen.

http://concept-veritas.com/nj/deutsch.htm

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK WAHRHEIT USA Zionismus Russland Krieg Putin
Kommentiere diesen Post
1. Oktober 2015 4 01 /10 /Oktober /2015 15:49

Putins Rede bei der UN-Generalversammlung

Putin das politische Genie des 21. Jahrhunderts

Weiterverbreiten, weiterverbreiten, weiterverbreiten den Lügenmedien den Garaus.

 

Dienstag, 29. September 2015

Im Wortlaut: Wladimir Putins Rede bei der UN-Generalversammlung

 

Sehr geehrter Herr Vorsitzender, sehr geehrter Herr Generalsekretär, sehr geehrte Staatsoberhäupter und Regierungschefs, meine Damen und Herren!

 

Das 70. Jubiläum der Vereinten Nationen ist ein guter Anlass, um sowohl über die Geschichte, als auch über unsere gemeinsame Zukunft zu sprechen. Im Jahr 1945 haben die Staaten, die den Nazismus besiegt haben, ihre Anstrengungen vereinigt, um feste Grundlagen für die Nachkriegsordnung zu schaffen. Ich erinnere daran, dass die wichtigsten Entscheidungen über die Prinzipien der Zusammenarbeit von Staaten und über die Gründung der UNO in unserem Land getroffen wurden, bei der Jalta-Konferenz der Anführer der Anti-Hitler-Koalition. Das System von Jalta war wirklich mit viel Leid und den Leben von Dutzenden Millionen Menschen bezahlt, mit zwei Weltkriegen, die den Planeten im 20. Jahrhundert heimgesucht haben und, wenn wir objektiv sind, half es der Menschheit, das turbulente und oft dramatische Geschehen der letzten 70 Jahre zu überstehen und bewahrte die Welt vor weitreichenden Erschütterungen.

 

Die Vereinten Nationen sind eine Struktur, für die es im Hinblick auf Legitimität, Repräsentativität und Universalität keine vergleichbare gibt. Ja, an der UNO gibt es in letzter Zeit viel Kritik. Sie sei nicht effizient genug und das Treffen von prinzipiellen Entscheidungen stoße auf unüberwindbare Widersprüche, vor allem zwischen Mitgliedern des Sicherheitsrats.

 

Allerdings möchte ich anmerken, dass es in der UNO immer Differenzen gab, im Verlauf der gesamten 70 Jahre ihrer Existenz. Das Vetorecht wurde immer verwendet, sowohl von den Vereinigten Staaten, als auch von Großbritannien, von Frankreich, von China und von der UdSSR, später von Russland. Das ist völlig natürlich für eine derart vielfältige und repräsentative Organisation. Bei der Gründung der UNO war es auch nicht geplant, dass hier Gleichgesinnung herrschen würde. Das Wesen dieser Organisation besteht eigentlich in der Suche und der Ausarbeitung von Kompromissen, ihre Stärke ist die Berücksichtigung der verschiedenen Meinungen und Sichtweisen.

 

Die bei der UNO diskutierten Lösungen werden in Form von Resolutionen miteinander abgestimmt - oder eben nicht; wie Diplomaten sagen: sie kommen entweder durch oder nicht. Und alle Handlungen eines jeden Staates, der diese Ordnung umgeht, sind illegitim und widersprechen dem Statut der Vereinten Nationen sowie dem Völkerrecht.

 

Wir alle wissen, dass in der Welt nach dem Ende des Kalten Krieges ein einziges Zentrum der Dominanz entstanden ist. Und dann entstand bei denen, die an der Spitze dieser Pyramide standen, die Verführung zu denken, dass wenn sie so stark und exzeptionell sind, sie besser als alle anderen wissen, was zu tun ist. Und folglich muss man die UNO nicht berücksichtigen, die oftmals, anstatt eine gewünschte Entscheidung automatisch zu legitimieren, nur unnötig stört. Man begann davon zu sprechen, dass die Organisation in der Form, in der sie erschaffen wurde, veraltet ist und ihre historische Mission erfüllt hat.

 

Sicherlich, die Welt wandelt sich und die UNO muss dieser natürlichen Transformation entsprechen. Russland ist bereit, auf der Basis eines breiten Konsens mit allen Partnern an der Weiterentwicklung der UNO zu arbeiten, doch die Versuche, die Autorität und die Legitimität der UNO zu zerrütten, sind äußerst gefährlich. Das kann zu einem Einsturz der gesamten Architektur der internationalen Beziehungen führen. Dann werden uns wirklich keine Regeln bleiben, außer dem Recht des Stärkeren. Das wird eine Welt sein, in der statt kollektiver Arbeit der Egoismus herrschen wird, eine Welt mit immer mehr Diktat und immer weniger Gleichberechtigung, realer Demokrate und Freiheit, eine Welt, in der sich anstelle wirklich souveräner Staaten die Zahl der Protektorate und von außen gesteuerter Territorien mehren wird. Denn was ist staatliche Souveränität, von der hier bereits Kollegen gesprochen haben? Das ist in erster Linie eine Frage der Freiheit, der freien Wahl des Schicksals für jeden Menschen, jedes Volk und jeden Staat.

 

In der selben Reihe, verehrte Kollegen, steht auch die Frage nach der sogenannten Legitimität der Staatsmacht. Man darf hierbei nicht spielen und nicht mit Worten manipulieren. Im internationalen Recht und bei internationalen Angelegenheiten muss jeder Begriff verständlich, transparent sein, eine Einheitlichkeit des Verständnisses und der Kriterien haben. Wir alle sind verschieden und das muss man mit Respekt behandeln. Niemand ist verpflichtet, sich an ein Entwicklungsmodell anzupassen, das von irgendjemand ein für alle Mal als einzig richtiges bestimmt wurde.

 

Wir alle sollten nicht die Erfahrung der Vergangenheit vergessen. Wir haben etwa Beispiele aus der Geschichte der Sowjetunion im Gedächtnis. Der Export von sozialen Experimenten, die Versuche, Veränderungen in diesen oder jenen Staaten auf Basis der eigenen ideologischen Einstellungen herbeizuführen, führten oftmals zu tragischen Folgen, brachten nicht den Fortschritt, sondern die Degradation. Wie es jedoch aussieht, lernt niemand aus den Fehlern der anderen, sondern wiederholt sie nur. Und der Export von sogenannten "demokratischen" Revolutionen setzt sich fort.

 

Es genügt, auf die Situation im Nahen Osten und in Nordafrika zu schauen, von der mein Vorredner gesprochen hat. Gewiss, die politischen und die sozialen Probleme häuften sich in diesen Regionen seit Langem an und die Menschen wollten Veränderungen. Doch was passierte in Wirklichkeit? Eine aggressive äußere Einmischung führte dazu, dass anstelle der Reformen die staatlichen Institutionen und die Lebensweise der Menschen rücksichtslos zerstört wurden. Statt des Triumphs von Demokratie und Fortschritt gibt es Gewalt, Armut, eine soziale Katastrophe, während die Menschenrechte, einschließlich des Rechts auf Leben, keinen Wert mehr haben.

 

Man möchte diejenigen fragen, die eine solche Situation geschaffen haben: "Versteht ihr wenigstens jetzt, was ihr gemacht habt?" Doch ich fürchte, diese Frage wird in der Luft hängen bleiben, denn niemand hat sich von der Politik verabschiedet, deren Grundlage die Selbstherrlichkeit, die Überzeugung von der eigenen Exklusivität und Straffreiheit ist.

 

Es ist bereits offensichtlich, dass das in mehreren Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas entstandene Machtvakuum zu Anarchiezonen geführt hat, die sofort von Extremisten und Terroristen gefüllt wurden. Unter den Fahnen des sogenannten Islamischen Staates stehen bereits Zehntausende Kämpfer. Unter ihnen sind ehemalige irakische Militärs, die nach der Irak-Invasion 2003 auf die Straße geworfen wurden. Ein Ursprungsland für Rekrute ist auch Libyen, dessen Staatlichkeit durch grobe Verletzung der Resolution des UN-Sicherheitsrats Nr. 1973 zerstört wurde. Und heute werden die Reihen der Radikalen durch Mitglieder der sogenannten gemäßigten syrischen Opposition gefüllt, die vom Westen unterstützt wird.

 

Zuerst werden sie bewaffnet und ausgebildet und dann laufen sie zum sogenannten Islamischen Staat über. Doch auch der IS selbst enstand nicht aus dem Nichts, er wurde anfangs ebenso als Waffe gegen die unerwünschten säkularen Regime hochgezüchtet. Nach der Bildung der Ausgangsbasis in Syrien und dem Irak, versucht der IS aktiv, in andere Regionen zu expandieren und zielt auf die Herrschaft in der islamischen Welt und nicht nur dort. Er beschränkt sich nicht auf diese Pläne. Die Lage ist mehr als gefährlich.

 

In einer solchen Situation ist es heuchlerich und verantwortungslos, mit lauten Deklarationen über die Bedrohung, die vom internationalen Terrorismus ausgeht, aufzutreten und gleichzeitig die Augen vor Finanzierungs- und Unterstützungskanälen der Terroristen zu verschliessen, darunter Handel mit Drogen, illegalem Öl und Waffen, oder zu versuchen, die extremistischen Gruppen zu steuern, sich ihrer für die eigenen politischen Ziele zu bedienen, in der Hoffnung, dass man sie später irgendwie erledigt oder, einfacher gesagt, liquidiert.

 

Denjenigen, die wirklich so denken und handeln, möchte ich sagen: meine geehrten Herren, ihr habt es natürlich mit sehr brutalen Menschen zu tun, doch das sind keineswegs dumme und primitive Menschen, sie sind nicht dümmer als ihr und es ist noch zu klären, wer wen für seine Ziele ausnutzt. Die jüngsten Informationen über die Übergabe von Waffen durch die bereits erwähnte "gemäßigte Opposition" an Terroristen sind dafür die beste Bestätigung.

 

Wir halten alle Versuche, mit Terroristen zu flirten, und sie erst recht zu bewaffnen, nicht nur für kurzsichtig, sondern auch für brandgefährlich. Im Endergebnis kann die terroristische Gefahr kritisch anwachsen und neue Regionen der Erde erfassen. Umso mehr, als dass Kämpfer aus vielen Ländern die Ausbildungslager des IS durchlaufen, auch aus europäischen Ländern.

 

Leider muss ich ehrlich sagen, geehrte Kollegen, dass auch Russland hierbei keine Ausnahme ist. Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Halsabschneider, die bereits Blut geleckt haben, später nach Hause zurückkehren und dort ihre dunkle Sache fortführen. Wir wollen das nicht. Und niemand will das, nicht wahr? Russland trat immer hart und konsequent gegen den Terrorismus in allen seinen Formen auf.

 

Heute leisten wir militärische und techniche Hilfe für den Irak und Syrien sowie für andere Länder der Region, die gegen terroristische Gruppen kämpfen. Wir halten die Absage an eine Zusammenarbeit mit den syrischen Behörden, die mutig Angesicht zu Angesicht gegen den Terror kämpfen, für einen riesigen Fehler. Man muss endlich anerkennen, dass außer den Regierungstruppen des Präsidenten Assad und den kurdischen Milizen niemand in Syrien gegen den IS und andere Terrororganisationen kämpft.Wir kennen alle Probleme und Widersprüche in der Region, doch man sollte von den Realien ausgehen.

 

Geehrte Kollegen! Ich muss anmerken, dass unsere ehrliche und direkte Herangehensweise in letzter Zeit als Vorwand genutzt wird, um Russland der wachsenden Ambitionen zu beschuldigen. Als ob diejenigen, die davon sprechen, selbst keine Ambitionen haben. Doch die Punkt sind nicht die Ambitionen Russlands, geehrte Kollegen, sondern die Unmöglichkeit, die sich ergebende Situation in der Welt weiter hinzunehmen. In Wirklichkeit schlagen wir vor, sich nicht von Ambitionen, sondern von gemeinsamen Werten und Interessen auf der Basis des interantionalen Rechts leiten zu lassen, unsere Anstrengungen für die Lösung der vor uns stehenden neuen Probleme zusammenzutun und eine wirklich breite internationale antiterroristische Koaltion zu bilden. Wie die Anti-Hitler-Koalition, könnte sie in ihren Reihen unterschiedlichste Kräfte vereinen, die bereit sind, denjenigen entschieden entgegenzutreten, die wie die Nazis das Böse und die Menschenverachtung säen.

 

Und, natürlich, müssen islamische Staaten Schlüsselteilnehmer einer solchen Koalition werden. Denn der IS birgt nicht nur für sie eine direkte Bedrohung, sondern kompromittiert durch seine blutigen Verbrechen eine der größten Weltreligionen, den Islam. Die Ideologen der Kämpfer verhöhnen den Islam und verfälschen seine wahren humanistischen Werte. Ich möchte mich an die geistlichen Führer der Muslime wenden: heute sind sowohl eure Autorität, als auch ihr weisendes Wort sehr gefragt. Es ist nötig, diejenigen Menschen vor unüberlegten Schritten zu bewahren, die die Kämpfer versuchen, anzuwerben. Und denjenigen, die betrogen wurden und aus verschiedenen Gründen bei den Terroristen landeten, muss man helfen, einen Weg zum normalen Leben zu finden, die Waffen niederzulegen und den brudermordenden Krieg zu beenden.

 

Schon in den nächsten Tagen wird Russland als Vorsitzender des Sicherheitsrats eine Ministersitzung für eine komplexe Analyse der Bedrohungen im Nahen Osten einberufen. Wir schlagen vor allem vor, die Möglichkeit einer Resolution über die Koordination der Aktivitäten aller Kräfte zu diskutieren, die dem IS und anderen Terrorgruppierungen widerstehen. Um es zu wiederholen, muss eine solche Koordination auf den Prinzipien des UNO-Statuts basieren.

 

Wir hoffen darauf, dass die internationale Gemeinschaft in der Lage sein wird, eine umfassende Strategie der politischen Stabilisierung und des sozial-wirtschaftlichen Wiederaufbaus des Nahen Ostens auszuarbeiten. Dann, geehrte Freunde, wird man keine Flüchtlingslager aufbauen müssen. Der Strom der Menschen, die genötigt sind, ihre Heimat zu verlassen, hat buchstäblich zunächst die Nachbarstaaten erfasst und dann auch Europa. Die Zahlen gehen in die Hunderttausende und können in die Millionen gehen. Das ist im Grunde eine neue große und bittere Völkerwanderung und eine schwere Lektionen für uns alle, darunter auch Europa.

 

Ich würde gern betonen: die Flüchtlinge brauchen, zweifellos, Mitgefühl und Unterstützung. Doch das Problem grundlegend lösen kann man nur durch die Wiederherstellung der Staatlichkeit dort, wo sie zerstört wurde, durch die Stärkung der Machtinstitutionen, wo sie noch erhalten werden konnten oder wiederaufgebaut werden, durch allseitige Hilfe - sei es militärisch, wirtschaftlich oder materiell - für Länder, die sich in der schwierigen Situation befinden, und natürlich für Menschen, die trotz aller Härte die Heimatorte nicht verlassen.

 

Es versteht sich, dass jede Hilfe an souveräne Staaten nicht aufgezwungen, sondern nur im Einklang mit dem UNO-Statut angeboten werden muss. Alles,was heute und in der Zukunft in dieser Sphäre entsprechend der Normen des internationalen Rechts geleistet wird, muss von unserer Organisation unterstützt werden, und alles was dem UNO-Statut widerspricht, abgelehnt werden. In erster Linie erachte ich es als äußerst wichtig, staatliche Strukturen in Libyen wiederaufzubauen, die neue Regierung des Iraks zu unterstützen und allseitige Hilfe für Syrien zu leisten.

 

Geehrte Kollegen, eine Schlüsselaufgabe der internationalen Gemeinschaft mit der UNO an der Spitze bleibt die Gewährleistung des Friedens, der regionalen und der globalen Sicherheit. Wir glauben, dass von der Schaffung eines Sicherheitsraums gesprochen werden muss, der gleich und ungeteilt ist, der Sicherheit nicht nur für Auserwählte, sondern für alle. Ja, es ist eine komplexe, schwierige und zeitaufwändige Arbeit, doch dazu gibt es keine Alternative.

 

Jedoch dominiert leider bei einigen unseren Kollgen immer noch das Blockdenken des Kalten Krieges und das Streben nach der Aneignung neuer geopolitischer Räume. Zunächst wurde die Politik der NATO-Erweiterung weiterverfolgt. Es stellt sich die Frage: wozu, wenn der Warschauer Pakt aufhörte, zu existierenund die Sowjetunion zerfiel? Nichtsdestotrotz bleibt die NATO nicht nur, sondern sie expandiert, wie auch ihre militärische Infrastruktur. Danach wurden postsowjetische Staaten vor eine falsche Wahl gestellt: sollen sie mit dem Westen oder mit dem Osten sein? Früher oder später musste diese Konfrontationslogik eine schwere geopolitische Krise herbeiführen. Genau das passierte in der Ukraine, wo mandie Unzufriedenheit eines bedeutenden Teils der Bevölkerung ausnutzte und von außen einen bewaffneten Umsturz provozierte. Als Ergebnis davon entflammte ein Bürgerkrieg.

 

Wir sind überzeugt: man kann das Blutvergießen stoppen und den Ausweg aus der Sackgasse nur bei vollumfänglicher und gewissenhafter Realisierung der Minsker Vereinbarungen vom 12. Februar des aktuellen Jahres finden. Durch Drohungen und Waffengewalt kann die territoriale Einheit der Ukraine nicht gewährleistet werden. Wobei dies aber getan werden sollte. Wir brauchen eine reale Berücksichtigung der Interessen und der Rechte der Menschen im Donbass, die Respektierung ihrer Wahl, die gemeinsame Bestimmung (wie es die Minsker Vereinbarungen vorsehen), der Schlüsselelemente der politischen Aufbaus des Staates. Darin liegt der Unterpfand dessen, dass sich die Ukraine als ein zivilisierter Staat und als wichtigstes Bindeglied im Aufbau eines Sicherheitsraums und einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit sowohl in Europa, als auch in Eurasien entwickelt.

 

Meine Damen und Herren, ich habe jetzt nicht zufällig von einem gemeinsamen Raum der wirtschaftlichen Kooperation gesprochen. Erst vor kurzem schien noch, dass wir es lernen, in der Wirtschaft, wo objektive Marktgesetze herrschen, ohne Trennlinien auszukommen und auf der Grundlage der transparenten und gemeinsam ausgearbeiteten Regeln, darunter den Prinzipien der WTO handeln können, die Handels- und Investitionsfreiheit sowie eine offene Konkurrenz bedeuten. Doch heute wurden einseitige Sanktionen unter Umgehung des UN-Statuts fast schon zur Norm. Sie verfolgen nicht nur politische Ziele, sondern dienen auch als Mittel der Beseitigung der Marktkonkurrenz.

 

Es gibt noch ein weiteres Symptom des wachsenden wirtschaftlichen Egoismus. Eine Reihe von Staaten haben den Weg von geschlossenen exklusiven wirtschaftlichen Vereinigungen beschritten, wobei die Gespräche über ihre Schaffung intransparent und geheim verlaufen, selbst für die eigenen Bürger, Geschäftskreise und andere Länder. Andere Staaten, deren Interessen betroffen sein könnten, werden über nichts informiert. Vermutlich will man uns alle vor fertige Tatsachen stellen, dass die Spielregeln neu geschrieben wurden, zugunsten eines engen Kreises der Auserwählten, dabei ohne Beteiligung der WTO. Das kann das Handelssystem völlig aus der Balance bringen und den globalen Wirtschaftsraum zerstückeln.

 

Die genanten Probleme betreffen die Interessen aller Staaten, sie beeinflussen die Perspektiven der ganzen Weltwirtschaft, daher schlagen wir vor, sie in solchen Formaten wie die UNO, die WTO und die G20 zu diskutieren. Als Gegenentwurf der Politik der Exklusivität schlägt Russland eine Harmonisierung der regionalen wirtschaftlichen Projekte vor, die sogenannte Integration der Integrationen, die auf universalen transparenten Prinzipien des internationalen Handels beruht. Als Beispiel führe ich unsere Pläne zur Verbindung des Eurasischen Wirtschaftsunion mit der chinesischen Initiative der Schaffung des "wirtschaftlichen Gürtels der Seidenstrasse". Nach wie vor sehen wir große Perspektiven in der Harmonisierung der Integrationsprozesse im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion und der Europäischen Union.

 

Meine Damen und Herren, unter den Problemen, die die Zukunft der ganzen Menschheit betreffen, befindet sich auch eine solche Herausforderung wie der globale Klimawandel. Wir sind an der Effizienz der UNO-Klimakonferenz interessiert, die im Dezember in Paris stattfinden wird. Im Rahmen unseres nationalen Beitrags planen wir bis 2030, den Ausstoß an Treibhausgasen auf 70 bis 75 % des Niveaus von 1990 zu beschränken.

 

Doch ich schlage vor, dieses Problem breiter zu sehen. Ja, indem Quoten auf schadhafte Emissionen eingeführt werden und indem andere taktische Maßnahmen getroffen werden, können wir die Schärfe des Problems für eine Weile herabsenken, doch wir werden es nicht grundlegend lösen. Wir brauch qualitativ neue Herangehensweisen. Die Rede muss von der Einführung prinzipiell neuer naturähnlicher Technologien sein, die der Umwelt nicht schädigen, sondern sich mit ihr in harmonischer Koexistenz befinden und erlauben, die vom Menschen gestörte Balance zwischen der Biosphäre und der Technosphäre wiederherzustellen. Das ist wahrlich eine Herausforderung vom planetaren Maßstab. Ich bin überzeugt, dass die Menschheit das intellektuelle Potenzial hat, sie zu bewältigen.

 

Es ist notwendig, dass wir unsere Kräfte vereinigen, vor allen derjenigen Staaten, die über eine mächtige Forschungsbasis und Ansatzpunkte in der fundamentalen Wissenschaft verfügen.Wir schlagen vor, ein spezielles Forum unter der Ägide der UNO zu berufen, auf dem man allseitig auf Probleme schauen kann, die mit der Erschöpfung der Naturressourcen, der Umweltzerstörung und des Klimawandel zusammenhängen. Russland ist bereit, als einer der Organisatoren eines solchen Forums aufzutreten.

 

Geehrte Damen und Herren, am 10. Januar 1946 hat in Lodon die erste UN-Generalversammlung ihre Arbeit aufgenommen. Bei der Eröffnung hat der Vorsitzende der Vorbereitungskommission, der kolumbianische Diplomat Zuleta Angel meiner Ansicht nach sehr treffend die Prinzipien formuliert, auf deren die UNO ihre Tätigkeit beruhen lassen sollte. Das sind guter Wille, Verachtung für Intrigen und Tricks, der Geist der Zusammenarbeit. Heute klingt das wie ein Geleitwort für uns alle. Russland glaubt an das riesige Potenzial der UNO, das uns helfen sollte, eine neue globale Konfrontation zu vermeiden und zur Strategie der Kooperation überzugehen. Zusammen mit anderen Staaten werden wir konsequent auf die Stärkung der zentralen und koordinierenden Rolle der UNO hinarbeiten.

 

Ich bin überzeugt, dass wenn wir gemeinsam handeln, wir die Welt stabil und sicher machen und die Bedinungen für die Entwicklung aller Staaten und Völker schaffen können.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!

 

Originaltext: https://russian.rt.com/article/119712

Bei der Übernahme der Übersetzung ist der Link zu diesem Blog verpflichtend

http://derunbequeme.blogspot.de/2015/09/wladimir-putins-rede-vor-der-un.html

 

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland Putin POLITIK
Kommentiere diesen Post
1. Juni 2015 1 01 /06 /Juni /2015 20:14

KRIEG IN DEN USA, NEIN DANKE.!

 

Rote Streifen und Sterne, Bomben und Kasernen,

dunkle Gestalten, die sich verborgen halten, Killer, Bomben, Geld verwalten und die falschen Weichen für die böse Zukunft schalten.

Denn die Amis sind so gierig, und die Dummen sind so geil.

Und für sexy Barbies Liebe macht er weltweit Stunk und Streit.

Ja, für sexy Barbies Liebe macht er weltweit jede Schweinerei.

KRIEG IN DEN USA, NEIN DANKE

KRIEG, ZERSTÖRUNG UND ZWIETRACHT.

Weltweit

NWO made by USA.

Um den grossen Bürgerkrieg in den USA zu verhindern, müssen die USA nun den grossen Krieg in Europa bzw. auf dem alten Kontinent zündeln, um dann alle potenziellen, alle möglichen Aufständler und insbesondere die Nigger/die Schwarzen und die Latinos zum verrecken an die Fronten auf dem euroasischen Kontinent zu schicken. Denn so reinigt sich die USA von ihren finanzschwachen, bassen Massen und verhindert die unabänderlichen sozialen Unruhen und also den grossen Bürgerkrieg in den USA.

Und eine weitere Strategie der USA ist es die industriellen Produktionsstätten in den anderen Industriestaaten zu zerstören, um so dann aufs Neue die Wirtschaftsmacht Nr.1 weltweit zu werden.

Alles bei den anderen kaputtbomben und Unruhen erzeugen, aber im eigenen Land alles schützen und erhalten und dann kann man wieder weltweit als der Retterengel die kapputten Staaten beliefern und profitieren, profitieren, profitieren.

Ob es den USA allerdings wieder einmal gelingt den Rest der Welt zu betrügen und ins Chaos zu stürzen anstatt selber zu verrecken ist diesmal mehr als sehr fraglich.

Aber was bleibt den USA anderes übrig als ihrem Schicksal zu genügen.

The one who hates the truth is cursed.!

Wer die Wahrheit hasst, der ist verflucht.!

Gustav Staedtler.

Repost 0
29. April 2015 3 29 /04 /April /2015 16:21

Russische Rocker rattern nach Europa.

PUTIN UND SEINE BÖSEN RUSSEN

SIND AN ALLEM SCHULD.

Russische Rocker rattern nach Europa.

"20 russische Rocker gefährden die Sicherheit

Europas."

Die Behörden des NATO-Mitglieds Polen haben den "Nachtwölfen" die Einreise verweigert. Am Grenzübergang Terespol war sogar Militär aufgefahren, um die Kuttenträger zu stoppen.

http://de.sputniknews.com/politik/20150428/302104107.html#ixzz3YcEqk5Qn

<>

Unterm Strich bleibt von der Politposse: Welche Russen in welcher Form den Sieg über den Faschismus zu feiern und der 21 Millionen getöteten Rotarmisten zu gedenken haben, das entscheidet immer noch der deutsche Michel, angestachelt vom

Bild-Boulevard und Co. In der Springer-Presse werden die Motoradfahrer um Club-Präsident Alexander Saldostanow als "Putins Schläger-Truppe" diffamiert.

Für die Süddeutsche Zeitung sind es "ultra-nationalistische Rocker" auf "umstrittenem Weltkriegs-Korso".

<>

"20 russische Rocker gefährden die Sicherheit

Deutschlands."

Wie gehabt, alles wieder nur das übliche USA-

Hörigkeitsgestinke der Ami-"gelengten

EU-Demokratie."

Hoffentlich ist Russland bald so weit den eisernen

Vorhang wieder fallen zu lassen.

Wir wollen doch vorankommen mit der neuen Weltordnung.

West is over, cursed and condemned by the Almighty God.

West is over, fuck your-self.

You condemned rider and your beast.

<>

Wenn Europa schon vor 20 russischen Motorradrockern Angst hat, dann werden sie den nächsten Krieg gegen Russland mit absoluter Sicherheit verlieren.

Logos Theon.

 

<><>

 

PUTIN UND SEINE BÖSEN RUSSEN

SIND AN ALLEM SCHULD.

Wäre Russland nicht gewesen, reichte Deutschland heute mindestens bis an den Ural und die USA-Flagge wehte auf dem Kreml.

<>

PROPAGANDACOCKTAIL

Vorsicht Russen fressen kleine Kinder mit Schweineschmalz und Röstzwiebeln auf Schwarzbrot.

Auch der böse Putin hat ihnen dies Lieblingsgericht noch nicht per Gesetz verboten. Und das ist auch gut so.

GUT, DASS ES DIE RUSSEN GIBT.

Putin ist an allem schuld.

Auch daran, dass es immer noch Juden gibt.

MAD?

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland POLITIK Journalismus Europa
Kommentiere diesen Post
3. März 2015 2 03 /03 /März /2015 15:19

PUTIN IST AN ALLEM SCHULD.

PUTINPHOBIA.

McCain.:"Egal wer Nemzow erschossen hat, Putin ist schuld."

Röttgen sieht Verantwortung Putins für Nemzow-Mord.

Röttgen ist nämlich vom satanischen McCain-Virus infiziert.

PUTIN IST AN ALLEM SCHULD.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/01/us-senator-mccain-egal-wer-nemzow-erschossen-hat-putin-ist-schuld/

<>

Spielen wir doch auch Politiker und reden gequirrlte Scheisse.:

Egal warum Hicks die drei

Muslime erschossen hat, Obama ist schuld."

<>

#Putin ist schuld, dass es die Russen und Russland noch gibt, und daran ist der besoffene Russe Jelzin schuld, der Russland und die Russen nicht rechtzeitig für eine symbolische DDR-Mark und drei Flaschen Silberling-Whisky an die USA verkauft hat. Und das können die nimmersatten gierigen Amis wie jeder Teufel nicht verknusen.

<>

#Putin ist schuld, dass weltweit die Dummheit grassiert, weil Putin die verlogene dumme Scheisse nicht mit Atombomben ausradiert.

 

#Putin ist immer schuld, weil er auf Obama und Merkel nicht hört und Russland nicht für die westliche Wohlstandsgier versklavt, ausbeutet und zerstört.

 

#Putin ist an allem schuld, so hat es des Teufels Pack beschlossen und darum den #Nemzow in Moskau erschossen.

Obama erschiesst nämlich niemanden, Obama lässt erschiessen.

<>

#Putin ist schuld, wenn Merkel auf den Teufel hört und dank Netanjahu zur Hölle fährt.

 

PUTIN IST AN ALLEM SCHULD.

Weiteres zum Thema.:

http://remembers.tv/nemzow-co-willkommen-in-der-botschaft-der-usa/

»»:««

»»:««

Publiziert am 1. März 2015 von admin

Boris Nemzow von Putin persönlich erlegt

Eine solche Schlagzeile habe ich eigentlich erwartet, denn wenn jemand in “Kreml-Nähe” erschossen wird, dann waren es bestimmt die Putin-Schergen direkt aus Putins Ankleidezimmer. Jedenfalls ist dies der – gewollt erweckte – Eindruck unserer Hauptflussmedien. Der oberkluge Röttgen weiß schon wer dahintersteckt und bekommt die Schlagzeile in der WELT.

 

Der Boris Nemzow wird jetzt richtig hochsterilisiert und man hat das Gefühl, dass der gerade vor der Machtübernahme stand. Vielleicht weiß Frau FucktheEU mehr? Wenn der Ukraineputsch 5 Mrd. Dollar wert war, was würde man dann für Russland investieren? Zurück zu den Fakts: Nemzow hatte seine große Zeit hinter sich. Er war mal Vizeministerpräsident und soll Zustimmungswerte bis 50% gehabt haben. Die Wahlergebnisse waren anschließend nicht so berauschend. Einzig die Deutsche Welle schreibt, dass Nemzow keine Bedrohung für Putin war. Er ist als Kandidat für den Bürgermeisterposten von Sotschi kläglich gescheitert und könnte eher als B-Politiker bezeichnet werden, nach dem kein Hahn gekräht hätte, wenn nicht dieser Anschlag gewesen wäre.

 

Seltsame Todesfälle geschehen manchmal: Drei bekannte US-Journalisten von CBS, NBC und der New York Times sind innerhalb von 24 Stunden unter bisher nicht geklärten Umständen gestorben. Sie sollen gemeinsam an einem investigativen Dokumentarfilm zu möglichen Verwicklungen der US-Regierung bei den Anschlägen von 9/11 gearbeitet haben. Ned Colt starb nach einem Interview mit Snowdon, Bob Simon bei einem Autounfall und David Carr bei einem Herzversagen. In unserer Presse davon kein Wort. Oder könnt ihr Euch die Schlagzeile vorstellen, dass Obama oder wer sonst auch immer hinter diesen mysteriösen Todesfällen steckt?

www.altermannblog.de/boris-nemzow-von-putin-persoenlich-erlegt/

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK Putin Russland Medien
Kommentiere diesen Post
20. November 2014 4 20 /11 /November /2014 15:06

 

DIE PUTINPARANOIA

 

Westpolitiker und ihre Putinparanoia.

"Putin der mächtigste Mann der Welt."

Derartige Publicity ist von USA-Ideologen vorsätzlich psychologisch demagogisch abgekartertes Polittheater und von pro-amerikanischen Medien weltweit propagiert, um den politischen Widerstand in der westlichen Welt gegen Wladimir Putin und Russland zu aktivieren.

Es darf nämlich nicht wahr sein, dass Putin der mächtigste Mann der Welt ist.

Keiner von den zivilisierten USA-orientierten westlichen Betrügern und Lügnern wurde zum mächtigsten Mann der Welt gekürt, sondern ein Russe, und also muss man dem Wladimir Putin einen Riegel vorsetzen und ihm zeigen wer hier wirklich der Mächtigste ist.

[Ob Wladimir Putin selber an die ihm zugeschriebene Weltmachtgrösse glaubt ist bei einem derart nüchternen Denker wie ihm zu bezweifeln.]

 

Also, auf ihn mit Gebrüll NATO-MEUTE und ihn zerfetzen, denn wir die USA-Präsidenten müssen die Mächtigsten sein und bleiben.

Das Volk muss auf Putinparanoia gebracht werden, um es für einen Krieg gegen Russland gefügig zu machen. Und also muss man Putin zum neuen Stalin oder Hitlermonster hochstilisieren und so den Horror entfachen.

<>

DAS-BOESE-HEISST-PUTIN.-.jpg

<>

Putin heisst die neue Gefahr! Putin ist an alllem schuld! Das Böse heisst Putin!

Putin ist ein Monster! Putin will die Weltmacht und Herrschaft!

Putin ist Hitler, Mao und Stalin in einer Person!

»»:««

PUTIN-UND-AMI-GO-HOME-.-.jpg

<>

Die derzeitgien Sanktionen gegen Russland zeigen ganz eindeutig was mit der NATO-Einkreisungstaktik gegenüber Russland beabsichtigt wird.

Für wie blöd hält der Westen den Osten eigentlich?

Wenn jemand von geifernden und giftig kläffenden Hunden umzingelt ist, was bleibt ihm dann noch zu tun?

 

Die derzeitigen Sanktionen gegen Russland zeigen was der Westen als letztendliches Ziel beabsichtigt nämlich die Gefügigmachung Russlands bzw. des ganzen Ostens zum Vorteil des Westens.

Die militärische Einkreisungstaktik hat ganz offensichtlich Methode.

Von einem ausschliesslichen Verteidigungspakt der NATO kann nur unter totalen Lügnern und Betrügern die Rede sein.

[ Die NATO ist ein reines Verteidigungsbündnis.

Deutschland muss am Ural verteidigt werden.]

<>

PUTIN-UND-AMI-GO-HOME-.-.A-.jpg

<>

Und wenn westliche Politiker von der Einkreisungsangst Russlands durch den Verteidigungspakt NATO reden, dann sollten sie vorab von der Angst des Westens vor Russland reden, warum sonst kreisen sie Russland ein? – Doch wohl weil sie keinerlei Intreresse an einer friedlichen Koexistenz mit Russland haben, sondern Angst vor dem Machtzuwachs Russlands, und weil sie Russland für ihre materialistischen Interessen gefügig machen wollen.

Von einer Politik auf gleicher Augenhöhe kann also keinerlei Rede sein. Letztlich bestehen die westlichen Interessen nur in der Unterwerfung und Plünderung Russlands. Wer aus dem materialistischen Westen etwas anderes behauptet, der will nur täuschen. Die westliche Politik zielt darauf ab mit diplomatischem Geseiche politisch zu taktieren, um die westliche Machtposition auszubauen, Russland Hoffungen machen um Zugeständnisse und Vorteile - wie auch immer - zu ergattern und um Russland so zu schwächen.

[[Russland sollte also knallhart kapitalistisch reagieren und taktieren anstatt auf irgendwelche westlichen Interessen auch die der Ukraine Rücksicht zu nehmen, denn Derartiges wird ihm der machtorientierte Westen niemals lohnen, sondern nur als Schwäche betrachten und für westliche Interessen ausnutzen.

Die Ukraine wird, so wie sie derzeit ist, von der Landkarte verschwinden. Daran kann weder Russland noch sonst jemand etwas ändern. Das ist die evolutionäres Muss wie der Mauerfall und der Sowjetzusammenbruch.]]

Putins guter Wille wird vom Westen nicht honoriert, sondern mit Bosheit und gemeiner Hinterhältigkeit attackiert.

»»:««

Was das russische Volk will, das haben die zurückliegenden Jahre nach dem Sowjetzusammenbruch und dem Mauerfall ganz eindeutig gezeigt. Sie haben ihre neugewonnene Freiheit und ihren Wohlstand genossen und freizügig im Westen ihr Geld ausgegeben. Von Kriegslüsternheit und Weltmachtgier oder grosskotzigem Machtgehabe - wie man es von den Amis kennt - war nichts zu bemerken. Und diese ihre Lebenslust und Freizügigkeit hat ihnen der Westen nun wieder kaputt gemacht, denn die USA funktionieren auf der Basis von Missgunst, Neid und Eifersucht. Und Europa ist dieser machtgeilen US-Hure hörig und wird von ihr geritten. Europa ist kein souveräner Machtblock.

<>

PUTIN-UND-AMI-GO-HOME-.-.D.jpg

<>

Die grosse Hure USA hetzt die Völker Europas gegen Russland, denn die USA haben Europa ebenso wie Russland oder China zu fürchten. Und da ist es also immer von Vorteil mögliche Feinde, Rivalen, Kontrahenten geegeneinander zu hetzen und als grinsender Dritter daneben zu stehen. Und wer die Hure USA nicht liebt und ihr nicht freiwillig dienen will, der muss gehasst werden, das ist hurenlogisch. Also Europa kläffe und geifere zu deinem eigenen Schaden für deine geliebte Hure USA gegen Russland, den grossen Tritt in den Arsch bekommst du mit Sicherheit.

 

Die USA und ihre verbündeten Westmächte wollen Russland destabilisieren, und nicht Russland will die Ukraine oder Europa destabilisieren.

Russland will seine Souverenität gewahrt wissen, und das aber interessiert den USA-ZIONISMUS und ihre hündischen Verbündeten nicht, denn die USA wollen Weltmacht und die globale Herrschaft und Kontrolle auch über Russland und dessen Ressourcen, denn der materielle Wohlstand ist das Fundament ihrer Macht, und zum Erhalt dieser Macht bedarf es der völligen Kontrolle aller Ressourcen, auch der Ressource Mensch.

Der grosse Krieg wird also unvermeidlich sein.

Gustav Staedtler.

11.2014

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland
Kommentiere diesen Post
20. November 2014 4 20 /11 /November /2014 15:00

 

DER LÜGENBROK

Montag, 17. November 2014

ARD/Ukraine-Lügen: Vom Brok zum Gärtner

Elmar Brok: Jeder Schuss ein Russ. Jeder Satz eine Lüge. Die antirussische Welle der Propaganda nimmt wieder Fahrt auf.

<>

PUTINPARANOIA.Xy.jpg

<>

Der Untote vom Ausschuß

Die NATO hat die Krim nicht zum Pfahl im Fleische Russlands machen können. Der Kiewer Putsch war teuer, aber statt Krim und Kohle- und Schwermaschinenbau-Region Donbass hat der Westen den Agrar-Osten bekommen.

<>

Brok-ARD.jpg

<>

Die Wut wächst. Immer mehr Untote werden auf die Deutschen losgelassen. Im ARD/ZDF-Morgenmagazin tritt am 17. 11. 2014 Elmar Brok als Putin-Basher auf und wird vom diensthabenden Milchbart vorgestellt als „Vorsitzender des wichtigen Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlamentes.“

Brok lügt stante pede, dass sich die Balken biegen. Doch dazu später.

 

Elmar beim Putsch

Was der Zuschauer nicht erfährt ist, dass Brok bis 2014 Lobbyist des Bertelsmann-Konzerns war und für ihn (öffentlich-rechtliche) Pressefreiheit ein Problem darstellt; vor allem wenn die sich mit seinen eigenen Verwicklungen beschäftigt. Zitat Hans Herbert von Arnim:

Krass sind all jene Fälle, wo Abgeordnete sich noch während der Ausübung ihres Mandats in den Dienst von Unternehmen stellen. Wie zum Beispiel der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok, der zugleich Cheflobbyist des Bertelsmann-Konzerns ist.“

<>

brok-kiew2---Kopie-1.jpg

<>

Der Zuschauer erfährt im MoMa nicht was n-tv am 23. 2. 2014 meldet, zwei Tage nach dem Putsch in Kiew. Brok hier im Foto mit dem NATO-Lohnempfänger Klitschko, Steinmeier, Jazenjuk während der Putschphase in Kiew. Bild-Unterschrift:

Elmar Brok (2.v.r.) war bereits von Mittwoch bis Freitag in Kiew - das Bild zeigt ihn mit Außenminister Steinmeier und den Oppositionspolitikern Vitali Klitschko (l.) und Arseni Jazenjuk (M.).“

Wohlgemerkt, das sind Mittwoch der 19. Februar bis Freitag 21. Februar 2014. Brok befand sich während des Putsches auf Seiten der Verfassungsbrecher in Kiew. Doch schon im Dezember 2013 war er im Einsatz, die Leute auf dem Maidan aufzuwiegeln. Hier seine Maidan-Rede am 7. 12. 2013. Der Bertelsmann-Lobbyist hetzt gemeinsam mit EU-Parlamentspräsident Buzek; dem Vizepräsident der EVP, Jacek Wolski und José Salafranca Sánchez-Neyra (alle EVP, quasi die EU-CDU) gegen Janukowitsch und verspricht unter dem Bild von Timoschenko das Blaue vom europäischen Himmel. Es war auch Broks CDU die Klitschko seine Partei UDAR bastelte. Ronzheimer (hier mit Brok) nennt in der BILD zwei Wochen vor dem Putsch Brok den „heimlichen Strippenzieher Brüssels in Kiew.“ Dort trieb Brok sich im Bunde mit üblen Gestalten wie dem mit Haftbefehl gesuchten Psychopathen und Mordverdächtigen Saakaschwili und dem Terrorpaten McCain herum. Georgische Staatsanwälte haben später vier Sniper vom Maidan – wo Saakaschwili rumlungerte - als Georgier identifiziert. Saakaschwili hier mit dem faschistischen Maidan-Kommandanten Parubij. Zum Jahreswechsel 2013/14 kam noch die Faschismusleugnerin Harms hinzu. Hier gerührt auf einer nationalistischen antirussischen Kundgebung mit Rufen des faschistischen Bandera-Grußes „Slawa Ukraini“. (Charkow Juli 2014)

 

Elmar der Lügner

Nach dem Putsch, während Blutvergießen und Verfolgung in vollem Gange sind, im März 2014, lügt Brok vor laufender Kamera. Auf das abgehörte Gespräch Ashton/Paet angesprochen aus dem hervorging, dass die Scharfschützen auf dem Maidan nicht von der Regierung Janukowitsch kämen, behauptet Brok dreist, das sei

kompletter Unsinn. Ich war an dem Tag in Kiew. Ich habe die Sniper gesehen. Ich habe auch gesehen woher sie kamen. Deshalb ist das eindeutig die Verantwortung des Präsidenten, der für die Schießereien verantwortlich ist.“

Brok vertritt damit genau die schon damals widerlegte These des faschistischen Generalstaatanwaltes Makhnitsky ("Swoboda"-Partei) von Kiew. Als Zeuge hat er noch nicht ausgesagt. Warum wohl?

 

Elmar halluziniert

Brok passt hervorragend zur ARD, zu deren Faschisten-Verharmloserin Atai und dem Putschisten-Bedaurer Lielischkies. Im September 2014 verkündet der „Ausschuß“-Experte Brok „reguläre russische Truppen in der Ukraine.“ Und Putin sei ein Diktator. Noch Fragen? Soweit zum Hintergrund des Brok. Soweit zur Qualität der „Experten“ der ARD. Wer solche Schinder aufbietet hat ein ganz spezielles Verständnis von „Journalismus“ in dieser Anstalt.

 

Die Lügen des Elmar Brok vom 17. 11. 2014

 

Man könnte es sich einfach machen, sich einfach an die Stirn tippen, den Fernseher auf den Müll werfen und zur Tagesordnung übergehen. Doch wir haben Verantwortung für unsere aufwachenden Mitmenschen. Die fragen nach Antworten.

Sehen wir die Lügen des Brok auch deshalb an, weil sie das Drehbuch enthüllen und die Phrasen die alle System-Mitläufer dieser Tage abspulen.

 

Wahrheit vs. Brok

Brok: Putin greift ein anderes Land militärisch an, dadurch steht die europäische Friedensordnung in Frage.

Wahrheit: Die Regierung der Ukraine wurde - seit Jahren geplant - von einer rechtsradikalen Bande aus Oligarchen, Mafiosi, Agenten und Opportunisten weggeputscht. Die USA haben dafür 5 Mrd. Dollar investiert. Biden, CIA-Chef Brennan, Nuland, McCain und andere haben deshalb in Kiew persönlich eingegriffen. Die russischen Gebiete inklusive Bevölkerung sollten ethnisch gesäubert werden. Von einem russischen Angriff als Ursache der Krise in der Ukraine kann deshalb keine Rede sein. Für russische Truppen etc. gibt es keine deshalb auch Beweise. Nur psychopathisch sture Behauptungen.

 

Brok: Putin geht nicht vom Weg des Völkerrechtsbruchs ab.

Wahrheit: Das Völkerecht wird seit Jahren vom Westen, einschließlich Deutschland, komplett ignoriert. Siehe der Putsch gegen Janukowitsch, Bombardierung von Jugoslawien oder die Abspaltung des Kosovo ohne Volksentscheid.

 

Brok: "Putin hat im Jauch-Interview gesagt die Ukraine ist faschistisch regiert und all diesen Unsinn."

Wahrheit: Das Wort „faschistisch“ hat der Staatsmann Putin gar nicht benutzt und auch nichts Ähnliches. Im Interview sagt Putin wörtlich: „Wir sind sehr besorgt, dass der Wunsch aufkommen könnte, dort ethnische Säuberungen durchzuführen. Wir haben Angst, dass die Ukraine in diese Richtung abdriften könnte, zum Neonazismus. Es sind ja Menschen mit dem Hakenkreuz am Ärmel unterwegs. Auf den Helmen von Kampfeinheiten, die im Osten der Ukraine kämpfen, sehen wir SS-Symbole. Wenn es ein zivilisierter Staat ist – wo schaut die Regierung hin?“

(Bemerkung: Ich hätte das Wort "faschistisch" benutzt. Zum Beispiel darum. Oder wegen der Morde von Kiew. Oder denen von Odessa. Oder deshalb. Oder wegen der SS-Runen am Helm von Poroschenkos Truppen. Die Reihe ist endlos…)

 

Brok: Die Separatisten haben gegen die Minsker Vereinbarungen Wahlen durchgeführt und gegen die ukrainische Verfassung die Teilung des Landes zu forcieren.

Wahrheit: 1. Die Jazenjuk-Bande in Kiew ist bis heute nicht demokratisch legitimiert, weil sie durch Bruch der Verfassung an die Macht kam. 2. Die Wahl Poroschenkos kam ohne nennenswerte Opposition zustande; die wurde unterdrückt, misshandelt, verboten, sogar ermordet. 3. Putin wörtlich: „Die Minsker Vereinbarung wurde nur aus dem Grund getroffen, weil wir – Russland – uns engagiert haben, auch mit den Milizen des Donezbeckens, das heißt, des Südosten der Ukraine, gearbeitet haben und sie überzeugt haben, bestimmte Vereinbarungen einzugehen. Wenn wir das nicht getan hätten, wäre es gar nicht dazu gekommen. Es gibt zwar bestimmte Probleme bei dieser Vereinbarung, bei der Umsetzung dieser Vereinbarung. Welche Probleme sind das? Tatsächlich werden einige Ortschaften, aus denen bewaffnete Truppen der Milizen abziehen sollen, nicht geräumt. Wissen Sie, warum? Ich kann es offen sagen, es ist kein Geheimnis. Denn diese Menschen, die dort gegen die ukrainische Armee kämpfen, sagen: „Das sind unsere Dörfer, unsere Heimatdörfer. Dort leben unsere Familien, Menschen, die uns nahe stehen. Wenn wir abziehen, marschieren nationalistische Bataillone ein und bringen alle um. Ihr könnt uns töten, aber wir rücken nicht ab“. Das ist eine komplizierte Frage. Natürlich versuchen wir, zu überzeugen, wir führen Gespräche, aber wenn so etwas gesagt wird, bleiben nicht viele Argumente.“ Putin-Fakten gegen Brok-Geschwafel. 4. Poroschenko schließt Schulen und Krankenhäuser im Osten komplett und zahlt nicht mehr. So interessiert ist Kiew an den Menschen der Ost-Ukraine. So sehr sorgt sich Kiew um die russichen Menschen.

 

Brok: Putin ergreift in Lugansk und Donezk Maßnahmen mit Personal, mit Truppen, mit Waffenlieferungen.

Wahrheit: Fast 40-mal wurde allein bei ARD und Konsorten der Einmarsch der Russen behauptet. Dafür gibt es keinerlei Beweise. Brok erdichtet das dreist. Der Westen erfindet sogar OSZE-Berichte, weil er keine Belege für seine Lügen vorlegen kann.

 

Brok: Putin soll dafür sorgen, dass der Waffenstillstand eingehalten wird.

Wahrheit: Wieso Putin von außen, wenn Poroschenko im Land den totalen Krieg ankündigt? Und die Kinder in der Ostukraine im Keller bombardieren will?

 

Brok: Die Bundeskanzlerin und die andren Staatschefs konnten Putin in 3,5 Stunden nicht überzeugen.

Wahrheit: Ja wovon konnten die Völkerrechtsbrecher von Vietnam, Jugoslawien, Libyen, Syrien, Irak, Kosovo denn Putin nicht überzeugen? Die Russen in der Ukraine den von der EU/Deutschland bezahlten Faschisten auszuliefern?

Mal abgesehen davon: ARD-Lorig meint ernstlich, Putin müsse sich „bewegen auf eine Ebene mit dem Westen zu kommen“. Auch ernst gemeint: Wie soll der Präsident Putin auf das Niveau so arroganter wie halluzinierender Psychopathen wie Brok, auf das einer knienden Ameise, kommen?

Lorig entblödet sich nicht zu behaupten, „‘Putin‘ wollte die Ukraine abtrennen und auf seine Seite ziehen und könnte das auf dem Balkan auch versuchen.“ Danke Herr Lorig, dahin geht also die Reise. Die NATO zeigt wie sie versucht, Russland von allen Seiten in Konflikte zu ziehen und dafür Russland selbst verantwortlich zu machen.

 

Brok nimmt die Idiotenvorlage auf und nennt das „Putins Novorossija-Politik.“ Putin wolle noch andere Teile der Ukraine, Moldawien, Maßnahmen gegen Georgien und auch Druck auf Serbien.

Wahrheit: Er setzt darauf, dass die ARD-Opfer vor der Glotze keine Ahnung haben, dass Novorossija schon im 18. Jahrhundert der historische Name für den östlichen Teil der Ukraine ist. Sie sollen an einen imaginären russischen anstatt den real existierenden US-amerikanischen Imperialismus glauben.

 

Brok (wird jetzt ganz ulkig): Putin hat völlig versagt bei der wirtschaftlichen Entwicklung seines Landes. In Russland ist es wie vor 30 Jahren. Und deshalb setzt er auf Nationalismus.

Wahrheit: Diese Lüge ist so abstrus, daß es jeden schüttelt der schon mal in Rußland war. Schon mal was von Olympiade in Sotschi gehört? Formel 1? Fussball WM? Raumfahrt?

Ich wundere mich immer wieder, daß solche Broks keinerlei Scham oder Selbstachtung kennen und sich so – mit Verlaub - derart dämlich gebärden. Hier ein paar Zahlen.

<>

<>

Allerdings erzählen diesen Unfug immer auch die Hintermänner des Mörders, Wirtschaftskriminellen und Oligarchen Chodorkowski, die ihn zum "Kremlkritiker" machen.

 

Brok: "Putin gefährdet den Frieden und könnte die Friedensordnung in Europa gefährden."

 

Natürlich, Herr Brok!

Russland hat Jugoslawien bombardiert. Russland hat die deutsche Wiedervereinigung verhindert. Russland hat seine Grenzen bis an die der NATO ausgeweitet. Russland hat den Putsch in Kiew bezahlt. Russland hat seine KGB-Agenten Biden und Brennan, Nuland und McCain nach Kiew geschickt. Russland hat seine Botschaft in Kiew selber angegriffen. Russland hat den Maidan bezahlt. Russland hat Donezk mit Raketen beschossen. Russland hat MH17 abgeschossen.

Russland ist eine Scheibe, Elvis lebt und die ARD ist ein seriöser Sender.

Sicher jedoch: Brok ist auswärtiger Ausschuss.

 

http://hinter-der-fichte.blogspot.pt/2014/11/ardukraine-lugen-vom-brok-zum-gartner.html

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland
Kommentiere diesen Post
30. Juni 2014 1 30 /06 /Juni /2014 16:20

PUTINS PARADOXE ERZIEHUNGSANSTALT.

<>

 ORTHODOXIE-ODER-WAHRHEIT.AG.-Staedtler.jpg 

<>

DAS BESSERE BENEHMEN FÜR EIN NEUES RUSSLAND.?

 

MIT ZENSUR UND VORZENSUR KOMMT MAN DER WAHRHEIT KEINEN SCHRITT NÄHER.

Und mit der Etikette und Heuchelei distanziert man sich von ihr.

Und das Geschirr von aussen durch jene sauber zu halten, deren Inhalt der ganz grosse Dreck und die Gier ist, das ist der falsche Weg.

Wenn gutes Benehmen dazu dient zu schmeicheln, zu heucheln und zu lügen anstatt der Wahrheit die Ehre zugeben, dann ist gutes Benehmen etwas ausserordentlichTeuflisches, und die Teufel haben dann wirklich sehr gutes Benehmen.

Worum also geht es dem Russland unter Putin.?

Putin und seine pseudochristlicheorthodoxe Erziehungsanstalt

Will Russland mehr Schein als Sein.?

Ohne den dauerhaften Willen zur Wahrheit ist auch Russland von Gott verflucht.

 

Als orthodoxer Christ sollte man eigentlich wissen, dass es zur Wahrheit und Wahrhaftigkeit gehört zu fluchen und zu schimpfen bzw. vulgär zu reden anstatt gute Miene zum bösen Spiel zu machen und so zum Heuchler, Lügner und Betrüger zu werden, denn wer die Wahrheit hasst, der ist von Gott verflucht, und nicht jene, die sich im guten Ton vergreifen und das Übel bei seinem Namen nennen.

[Gott ist reinster Geist absoluter Wahrheit und Gerechtigkeit. Und das setzt beim Menschen Wahrhaftigkeit voraus.]

Und als Gesetzesmacher und othodoxer Präsident Russlands sollte man eigentlich wissen, dass selbst der Gott der Bibel seine Flüche und das Fluchen verordnet hatte, was den Juden allerdings auch nie in den eigenwilligen Kram passte, so dass sie wie auch die sogenannten Christen den einen oder anderen unliebsamen Text und/oder Flüche verfälschten oder ganz aus den Schriften strichen und auch immer wieder gern das Fluchen verboten haben, was dann allerdings dazu führte, dass derartige Verbieter und Systeme von Gott um so verfluchter sind.

Denn selbst der sogenannte Jesus hatte doch laut den überlieferten Berichten geflucht, aufgrund dessen ein Feigenbaum sofort verdorrte, und die königlichen Autoritäten beschimpfte er auch und nannte sie Füchse, also hinterhältige listige Scheisskerle. [Lukas 13:32 Und er sprach zu ihnen:

Gehet hin und saget diesem Fuchs: Siehe, ich treibe Dämonen aus und vollbringe Heilungen heute und morgen, und am dritten Tage bin ich am Ziel.]

Und also muss man als Gesetzesmacher und Erzieher sehr genau aufpassen was man verbietet nicht nur per Gesetz, sondern auch im ganz normalen Erziehungsalltag.

Zum neuen putinorthodoxen russischen Gesetz stellt sich also die Frage ob es desbezüglich einen Ausdrucks- und Wortekatalog gibt, damit der von Hohlköpfen traktierte Bürger endlich weiss wie und was er sagen und reden darf und was nicht.?

Wenn dies aber ein Gremium entscheidet, dann entgleist das Ganze in die Willkürherrschaft von privilegierten Meinugsmachern.

Mit derartigen Methoden kann man dann selbst in der Demokratie ganz problemlos das ganze Volk zwangschristianisieren und/oder sonstig manipulieren und erzieherisch verblöden.

Ähnliche Gesetze und Verordnungen gab es meines Wissens auch schon zu anderen Zeiten so auch im Mittelalter und im Zusammenhang mit den Hexenverfolgungen etc.

Die heutigen sogenannten modernen Demokratienin West und Ost alleredings verletzen die Privatsphäre und die Individualität und also die freie Entfaltung der Persöhnlichkeit der Bürger wesentlich mehr als alle vorherigen Systeme auch das des Sowjetkommunismus.

Von der freien Entfaltung des Menschen ist also so gut wie nichts übrig geblieben, denn selbst die Konsumfreiheit ist eine Lüge, weil gesteuert vom System und vom Geld.

 

Befindet sich Präsident Putin samt seiner orthodoxen Machtclique nun möglicherweise wie der mittelalterliche Klerus und die herrschende Klasse im abergläubischen Verfolgungswahn.?

So etwas kann passieren, wenn man die Wahrheit ignoriert oder gar hasst, denn wer die Wahrheit hasst, der ist von Gott verflucht.

Dazu aber braucht man nicht mehr fluchen oder zu verfluchen, denn wahrheitsfeindliche und wahrheitsignorante Psychen sind verflucht, das ist die göttliche Gesetzmässigkeit und betrifft auch den orthodoxen Klerus, die russische Legislative und auch Präsident Putin.

Und wer aber als Wahrheitsfeind dann auch noch die Wahrhaftigkeit und das damit verbundene Fluchen verbietet um sich oder andere Wahrheitsignornaten zu schützen, den trifft der Fluch Gottes um so stärker.

Und man sollte als Volksführer und Volkserzieher also wissen, dass wer die Wahrheit wirklich will und liebt und lebt, dem kann kein Fluch schaden.

Man muss also sehr genau unterscheiden, denn besser man ist obszön oder unflätig und verbleibt in der Wahrheit und Wahrhaftigkeit, als dass man zum Heuchler, Lügner und Betrüger auch nur in Gedanken wird.

Auf die Etikette kommt es nämlich nicht an, sondern auf die Liebe und den Willen zur Wahrheit und Wahrhaftigkeit, denn darin liegt das Heil und der Segen Gottes auf ewig.

Wenn gutes Benehmen dazu da ist, die Wahrheit zu leugnen, dann ist das gute Benehmen etwas ganz Übles.

Gustav Staedtler

06.2014

<>

Jesus verfluchte den unfruchtbaren Feigenbaum.

Markus 11.

11.12 Und als sie am folgenden Tage Bethanien verließen, hungerte ihn.

13 Und als er von ferne einen Feigenbaum sah, der Blätter hatte, ging er hin, ob er etwas daran fände. Und als er zu demselben kam, fand er nichts als Blätter; denn es war nicht die Zeit der Feigen.

14 Und Jesus hob an und sprach zu ihm: Es esse in Ewigkeit niemand mehr eine Frucht von dir! Und seine Jünger hörten es.

Mr 11:20 Und da sie am Morgen vorbeikamen, sahen sie, daß der Feigenbaum von den Wurzeln an verdorrt war.

Mr 11:21 Und Petrus dachte daran und sprach zu ihm: Rabbi, siehe, der Feigenbaum, den du verflucht hast, ist verdorrt!

<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

Gesetzentwurf in Russland

Putin will das Fluchen verbieten

Wenn es nach Wladimir Putin geht, heißt es ab sofort: „Achten Sie bitte auf ihre Wortwahl“. In Russland soll fluchen künftig bestraft werden.

 

http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/putin-verbietet-fluchen-36342422.bild.html

11.06.2014

Ein loses Mundwerk wird ab sofort bestraft...

Schimpfwörter und Kraftausdrücke sollen ab Juli in Russland tabu sein!

 

Grund: Russlands Präsident Wladimir Putin (61) hat ein neues Gesetz entworfen, dass das Fluchen im Bereich von Kunst, Kultur und Unterhaltung künftig verbieten soll, berichtet der amerikanische Nachrichtensender CNN. Auch in digitalen Spielen und Filmen soll das wortstarke Zetern verboten werden.

 

Jeder neue Film, der obszöne Sprache enthält, erhält nicht das erforderliche Zertifikat, um ihm Kino gezeigt zu werden.

Zukünftig sollen auch Bücher, CDs und auch Filme mit inhaltlich „anstößiger Wortwahl“ nur noch versiegelt erhältlich sein, heißt es in einer Erklärung des Kremls. Zudem sollen die Werke gekennzeichnet werden mit dem Vermerk „Enthält obszöne Sprache“.

Die staatliche Nachrichtenagentur ITAR-Tass berichtet, dass Einzelpersonen rund 70 Dollar (51 Euro) Strafe zahlen müssen, sollten Sie beim Fluchen ertappt werden.

Beamte werden ebenfalls zur Kasse gebeten; sie bezahlen rund 40 Dollar (29 Euro).

 

Unternehmen trifft es mit voller Härte, wenn Sie sich auf obszöne Art äußern sollten – satte 1400 Dollar (1000 Euro) müssen die Beschuldigten blechen. Sollten Sie nochmals durch unangebrachte Sprache auffallen, droht ihnen sogar eine noch höhere Geldbuße. Im schlimmsten Fall eine dreimonatige Aussetzung der Unternehmenstätigkeit.

 

Der Kreml teilte weiterhin mit, dass das neue Gesetz „die Gewährleistung der Rechte der russischen Bürger auf die Verwendung der Staatssprache und den Schutz und die Entwicklung von Sprachkultur“ wahren soll.

 

Das Gesetz könnte bereits am 1. Juli in Kraft treten, sagte ITAR-Tass. Es gilt nicht für kulturelle und künstlerische Werke, die bereits herausgegebenen wurden.

««

Karina Iwaschko

30 Mai, 18:44

Russischer Mat – obszöne Ausdrücke als untrennbarer Teil der Sprache?

 

http://german.ruvr.ru/2014_05_30/Russischer-Mat-obszone-Ausdrucke-als-untrennbarer-Teil-der-Sprache-6672/

 

Anfang Mai hat Präsident Wladimir Putin mit einem Erlass den Gebrauch von Kraftausdrücken im Fernsehen, Rundfunk, den Printmedien, Literatur- und Kunstwerken, im Theater, Kino und bei allen möglichen öffentlichen Auftritten verboten.

 

Der obszöne Teil der urrussischen Sprache ist so weitläufig, dass Philologen ganze Wörterbücher zu diesem Thema zusammenstellen können. So haben die Autoren für die Anthologie „Der russische Mat“ von 1994 ein Bedeutungswörterbuch vorbereitet. Das Buch beinhaltet obszöne Werke aus der Folklore, Beiträge von bekannten und wenig bekannten Autoren – Poesie, Märchen und Prosa, Sprichwörter, Epigramme und lustige Volkslieder.

 

***G.S.: Der Wille zur Wahrheit und Wahrhaftigkeit ist wichtiger als der für die sinnlichen Ohren und den sinnlichen Geist angenehme Ton.

 

Es sei daran erinnert, dass es im Russischen den großen und den kleinen Mat-Kreis gibt. Ersterer umfasst, wenn man den Kennern Glauben schenkt, 260 Wörter.

Es wird behauptet, dass Anfang des 20. Jahrhunderts nur der russische Bauernpoet Sergej Jessenin und Graf Leo Tolstoi den großen Kreis der obszönen Sprache auswendig konnten. Der Urheber soll eigens Peter I. gewesen sein. Mit einem Wort, die Traditionen der russischen Vulgärsprache gehen weit in die Vergangenheit zurück.

 

Die STIMME RUSSLANDS hat Philologen und Schriftsteller gefragt, wie sie sich zum neuen Gesetz verhalten, das den russischen Mat selbst als bildlichen Ausdruck verbietet. Wladimir Jelistratow Dr. habil. in Kulturwissenschaften an der Moskauer Lomonossow-Universität, ging auf die Frage mit der Minutiosität eines wahren Wissenschaftlers ein:

 

Strategisch ist es, wie mir scheint, eine sehr gute Initiative. Man muss wirklich dagegen vorgehen, aber technisch ist es sehr schwierig. Der Gegensatz liegt bereits im Wortlaut des Gesetzes: Wenn darin steht, dass ganz bestimmte Worte nicht gebraucht werden dürfen, unterliegt das Gesetz eigentlich selbst seiner eigenen Kraft. Wenn darin nichts von genauen Worten steht, sondern nur Euphemismen gebraucht werden, dann entsteht hier ein riesiges Feld für allerlei Zwecklügen.“

 

Dann wird es erst recht interessant, so der Kulturwissenschaftler weiter. Denn sehr viele Wurzeln, die auch zum Mat gehören oder sehr nah dran sind, stehen gar nicht auf der Liste. Dabei ist nicht festgelegt, ob sie nun zu der Vulgärsprache mitgezählt werden sollen. Daher werden sie bei Direktübertragungen oft ausgepiept, oft aber so gelassen. Daher auch die Verben, die im Zusammenhang mit den Mat-Wörtern entstanden sind: auspiepen und auspunkten. Gerade dieses Auspunkten liegt bei russischen Schriftstellern im Trend, sagt Wladimir Jelistratow:

 

Manchmal kann auch ich – wenn ich meine Humorerzählungen schreibe – nicht ohne Auspunkten auskommen, irgendwas muss da schon rein! Ganz zu schweigen von Dowlatow, Wenedikt Jewofejew… Manchmal ist es halt ein Teil unserer Realität. Mat ist nun einmal da und kann daher nicht einfach so aus der Welt geschaffen werden. Natürlich kommt er sodann auch in die schöngeistige Literatur durchgesickert. Wenn man die Worte auspunkten kann, stört es mich nicht so stark. Besonders abstoßend finde ich, wenn es gesprochen wird, wenn man in einer Talkshow oder in einer Theatervorstellung zu schimpfen anfängt. Dann verwirrt es mich total.“

 

Der Schriftsteller Viktor Jerofejew verhält sich skeptisch dem neuen Gesetz gegenüber:

 

Es ist, glaube ich, nicht einfach über die Strenge gehauen, sondern es ist einfach Schwachsinn. Mat ist Teil unserer Sprache. Dieser Teil starb ab, artete in Vulgarismen aus. Es war ein ganz normaler Prozess, wie im Französischen eben oder im Deutschen und Englischen. Es wurde nichts verboten, und nun gibt es in diesen Sprachen keinen Mat. Verbietet man so etwas, dann blühen die Wörter erst recht auf!“

 

Die Schriftstellerin und Dramatikerin Maria Arbatowa hält das Gesetz im Gegensatz für völlig richtig…

 

Dass man ins Theater kommt und auch dort noch die Wörter hört, die einem schon auf der Straße zum Überdruss werden! Warum zahlt man da noch für die Eintrittskarten? Ich banne zum Beispiel auch im Internet Menschen, die sich obszön ausdrücken. Und ich bin erschüttert, dass viele meine Bekannten bis zu dem Maße degradiert sind, dass sie nicht einmal „Hallo“ ohne Mat sagen können.

 

***G.S.: Ja was wollt ihr Idioten denn nun, etwa nur noch shakspearn, bibeln, da könnt ihr dann gleich Hebräisch lernen und Kauderwelschen.

 

Ich meine, ich bin auch keine Betschwester und kann zu Hause noch so schimpfen, aber das ist die Subkultur-Sprache meiner Familie.

Dabei gibt es da noch die offizielle Sprache, die man mit unbekannten Menschen spricht. Ich glaube, das Gesetz ist nicht nur eine angebrachte, sondern eine längst überfällig Maßnahme! Wäre es vor zehn Jahren geschehen, hätten wir heute keinen linguistischen Müllhaufen in der Blogsphäre!“

 

***G.S.: Und was und wie ein linguistischer Müllhaufen ist, dass bestimmen dann auch wieder die Orthodoxer. Der wirkliche Müll aber ist das Geistlose und dieser Müll äussert sich in erster Linie in Wahrheitsignoranz und intellektueller Etikette.

Wer die Wahrheit hasst, der ist verflucht und nicht die, welche die Etikette brechen.

 

Ein Künstler hat eine Menge von Instrumenten, mit denen er beliebige Emotionen auslösen kann, meint Maria Arbatowa. Sie erinnert sich an Gorkis Stück „Nachtasyl“, das auch ohne obszöne Ausdrücke nicht an seiner künstlerischen Kraft einbüßt. Der Schriftsteller Alexej Warlamow ist da weniger kategorisch gestimmt…

 

Wenn es Wenedikt Jerofejews „Die Reise nach Petuschki“ ist, kann ich nur den Hut abnehmen vor dem Genie des Schriftstellers. Wenn der gleiche Griff aber von durchschnittlichen Menschen genutzt wird, so bekomme ich Ekel vor dem Text. Ich würde sagen, wer Mat nutzt, begeht ein großes Risiko. Vielleicht wird man ja am Ende Recht behalten, aber da gibt es eine ernste Besorgnis, dass der Ekel stärker ist als die künstlerische Pracht“, sagt der Schriftsteller und fügt hinzu, dass Kunst ja immer mit Risiko zu tun hat, daher solle man es ruhig eingehen.

 

***G.S.: Da haben eine Schwafelfürstin und ein Laberfürst ihren intellektuellen Konformistenbrei aufgekocht.

Was also wollt ihr ausser die Zensur und warum.?

Wollt ihr die Zensur, weil der Pöbel euch intellektuellen Klugscheisser immer mehr ausbootet und so entmachtet.?

Eure gestochen scharfen Lügen und Superheucheleien kommen nicht mehr an den Mann und die Frau. Scheisse schmeckt nun mal scheisse, auch wenn man sie parfümiert und/oder mit Geschmacksverstärker serviert.

Wer ausser die herrschende Klasse hat denn die Werte auf’s Geld und den Weltenruhm reduziert.?

Geistlose, geldgierige Idioten spielen Regenten, so dass wirkliche geistige Grösse gar nicht erwünscht ist. Da bleibt dann nur noch Materialismus und Etikette, und das passt auch bestens zusammen, Dr. Oligarcho. Und welche Hure, welcher Lude will da dann noch mit seinem wirklichen Titel bezeichnet werden.?

<>

In diesem Buche sind die Flüche Gottes

gegen das Volk der Juden verzeichnet.

Deuteronomium/5. Mose

 

11 An demselben Tage erteilte Mose dem Volke folgenden Befehl: 12 »Wenn ihr über den Jordan gezogen seid, so sollen die einen sich auf dem Berge Garizim aufstellen, um das Volk zu segnen, nämlich Simeon, Levi, Juda, Issaschar, Joseph und Benjamin;

13 die anderen aber sollen sich, um den Fluch auszusprechen, auf dem Berge Ebal aufstellen, nämlich Ruben, Gad und Asser und Sebulon, Dan und Naphthali.

14 Danach sollen die Leviten anheben und mit hocherhobener Stimme zu allen Männern Israels sagen:

 

DIE FLÜCHE.

Deuteronomium/5. Mose

15 ›Verflucht sei, wer ein geschnitztes oder gegossenes Bild, einen Greuel für den HERRN ( ICH BIN IHAWE euer GOTT) (oder: vor dem HERRN), ein Machwerk von Künstlerhand, anfertigt (oder: anfertigen läßt) und es heimlich aufstellt!‹, und das ganze Volk soll antworten: ›So sei es! (= Amen!)

 

16 ›Verflucht sei, wer seinen Vater oder seine Mutter mißachtet!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

Deuteronomium/5. Mose.17

17 ›Verflucht sei, wer die Grenze seines Nächsten verrückt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

18 ›Verflucht sei, wer einen Blinden auf dem Wege irreführt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

Deuteronomium/5. Mose

19 ›Verflucht sei, wer das Recht von Fremdlingen, von Waisen und Witwen beugt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

20 ›Verflucht sei, wer sich mit dem Weibe seines Vaters (Seiner Mutter oder Stiefmutter)vergeht; denn er hat die Bettdecke seines Vaters aufgedeckt!‹ (vgl. 23,1), und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

21 <<<<<<<<›Verflucht sei, wer irgendein Tier zur Unzucht mißbraucht!, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!>>>>>>>>

 

 

22 ›Verflucht sei, wer sich mit seiner Schwester, der Tochter seines Vaters oder der Tochter seiner Mutter, vergeht!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

23 ›Verflucht sei, wer sich mit seiner Schwägerin (oder: Schwiegermutter) vergeht!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

24 ›Verflucht sei, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

 

25 ›Verflucht sei, wer sich durch Bestechung dazu bringen läßt, jemand zu erschlagen, unschuldiges Blut zu vergießen!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

.

26 ›Verflucht sei, wer nicht die Bestimmungen dieses Gesetzes durch ihre Erfüllung aufrechthält (= in Kraft erhält)!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!‹«

 

»»:««

Deuteronomium/5. Mose

 

27 1 Weiter geboten Mose und die Ältesten der Israeliten dem Volke folgendes: »Beobachtet alle Gebote, die ich euch heute zur Pflicht mache! 2 Sobald ihr also über den Jordan in das Land gezogen seid, das der HERR, dein Gott, dir geben wird, so richte dir große Steine auf, überstreiche sie mit Tünchkalk 3 und schreibe, sobald du hinübergezogen bist, alle Worte dieses Gesetzes auf sie, damit du in das Land hineinkommst, das der HERR, dein Gott, dir geben will, ein Land, das von Milch und Honig überfließt, wie der HERR, der Gott deiner Väter, dir verheißen hat. 4 Sobald ihr also über den Jordan gezogen seid, sollt ihr diese Steine, auf die sich mein heutiger Befehl bezieht, auf dem Berge Ebal aufrichten und sie mit Tünchkalk überstreichen. 5 Auch sollst du dort dem HERRN, deinem Gott, einen Altar erbauen, und zwar einen Altar von Steinen, die du mit keinem eisernen Werkzeug bearbeiten darfst: 6 aus unbehauenen Steinen sollst du den Altar des HERRN, deines Gottes, erbauen und dem HERRN, deinem Gott, Brandopfer auf ihm darbringen; 7 und du sollst Dankopfer schlachten und ein Opfermahl dort halten und vor dem HERRN, deinem Gott, fröhlich sein. 8 Auf die Steine aber sollst du alle Worte dieses Gesetzes schreiben, indem du sie sorgfältig eingräbst.«9 Hierauf richteten Mose und die levitischen Priester folgende Worte an ganz Israel: »Beobachte Schweigen, Israel, und höre zu! Am heutigen Tage bist du zum Volk des HERRN, deines Gottes, geworden. 10 So gehorche denn den Weisungen des HERRN deines Gottes, und halte seine Gebote und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete!«11 An demselben Tage erteilte Mose dem Volke folgenden Befehl:12 »Wenn ihr über den Jordan gezogen seid, so sollen die einen sich auf dem Berge Garizim aufstellen, um das Volk zu segnen, nämlich Simeon, Levi, Juda, Issaschar, Joseph und Benjamin;

13 die anderen aber sollen sich, um den Fluch auszusprechen, auf dem Berge Ebal aufstellen, nämlich Ruben, Gad und Asser und Sebulon, Dan und Naphthali.

14 Danach sollen die Leviten anheben und mit hocherhobener Stimme zu allen Männern Israels sagen:

 

FLÜCHE.

Deuteronomium/5. Mose

15 ›Verflucht sei, wer ein geschnitztes oder gegossenes Bild, einen Greuel für den HERRN ( ICH BIN IHAWE euer GOTT) (oder: vor dem HERRN), ein Machwerk von Künstlerhand, anfertigt (oder: anfertigen läßt) und es heimlich aufstellt!‹, und das ganze Volk soll antworten: ›So sei es! (= Amen!)

***G.S.[[[ Und darum haben die Widersacher Gottes das Kino mit der grossen Leinwand und den TV-Kasten erfunden, damit man endlich ein Bild hat, das man getrost anbeten kann.

Und so fertigen sie nun die Götzen der ganz besonderen Art z.B. TV-Mattscheiben aber auch immer noch Schnitzbilder, Kruzifixe und Madonnen so wie Ikonen ganz besonderer Art und setzen oder stellen sich vor diese um sie zu bewundern und zu verehren anstatt sich vor ihnen niederzuwerfen und behaupten, dass sie diese nicht anbeten.]]]

 

16 ›Verflucht sei, wer seinen Vater oder seine Mutter mißachtet!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Und dann kommt da ein Jesus daher [Luk Ev.] und lehrt du musst deinen Vater und dene Mutter hassen und deine Famile verlassen, ansonsten kannst du Gott nicht wirklich wohlgefallen und kannst mein Schüler und Nachfolger nicht sein.]]]

 

Deuteronomium/5. Mose.17

17 ›Verflucht sei, wer die Grenze seines Nächsten verrückt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[Und bei all den Grenzverschiebungen über die Jahrtausnede weiss nun niemand mehr was, wer, wohin verschoben hat und ob man also überhaupt etwas verschoben hat, weil man nur das was verschoben wurde wierder zurückgeschoben hat.]]

 

18 ›Verflucht sei, wer einen Blinden auf dem Wege irreführt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Und darum sperrt man die Blinden in Anstalten ein und führt die Sehenden in die Irre.]]]

 

Deuteronomium/5. Mose

19 ›Verflucht sei, wer das Recht von Fremdlingen, von Waisen und Witwen beugt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Und was aber machen die Israeljuden seit etwa einem Jahrhundert mit den Palästinensern.] Was also haben die Juden und er Staat Israel für die Zukunft zu erwarten.?]]]

 

20 ›Verflucht sei, wer sich mit dem Weibe seines Vaters (Seiner Mutter oder Stiefmutter)vergeht; denn er hat die Bettdecke seines Vaters aufgedeckt!‹ (vgl. 23,1), und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Und darum verehelicht man sich nicht mehr, damit niemend mehr weiss wer seine Mutter, wer sein Vater, wer seine Tochter, Schwiegertochter, wer sein Sohn, Schwiegersohn usw ist. Und dann kann selbst der Vater ganz getrost seine Tocher und der Sohn seine Schwester etc. schwängern. Es kommt beim Gesetzemachen also immer nur darauf an, wie man sie umgehen kann bzw. wie man sie aushebelt.]]]

 

21 <<<<<<<<›Verflucht sei, wer irgendein Tier zur Unzucht mißbraucht!, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!>>>>>>>>

***G.S.[[[Das ein geistloses Hurenweib nichts anders als ein Tier ist scheint diesem Gesetzesmacher nicht bekannt gewesens zu sein.]]]

 

22 ›Verflucht sei, wer sich mit seiner Schwester, der Tochter seines Vaters oder der Tochter seiner Mutter, vergeht!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

23 ›Verflucht sei, wer sich mit seiner Schwägerin (oder: Schwiegermutter) vergeht!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Und darum verehelicht man sich nicht mehr damit niemend mehr weiss wer seine Mutter, wer sein Vater, wer seine Tochter, Schwiegertochter, wer sein Sohn, Schwiegersohn usw ist. Und dann kann selbst der Vater ganz getrost seine Tocher und der Sohn seine Schwester etc. schwängern. Es kommt beim Gesetzemachen also immer nur darauf an, wie man sie umgehen kann bzw. wie man sie aushebelt.]]]

 

24 ›Verflucht sei, wer seinen Nächsten heimlich erschlägt!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Und also muss man seinen Nächsten ganz unheimlich erschlagen, um nicht verflucht zu sein.]]]

 

25 ›Verflucht sei, wer sich durch Bestechung dazu bringen läßt, jemand zu erschlagen, unschuldiges Blut zu vergießen!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!

***G.S.[[[Jeder Soldat/Söldner und dergleichen Lohnkiller tötet auf der Basis von Bestechung, die man als Sold oder Gehalt bezeichnet.

Würde er seinen Sold oder Sein Gehalt dafür bekommen friedlich zu bleiben und es sich gut gehen zu lassen, so würde er auch nicht gegen Lohn killen und morden sondern Playboy oder Ähnliches spielen.

 

26 ›Verflucht sei, wer nicht die Bestimmungen dieses Gesetzes durch ihre Erfüllung aufrechthält (= in Kraft erhält)!‹, und das ganze Volk soll sagen: ›So sei es!‹«

 

»»:««

 

 

FLÜCHE.

Deuteronomium/5. Mose.45

<>

[[[Alle diese Flüche werden über dich kommen, dich verfolgen und dich treffen, bis du vernichtet bist,

weil du den Weisungen des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast und seinen Geboten und Satzungen, die er dir zur Pflicht gemacht hat, nicht nachgekommen bist;]]]<><><>

 

bb) Erster Teil der Verfluchungen des ungehorsamen Volkes Israels/Jakobs

 

15 »Wenn du aber den Weisungen des HERRN, deines Gottes, nicht gehorchst, daß du auf die sorgfältige Beobachtung seiner Gebote und Satzungen, die ich dir heute zur Pflicht mache, bedacht sein sollst, so werden alle folgenden Flüche über dich kommen und dich treffen:

16 Verflucht wirst du sein in der Stadt und verflucht auf dem Felde.

17 Verflucht wird dein Fruchtkorb und dein Backtrog sein.

18 Verflucht wird die Frucht deines Mutterleibes und die Frucht deines Ackers sein, der Wurf deiner Rinder und der Nachwuchs deines Kleinviehs.

19 Verflucht wirst du bei deinem Eingang sein und verflucht bei deinem Ausgang. –

 

[[[20 Der HERR wird den Fluch, die Bestürzung und die Verwünschung gegen dich senden bei allen Geschäften, die du unternimmst, bis du wegen deines frevelhaften Tuns, weil du mich verlassen hast, vertilgt bist und schnellen Untergang gefunden hast.]]]

 

21 Der HERR wird die Pest an dir haften lassen, bis er (oder: sie) dich aus dem Lande ausgerottet hat, in das du jetzt ziehst, um es in Besitz zu nehmen.

 

22 Der HERR wird dich mit Schwindsucht und Fieber, mit Entzündung und Hitze, mit Dürre, Kornbrand und Vergilbung des Getreides heimsuchen, und dies alles wird dich verfolgen, bis du zugrunde gegangen bist.

23 Der Himmel über deinem Haupt wird zu Erz werden und die Erde unter deinen Füßen zu Eisen.

24 Der HERR wird als Regen für dein Land Flugsand und Staub geben: vom Himmel wird er auf dich herabfallen, bis du vertilgt bist.

 

25 Der HERR wird dich niedergeworfen vor deinen Feinden erliegen lassen: auf einem einzigen Wege wirst du gegen sie ausziehen und auf sieben Wegen vor ihnen fliehen; und du wirst für alle Reiche der Erde ein Schreckbild sein.

26 Deine Leichen werden allen Vögeln des Himmels und den wilden Tieren zum Fraß dienen, ohne daß jemand sie verscheucht.

 

27 Der HERR wird dich mit den Geschwüren Ägyptens und mit Pocken, mit Aussatz (oder: Krätze) und Grind schlagen, daß du nicht wirst geheilt werden können.

 

28 Der HERR wird dich mit Wahnsinn, mit Blindheit und geistiger Zerrüttung schlagen,

29 so daß du am hellen Mittag umhertappen mußt, wie der Blinde im Finstern tappt; und du wirst bei deinen Unternehmungen kein Gelingen haben, sondern allezeit nur vergewaltigt und beraubt sein, ohne daß jemand dir hilft.

 

30 Mit einem Weibe wirst du dich verloben, aber ein anderer Mann wird bei ihr schlafen; ein Haus wirst du dir bauen, aber nicht in ihm wohnen; einen Weinberg wirst du anlegen, aber seine Früchte nicht genießen.

 

31 Dein Rind wird vor deinen Augen geschlachtet werden, ohne daß du von ihm zu essen bekommst; dein Esel wird dir vor deinen Augen geraubt werden und nicht wieder zu dir zurückkehren; dein Kleinvieh wird deinen Feinden gegeben werden, ohne daß dir ein Helfer erscheint.

 

32 Deine Söhne und Töchter fallen einem anderen Volke (als Sklaven) in die Hände; deine Augen müssen es ansehen und den ganzen Tag vor Sehnsucht nach ihnen schmachten, du aber vermagst nichts dagegen zu tun.

 

33 Die Früchte deines Feldes und den ganzen Ertrag deiner Arbeit wird ein Volk verzehren, das du bis dahin nicht gekannt hast, und du wirst allezeit nur der Vergewaltigte und Mißhandelte sein:

 

34 wahnsinnig wirst du werden beim Anblick dessen, was deine Augen zu sehen bekommen.

 

35 Der HERR wird dich mit bösen Geschwüren an den Knien und Schenkeln schlagen, von denen du nicht wirst geheilt werden können, von der Fußsohle bis zum Scheitel.

36 Der HERR wird dich und deinen König, den du über dich setzen wirst, zu einem Volke führen, das dir und deinen Vätern bis dahin unbekannt gewesen ist; dort wirst du anderen Göttern, Götzen von Holz und Stein, dienen müssen

37 und wirst ein Gegenstand des Entsetzens, des Spottes und Hohns bei allen Völkern werden, wohin der HERR dich führen wird.

 

38 Aussaat wirst du in Menge aufs Feld hinausbringen, aber nur wenig einernten; denn die Heuschrecken werden es abfressen;

39 Weinberge wirst du anpflanzen und bearbeiten, aber Wein weder trinken noch einkellern, denn der Wurm wird ihn abfressen.

40 Ölbäume wirst du überall in deinem Gebiet haben, aber dich nicht mit Öl salben; denn deine Ölbäume werden die Früchte abfallen lassen.

41 Söhne und Töchter wirst du zeugen, aber sie werden dir nicht verbleiben, denn sie müssen in die Gefangenschaft wandern.

42 Alle deine Bäume und die Früchte deines Ackers wird das Ungeziefer aufzehren.

43 Der Fremdling, der in deiner Mitte lebt, wird immer höher über dich emporsteigen, während du immer tiefer hinabsinkst:

44 er wird dir leihen, du aber wirst ihm nichts zu leihen haben; er wird zum Haupt, du aber wirst zum Schwanz (= zum dienenden Glied) werden.

[[[45 Alle diese Flüche werden über dich kommen, dich verfolgen und dich treffen, bis du vernichtet bist, weil du den Weisungen des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast und seinen Geboten und Satzungen, die er dir zur Pflicht gemacht hat, nicht nachgekommen bist;

46 und sie werden an dir und deinen Nachkommen als Zeichen und Wunder bis in Ewigkeit haften.«]]]

 

FLÜCHE

 

cc) Zweiter Teil der Verfluchungen des Volkes Israels/Jakobs

 

[[[47 »Zur Strafe dafür, daß du dem HERRN, deinem Gott, trotz des Überflusses an allem nicht mit freudigem und bereitwilligem Herzen gedient hast, 48 wirst du deinen Feinden, die der HERR gegen dich senden wird, dienen müssen bei Hunger und Durst, bei Mangel an Kleidung und bei völliger Verarmung; und er wird dir ein eisernes Joch auf den Nacken legen, [bis er dich vertilgt hat.]

 

49 Der HERR wird gegen dich aus der Ferne, vom Ende der Erde her, ein Volk heranführen, das so schnell wie ein Adler daherfliegt, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehst, ]]]

 

50 ein Volk mit wildtrotzigem Angesicht, das auch auf einen Greis keine Rücksicht nimmt und mit keinem Kinde Erbarmen hat. 51 Es wird den Ertrag deines Viehstandes und den Ertrag deines Feldes verzehren, bis du vertilgt bist, da es dir vom Getreide, vom Wein und Öl, vom Wurf deiner Rinder und vom Nachwuchs deines Kleinviehs nichts übriglassen wird, bis es dich zugrunde gerichtet hat. 52 Es wird dich in all deinen Städten belagern, bis deine hohen und starken Mauern, auf die du dein Vertrauen setzt, in deinem ganzen Lande gefallen sind, und es wird dich in all deinen Städten belagern, in deinem ganzen Lande, das der HERR, dein Gott, dir gegeben hat.

 

53 Da wirst du dann in der Angst und Bedrängnis, in die dein Feind dich versetzen wird, deine leiblichen Kinder verzehren, das Fleisch deiner Söhne und Töchter, die der HERR, dein Gott, dir geschenkt hat.

54 Sogar der an Wohlleben und die größte Üppigkeit gewöhnte Mann bei dir wird dann auf seinen Bruder und auf das Weib an seinem Busen und auf den Rest seiner Kinder, die er noch übrigbehalten hat, voll Mißgunst blicken,

55 so daß er keinem von ihnen etwas von dem Fleisch seiner Kinder abgibt, die er, ohne sich irgendeins übrigzulassen, in der Angst und Bedrängnis verzehrt, in die dich dein Feind in all deinen Ortschaften versetzen wird.

56 Sogar die an Wohlleben und die größte Üppigkeit gewöhnte Frau bei dir, die vor Verzärtelung und Verweichlichung noch nie versucht hat, ihre Fußsohle auf die Erde zu setzen – auch deren Auge wird auf den Mann an ihrem Busen und auf ihren Sohn und ihre Tochter voll Mißgunst blicken

57 und wird ihnen die Nachgeburt mißgönnen, die aus ihrem Schoß hervorgeht, und die Kinder, die sie zur Welt gebracht hat; denn bei dem Mangel an allem wird sie diese heimlich verzehren in der Angst und Bedrängnis, in die dich dein Feind in deinen Ortschaften versetzen wird.

58 Wenn du nicht auf die Beobachtung aller Bestimmungen dieses Gesetzes, die in diesem Buch aufgezeichnet stehen, bedacht bist, indem du diesen ruhmvollen und furchtbaren Namen, den HERRN, deinen Gott, fürchtest, 59 so wird der HERR über dich und deine Nachkommen außergewöhnliche Unglücksschläge verhängen, schwere und andauernde Unglücksschläge und bösartige und andauernde Krankheiten.

 

60 Er wird dann alle Seuchen Ägyptens bei dir einkehren (oder: auftreten) lassen, vor denen du einst Grauen empfunden hast, und sie werden an dir haften bleiben.

61 Auch alle Krankheiten und alle Heimsuchungen, die in diesem Gesetzbuch nicht verzeichnet stehen – auch die wird der HERR über dich kommen lassen,[[[bis du vertilgt bist;]]]

62 und es werden Männer von euch nur in geringer Anzahl übrigbleiben, statt daß ihr vorher den Sternen des Himmels an Menge gleichkamt, weil du den Weisungen des HERRN, deines Gottes, nicht nachgekommen bist.

63 Und wie der HERR vorher seine Freude daran gehabt hatte, euch Gutes zu erweisen und euch zahlreich werden zu lassen, ebenso wird der HERR dann bei euch seine Freude daran haben, euch zugrunde zu richten und zu vertilgen, so daß ihr aus dem Lande herausgerissen werdet, in das du jetzt einziehst, um es in Besitz zu nehmen.

 

64 Der HERR wird dich alsdann unter alle Völker von einem Ende der Erde bis zum andern zerstreuen, und du wirst dort anderen Göttern dienen müssen, von denen ihr, du und deine Väter, nichts gewußt habt, Götzen von Holz und Stein.

65 Und du wirst unter jenen Völkern zu keiner Ruhe kommen, und für deine Fußsohle wird es keine Stätte der Rast geben, sondern der HERR wird dir dort ein immer zitterndes Herz und vor Sehnsucht schmachtende Augen und eine verzweifelnde Seele geben.

66 Dein Leben wird dir an einem Faden zu hangen scheinen, so daß du bei Tag und bei Nacht in Angst schwebst und dich deines Lebens niemals sicher fühlst,

67 am Morgen wirst du sagen: ›Ach, wäre es doch erst Abend!‹, und am Abend wirst du wünschen: ›Ach, wäre es doch schon Morgen!‹ infolge der Angst deines Herzens, die du empfinden wirst, und infolge des Anblicks der Schrecknisse, die dir vor Augen stehen.

 

68 Und der HERR wird dich auf Schiffen nach Ägypten zurückkehren lassen auf dem Wege, von dem ich dir gesagt habe (vgl. 17,16): ›Du sollst ihn nie mehr wiedersehen!‹ Dort werdet ihr euch dann euren Feinden zu Sklaven und Sklavinnen verkaufen wollen, aber es wird sich kein Käufer finden.

[[« 69 Dies sind die Worte (oder: Bestimmungen) des Bundes, den Mose auf Befehl des HERRN mit den Israeliten im Lande der Moabiter geschlossen hat, außer dem Bunde, den er am Horeb mit ihnen geschlossen hatte.]]

»»»:«««

 

Deuteronomium/5. Mose

aa) Hinweis auf die großen bisherigen göttlichen Strafgerichte und die Wohltaten

 

29 1 Mose berief also alle Israeliten und sagte zu ihnen: »Ihr habt selbst alles gesehen, was der HERR vor euren Augen im Lande Ägypten dem Pharao und allen seinen Knechten (= Dienern) und seinem ganzen Lande hat widerfahren lassen: 2 die großen Machterweise, die du mit eigenen Augen gesehen hast, jene großen Zeichen und Wunder. 3 Aber bis auf den heutigen Tag hat der HERR euch kein Herz zum Erkennen, keine Augen zum Sehen und keine Ohren zum Hören gegeben. 4 Und doch habe ich euch vierzig Jahre lang in der Wüste wandern lassen: eure Kleider sind euch dabei nicht am Leibe zerfallen, und deine Schuhe haben sich an deinen Füßen nicht abgenutzt; 5 ihr habt kein Brot zu essen gehabt und keinen Wein und kein starkes Getränk getrunken, weil ihr erkennen solltet, daß ich der HERR, euer Gott, bin. 6 Als ihr dann in diese Gegend gelangtet, zogen Sihon, der König von Hesbon, und Og, der König von Basan, uns zum Kampf entgegen, aber wir schlugen sie 7 und eroberten ihr Land und gaben es den Stämmen Ruben und Gad und dem halben Stamm Manasse zum Erbbesitz. 8 So beobachtet denn die Bestimmungen dieses Bundes und befolgt sie, damit ihr bei allen euren Unternehmungen glücklichen Erfolg habet!«

bb) Der heutige (neue) Bund wird für alle künftigen Geschlechter geschlossen und ist hochheilig

 

9 »Ihr steht heute allesamt vor dem HERRN, eurem Gott: eure Stammeshäupter, eure Richter (?), eure Ältesten und Obmänner, alle Männer Israels, 10 eure Kinder, eure Weiber und die Nichtisraeliten, die sich bei dir inmitten deines Lagers befinden, von den Holzhauern an bis zu den Wasserträgern bei dir, 11 damit du in den Bund mit dem HERRN, deinem Gott, und zwar in seine Eidgemeinschaft (d.h. in seinen mit Verfluchungen verknüpften Vertrag) eintretest, den der HERR, dein Gott, heute mit dir schließt, 12 weil er dich heute zu seinem Volk einsetzen und er dein Gott sein will, wie er dir zugesagt und wie er deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen hat.

 

13 Aber nicht mit euch allein schließe ich diesen Bund und diesen Fluchvertrag,

14 sondern sowohl mit denen, die heute hier mit uns vor dem HERRN, unserm Gott, stehen, als auch mit denen, die heute noch nicht mit uns hier zugegen sind.«

 

cc) Warnung vor Götzendienst und Bruch des neuen Bundes, auf welche die schwerste Strafe folgt

 

15 »Ihr wißt ja selbst, wie wir im Lande Ägypten gewohnt haben und wie wir mitten durch die Völker gezogen sind, die ihr durchzogen habt;

 

16 und ihr habt ihre Scheusale und Götzen von Holz und Stein, Silber und Gold gesehen, die es bei ihnen gibt.

17 Daß nur ja kein Mann oder Weib, kein Geschlecht oder Stamm sich unter euch befinde, dessen Herz sich heute vom HERRN, unserm Gott, abwendet, daß er hingeht, den Göttern jener Völker zu dienen!

Daß sich unter euch nur ja keine Wurzel finde, die Schierling und Wermut als Frucht hervorbringt,

 

18 niemand, der, wenn er die Worte dieses Fluchvertrags vernimmt, dann sich in seinem Herzen glücklich preist, indem er denkt: ›Gut wird es mir ergehen, wenn ich auch in der Verstocktheit meines Herzens wandle!‹ Das würde zur Folge haben, daß alles, das bewässerte Land mitsamt dem trockenen, hinweggerafft würde.

 

19 Einem solchen Menschen wird der HERR nicht gewillt sein zu verzeihen, nein, lodern wird alsdann der Zorn und Eifer des HERRN gegen den betreffenden Mann, und alle Flüche, die in diesem Buch aufgezeichnet stehen, werden auf ihn einstürmen, und der HERR wird seinen Namen unter dem Himmel austilgen,

 

***G.S.[[[Wenn diese göttlichen Verordnungen die Christenheit ebenso wie die Juden betreffen, dann kann man nur noch auf ihre totale Vernichtung warten.]]]

 

20 und der HERR wird ihn aus allen Stämmen Israels zum Unheil aussondern, wie es allen Flüchen des Bundes entspricht, der in diesem Gesetzbuch aufgezeichnet steht.

 

21 Die späteren Geschlechter aber, eure Kinder, die nach euch erstehen werden, und die Ausländer, die aus fernen Ländern kommen, werden fragen, wenn sie die Unglücksschläge und Krankheiten sehen, mit denen der HERR dieses Land heimgesucht hat,

 

22 denn Schwefel und das Salz – eine Brandstätte wird sein ganzer Boden sein, so daß er nicht besät werden kann und nichts sprossen läßt und keine Pflanze in ihm aufkommt,

[[[eine Verwüstung wie die von[Sodom und Gomorrha, Adama und Zeboim,] die der HERR in seinem Zorn und Grimm dem Untergang preisgegeben hat ]]]–,

 

***G.S.[[[Und wo ist dem so.? Hat der HERRGOTT vergessen was er versprochen hat.?

Passt die totale Vernichtung des Landes Israels und der Juden nun nicht mehr in das prophetische Kauderwelsch der vielen Prophetien und der sich widersprechenden Propheten.?]]][[[Er hat sie doch aus dem gelobten Lande vertrieben und auf dem ganzen Globus verstreut. UND WARUM.?

 

23 ja, alle Völker werden fragen: ›Warum hat der HERR diesem Lande solches Geschick widerfahren lassen? Welchen Grund hat diese schreckliche Zornesglut?‹

 

24 Dann wird man antworten: ›Das ist die Strafe dafür, daß sie den Bund mit dem HERRN, dem Gott ihrer Väter, verlassen haben, den er mit ihnen geschlossen hatte, als er sie aus dem Lande Ägypten herausführte, 25 und daß sie dazu übergegangen sind, anderen Göttern zu dienen und sich vor ihnen niederzuwerfen, Göttern, die ihnen vorher unbekannt gewesen waren und die er ihnen nicht zugeteilt hatte: 26 darum ist der Zorn des HERRN gegen dieses Land entbrannt, so daß er den ganzen Fluch, der in diesem Buche aufgezeichnet steht, über das Land hat kommen lassen;

 

[27 und darum hat der HERR sie im Zorn und Grimm und in gewaltiger

Erbitterung aus ihrem Lande herausgerissen und sie in ein anderes Land geschleudert, wie es heutigentags der Fall ist.‹28 Das noch Verborgene steht beim HERRN, unserm Gott, aber das bereits offenbar Gewordene ist für uns und unsere Kinder für alle Ewigkeit bestimmt, damit wir alle Worte (oder: Bestimmungen) dieses Gesetzes erfüllen.«]

»»:««

 

Deuteronomium/5. Mose

dd) Ankündigung von Gottes Barmherzigkeit für das verstoßene, aber dann bußfertig gewordene Volk; neuer Bund nach künftigen Gerichten

 

30 1 »Wenn nun alle diese Worte, der Segen und der Fluch, die ich dir vorgetragen habe, (einst) bei dir eintreffen werden und du es unter allen Völkern, unter die der HERR, dein Gott, dich (alsdann) verstoßen hat, dir zu Herzen nehmen wirst 2 und du samt deinen Kindern von ganzem Herzen und mit ganzer Seele zum HERRN, deinem Gott, zurückkehrst und seinen Weisungen in allem, was ich dir heute gebiete, gehorsam bist:

 

***G.S.[[[Und wo ist das so, das heutige Israel ist voller Greul wie Sodom und Gomorrha]]]

 

3 so wird der HERR, dein Gott, dein Geschick wenden und sich deiner erbarmen und wird dich wieder aus all den Völkern sammeln, unter die der HERR, dein Gott, dich zerstreut hat.

 

4 Wenn deine verstoßenen (Söhne) sich auch am Ende des Himmels befinden sollten, wird der HERR, dein Gott, dich doch von dort sammeln und von dort dich zurückholen;

***G.S.[[[Wo ist denn das Ende des Himmels, das man sich dort befinden könnte.?]]]

 

5 und der HERR, dein Gott, wird dich in das Land zurückbringen, das deine Väter besessen hatten, damit du es wieder in Besitz nimmst, und er wird dich glücklicher und zahlreicher werden lassen, als deine Väter waren.

 

6 Und der HERR wird dir und deinen Nachkommen das Herz beschneiden, damit du den HERRN, deinen Gott, von ganzem Herzen und mit ganzer Seele liebst um deines Lebens willen;

 

***G.S.[[[Und wo ist das so, das heutige Israel ist voller Greuel wie Sodom und Gomorrha]]]

 

7 und der HERR, dein Gott, wird alle jene Flüche über deine Feinde und über deine Widersacher hereinbrechen lassen, die dich verfolgt haben. 8 Du aber wirst wieder den Weisungen des HERRN gehorchen und alle seine Gebote befolgen, die ich dir heute zur Pflicht mache. 9 Alsdann wird der HERR, dein Gott, dir Überfluß an Glück bei allem, was du unternimmst, verleihen durch Kindersegen, durch reichen Viehbesitz und reichen Ertrag deiner Felder; denn der HERR wird zu deinem Heil wieder Freude an dir haben, wie er an deinen Vätern Freude gehabt hat, 10 wenn du nämlich den Weisungen des HERRN, deines Gottes, gehorchst, so daß du seine Gebote und Satzungen beobachtest, alles, was in diesem Gesetzbuch aufgezeichnet steht, wenn du dich von ganzem Herzen und mit ganzer Seele zum HERRN, deinem Gott, bekehrst.«

ee) Das von Gott gebotene Gesetz fordert nichts Unmögliches; es ist vielmehr leicht verständlich und leicht zu befolgen

 

11 »Denn dieses Gesetz, das ich dir heute gebiete, ist für dich nicht zu schwer und nicht unerreichbar; 12 es ist nicht im Himmel, daß du sagen müßtest: ›Wer wird für uns in den Himmel hinaufsteigen, um es uns zu holen und es uns zu verkündigen, damit wir es befolgen können?‹ 13 Es ist auch nicht jenseits des Meeres, daß du sagen müßtest: ›Wer wird für uns über das Meer hinüberfahren, um es uns zu holen und es uns zu verkündigen, damit wir es befolgen können?‹ 14 Nein, ganz nahe ist dir das Wort: in deinem Munde und in deinem Herzen hast du es, so daß du es befolgen kannst.«

 

ff) Schlußermahnung; Wahl zwischen Leben und Tod

 

15 »Bedenke wohl: ich habe dir heute das Leben und das Glück und (andrerseits) den Tod und das Unglück zur Wahl vorgelegt. 16 Was ich dir heute gebiete, ist: den HERRN, deinen Gott, zu lieben, auf seinen Wegen zu wandeln und seine Gebote, seine Satzungen und Verordnungen zu beobachten, damit du am Leben bleibst und zahlreich wirst und der HERR, dein Gott, dich segnet in dem Lande, in das du jetzt einziehst, um es in Besitz zu nehmen.

 

[[[17 Wenn aber dein Herz sich abwendet und du nicht gehorsam bist, sondern dich dazu verführen läßt, andere Götter anzubeten und ihnen zu dienen, 18 so kündige ich euch heute schon an, daß ihr unfehlbar zugrunde gehen werdet: ihr werdet alsdann nicht lange in dem Lande wohnen bleiben, in das du jetzt über den Jordan ziehst, um es in Besitz zu nehmen.]]]

 

19 Ich rufe heute den Himmel und die Erde zu Zeugen gegen euch an: das Leben und den Tod habe ich euch vorgelegt, den Segen und den Fluch.So wähle denn das Leben, damit du am Leben bleibst, du und deine Nachkommen, 20 indem du den HERRN, deinen Gott, liebst, seinen Weisungen gehorchst und fest an ihm hältst; denn davon hängt dein Leben und die Dauer deiner Tage ab, während deren du in dem Lande wohnst, dessen Verleihung der HERR deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen hat.«

»»:««

UND WAS IST HEUTIGEN TAGES.?????

Finale totale.!

Verflucht, verflucht, verflucht, verflucht, die ganze Welt sie ist verflucht.!

<>

<>

http://nachrichten.freenet.de/topnews/putin-verbietet-fluchen-in-medien-und-theatern_4401746_533312.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+freenet%2Fnachrichten-politik+%28freenet+Nachrichten+-+Politik%29

 

freenet Topnews

06.05.2014 - 18:33 Uhr

Putin verbietet Fluchen in Medien und Theatern

In Russland darf künftig nicht mehr in einer größeren Öffentlichkeit geflucht werden, auch nicht mehr in Internetforen, in Filmen und im Theater. Betroffene Medienschaffende und Künstler kritisierten das Gesetz scharf.

© Alexey Druzhnin - RIA-NOVOSTI/AFP

 

Mit einem neuen Gesetz hat die russische Führung das Fluchen in einer größeren Öffentlichkeit weitgehend verboten.

Die für die Medienaufsicht zuständige Behörde teilte mit, ein am Vortag von Staatschef Wladimir Putin unterzeichnetes entsprechendes Gesetz werde "prioritär" umgesetzt. Es verbietet anstößige Sprache sowohl in Massenmedien und Internetforen als auch in Filmen und auf Theaterbühnen. In Kraft treten soll das neue Gesetz am 1. Juli. Wer dagegen verstößt, muss mit Geldstrafen von bis zu 50.000 Rubel (1015 Euro) rechnen.

 

Betroffene Medienschaffende und Künstler kritisierten den Schritt scharf. "Das Leben in Russland wird immer heuchlerischer, unaufrichtiger und prüder", schrieb etwa der bekannte Theaterregisseur Kirill Serebrennikow im Onlinenetzwerk Facebook. Sein Kollege Michail Ugarow sagte der Zeitung "Moskowski Komsomolez": "Das Gesetz ist scheinheilig. Diejenigen, die es beschlossen haben, reden selbst nicht anders." Andere Kritiker bescheinigten dem Kreml panische Angst vor liberalen Geistern.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland
Kommentiere diesen Post
28. August 2012 2 28 /08 /August /2012 18:26

PRAWDA FRAGT - PRAWDA SAGT.

 

***

 

 

 

KASPAROWS

 

NEUES

 

 

rUsSlAnd.?

 

»»:««

O Yes.? ...««»»... O Njet.!

KASPAROW & CO

koennen Russland nur schaden.

Ein Schachspieler opfert leicht und locker

russische Bauern

fuer den Erhalt seiner USA Dame.

*

Europe and USA

that's the wrong way.

*

Russiamerica made by KASPAROW & CO.

*

Muetterchen, Vaeterchen Russland, schau nicht nach den Barbiepuppen, die sind allesamt nur Eklenutten.

Alles gierige Gesocks durchloechert nur der Russen Topf und Kopf.

*

WEG MIT KASPAROW.

*

Wahrheit heute, morgen und in Ewigkeit.

 

LOGOS THEON .-. Ohne Wahrheit ist und bleibt man der ewige Verlierer.! .-. Gustav Staedtler.-.2007.

 

*

 

 

PUTIN MUSS BLEIBEN.

Russland braucht einen starken konsequenten Mann, Fuehrer und Oberhaupt, denn die westliche Welt ist voller gieriger Luegner und Betrueger wie Merkel, Blair, Bush & Co., die da bereit sind alles und jeden mit den gemeinsten Mitteln zu korrumpieren, zu sanktionieren und mit den hinterhaeltigsten Mitteln Krieg zu fuehren.

Und darum braucht Russland einen ganz harten konsequenten Fuehrer wie Putin.

Aussergewoehnliche Zeiten und Situationen brauchen aussergewoehnliche Maenner, Frauen und Fuehrer und die Bereitschaft festgelegte Regeln und so auch seine eigene innere Verfassung zu aendern.

Mit den verlogenen westlichen Polit - und Verbrecherorganisationen ist keine wirkliche Gerechtigkeit und kein wirklicher Frieden moeglich, sondern nur das harte Geschaeft in jeglicher Beziehung.

Mit Drachen, Schlangen und Skorpionen ist niemals gut Kirschen essen oder Oel schlecken gewesen. Und die Westmaechte sind eine ganz ueble Schlangengrube und Parasitenbande. DIE BOA CONSTRUCTA FUNKTIONIERT NUR MIT VIEL OEL UND GERAUBTER FREMDER ENERGIE WIE JEDE SCHLANGE.

Muetterchen Russland, lasse dich nicht von westlichem Glanz und Wohlstand betoeren.

Vaeterchen Russland,

Rolex und Mercedes haben nur Ungerechtigkeit, Unfrieden, Missgunst, Neid und Eifersucht erzeugt und geschaffen und sind die ganz satanischen teuflischen Waffen.

Vaeterchen Russland,

lass Dich nicht zum Zuhaelter Deiner Familie machen.

SEINEN WODKA UND SEINE WARME KARTOFFEL MIT BUTTER IN DER HAND SORGT FUER MEHR FRIEDEN IM VOLK UND LAND.

Gott ist mit denen, die da die Wahrheit lieben und die Genuegsamkeit pflegen.

Eher gelangt ein wahrheitsliebender Laizist zu Gott in den Himmel, als auch nur einer von den Kirchenfuersten oder den vom Papst heilig gesprochenen Christen.

»»»:«««

»»»:«««

Hat Russland noch einen so faehigen Mann wie Putin.?

*

Hat Russland einen noch faehigeren Mann

als Putin.?

Wenn nicht dann muss Putin an der Fuehrungsspitze bleiben.!

*

Russland erwache, die westliche Welt ist voller Luege und Betrug, Heuchelei, hinterhaeltiger Korruption und raubmoerderischem Willen. Der Raubmord hat eine technologische und kaufmaennische Dimension angenommen.

 

*

Kasparow ist eine Klapperschlange voller Streifen und Sterne und eine maskuline Hure, deren Zunge bis in die Wurzel gespalten ist.

«GELIEBTES RUSSLAND.»

*

 

***

 

 

KASPAROW'S

 

 

NEW

 

 

 

RUSSIA.

 

»»:««

You have the choice

decide

O Yes.? ...««»»... O Njet.!

*

KASPAROW & CO SAY.:

WE SAVE

RUSSIA.!

But they mean the USA.

*

Das russische Volk darf es nicht zulassen, dass es durch die geistlose demokratische Verfassung bewirkt wird, dass ganz Russland in die Haende der USA oder Europas geraet.

 

***

 

*

Ich will fuer Russland das Beste,

und das Beste, das ist die Wahrheit, die Freiheit und der Frieden.

Ohne Wahrheit kein Frieden, keine Freiheit, kein Glueck.

Ohne Wahrheit ist und bleibt man der ewige Verlierer.!

»»Ohne Wahrheit gibt es keine absolute Logik und Vernunft.««

Der heilige Gustav

Juni 2007.

 

THE TRUTH SAYS.:

KASPAROW GO AWAY.!

GO HOME TO THE USA.!

 

 

Gustav Staedtler.

2007.

THE TRUTH SAYS NO

TO KASPAROW.

Kasparow ist vom Allerheiligsten Allmaechtigen Gott verflucht.

Der heilige Logos hat gesprochen.

*

£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$

£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$

PRAWDA FRAGT - PRAWDA SAGT.

***

KASPAROWS

NEUES

rUsSlAnd.

»»:««

O Yes.? ...««»»... O Njet.!

KASPAROW & CO

koennen Russland nur schaden.

Ein Schachspieler opfert leicht und locker

russische Bauern

fuer den Erhalt seiner USA Dame.

*

Europa und USA

that's the wrong way.

*

Russlamerika made by KASPAROW & CO.

*

Muetterchen, Vaeterchen Russland, schau nicht nach den Barbiepuppen, die sind allesamt nur Eklenutten.

Alles gierige Gesocks durchloechert nur der Russen Topf und Kopf.

*

!!!.WEG MIT KASPAROW.!!!

*

Wahrheit heute, morgen und in Ewigkeit.

£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$

£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$€£$

LOGOS THEON. .-.. Ohne Wahrheit ist und bleibt man der ewige Verlierer. !-.-. Gustav Staedtler.-..2007.

 

 

*

»»:««

 

 

 

 

USA THAT'S THE WRONG WAY - 3 - USA Njet.!


Russland erwache. - Der Westen plant ganz boese Sache.


Wirkliche Demokratie gab es in den USA noch nie.

Da wo die Macht des Geldes regiert, da zaehlt die Meinung des Volkes gar nichts. Und die Stimme des Einzelnen bemisst sich an seiner Finanzkraft.

Was zaehlt denn die Stimme von 1 Mio Armen gegen den Willen eines wirklich Reichen.? - Doch nur so viel wie das Gebruell von 1 Mio hungrigen Schafen gegenueber ihrem Gutsherrn.

Sie duerfen ihn mit ihrer Stimme waehlen, und wenn sie NEIN sagen, koennen sie verhungern oder zum Schlachter marschieren.

Demokratie gab's fuer's Volksvieh noch nie.

Wirkliche Demokratie erfordert Geist und Evolution und / oder Revolution, Aufstand und Buegerkrieg anstatt das Betteln ums Futter.

Wer die Macht hat, setzt seinen Willen durch;

und Recht hat einzig die Wahrheit.

Wer dies leugnet hat Unrecht, - mag er auch noch so maechtig sein, er wird zu Fall kommen und total entmachtet.


Alle Menschen sind nur gierige, dumme Luegner, Betrueger und / oder Moerder und also ohne wirkliche Macht.

Der Allmaechtige verweigert ihnen das Futter – und was dann.???

Dann koennen sie verdorren wie das Gras auf dem Feld.

DEMOKRATIE IST WIE DAS GRAS AUF DEM FELDE.

Der wirklich Maechtige, der Allmaechtige laesst es verdorren.

Und die Weltmaechtigen die aber berauben und morden sich gegenseitig.


Und darum wisse Russland.:

Die westliche Welt beabsichtigt dich ganz listig zu pluendern.

Vaeterchen und Muetterchen Russland wisse,

der Westen will dich pluendern.

Die Teufelschristen und Satanshumanisten sie wollen dich lehren, deine Feinde zu lieben, - wenn's sein muss mit Gewalt.

Und also verrammel und verriegel dein Haus, wappne dich, bevor man dich raubmordet und beklaut und rueste maechtig auf.


Die Demokratie der Gier ist ein Piranhaschwarm, der macht jeden wehrlosen Dummkopf total arm.


Christlich- humanistische Weisheit.:

Wir machen Russland zu unserem Entwicklungsland, pluendern es aus und machen, was wir wollen, daraus.

Christliche Humanisten marschieren immer ganz ruecksichtslos auch in jedes fremde Haus, zwingen und vergewaltigen zur Feindesliebe und versklaven so das Volk und pluendern es aus.

Russland wach auf.Asien wach auf.

(( Der Feind ist materialistisch christlich humanistische Gier. HURE UND TIER.))

Der heilige Gustav.

3.07.2007

*

Vorsaetzlich Fehler zu begehen,

das nennen sie Politik machen.

*

!!!. - OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER - .!!!

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT - .!!!
©  Gustav Staedtler./. veritasindeum
!!!.---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!


Zur weiteren Verbreitung freigegeben

 

 

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland
Kommentiere diesen Post
28. August 2012 2 28 /08 /August /2012 18:22

Hallo Russland.

10. Februar 2007

 

Offener Brief.

 

Herrr Praesident Putin,

ist es Ihnen noch gar nicht aufgefallen, dass der Terrorismus fuer die westliche Welt keinerlei wirkliche Gefahr mehr ist.?

 

Die wirkliche Gefahr fuer die westliche Welt bilden nun China und Russland.

Und daran sollten Sie sich orientieren und darauf sich konzentrieren. ( Das Iranproblem wird nur vorgeschoben, um an Russlands Grenzen zu kommen.)

Der islamistische Terrorismus ist derzeit keine groessere Gefahr als das organisierte Verbrechen - auch in Ihrem Land und von daher der Aufmerksamkeit, die man ihm gibt, gar nicht wert, so dass wer sich damit zu breit auseinandersetzt nur das Wesentliche aus den Augen verliert.  

Und noch einmal mit Nachdruck sei Ihnen gesagt: Die westliche Welt, das europaeeische Buendnis und da insbesondere Deutschland sind nur an der Ausbeutung der russischen Ressourcen interessiert. Volk und Land und Existenz des russischen Volkes als auch des chinesischen Volkes interessiert den westlichen demokratisch humanistischen und raubtierkapitalistischen Wohlstandsdemokraten so viel oder wenig wie die letzten Mohikaner, so wenig wie die Aboriginals und so viel bzw. wenig wie die Inkas und Azteken.

Moegen Sie es nicht als Beleidigung Russlans oder Ihrer staatsmaennischen Person betrachten, aber Sie brauchen wahrlich Nachhilfeunterricht in Psychologie und Logik, denn mit den westlich- humanistischen Voelkern und deren Buendnissen haben Sie einen Extrembetrueger und Fundamentalluegner als unerbitterlichen Gegner vor sich.

Wenn Sie wirklich wuessten, wie das heutige Europa strukturiert ist und funktioniert, dann wuerden Sie sich ganz schnell den Kommunismus und die Sowjetunion wieder zurueckwuenschen.

AUCH DIE EUROPAEER UND NICHT NUR DIE USA GLAUBEN UND HOFFEN NUN AUF WELTMACHT.

Die Europaeer befinden sich naemlich im Glauben, die Formel fuer den Weltwohlstand und die Globalorganisation zu haben.

DEUTSCHLAND ALS DER KOPF EUROPAS IST DIE FUNDAMENTALE HINTERHAELTIGKEIT.

Warum hat niemand im russischen Reich den Mut dies zu propagieren und analytisch zu belegen und zu fundamentieren.?

Warum unterstuetzen und foerdern Sie die offene Kritik an der westlichen Welt nicht.?

Traeumen Sie, traeumt Russland von einer neuen Zarenhochzeit mit Europa der Grossen.?

Was glaubt das russische Volk, dass eine vielkoepfige, nimmersatte Hurenbestie und Wohlstandsschlange Positives zu geben haette.?

Ist das russische Volk vom Glanz europaeeischen Pomps fasziniert, verblendet und verbloedet, so dass sie die darunter steckende Bestie nicht mehr erkennen, deren skrupellose Gier ohne jegliche Frage bereit ist das ganze russische Volk und Land aufzufressen.?

Wovon also traeumen Sie und das russische Volk.?

 

Europa geritten von den USA sind bemueht darum, Sie schon im Vorfeld um der globalen Weltmachterlangung telepsychopathisch an die Wand zu klatschen.

Die ganze westliche Welt wird alles, was Sie selbst an vernuenftigsten Argumenten bringen, mit einem psychopathischen Buuuuh ersticken und vom Tisch wischen. Und deshalb bleibt auch fuer Sie nur die Bereitschaft zum massiven Widerstand und Krieg gegen das westliche Buendnis. Anders werden Sie keine Chance haben.

Und also bauen Sie Ihre kontinentale und interkontinentale praeventive Angriffs- und Verteidigungsbereitschaft auch mit den effektivsten Atomwaffen auf’s Neue aus und nutzen Sie auch ohne Skrupel Ihre Energieressourcen als Waffe in jeglicher Beziehung.

 

VON FRIEDEN UND FREUNDSCHAFT TRAEUMEN NUR NOCH DIE GANZ BLOEDEN, jene, die da in ihrer geistigen Verirrung an das 1000jaehrige Friedensreich des materiellen Wohlstandsparadieses glauben.

WER DIE TORE DER MATERIALISTISCHEN GIER OEFFNET, DER STUERZT UNABAENDERLICH IN DEN RUIN DES HOELLISCHEN ABGRUNDS.

Man muss den Drachen also toeten, anstatt ihn zu fuettern.

 

Das kann den europaeischen und deutschen Drachenkindern wohlgefallen, sich problemlos an der russischen Ammenbrust satt zu saufen und die russische Amme per Wirtschaftsvertrag rueckhaltlos zu ihrer Milchlieferung zu verpflichten, auch wenn sie ihr schon auf den Fuessen herumtrampeln und das Messer an die Kehle legen.

Also immer schoen lieb sein Russenbrust und Amme, sonst sticht dir das Drachenkind in die Halsader und saeuft sich an deinem Blut satt.

 

Die USA haben Deutschland zur Gier manipuliert, und Deutschland hat Europa zur Gier verfuehrt. Und so ist nun ganz Europa und nicht nur Deutschland der Feind Russlands geworden.

Was ein Deutschland unter Adolf Hitler einst wollte, das will nun ganz Europa.: WELTHERRSCHAFT und Vereinnahmungsmacht ueber Russlands Schaetze, so wie die USA Suedamerika fuer sich nutzniessend auspluendern wollen.

 

Sagen Sie Herr Praesident Putin,

schlafen die russischen Intelligenzen.?

Sind die russischen Geister besoffen,

oder was ist ihnen zu Kopfe gestiegen.?

Ist der russische Baer vom Honig schlecken kirre.?

 

Oh Muetterchen Russland,

hast du nun in deinem Wohlstandspelz das Leid deiner vielen Kinder vergessen.?

Hast du vergessen, wer sie dir aufgefressen.?

Habt ihr es nicht begriffen, dass man den Drachen toeten muss, anstatt ihn zu verwunden und zu pflegen; denn wenn seine Wunde geheilt ist, dann ist er immer noch der alte Drachen, dessen Gier immer groesser wird, je aelter er wird.

 

WOHLSTANDSGIER IST DAS PRIVILEG EINES JEDEN DRACHENTIERS.

DER RAUBTIERKAPITALISMUS IST NUN VOLKS- UND STAATSBUENDNISKOMPLEX GEWORDEN.

 

Selbst die portugiesischen Kommunisten sind nun im europaeischen Verbund Raubtierkapitalisten, die ganz skrupellos gedankenlos das russische Volk und Land fuer ihren ganz persoenlichen Schweinewohlstand ruecksichtslos ausbeuten.

Oh Vaeterchen Russland,

oh Muetterchen Russland,

weisst du es denn nicht,

DIE GIER DENKT NICHT.

 

Niemand hier in Europa und der westlichen Welt interessiert sich fuer das Leben und die Probleme Russlands.

Russland ist fuer die westliche Welt ein Inbegriff des Dunklen und Boesen, des Unkultivierten, des Unwerten.

Und dieses Bild vom dunklen Boesen ist in den europaeischen Voelkern tief verwurzelt bis in die heutigen Generationen.

Russland, ein finsteres, unheimliches Monster.

Russland, ein geheimnisvolles unberechenbares Wesen.

Und vergiss nicht Vaeterchen Russland, mit Napoleon stand Europa schon einmal feindlich vor deiner Haustuer – und der war kein Deutscher.

Und merke dir.:

EUROPA IST NUN EINE UNION VON KOLONIALISTEN.

 

Herr Praesident Putin,

wenn die russischen Kritiker des Westens in Europa und den USA kein Gehoer finden, was glauben Sie dann, was man mit den Westkritikern des Westens macht.?

Ihre Muenchener Rede wurde von den westlichen Medien fuer die Oeffentlichkeit verdraengt, denn so viel Vernunft ist fuer Europa schon gefaehrlich und Volksverhetzung.

Glauben Sie, dass es uns wesentlich besser ergeht als den Systemkritikern in Ihrem Land oder der ehemaligen DDR und Sowjetunion.?

Ich habe nur einige praegnante kleine Saetze so weit als mir moeglich im Internet verbreitet; und was ich erfuhr war Ablehnung bis blanker Hass.

Meine Aussagen sind keine langen Romane, aber sie treffen, wie man sagt, den Nagel immer voll auf den Kopf. Und so offenbart sich immer wieder die ganze betruegerische Verlogenheit der westlichen Welt und so die Luege von der Meinungs-, Religions-, Presse- und Glaubensfreiheit.

Und was hat es den gefallenen Regimen gebracht, sich mit ebensolchen Methoden aufrecht zu erhalten.?

Was also wird es fuer Europa, die USA und das westliche Buendnis bringen.?

Die Rechnung ist doch die gleiche. Und also wird das Resultat auch nicht anders sein.

Kapitalistische Bestien halten allerdings rein gar nichts von friedlichen Revolutionen, wenn sie es sind, die dabei entthront werden sollen.

 

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST UNABAENDERLICH ZUM SCHEITERN VERURTEILT.

Das haben alle, die gescheitert sind, nicht geglaubt.

Und die westliche Welt und insbesondere Europa und die USA glauben dies auch nicht.

Und wenn das Resultat offenkundig ist, dann wollen sie all dies in Vergessenheit draengen, damit sie auf’s Neue ihr Luegenhaupt erheben koennen.

 

Moege der hier folgende kleine Satz sich fest in Ihrem Gedaechtnis einpraegen.

»» USA THAT’S THE WRONG WAY.««

 

Wenn Sie sich wirklich fuer das russische Volk verantwortlich betrachten, dann lassen sie diesen kleinen Satz mit allen Mitteln der Medien im ganzen russsischen Reich und auch darueber hinaus verbreiten.

Danach werden Sie mit Sicherheit wissen, wie es weltweit um die Meinungs- und Pressefreiheit bestellt ist.

Der Satz: »» THE ONE WHO HATES THE TRUTH IS CURSED.««

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT,

taugt zur Offenbarung der Verlogenheit der westlichen Welt und Gesellschaft ebenso gut.

OHNE WAHRHEIT IST MAN DER EWIGE VERLIERER.

Und so frage sich jeder selber, wie und ob er gewinnen will.

 

USAMERIKA HAT VORGESTERN GELOGEN.!

USAMERIKA HAT GESTERN GELOGEN.!

USAMERIKA HAT HEUTE GELOGEN.!

UND USAMERIKA WIRD AUCH MORGEN WEITERLUEGEN.!

 

Man muss geistlos bloede sein, wenn man den USA im globalen Machtkampf irgend etwas glaubt, denn alles was die USA beabsichtigt, zielt nur auf den alleinigen globalen Machterhalt, und es ist ja der Hunger, der sie treibt, und nicht die Vernunft.

 

Ich waere dankbar auch auch als unbequemer politisch und religioes Verfolgter in Russland Asylrecht zu bekommen.

Gustav Staedtler

10. Februar 2007

 

PS.

Der wirkliche Terrorismus besteht nun darin, mit den Energieressourcen Politik zu machen. Und desbezueglich steht Russland an erster Stelle auf der Achse des Boesen. Dagegen ist der islamische Terrorismus eine laecherliche Nebenerscheinung.

Oel- und Gashaehne sind effektivere Waffen gegen den Westen als ein paar Selbstmordattentaeter.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Russland
Kommentiere diesen Post