Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
11. Januar 2018 4 11 /01 /Januar /2018 19:29

BARGELD WEG.-.INFONETZ@GLOBAL

 

BEITRAG VON:

http://norberthaering.de/de/27-german/news/921-eu-bargeld

 

Brüssel bläst zum Halali auf Reisende mit Bargeld

12.12.2017 |

 

Wer mit Bargeld in den Taschen auf Reisen geht, muss künftig jederzeit damit rechnen, dass es konfisziert wird, auch wenn die Menge weit unter der Meldeschwelle liegt. Das sieht ein neuer Verordnungsvorschlag aus Brüssel vor. Diesen hat vor Kurzem auch ein EU-Parlamentsausschuss durchgewunken, der sich in bestem orwellschen Neusprech „Bürgerliche Freiheiten“ nennt. Gold und Schmuck werden außerdem als Barmittel definiert und mit erfasst.

 

Ganz im Sinne einer IWF-Empfehlung an die Regierungen, den Kampf gegen das Bargeld verdeckt auszutragen, weil die Bürger am Bargeld hängen, hat die EU-Kommission einen Verordnungsentwurf vorgelegt, der "Kontrolllücken" beim Verkehr von Zahlungsmitteln über EU-Grenzen abhelfen soll. Bisher muss Bargeld im Wert von über 10.000 Euro angemeldet werden. Als Manko wird empfunden, dass Gold und Schmuck bisher nicht zu den anmeldepflichtigen „Barmitteln“ gehört, dass ordnungsgemäß angemeldete oder meldefreie Barmittel nicht konfisziert werden können, und dass Erkenntnisse über Barmittelbewegungen nicht aktiv von den Zollämtern an zentrale Stellen gemeldet, und von dort nicht (rechtmäßig) an befreundete Staaten mit weltumspannender Überwachungstechnologie und –ambition weitergegeben werden können.

 

All das soll nun anders werden. Reisende, die Gold oder Schmuck oder Bargeld oder anonyme Kreditkarten im Wert von zusammen mehr als 10.000 Euro dabei haben, müssen das künftig beim Zoll anmelden, oder sie riskieren, dass es konfisziert wird. Die Kommission soll darüber hinaus ermächtigt werden, zusätzliche Wertsachen auf die Liste der anmeldepflichtigen und zur Konfiszierung freigegebenen „Barmittel“ zu setzen. Alles was teuer, haltbar und leicht transportabel ist, kommt dafür in Frage, teure Uhren zum Beispiel.

 

Aber auch wenn es weniger ist, sollen „Barmittel“ vom Zoll jederzeit für bis zu 30 Tage konfisziert werden können. Eine Untergrenze bei der man sich sicher fühlen darf, wird nicht genannt. Aus den Erfahrungen mit anderen Anti-Geldwäscheregeln dürft man ab knapp unter 1000 Euro in den Gefahrenbereich kommen. Es reicht, dass den Zollbeamten irgend etwas an Ihnen kriminell vorkommt, dass Sie zum Beispiel durch irgendwelche Umstände den Eindruck vermitteln, Sie könnten Steuern hinterzogen haben oder hinterziehen wollen.

 

Die Raum für Willkür ist groß. Wo man bisher aus Gründen rechtsstaatlicher Zurückhaltung und Grundrechtsschutz nichts tun konnte, bevor es genug Verdachtsmomente gab, damit eine Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren genehmigt, kann man nun jeden, der Barmittel mit sich führt, durch Konfiskation derselben in eine hochnotpeinliche Befragung und in ein Verfahren zwingen, bei dem er intensiv ausgeforscht werden kann, um zu klären, ob das Geld wieder freigegeben werden soll. Allein durch die Nutzung von Bargeld und anderer „Barmittel“ verwirkt man teilweise seinen Anspruch auf die Unschuldsvermutung und ein normales rechtsstaatliches Vorgehen.

 

Der EU-Parlamentsausschuss „Bürgerliche Freiheiten“ versteht seinen Auftrag offenbar so, dass sie für die Eingrenzung der bürgerlichen Freiheiten zu sorgen hat. Sie hat ebenso wie die Kommission für Wirtschaftssachen mit großer Mehrheit weder gegen die Ermächtigung zur willkürlichen Konfiszierung etwas einzuwenden, noch dagegen, dass „personenbezogenen Daten des Eigentümers, des Empfängers, Angaben zur wirtschaftlichen Herkunft und zur beabsichtigten Verwendung der Barmittel, erfasst werden.“ Die Daten müssen an eine zentrale nationale Meldestelle gemeldet und von dort an alle zuständigen Meldestellen aller anderer EU-Länder weitergeleitet werden. Auch an Drittstaaten können sie weitergegeben werden. Das betrifft alle erfassten Bargeldbewegungen, einschließlich der anmeldefreien kleineren Beträge. Letztere allerdings nur, bei Verdacht auf einen kriminellen Hintergrund.

 

Aber was soll diesen Verdacht begründen, bei Bargeldbeträgen von wenigen tausend Euro. In aller Regel wird der Verdacht hauptsächlich darin begründet liegen, dass jemand Bargeld in mehr als den üblichen Geldbörsenbeträgen dabei hat. Brüssel begründet die Konfiszierungsregel für Barmittel unterhalb 10.000 Euro origineller Weise damit, dass Mitgliedstaaten aufgefallen sei, dass Terroristen manchmal auch mit weniger als 10.000 Euro Barmitteln Grenzen überschritten hätten. Das Argument merkt man sich besser: Bei der inzwischen auch für Deutschland diskutierten Obergrenze für Barzahlungen lässt es sich später für jede beliebige Senkung der ursprünglichen Obergrenze anwenden. „Den Behörden ist aufgefallen, dass Terroristen auch Barzahlungen unter 5.000 Euro getätigt haben ….“)

 

Reiche Leute stehen bald schon mit einem Bein im Gefängnis, wenn sie reisen. Mit einer Rolex am Arm, einer teuren Halskette und einem halbwegs gefüllten Portemonnaie ist die Meldegrenze für „Barmittel“ schnell unbemerkt überschritten. Und selbst wenn sie nicht überschritten wird, aber man nicht den Eindruck macht, als sollten einem solche Präziosen gehören, wird man an der Grenze Freiwild für eifrige oder übereifrige Zöllner. Auch wer künftig mit 6.000 Euro im Gepäck aus der Schweiz einreist, um im niedrigpreisigeren Deutschland ein gebrauchtes Auto zu kaufen, muss damit rechnen, auf einer internationalen Geldwäsche-Verdachtsliste zu landen, wenn ein Zöllner sein Gepäck durchsucht und er die anschließende hochnotpeinliche Befragung über den Zweck des Geldes nicht hinreichend unterwürfig und mitteilsam über sich ergehen lässt. Dasselbe gilt für einen brilliantberingten alleinreisenden jungen Mann mit Vollbart, der mit 2000 Euro Bargeld aus einen interkontinentalen Flug steigt, für den er ein schweinefleischfreies Essen bestellt hatte. Wenn bei der nationalen Meldestelle bereits eine Meldung einer Bank über eine dieser Personen eingegangen sein sollte, weil sie zum Beispiel durch mehrfache Bargeldabhebungen von 990 Euro auffällig geworden ist, dann ist dieser Person ein Dauerplatz auf der Verdachtsliste sicher. Da man nichts davon weiß, dass man auf diese Listen gesetzt wird, kann man Missverständnisse nicht aufklären und kommt auch so gut wie nie wieder von ihr herunter.

 

Wie für solche unpopulären Maßnahmen üblich, hat die EU-Kommission unter dem Mantel der Verschwiegenheit eine "öffentliche" Online-Konsultation durchgeführt. Irgendwie haben trotz allem 27 EU-Bürger von der Konsultation Wind bekamen, und sich mit Stellungnahmen beteiligt. Auch vier staatliche Stellen, drei Interessengruppen und ein Unternehmen beteiligten sich. (Annex 3)

 

Wer angesichts der wenig überzeugenden Begründungslage für diese Verordnung denken sollte, hier handele es sich weniger um eine effektive Maßnahme zur Kriminalitätsbekämpfung, als um eine Maßnahme zum Ausbau des Überwachungsstaats und zur Zurückdrängung des Bargelds, der könnte sich durch folgende aktuelle Spiegel-Meldung bestätigt fühlen: „Tausende Geldwäsche-Meldungen stauen sich beim Zoll“. Grund ist, dass Finanzminister Schäuble im Sommer das BKA enteiert und die Sondereinheit zur Geldwäschebekämpfung FIU zum ohnehin überlasteten Zoll verlagert hat, dem zudem noch die entsprechend ausgebildeten Ermittler fehlen. Das tat er gegen den einhelligen Rat aller Fachleute. Die Folge: Von den seither eingegangen 29.000 Geldwäscheverdachtsanzeigen wurden bisher nur gut 4.000 zur weiteren Bearbeitung an die zuständigen Staatsanwaltschaften oder Finanzbehörden weitergegeben. Dass es der Bekämpfung von Terrorismus und Geldwäsche dient, wenn man diese überlastete Stelle nun auch noch mit Tausenden Meldungen über Bargeldbewegungen im einstelligen Tausenderbereich zuschüttet, erschließt sich nicht jedem. Ebensowenig erschließt sich, warum man Bargeldnutzung als Indiz für die Erkennung weiterer Terrorverdächtiger hinzuziehen muss, wo doch praktisch alle Terroristen der letzten Zeit den Behörden einschlägig bekannt waren, diese sich aber unfähig zeigten, sie am Begehen der Taten zu hindern.

 

Sollte aber der Zweck sein, Bargeldnutzer weiter zu verunsichern und als potentielle Kriminelle zu behandeln, sowie das allgemeine Überwachungsnetz engmaschiger zu machen, würde die Verordnung ihren Zweck hervorragend erfüllen.

 

Mein Dank geht an den Blog Wolf Street, über den ich auf diesen nicht gerade breit publizierten Vorgang aufmerksam wurde.

 

Falls Sie den deutschen EU-Parlamentariern deutlich machen möchten, dass das Thema jetzt nicht mehr länger in den Brüsseler Untiefen verbrogen ist, und Ihnen Ihre Haltung mitteilen möchten: Für die Sozialdemokratische Fraktion ist Birgit Sippel Koordinatorin im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, stellvertretender Ausschussvorsitzender ist der Grüne Jan Philipp Albrecht, für die CSU sitzt Monika Hohlmeier darin, für die Linke Cornelia Ernst

 

[12.12.2017]

http://norberthaering.de/de/27-german/news/921-eu-bargeld

 

<><><>

DAS ENDE DES BARGELDS

IST DER OFFIZIELLE ANFANG DER 666 TYRANNEI.

 

Ende des Bargelds: Umerziehung des deutschen Sparers zum Konsum-Trottel

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 03.06.15 08:59 Uhr | 89

Kommentare

 

Der Münchener Ökonom Gerald Mann geht davon aus, dass eine schrittweise

Abschaffung des Bargelds beschlossene Sache ist. Er glaubt, dass die

Schulden-Staaten in dieser Maßnahme die Möglichkeit sehen, die Sparer zum

Konsum zu zwingen. Die Bargeld-Abschaffung liegt im Trend der Überwachung und

Bespitzelung. Die Möglichkeiten, sich zu schützen, sind ziemlich begrenzt.

Themen: Bank Run, Bargeld, Cash, China, Edelmetalle, Geld, Gold, Northern Rock,

NSA, Orwell, Repression, Schulden, Schulden-Krise, Schweden, Silber,

Skandinavien, Sparguthaben, Überwachung, Währungen, Zypern

 

Früher hatte Bargeld auch einen hohen künstlerischen Wert – was auch ein Grund

war, warum man die Scheine gerne zu Hause aufbewahrt hat. (Foto: DWN)

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Das Bargeld-Verbot geistert durch die Medien.

Ist das nur eine Hysterie der ewigen Crash-Propheten oder kommt es wirklich?

Gerald Mann: Die schrittweise Abschaffung des Bargeldes als relevantes

Zahlungsmittel ist sehr wahrscheinlich. Es gibt eine entsprechende Interessenballung

bei Politik, Finanzinstitutionen und Notenbanken: Alle drei wollen Bankruns

verhindern und Sparer mit Negativzinsen schröpfen.

Ferner sollen Kriminalität, Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung verhindert oder zumindest erschwert werden. Außerdem entstünden zusätzliche Gewinne bei den Institutionen, die bargeldlose Zahlungssysteme anbieten – die Gebühren hierfür kann man bei Wegfall der Zahlungsalternative Bargeld erhöhen.

 

BARGELD WEG 666 HER.

Ihr tut doch nun alle so, als seid ihr ganz doof, denn es ist doch wohl schon seit mindestens Mitte des letzten Jahrhunderts fast jedem durch die Verschwörungstheoretiker bekannt, dass die Ära des 666er Satansreiches kommen wird, und um dieses zu realisieren, muss der ganze Bargeldverkehr verschwinden, damit man über die 666er Registrationsmethode jedermann im satanischen 666er Staatswesen voll unter Kontrolle hat, so dass also niemand mehr kaufen oder verkaufen kann, der nicht unter der 666er Code registriert ist.

Und wer sich nicht registrieren lassen will soll hingerichtet werden.

So ist es doch seit etwa 2000 Jahren und insbesondere durch die 60er -, 70er Generationenhysterie bekannt.

 

Wovon labert ihr also und tut so als sei das Ganze ein ganz normales

eurocrashtechnisches Problem.? Das 666er Satanssystem ist der totale Kontrollstaat, oder was dachtet ihr, um was es da geht, etwa um finanztechnische Probleme und die Eindämmung von Kriminalität etc.?

Ist doch alles nur Betrug und euer Selbstbetrug, denn dieses jetzige Staatswesen ist schon die totale Kriminalität, der totale Unrechtsstaat und nicht die DDR, denn da war der Bargeldverkehr doch nicht abgeschafft, und die Bürger waren auch nicht so derart unter Kontrolle, dass sie nicht unüberwacht aufs Klo gehen konnten, das aber ist heutigen Tages in der westlichen Welt so, und es stört euch nicht einmal so wie es Orwell beschrieben hatte.

 

Wer von euch kann denn einfach abhauen um im Donbass gegen die Scheiss-Amis zu kämpfen?

Aus der DDR konnte man sogar noch abhauen als die Mauer stand, und was könnt ihr heute.? Könnt ihr ganz einfach nach Russland abhauen.? Und da steht heute keine Mauer mit Sicherheitssperranlagen und Selbstschussanlagen.

 

Ihr könnt ja nicht einmal mehr "Scheiss Ami" oder "Ich hass dich.!" öffentlich sagen. Stattdessen faselt ihr ganz klugscheisserig davon "wir müssen aufpassen, dass wir kein Überwachungsstaat werden."

Ihr seid doch ganz klatschedooffeige verheuchelte Arschkriecher. So derart kontrolliert und überwacht wie derzeit war die Weltbevölkerung noch nie, weder unter Hitler, noch unter Stalin, noch unter Mao und auch nicht unter Honecker.

 

Und aus Angst habt ihr doch schon euer ganzes Vokabular dem Willen der immer extremer werdenden 666er Tyrannei angepasst. KONSUMTROTTEL, ach nee wie süss. KONSUMAFFEN und WOHLSTANDSSCHWEINE sind nun kleine Trottel.

Aber die feigen Nazideutschen nach dem verlorenen Krieg die habt ihr alle als Arschlöcher bis zum heutigen Tage bezeichnet, und die hatten aber allen Grund unter den Alliierten zu kuschen ganz im Gegenteil zu euch ihr feigen speichelleckenden Huren und Hunde aller Art.

Ihr alle, ihr diese heutigen Deutschen, seid doch der totale Abschaum, zum ausspeien ehrlos bis unter den Boden. Ekelpack, Ekelpack vom Eierstock bis in den Hodensack Ekelpack, aber die verzweifelten palästinensischen oder muslimischen Selbmordattentäter als Feiglinge betiteln. Und keiner von euch Schreiberlingen steht dagegen auf und kritisiert diese offensichtlich diabolisch verlogenen Wortschöpfungen. Aber gegen die Honecker- und Goebbelsreden da könnt ihr alle bis zum heutigen Tage ganz heldenhaft das Grossmaul aufreissen und pöbeln.

Merkt ihr wirklich nicht was für ehrloses Ekelpack ihr seid.? Wenn nicht, dann passt ihr von daher also ganz genau in dieses 666er Satanssystem.

Denn diese 666 steht auch für die totale Lüge und den totalen Selbstbetrug. Also werdet ihr demnächst ganz überzeugt davon reden, dass die neue 666er Tyrannei etwas ganz exzellent vernüftiges und normales sei, denn nur so wird eure Existenz gesichert sein, und genau darum geht es doch bei euch, oder habt ihr noch irgendwelche höheren Werte.? Wenn ja, dann wäret ihr doch schon längst dafür aufgestanden.

 

[Wer die Macht und Kontrolle über den Zahlungsverkehr und also die Finanzen hat, der hat auch die Kontrolle und Macht über das Wirtschafts- und Konsumsystem und folglich dessen über das gesamte Volk und Staatswesen. Was also glaubt ihr wer diese Macht haben will. Gott oder die Brut des Satans.?]

 

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Was können die Staaten mit einem

Bargeld-Verbot bewirken?

 

Gerald Mann: Unverändert dauert die Finanz- und Staatsschuldenkrise an. Ein

Ansturm von verängstigten Sparern auf die Banken kann nicht ausgeschlossen

werden. Die Konjunktur soll in Schwung gebracht werden, weil Sparen durch

Negativzinsen unattraktiv wird. Also eine Art, Konsumverweigerungssteuer': Wer

nicht konsumiert, soll von seinem Sparguthaben jedes Jahr etwas abgezogen

kommen. Man könnte von einem “keynesianischen Frontalangriff” auf die gute

deutsche Sparkultur mit dem Ziel der Umerziehung zum ,Konsumtrottel’ sprechen.

Außerdem lassen sich künftig dann ganz leicht Vermögensabgaben durchsetzen, die

nicht mehr durch Bargeldhaltung unterlaufen werden können.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Ist ein solches Verbot praktisch durchzusetzen?

 

Gerald Mann: Schon jetzt werden in einzelnen Ländern Höchstgrenzen für

Barzahlungen festgelegt. Diese können sukzessive gesenkt werden. Darüberhinaus

können auch Steuern und Gebühren für die Bargeldnutzung erhoben bzw. erhöht

werden. Anbieter von elektronischen Zahlungssystemen werden in der

Übergangsphase die Gebühren moderat halten bis der Konkurrent Bargeld erledigt

ist – dann werden die Gebühren wahrscheinlich deutlich ansteigen.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Welche konkreten Folgen hätte die Abschaffung

von Bargeld?

 

Gerald Mann: Sparer könnten Negativzinsen nicht mehr durch Abhebung ihrer

Ersparnisse und Haltung von Bargeld entfliehen. Diese Negativzinsen stellen eine

“Konsumverweigerungssteuer” dar, der man dann nicht mehr durch

Bargeldhaltung entrinnen kann. Außerdem entstünde der “Gläserne Zahler” – die

bisherigen Möglichkeiten von NSA & Co. würden noch einmal deutlich gesteigert.

Noch mehr von unserem Leben wäre ganz leicht kontrollierbar – George Orwell

würde sich verwundert die Augen reiben. Befürworter eines Bargeldverbotes werden

neben der leichteren Kriminalitätsbekämpfung auch auf die Bazillen verweisen, die

jeder Geldschein transportiert.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: In der Praxis spielt Bargeld ohnehin schon keine

Rolle mehr – nur noch ein Bruchteil der Transaktionen läuft bar. Warum sollte

man sich davor fürchten?

 

Gerald Mann: Das trifft so nicht zu. Laut Bundesbank wurden 2014 über 53 % des

Transaktionsvolumens bzw. 79% aller Transaktionen durch Barzahlung

abgewickelt. Noch sind hier die Deutschen also im positiven Sinne konservativ:

Wenn sie etwas ausgeben, wollen sie spüren, wie die Zahlung durch ihre Hände

rinnt. Gerade in den USA ist die Verschuldung privater Haushalte ein großes

Problem, in Deutschland weniger.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Wie muss man sich denn die Abschaffung

konkret vorstellen – kommt da eine Verordnung, dass es ab einem bestimmten Tag

nicht mehr möglich wird, oder gibt es Übergangsfristen?

 

Gerald Mann: Wahrscheinlich ist eine Kombination von Zuckerbrot und Peitsche,

also Transaktionskostenvorteile bei elektronischer Zahlung sowie Verbote wie

sukzessive Absenkung der zulässigen gesetzlichen Höchstgrenzen. Auch könnten

große Scheine schrittweise aus dem Umlauf genommen werden.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Ist das ein europäisches Phänomen oder gibt es

die Bestrebungen auch anderswo?

 

Gerald Mann: Gerade US-Ökonomen wie Rogoff und Summers fordern die

Bargeldabschaffung, damit Sparer sich Negativzinsen nicht mehr entziehen können.

In USA oder Skandinavien ist Bargeld schon deutlich weiter zurückgedrängt. Für

Schweden wird in einer Studie für 2030 mit einer bargeldlosen Gesellschaft

(“cashless society”) gerechnet.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Ist die Diskussion auch Ausdruck der außer

Kontrolle geratenen Schulden-Krise – die Staaten brauchen jeden Cent?

 

Gerald Mann: Die Staatsschuldenkrise dauert an und eine Lösung ist nicht einmal

im Ansatz in Sicht. Menschen könnten in Panik geraten und ihre Guthaben abheben.

Wenn das nur eine Bank trifft wie in England 2008 “Northern Rock”, dann kann

das logistisch bewerkstelligt werden. Wenn das Misstrauen aber das Gesamtsystem

aus miteinander verbundenen Staatsfinanzen und Banken trifft, dann wird es nur

noch mit Abhebungsbeschränkungen wie in Zypern 2013 gehen. Das wäre eine

Bankrotterklärung des Systems. Durch eine Abschaffung des Bargeldes werden

Bankruns im herkömmlichen Sinne unmöglich. Buchgeld kann dann zwar von einer

zur anderen Bank transferiert werden, bleibt aber immer im Bankensystem, was

auch für dieses eine komfortablere Situation als der Ist-Zustand darstellt.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Wie kann man sich gegen ein Bargeld-Verbot

schützen?

 

Gerald Mann: Alternativen können Bargeld fremder Währungen darstellen –

deswegen ist aber mit der Bestrebung zu rechnen, dass Bargeld im OECD-Rahmen

abgeschafft wird.

Dann blieben noch Renmimbi etc. Daneben bieten sich Regionalwährungen wie der

Chiemgauer oder Verrechnungsgutscheine zum Tausch von Leistungen an (also

Rasenmähen gegen Klavierunterricht). Wichtig ist auch der Aufbau von

Sozialkapital, so dass man in Krisenzeiten auf ein Netzwerk qua Familie,

Freundeskreis und Nachbarschaft bauen kann.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Wäre die logische Folge ein Verbot für Gold und

Silber?

 

Gerald Mann: Edelmetalle können ebenfalls als Ersatzwährung genutzt werden.

Auch hier kann der Staat allerdings mit Verboten einschreiten.

Kameraüberwachung und Kontrollen über abgehörte (Mobil-)telefone können dem

Staat hier dienlich sein. Auch ein generelles Verbot, vor allem von privaten

Goldbesitz, ist denkbar. Die Abschaffung des Bargeldes würde die Menschheit

nachhaltig verändern, und – ich fürchte – nicht zum Positiven.

 

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Es gibt auch den Vorschlag, Bargeld gegenüber

dem Zentralbankgeld quasi abzuwerten. Was halten Sie davon, und wie müsste das

aussehen, das es funktioniert?

 

Gerald Mann: Auch das ist denkbar. Wer bar zahlt muss einen höheren Betrag

bezahlen. Ähnliches lässt sich auch erreichen, wenn man sehr hohe Gebühren auf

Abhebungen bzw. für Bareinzahlungen auf Konten berechnet. Oder viel “feiner”:

Man überträgt den Status des gesetzlichen Zahlungsmittels von Bargeld auf

Buchgeld. Damit ist es zwar nicht verboten, aber im Falle einer Krise kann es nicht

mehr zum Einkauf verwendet werden, sondern nur noch Buchgeld, über das sich der

Kaufverhalten durch alle möglichen Vorgaben steuern lässt.

Das neue Buch von Ulrich Horstmann und Gerald Mann. (Foto: FBV)

 

Gerald Mann ist Professor für Volkswirtschaftslehre und Studienleiter Bachelor an

der FOM Hochschule in München. Davor arbeitete er als Unternehmensanalyst in

einer Großbank und war dann Geschäftsführer und Berater im Verlagswesen. 2006

promovierte er über transatlantische Handelspolitik an der Universität der

Bundeswehr in München. Er arbeitete als freiberuflicher Dozent und als Gastdozent

in der VR China. 2012 erhielt er den BCW-Stiftungspreis für exzellente Lehre.

In seinem mit Ulrich Horstmann verfassten Buch “Bargeldverbot: Alles, was Sie

über die kommende Bargeldabschaffung wissen müssen” analysiert Mann die Lage

und erklärt dem Leser auf leicht verständliche und vor allem unideologische Weise,

was ihn erwartet und wie er sich im Falle der Abschaffung des Bargelds schützen

kann. Das Buch kann hier beim Verlag oder bei Amazon sowie in all den guten

deutschen Buchhandlungen bestellt werden.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/06/03/ende-des-bargelds-umerziehung-des-deutschen-sparers-zum-konsum-trottel/comment-page-7/#comment-1121279

 

EINIGE KOMMENTARE

Bargeldloses Zahlen geht heute schon sehr einfach, z.B. mit Paypal.

Wer in eine Suchmaschine “Paypal” und “Probleme” eingibt, wird sehr schnell fündig.

Wer will, dass seine wirtschaftliche Existenz an die Rating-Algorithmen eines US-Konzerns angekoppelt wird, der kann es gerne tun…

Um dann plötzlich und unerwartet 3 Monate ohne Geld auskommen zu müssen!

 

Antworten4. Juni 2015 um 11:37 Peter sagt:

Das Bargeldverbot ist wie ein über uns kreisendes Damoklesschwert, denn falls es tatsächlich realisiert werden sollte raubt dies einem jeden die persönliche Freiheit und manifestiert die Allmacht, sowie die Willkür des Staates und der Bankster.

Für mich persönlich wäre dies wie ein Supergau, ich möchte nicht den letzten Rest an Freiheit auch noch verlieren und einer totalen Kontrolle über jeden Cent an Einnahmen/ Ausgaben ausgesetzt sein.

Erschreckenderweise gibt es aber auch Mitmenschen, welche aus reiner Bequemlichkeit die Bargeldabschaffung sogar völlig begrüssen würden; schließlich müssten sie dann zum Geld holen keine Zeit mehr aufwenden und wären jederzeit liquide…

Für ihre Bequemlichkeit nehmen sie sogar ganz locker den Freiheitsverlust in Kauf, jedenfalls 2 meiner Arbeitskollegen

 

Antworten4. Juni 2015 um 05:28 Donnerbalken sagt:

Es ist doch manchmal erschreckend, wie Film und Realität sich nähern. Dabei denke ich, an den Film Das fünfte Element von 1997 mit Bruce Willis. Das Bargeld Verbot, wäre dann nur der erste von zahlreichen Schritten. Der Hausschlüssel wird, ersetzt durch eine Zutrittskontrolle die von Staat kontrolliert wird. Als ich den Film, vor Jahren ansah, dachte ich, hoffentlich kommt so was nie. Wir wären, auf Gedeih und Verderb, dem Staat ausgeliefert!

 

Antworten4. Juni 2015 um 02:08 Bob sagt:

jeder Mensch kann als Sparmittel Aktien wählen und in diese Investieren. Apple, Google usw. dies sind die sichersten Sparanlagen und bilden Vermögenswerte.

 

Antworten

4. Juni 2015 um 15:22 Fabio sagt:

@bob

 

also da mußte ich echt schmunzeln Google und Apple sichere Sparanlagen?

 

Aktien sind generell hoch Risiko behaftet und manchmal wenn sich die Interessen mit den kleinen Investoren decken, verdient man auch was dabei.

 

Diese Luftnummern von Google oder Apple und vielen anderen auch, da komme ich mir nur verappelt vor….sind doch diese Werte nur gigantisch aufgeblasen und doch kaum was dahinter…

 

Nur zu aber ohne mich, weder daß ich den Krempel kaufe noch daß ich mich in deren Ponzi Schema beteilige…

 

Antworten4. Juni 2015 um 01:11 Leo78 sagt:

Silber ist DIE Ersatzwährung. Es wurde noch nie verboten und kann auch nicht einfach verboten werden, weil die Industrie zwingend auf Silber angewiesen ist: Ohne Silber geht kein einziges Auto aus der Produktion. Ein Goldverbot ist den Politverbrechern natürlich ohne Weiteres zuzutrauen. Aber sowohl für Bargeld als auch Gold gilt: Ein Verbot dürfte von staatlicher Seite kaum wirklich durchsetzbar sein, denn natürlich wird es unter der Hand gehandelt werden. Der Staat dürfte kaum dazu in der Lage sein, jeden Keller nach Gold und Geldscheinen zu durchsuchen. Anonym gekauftes Gold dürfte kaum zu kontrollieren sein. Also nicht verrückt machen lassen.

 

Antworten3. Juni 2015 um 23:58 ein Kommentator sagt:

NEGATIVZINSEN …

 

“Zurück ins Mittelalter” :kann ich nur sagen.

 

Das Prinzip des zeitlich begrenzt gültigen Geldes, für den Konsum gedacht, gab es schon. Das Prinzip war einfach: Man musste die Münzen in einem festen Zeitraum ausgeben. Sonst verfiel die Gültigkeit. Dann kam neues, geprägtes, Schlag-Geld. Die alten Münzen wurden eingeschmolzen und mit immer weniger “Metall-Wert” ausgegeben. Entwertungsbetrug. Wie Inflation. Nur anders.

 

Doch, es wurde gut konsumiert. Der Wohlstand wuchs. Die Feiertage, ohne Arbeit, lagen gut bei der Hälfte eines Jahres. Das Volk war so gut gekleidet, wie der Adel. Und die Handwerker spendierten ihre freiwilligen Leistungen in kirchliche Bauten. Hört! Hört!

 

Wir werden desinformiert. Das elektronische Ping-Geld ist eine Volksverdummung.

 

Antworten3. Juni 2015 um 23:25 nuna sagt:

Bargeld abschaffen klappt aber praktisch nicht !

 

Denn wenn “die” auch nur “zucken” und verkünden. So ab dem 1.1.2016 muß man 1% mehr bezahlten, wenn man Barzahlen will, oder der 500 Euro Schein gibt es absofort nicht mehr, dann treten die vielleicht damit sogar den GROSSEN Bankenrun los…

 

Antworten3. Juni 2015 um 23:01 Mazi sagt:

Weshalb sollten wir beim Bäcker oder Metzger nicht mit Schweizer Franken oder im Zweifel auch mit Rubel bezahlen können, wenn es keine EURO-Münzen oder Scheine mehr geben sollte?

 

Dann könnten Politiker und EZB machen, was sie wollten.

 

An dem Gedanken gewinne ich mehr positives als negatives ab.

 

Antworten3. Juni 2015 um 21:31 condor sagt:

Die Bargeldlosen Buchungen werden mit Bearbeitungsgebühren berechnet werden,

 

siehe bei den jetzigen Gebührenberechnungen bei den Banken

 

Ab 1200 Eus monatl. Geldeinganges Gebührenfrei, alle die weniger umsetzten

 

werden mit Gebühren belastet,das wird erst den Anfang darstellen,aber mit kleinen

 

Übungen werden grosse vorbereitet

 

Antworten3. Juni 2015 um 21:25 Sam Todt sagt:

Vielen Dank für Ihren Bericht.

 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, mich ganz ohne Arbeit und somit dann ohne Geld bedienen zu lassen.

Oder will man, nachdem man das Bargeld abgeschafft hat, dann in Phase zwei unliebsame Zeitgenossen abschaffen?

 

Diese Hirngespinste einer bis ins Mark verunsicherten Finanzlobby mit ihren Führungsvasallen lassen deren egomanes Anspruchsdenken und ihr Krankheitsbild offenbar werden: neurotisch, phobisch, manisch.

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
6. September 2017 3 06 /09 /September /2017 17:58

"Wohlstand für alle" ist ebenso eine Lüge, wie "Arbeit macht frei."
 


*
"Wohlstand für alle," das ist die Schlaraffenland-Lüge an sich.
Diese alte CDU-Lüge übertrifft die "Arbeit macht frei" Lüge bei weitem.
Lügner regieren Deutschland.

Diesen Post teilen
Repost0
6. Januar 2017 5 06 /01 /Januar /2017 18:27

Mehr als 20 000 Deutsche begingen jährlich vor dem 3. Reich aus Hunger, Not und Verzweiflung Selbstmord.

Wie gross muss also die Not vor dem Eingreifen Adolf Hitlers in Deutschland allgemein gewesen sein?

Und warum aber hat sich niemand dafür interessiert?

Und wie sieht es heutigen Tages im beginnenden 21.Jahrhundert in Deutschland nun wieder aus?

Es wiederholt sich also die Geschichte bzw. das Dilemma, welches die sogenannten Liberalen, die Christen und Kapitalen mit ihrer Politik des Wahnsinns aufs Neue verursachen.


 

Das Interview des Führers in der "Daily Mail"

Am 18. Oktober 1933 wurde der Sonderkorrespondent der "Daily Mail",

Ward Price, von Adolf Hitler empfangen.

Von der darauffolgenden Unterredung sagte der Korrespondent, daß es sich um die ausführlichste und direkteste Darlegung der deutschen

Haltung in der internationalen Politik gehandelt habe, die der Reichskanzler jemals gegeben habe.

Keiner hat das deutsche Volk so sehr geliebt wie Adolf Hitler

Der amtliche Bericht über das Interview lautet:

Bei Beginn der Unterredung äußerte Reichskanzler Hitler, welches Unglück es gewesen sei, daß am 4 August 1914 zwischen den beiden großen germanischen Nationen, die hunderte von Jahren in Frieden gelebt hatten, Krieg ausgebrochen sei.

Er hoffe, daß die beiden Stammesverwandten Völker den Weg zurück zu ihren alten freundschaftlichen Beziehungen finden würden.

 

Der Korrespondent stellte dann eine Reihe von Fragen:

Frage (Ward Price):

Es könnte Eure Exzellenz interessieren, daß Anzeichen in London dafür vorhanden sind, daß Ihre persönliche Popularität beim britischen Publikum seit letztem Sonnabend außerordentlich zugenommen hat.

 

Lord Rothermere, mit dem ich gestern abend telephonierte, erzählte mir, daß als Ihr Bild in der Wochenschau der Londoner Kinematographen-theater am Montag abend gezeigt wurde, es mit lebhaften Beifall begrüßt wurde.

Es ist indessen eine Tatsache, daß innerhalb gewisser Kreise der britischen Öffentlichkeit und Presse durch Deutschlands plötzlichen Austritt aus der Abrüstungskonferenz erhebliches Mißtrauen und Beunruhigung geweckt worden sind.

Es würde erheblich dazu beitragen, diese Besorgnisse zu beschwichtigen, wenn der Herr Reichskanzler mir erlauben würde, in einer ganz objektiven Weise ihm einige hierauf bezügliche Fragen zu stellen.

Zunächst möchte ich die Rede des Unterstaatssekretärs im Kriegsministerium, Duff Cooper, anführen, der sagte, daß "kein Volk in der Geschichte der Welt sich jemals mit derartiger Begeisterung für den Krieg vorbereitet habe, als das deutsche Volk es zurzeit tue".

Es wäre nutzlos, zu bestreiten, daß diese Ansicht in England weit verbreitet ist.

Welche Antwort kann darauf erteilt werden?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Ich war einst am 14. August 1914 tief unglücklich darüber, daß nunmehr die beiden großen germanischen Völker, die durch alle Irrungen und

Wirrungen der menschlichen Geschichte so viele hundert Jahre friedlich nebeinander lebten, in den Krieg gerissen wurden. Ich würde glücklich sein, wenn endlich diese unselige Psychose ihr Ende fände und die beiden verwandten Nationen wieder zur alten Freundschaft zurückfinden könnten.

Die Behauptung, daß das deutsche Volk sich mit Begeisterung auf den Krieg vorbereite, ist eine uns einfach unfaßbare Verkennung des Sinnes der deutschen Revolution. Wir Führer der nationalsozialistischen Bewegung sind fast ohne Ausnahme Frontsoldaten gewesen.

Ich möchte den Frontsoldaten sehen, der mit Begeisterung sich für einen neuen Krieg vorbereitet!

Wir hängen in fanatischer Liebe an unserem Volk, genau so wie jeder

anständige Engländer an dem seinen hängt.

Wir erziehen die deutsche Jugend zum Kampf gegen die inneren Laster und in erster Linie zum Kampf gegen die kommunistische Gefahr, von deren Größe man in England allerdings keine Vorstellung hatte und wohl

auch heute noch nicht besitzt.

Unsere Revolutionslieder sind keine Lieder gegen die anderen Völker, sondern Lieder für die Brüderlichkeit im Inneren, gegen Klassenkampf und Eigendünkel, für Arbeit und Brot und für die nationale Ehre.

 

Der beste Beweis dafür ist, daß bis zu unserem Regierungsantritt

unsere ausschließlich politische S.A. vom Staat auf das furchtbarste verfolgt war, ja daß unsere Anhänger nicht nur nicht zum Heere genommen wurden, sondern nicht einmal in einer Heeresstätte als Arbeiter beschäftigt werden durften.

 

Frage:

Der Verdacht, daß Deutschlands letzte Ziele

kriegerische sind, beruht auf folgenden Erwägungen:

Man glaubt, daß das deutsche Volk von der nationalsozialistischen Regierung dazu erzogen worden ist, daß es ein tiefes und echtes Zerwürfnis mit Frankreich hat und daß dieses nur durch einen deutschen Sieg wieder gutgemacht werden kann.

 

Antwort (Adolf Hitler):

Die nationalsozialistische Bewegung erzieht nicht das deutsche Volk zu einem echten oder tiefen Zerwürfnis mit Frankreich, sondern einfach zur Liebe zum eigenen Volk und zu einem Bekenntnis für die Begriffe von Ehre und Anständigkeit.

Glauben Sie, daß wir unsere Jugend, die unsere ganze Zukunft ist und an

der wir alle hängen, nur erziehen, um sie dann auf dem Schlachtfeld zusammenschießen zu lassen?

Ich habe schon so oft betont, daß wir keinen Grund haben, uns militärisch der Leistungen unseres Volkes im Kriege zu schämen. Wir haben daher auch hier gar nichts gutzumachen. Das einzige, über das wir uns schämten, waren die Männer, die in der Zeit unserer schlimmsten Not das Vaterland im Stich gelassen hatten. Diese Personen sind restlos beseitigt.

 

 

Daß die deutsche Jugend wieder ein Ehrgefühl besitzt, erfüllt

mich mit Freude. Ich sehe aber nicht ein, wieso ein anderes Volk dadurch bedroht sein soll.

Und ich sehe erst recht nicht ein, wieso eine sonst so fair denkende

Nation wie die englische uns dies innerlich verübeln könnte.

Ich bin überzeugt, daß wenn England dasselbe Unglück getroffen hätte, das Deutschland traf, eher noch mehr Engländer Nationalsozialisten wären, als dies bei uns der Fall ist. Wir wollen Frankreich kein

"Zerwürfnis", sondern eine aufrichtige Verständigung, allerdings auf einer Basis, die ein Volk von Ehrgefühl akzeptieren kann. Und außerdem wollen wir leben können!

 <>

 

Frage:

Ein großer Teil der deutschen Jugend wird zurzeit in Arbeitslagern oder als Mitglieder der S.A. und anderer Formationen zu militärischer Disziplin erzogen.

Selbst wenn die deutsche Regierung nicht beabsichtigt, diese Ausbildung für den Kriegsfall durchzuführen, herrscht in Frankreich zum Teil auch in England die Befürchtung, daß es die Entwicklung eines militärischen Geistes unter den jungen Deutschen zur Folgen haben könnte, die eines Tages verlangen werden, daß die militärischen Kenntnisse, die sie jetzt

erwerben, praktisch ausgenutzt werden.

 

Antwort (Adolf Hitler):

Die deutsche Jugend wird weder in den Arbeitslagern,

noch in der S.A. und in den unterstehenden

Formationen mit militärischen Kenntnissen versehen,

die sie anreizen könnten, diese einst auszunützen.

Wieviel mehr könnte sich demgegenüber Deutschland beschweren, daß in den anderen Ländern Jahr für Jahr Millionen an Rekruten eine wirklich militärische Ausbildung erfahren!

Unser Arbeitsdienst ist eine ungeheure soziale Einrichtung, die zugleich klassenversöhnend wirkt.

Eine Armee von jungen Leuten, die früher auf den Landstraßen verkommen sind, haben wir zu nützlicher Arbeit zusammengefaßt. Hunderttausend andere, die in den Großstädten schon in jungen Jahren verdorben worden sind, erziehen wir in unseren Jugend- und S.A.

- Formationen zu anständigen Mitgliedern der menschlichen Gesellschaft.

 

Während vor uns die deutschen Straßen und Plätze vom Kommunismus

beherrscht worden sind, das ganze Volk unter dem blutigen Terror dieser Mordbrennerbande litt, haben wir jetzt die Sicherheit, Ruhe und Ordnung wiederhergestellt. Das ist der Erfolg meiner S.A.

 <>

<>

Frage:

Ferner ist die Ansicht weit verbreitet, daß Deutschlands Rüstungen schon viel weiter fortgeschritten sind, als amtlich zugegeben wird. Es wird z.b. behauptet, daß die deutsche Regierung in Schweden, Holland und anderen Ländern Munitionsfabriken erworben habe, in denen große Vorräte von Kriegsmaterial auf Lager gehalten werden, um bei Entstehen einer Kriegsgefahr sofort über die deutsche Grenze befördert zu werden.

 

Antwort (Adolf Hitler):

Diese Ansichten sind lächerlich.

1. Wo sind denn die Fabriken in Schweden, Holland und anderen Ländern, die wir als Munitionsfabriken erworben haben sollen? Unsere Feinde im Ausland bringen die genauesten Nachrichten über alles, was in

Deutschland, wie sie behaupten, geschehen sein soll.

Es müßte ihnen doch eine Spielerei sein, endlich einmal zu sagen, welche Fabriken wir in Holland erworben haben und welche in Schweden. Meines

Wissens regieren in Schweden keine Nationalsozialisten, ebensowenig wie in Holland.

Es würde doch den findigen Nachrichtendiensten nicht schwer sein, herauszubekommen, in welcher holländischen oder schwedischen Fabrik für Deutschland Munition fabriziert und auf Lager gehalten wird. Denn es müßten dann immerhin ziemlich umfangreiche Lager sein.

Wie groß ein gewöhnliches Munitionslager nur für ein Armeekorps ist, weiß doch jeder gewöhnliche Soldat vom Kriege her. Und das alles bleibt den Augen der forschenden Mitwelt verborgen!

Und außerdem sollen wir vermutlich im Kriegsfalle diese Munition nachts auf dem Luftweg nach Deutschland schaffen, oder würde Frankreich unseren Schiffen Geleitbriefe ausstellen?

Nein. Das ist ja alles zu lächerlich. Aber leider Gottes genügend, um ein Volk, das nichts will als sein Recht, in einer Welt anzuschwärzen, die tatsächlich überhaupt nur eine einzige Rüstungsfabrik ist.

 

Frage:

Obwohl die Anwendung schwerer Feldartillerie durch den Friedensvertrag verboten wurde, wird in Frankreich behauptet, daß Artilleristen der Reichswer in schwerer Artillerie an den deutschen Küstenbefestigungen ausgebildet worden sind. Diese Vorwürfe werden möglicherweise in den nächsten Wochen offiziell geltend gemacht werden.

Würde es da nicht vorteilhaft sein, wenn der Herr Reichskanzler

sich bereits im voraus mit ihnen öffentlich auseinandersetzt?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Glauben sie wirklich, daß wir uns den Luxus erlauben, von den hunderttausend Mann unserer Armee die Artilleristen an der schweren Artillerie der Küstenbefestigungen ausbilden zu lassen, damit sie dann mit den Feldkanonen schießen können?

Wir haben in der Festung Königsberg eine lächerlich beschränkte Anzahl schwerer Geschütze genehmigt erhalten und selbstverständlich werden dafür auch Leute ausgebildet.

Im übrigen hat die Armee leider nur eine ungenügende Feldartillerie, und wir bilden schon lieber die Leute an dem Geschütz aus, an dem sie kämpfen müßten, als an Geschützen, die wir gar nicht haben!

 

Frage:

Eine weitere Ursache der Besorgnis ist die Auffassung, daß Deutschlands zugegebene Absicht, eines Tages den polnischen Korridor wiederzu-erlangen, mit der Erhaltung des Friedens unvereinbar ist.

Auf welcher Grundlage hält der Herr Reichskanzler Verhandlungen

mit diesem Ziel für möglich?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Es gibt überhaupt keinen vernünftigen Menschen, der die Lösung des Korridors als besonders überwältigende Leistung der Friedenskonferenz bezeichnen könnte.

Der Sinn dieser Lösung konnte nur sein, Deutschland und Polen auf ewige Zeiten zu verfeinden. Niemand von uns denkt daran, mit Polen wegen des Korridors einen Krieg zu beginnen. Wir möchten aber alle hoffen, daß die beiden Nationen die sie betreffenden Fragen dereinst leidenschaftslos besprechen und verhandeln werden.

Es kann dann der Zukunft überlassen bleiben, ob sich nicht doch ein für beide Völker gangbarer Weg und eine für beide tragbare Lösung findet.

 <>

 

Frage:

Der Ausdruck "Volk ohne Raum" hat gewisse

Unsicherheit erregt.

Auf welchem Wege erblickt der Herr Reichskanzler eine Möglichkeit für die räumliche Ausdehnung Deutschlands?

Bildet die Wiedererlangung von früheren deutschen Kolonien eines der Ziele der Regierung? Wenn ja, welche Kolonien kommen in Frage, und würde ein Mandatssystem Deutschland genügen, oder würde

Deutschland volle Souveränität verlangen?

 

Antwort (Adolf Hitler)::

Deutschland hat zu viele Menschen auf seiner

Bodenfläche.

Es liegt im Interesse der Welt, einer großen Nation die erforderlichen Lebensmöglichkeiten nicht vorzuenthalten. Die Frage der Zuteilung

kolonialer Gebiete, ganz gleich wo, wird aber niemals für uns die Frage eines Krieges sein.

Wir sind der Überzeugung, daß wir genau so fähig sind, eine Kolonie zu verwalten und zu organisieren wie andere Völker. Allein wir sehen in all diesen Fragen überhaupt keine Probleme, die den Frieden der Welt irgendwie berühren, da sie nur auf dem Wege von Verhandlungen zu lösen sind.

 

Frage:

In gewissen Kreisen in England erwartet man, daß die jetzige Regierung sich als ein Vorspiel zur Restauration der kaiserlichen Familie herausstellen wird.

Wäre es möglich, daß der Herr Reichskanzler seine Stellungsnahme zu dieser Frage definiert?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Die Regierung, die heute in Deutschland tätig ist, arbeitet weder für die Monarchie, noch für die Republik, sondern ausschließlich für das deutsche

Volk.

Wohin wir blicken, überall sehen wir nur Not und Elend, Arbeitslosigkeit, Verfall und Zerstörung. Dies zu beseitigen, ist die von uns gewählte Mission.

 

Frage:

Seit der Machtübernahme durch die Regierung Eurer Exzellenz ist die Weimarer Verfassung de facto in einzelnen Punkten abgeändert worden, obwohl sie nicht förmlich außer Kraft gesetzt ist. Beabsichtigt der

Herr Reichskanzler, eine Verfassungsänderung auf neuer Grundlage durchzuführen?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Ich habe einst erklärt, nur mit legalen Mitteln kämpfen zu wollen. Ich habe diese Erklärung auch gehalten.

Die gesamte Umgestaltung Deutschlands ist auf verfassungsmäßig zulässigem Wege geschehen.

Es ist selbstverständlich möglich und auch wahrscheinlich, daß wir das Gesamtergebnis der sich vollziehenden Umwälzung dereinst als neue Verfassung dem deutschen Volke zur Abstimmung vorlegen werden.

Wie ich denn überhaupt betonen muß, daß es zurzeit keine Regierung gibt, die mit mehr Recht als die unsere behaupten könnte, von ihrem Volk beauftragt zu sein!

 <>

 

Frage:

Sieht der Herr Reichskanzler den Völkerbund als eine Einrichtung an, die ihren Nutzen überlebt hat oder kann er sich bestimmte Bedingungen vorstellen, unter denen Deutschland eine Rückkehr in den Völkerbund

zu erwägen geneigt wäre?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Wenn der Völkerbund sich so wie in der letzten Zeit immer mehr auswächst zu einer Interessengemeinschaft bestimmter Staaten gegen die Interessen anderer, dann glaube ich nicht an seine Zukunft. Deutschland wird jedenfalls niemals mehr einer internationalen Vereinigung beitreten oder sich an einer solchen beteiligen, wenn es nicht als vollkommen gleichberechtigter Faktor anerkannt ist.

[Man beachte hierzu nur die derzeitigen Probleme mit der UNO.]

 

Daß wir einen Krieg verloren haben, das wissen wir.

Wir wissen aber auch, daß wir uns solange mutig und tapfer verteidigt haben, als es nur überhaupt ging. Wir sind Männer genug, einzusehen, daß man nach einem Krieg, den mang verliert, man mag nun schuldig sein oder nicht, selbstverständlich die Folgen zu tragen hat.

Wir haben sie getragen! Daß wir aber nun als Volk von 65 Millionen Menschen dauernd und immer wieder aufs neue entehrt und gedemütigt werden sollen, ist für uns unerträglich.

Diese ewige Diskriminierung ertragen wir nicht, und solange ich lebe, werde ich niemals meine Unterschrift als Staatsmann unter einen Vertrag setzen, den ich als Ehrenmann auch im privaten Leben niemals unterschreiben würde, und selbst wenn ich darüber zugrunde ginge!

Denn ich möchte auch nicht meine Unterschrift unter ein Dokument setzen mit dem stillen Hintergedanken, es doch nicht zu halten!

Was ich unterschreibe, halte ich. Was ich nicht halten kann, werde ich niemals unterschreiben.

 

Frage:

Hält Deutschland sich somit für befreit von den bestehenden internationalen Verpflichtungen mit der Begründung, daß es nicht gleichberechtigt behandelt worden ist?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Was wir unterzeichnet haben, werden wir nach unserer besten Fähigkeit erfüllen.

<> 

 

Frage:

Könnte der Herr Reichskanzler der britichen Öffentlichkeit einige Mitteilungen über seine Pläne machen, die darauf abzielen, im kommenden Winter dem wirtschaftlichen Elend in Deutschland abzuhelfen?

 

Antwort (Adolf Hitler):

Wir gehen einem sehr schweren Winter entgegen. Wir haben von etwas über sechs Millionen Arbeitslosen in acht Monaten über zweieinviertel Millionen in die Produktion zurückgeführt. Unsere Aufgabe ist, wenn irgend möglich, zu verhindern, daß im Winter ein Absinken eintritt. Im Frühjahr wollen wir dann mit dem neuen Generalangriff gegen die Arbeitslosigkeit beginnen.

Zu diesem Zweck setzen wir eine Reihe von Maßnahmen in Gang, von denen wir uns einen ausreichenden Erfolg versprechen.

Neben einer Entlastung der Wirtschaft von unerträglichen Steuern,

einer allgemeinen Wiederherstellung des Vertrauens, der Beseitigung einer großen Anzahl mehr oder minder marxistisch inspirierter wirtschaftshemmender Gesetze, läuft eine sehr große Arbeitsbeschaffung.

 

Da unsere Straßen zum Teil ungenügend, zum Teil auch verkommen sind, wird ein Netz von 6.500 Kilometern an Automobilstraßen gebaut und in diesem Winter bereits mit höchster Energie begonnen. Die Finanzierung erfolgt durch unsere Automobil- bzw. Brennstoffsteuern sowie durch einzuhebende Benützungsgebühren. Eine ganze Anzahl weiterer großer Arbeiten, Kanalbauten, Stauwerke, Brücken laufen mit.

 

Außerordentlich groß ist unsere Tätigkeit auf dem Gebiet der Fruchtbar-machung unseres Bodens und der damit zusammenhängenden Siedlung. Für die Zeit des Winters werden durch eine Kombination von Staats- und Privatmitteln für Reparaturen an unserem zum Teil sehr erneuerungs-bedürftigen Hausbesitz rund 2,5 Millionen eingesetzt.

Der Gedanke ist dabei der, daß der Staat sich finanziell in dem Umfang beteiligt, in dem er sonst die Lasten der Arbeitslosigkeit zu tragen

hätte.

Um besonders der Jugend zu helfen, werden wir sie in unseren Arbeitslagern für eine vernünftige Tätigkeit bei allerdings nur ganz kleiner Besoldung, aber ausreichender Verpflegung zusammenfassen und ansetzen. Sie haben noch keine Familien und können daher leicht in Baracken und ähnlichen Unterkünften bei ihren Arbeitsplätzen untergebracht werden.

<>

Durch besondere Maßnahmen ermöglichen wir durch Familiengründung das Ausscheiden von Mädchen aus der Produktion und das langsame Nachrücken von Männern.

Da aber trotzdem die Not noch sehr groß sein wird, haben wir ein gigantisches Winterhilfswerk organisiert, das besonders unsere ländliche Bevölkerung bittet, mit Lebensmitteln der notleidenden armen Industrie- und Stadtbevölkerung zu helfen.

Es ist ein riesenhaftes Austauschwerk und damit zugleich eine Verbindung von Stadt und Land.

Wir werden mit dieser Organisation rund 6 Millionen Menschen wenigstens mit dem Notwendigsten an Heizmaterial und Lebensmitteln und zum Teil auch mit Kleidern versorgen.

Jedenfalls bemühen wir uns auf das äußerste, dafür zu sorgen, daß wenigstens dem Hunger in der schlimmsten Auswirkung Einhalt geboten wird. Denn bisher war es dank dem Versailler Friedensvertrag, so daß sich im Durchschnitt in Deutschland jährlich rund 20.000 Menschen aus Not und Verzweiflung freiwillig das Leben nehmen mußten.

Sie werden verstehen, daß eine Regierung und ein Volk, die vor solchen Aufgaben stehen, gar keinen anderen Wunsch haben können als den nach Ruhe und Frieden. Und damit endlich auch nach Gleichberechtigung.

 

http://der-fuehrer.org/reden/deutsch/Die%20Reden%20Hitlers%20fuer%20Gleichberechtigung%20und%20Frieden.pdf

 

<><><>

Adolf Hitler 1933 Daily Mail Interview.

Eine Armee von jungen Leuten, die früher auf den Landstraßen verkommen sind, haben wir zu nützlicher Arbeit zusammengefaßt. Hunderttausend andere, die in den Großstädten schon in jungen Jahren verdorben worden sind, erziehen wir in unseren Jugend- und S.A.- Formationen zu anständigen Mitgliedern der menschlichen Gesellschaft.

*

Während vor uns die deutschen Straßen und Plätze vom ""Kommunismus""beherrscht worden sind, das ganze Volk unter dem blutigen Terror dieser Mordbrennerbande litt, haben wir jetzt die Sicherheit, Ruhe und Ordnung wiederhergestellt. Das ist der Erfolg meiner S.A.

*

Kommentar G.S.

Und für die heutige Terrorherrschaft des 21. Jahrhundert im Merkel-Deutschland haben die liberalen und linken Kräfte nun die Immigranten zur tatkräftigen Unterstützung ins Land geholt.

Die Geschichte, wie zu sehnen, wiederholt sich, nicht eins zu eins, sondern psychologisch und gesellschaftspolitisch.

Man hat also von Seiten der politischen Klassen in den nun zwischenliegenden 100 Jahren nichts dazugelernt, hat sich mit purem Materialismus und der Regentschaftslüge "Wohlstand für alle." ganz verdeckt korrupt, auch bei der Einverleibung der DDR, nur um seinen ganz persönlichen Vorteil und Wohlstand gekümmert und hat die so wichtigen patronalen volkserzieherischen Aufgaben zur Stabilisierung der menschlichen Psyche ganz vorsätzlich vernachlässigt, ja sogar mit Vorsatz ins Gegenteil gekehrt, um eine stabile Volkspsyche zu verhindern, so dass wiederum die gleiche Psychostruktur wie zur Zeit der vorhergehenden Jahrhundertwende entstehen musste.

Wer in der Zeit um die vorhergehende Jahrhundertwende aufgewachsen ist, der kannte selber oder weiss aus Erzählungen seiner Eltern, dass die damalige Situation in Europa dem ähnelt was heutigen Tages wieder gang und gebe ist und was nationales Sozialbewusstsein und das 3. Reich zwangsläufig hervorgebracht hatte. Ausbeutung, Gewalttat, Strassenkinder, Arbeitslosigkeit, Terror, familiäre Zerrüttungen, sexueller Missbrauch, Entartungen, Orgien verschiedenster Art, Drogenmissbrauch, Rauschgifthöhlen in allen Grossstädten waren auch damals um 19hundert zu einer Art Normalität geworden.

UND SIE TANZEN EINEN TANGO..........

UND WIE WIRD ES NUN WEITER GEHEN?

Gibt es da noch viel zu raten?

Menschen ohne Anker, Völker ohne Hafen.

Gott wird es wie eh und jeh richten und strafen.

FINALE TOTALE.

Gustav Staedtler


 

Diesen Post teilen
Repost0
20. Dezember 2016 2 20 /12 /Dezember /2016 16:31

DIE KORREKTE DEUTSCHE FUNKSTILLE.

Stille Nacht, Heilige Nacht.

Frage der Woche.: Dürfen Vergewaltigungsanleitungen, abgeschnittene Köpfe und Killerspiele unter dem Weihnachtsbaum liegen.?

*

Hallo, ihr rasenden Mainstream-Reporter auf der politisch korrekten europäischen Funkwelle.

Eure neusten Volksausschnüffelungsfragen in der Weihnachtszeit sollten nun lauten.:

DARF DER WEIHNACHTSMANN PÄDOPHILE PORNOFILME UND KILLERSPIELE NACH DEUTSCHLAND EINFÜHREN,

UND DARF DAS CHRISTKINDEL HAKENKREUZE IN DEN WEIHNACHTSBAUM HÄNGEN.?

Und dürfen denn glatzköpfige Neonazibabys in der Krippe unter dem Weihnachtsbaum liegen,-- darf Maria vor Heilig Abend vergewaltigt und ermordet werden.?--Darf Präsident Obama auch am Heiligen Abend zum Wohle des Christlichen Abendlandes Drohnenmorde begehen, dürfen die neuesten 3. Weltkriegs- und Massenvernichtungspläne unter dem Weihnachtsbaum liegen und im Internet veröffentlicht werden.?

Und dürfen die virtuellen himmlischen Engelschöre dazu singen.: MACHT HOCH DIE TÜR, DIE TOR MACHT WEIT, ES KOMMT DER HERR DER HERRLICHKEIT MIT MASSENVERNICHTUNG WELTWEIT.?

 

Und darf der HERR PUTIN weltweit zur Weihnachtszeit auf Spionage und Wahlfälschung getrimmte Schokoengelchen verschenken.???

UND WEN ALSO WUNDERT ES DA BEI SO VIEL CHRISTLICHEM DURCHEINANDER, DASS DER HEILIGE VATER DANN ZUM BETEN IN EINE MOSCHEE GEHT,

denn da muss doch der Allmächtige Gott endlich wieder das Regiment übernehmen, bevor der Weihnachtsmann auch noch weltweit Atombomben verteilt und jedem mit der Rute droht, der keine haben will.

 

UND HIER NOCH EIN PAAR FRAGEN FÜR DIE NÄCHSTEN WOCHEN ODER JAHRE ZUR AUSWAHL.:

Sind Weihnachtsmänner, die splitternackige Christkindl mit Krippen und Killerspiele verteilen, pädophile Terroristen:?

Gehören die himmlischen Heerscharen zur Axe des Bösen.?

Ist Jesus Christus der Chef von ISIS und/oder AL QUAIDA.?

Darf der muslimische Halbmond auf der Weihnachtsbaumspitze sitzen.?

Darf der Koran samt der Scharia unter dem Weihnachtsbaum liegen.?

Dürfen muslimische Terroristen sich hinter dem Krippenspiel als feige Selbstmordattentäter in den Kathedralen verschanzen.?

Darf der heilige Vater kugelsichere Westen tragen.?

Darf Jesus Christus Adolf Hitler von den Toten auferwecken.?

Darf man neben dem Judenstern auch Juden im Weihnachtsbaum aufhängen.?

Dürfen Weihnachtsengel Pornospielchen machen.?

Und ist der Herr Shimon Peres nun im Himmel beim Herrn Lazarus oder beim Herrn Sharon in der Hölle.?

Darf der Allmächtige Gott gegen die Menschenrechtskonventionen verstossen und Kriegsverbrechen begehen, die Demokratie ablehnen und gegen die deutsche Verfassung verstossen.?

Darf der Allmächtige Gott allmächtig sein oder muss er vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag erscheinen.?

DÜRFEN DEUTSCHE INTELLIGENTE FRAGEN STELLEN.?

ODER DÜRFEN SIE NUR DUMME VORGEFERTIGTE ANTWORTEN GEBEN.?

*

Wussten sie es schon .:

DENKEN SCHADET DER ILLUSION.

Und darum glauben auch die Deutschen Lügenpresse-TEUFLl, dass sie DES GUTEN GOTTES ENGEL und Himmelsboten sind, auch wenn sie permanent das Volk verdummen, für den CIA & Mossad ausschnüffeln und listige Lügen verbreiten.

Und im übrigen sei zur Weihnachtszeit noch gesagt, dass in der Bibel geschrieben steht, dass es mit Jesus nur 144 001 echte Zionisten gibt, und dass diese wie auch er allesamt von Weibern unbefleckte Wahrheitsfanatiker sind. (siehe Off.14.1-5)

Na, was halten sie von der weltweiten Verbreitung solcher Informationen.?

VERITAS VENI VICI.!

Der heilige Gustav,

nicht der unheilige Weihnachtsmann.

*

Vorsätzlich Lügen und Irrtümer verbreiten,

das nennen sie humanistische Kultur und Politik.

*

Es geht derzeit weltpolitisch

nur noch um die Aufrechterhaltung

und den existentiellen Machterhalt

der dekadenten Weltgesellschaft.

*

Vorsätzlich Fehler zu begehen,

das nennen sie Politik machen.

*

OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER.!!!

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.!!!

Gustav Staedtler

VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!

 

<><><><>

BOMBIGE WEIHNACHT

 

Bombige Weihnacht überall,

lasst die Bomben knallen durch das Tal.

Weihnachtszeit, Weihnachtsfreud,

Bombenknall in jeder Kathedral.!

Bombige Weihnacht überall,

lasst die Bomben knallen in Berg und Tal.

Weihnachtsbrauch, Weihnachtsschmaus,

Rinderpest in jedem Haus.

Bombige Weihnacht überall,

Lasst die Kampfjets donnern durch das Tal.

 

Weihnachtsgeläut, Weihnachtsfreud,

brennende Städt, zerfetzte Leut.

Bombige Weihnacht überall,

lasst den Terror wallen in Stadt und Land.

Weihnachtsgeläut, Weihnachtsfreud,

brennende Städte, zerfetzte Leut.

Bombige Weihnacht überall,

lasst den Christbaum brennen im Portal.

Weihnachtsbaum, Weihnachtstraum,

ja sie alle glauben es kaum.

Bombige Weihnacht überall,

lasst die Christen bluten auf dem Weihnachtsmarkt.

DIE KORREKTE DEUTSCHE FUNKSTILLE. Stille Nacht, Heilige Nacht.

Weihnachtsfreud, Weihnachtsgeläut,

Ende mit der Wohlstandszeit.

Bombige Weihnacht überall,

wenn die Kampfjets donnern durch das Tal.

Weihnachtsschmaus, Weihnachtsbrauch,

schwule Priester haben wir auch.

Bombige Weihnacht überall,

Lesben tanzen nun auf dem Altar.

Weihnachtsbrauch, Weihnachtsschmaus,

Lesben, Schwule kommt zu Hauf

zur bombigen Weihnacht überall,

Extasie und Freibier gibt's am Altar.

Weihnachtsmär, Weihnachtsschmer

verkündet euch das Mammonistenheer.

 

Bombige Weihnacht überall,

in der Kanzel steht der Gendergeneral

und verkündet euch

Weihnachtsmär, Weihnachtsschmer

alle Jahre mehr und mehr.

Bombige Weihnacht überall,

auf dem Petersplatz quatscht der Wohlstandspapst,

Weihnachtsmär, Weihnachtsschmer

alle Jahre mehr und mehr.

Bombige Weihnacht überall

bis zum letzten Supernovaknall.

 

Gustav Staedtler

12. 2001/2016

 

Diesen Post teilen
Repost0
1. Juni 2015 1 01 /06 /Juni /2015 20:14

KRIEG IN DEN USA, NEIN DANKE.!

 

Rote Streifen und Sterne, Bomben und Kasernen,

dunkle Gestalten, die sich verborgen halten, Killer, Bomben, Geld verwalten und die falschen Weichen für die böse Zukunft schalten.

Denn die Amis sind so gierig, und die Dummen sind so geil.

Und für sexy Barbies Liebe macht er weltweit Stunk und Streit.

Ja, für sexy Barbies Liebe macht er weltweit jede Schweinerei.

KRIEG IN DEN USA, NEIN DANKE

KRIEG, ZERSTÖRUNG UND ZWIETRACHT.

Weltweit

NWO made by USA.

Um den grossen Bürgerkrieg in den USA zu verhindern, müssen die USA nun den grossen Krieg in Europa bzw. auf dem alten Kontinent zündeln, um dann alle potenziellen, alle möglichen Aufständler und insbesondere die Nigger/die Schwarzen und die Latinos zum verrecken an die Fronten auf dem euroasischen Kontinent zu schicken. Denn so reinigt sich die USA von ihren finanzschwachen, bassen Massen und verhindert die unabänderlichen sozialen Unruhen und also den grossen Bürgerkrieg in den USA.

Und eine weitere Strategie der USA ist es die industriellen Produktionsstätten in den anderen Industriestaaten zu zerstören, um so dann aufs Neue die Wirtschaftsmacht Nr.1 weltweit zu werden.

Alles bei den anderen kaputtbomben und Unruhen erzeugen, aber im eigenen Land alles schützen und erhalten und dann kann man wieder weltweit als der Retterengel die kapputten Staaten beliefern und profitieren, profitieren, profitieren.

Ob es den USA allerdings wieder einmal gelingt den Rest der Welt zu betrügen und ins Chaos zu stürzen anstatt selber zu verrecken ist diesmal mehr als sehr fraglich.

Aber was bleibt den USA anderes übrig als ihrem Schicksal zu genügen.

The one who hates the truth is cursed.!

Wer die Wahrheit hasst, der ist verflucht.!

Gustav Staedtler.

Diesen Post teilen
Repost0
9. Mai 2012 3 09 /05 /Mai /2012 16:30

 

Munch “Der Schrei”.-.Mafiosischer Kunsthandel


Munchs “Der Schrei”

Ausdruck der unertraeglichen Ungerechtigkeit.-.Der Fluch fuer die Reichen.

Logos Theon

  munch-der-schrei.jpgmunch-der-schrei.jpg


Mit den hohen Summen 90 Millionen Euro / 120 Millionen $ fuer Munchs “Der Schrei” werden genau betrachtet nur Parasiten mit Geld versorgt und die wirklichen Werte als auch das arbeitende Volk versklavt und verarmt, werden Hungersnoete und Armut aufrecht erhalten und wird die Dekadenz versorgt und gefoerdert.


Es geht bei diesem Millionen schweren Kunsthandel nur noch darum, dass die Reichen das Geld, das sie sowieso zu Unrecht zu viel haben, an ihnen genehme und gefuegige Parasiten verteilen, damit diese so ihre Existenz und das betruegerische, kapitalistische System aufrecht erhalten helfen. Es ist vereinfacht gesagt das Versorgen der kapitalistenfreundlichen, -gefuegigen Parasiten, dem Hofstaat der Reichen, das intakt halten, in Funktion halten der kapitalistischen Szene.-.High Society.

Mit wertgerechtem Handel und Entlohnungen hat das alles nichts zu tun, sondern mit Betrug, mit einem ganz besonderen mafiosischen Betrugskomplex, die letztendlich die Verursacher der Finanzkrise, der Inflation und letztendlich des Zusammenbruchs sind.

munch-der-schrei.jpg 

90 Millionen Euro fuer Munchs “Der Schrei”

Ausdruck des verfluchten ungerechten Kapitalismussses, der Ausdruck von unertraeglicher Ungerechtigkeit.


Soll das Munch-Bild “Der Schrei” Ausdruck des Schmerzes durch unertraegliche Ungerechtigkeit die ihn mit ungerechtem Reichtum Rauberworben, vernichten.

Das Bild ist mit dem Fluch belegt, damit die Reichen, die es erwerben daran zugrunde gehen.


Was die Reichen da treiben ist doch unertraeglich.

Es wird “Der Schrei” der Fluch fuer die Reichen sein.

munch-der-schrei.jpg 

Munchs “Der Schrei”

Ausdruck der unertraeglichen Ungerechtigkeit.-.Der Fluch fuer die Reichen.

»:«

siehe auch.:

http://phosphoros.over-blog.de/article-teurer-gruenspan---der-betrug-mit-der-kunst-oder-die-kunst-zu-betruegen-104876159.html

»:«

http://phosphoros.over-blog.de/article-immer-in-den-miesen-mit-dax-dollars-devisen-104876019.html

»»:««

Sie nennen es Politik, Religion und Kultur
das Volk zum Luxusprunken zu verfuehren
und mit dem Materialismus
in den ewigen Ruin zu manipulieren.
Da wo Politik, Wirtschaft,  Kunst, Religion und Kultur der Wahrheit nicht dienlich und zutraeglich sind, da sind sie nur die das Volk versklavenden und ausbeutenden Komplexe, Idole und Parasiten.
»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
Sie nennen es Politik, Religion, Kunst  und Kultur
das Volk und die Erde fuer den groessten Unfug auszubeuten
und zu ruinieren.
»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
Das Volk brilliant in den Ruin fuehren
das nennen sie Politik, Kunst und Kultur.

*
DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT .!

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -
UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET.!
DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL.!
DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER.!
© Gustav Staedtler ./.2012./.veritasindeum
---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!

»»:««

Edvard Munchs „Der Schrei“ für 120 Millionen Dollar versteigert aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten

Wechseln zu: Navigation, Suche Veröffentlicht: 22:55, 4. Mai 2012 (CEST)

Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

 

Edvard Munch (1933)New York (Vereinigte Staaten), 04.02.2012 – Beim Auktionshaus Sotheby’s in New York wurde am Mittwoch eines der weltbekanntesten Gemälde für knapp unter 120 Millionen US-Dollar versteigert. Das ist der höchste Preis, der je bei einer Kunstauktion für ein Bild erzielt wurde. Das Onlinesystem des Auktionshauses brach wegen des großen Bieterandrangs zeitweise zusammen.


Im Jahr 1910 hatte der norwegische Maler Edvard Munch (1863–1944) mehrere Versionen seines Motivs „Der Schrei“ in verschiedenen Techniken geschaffen, darunter auch eine Reihe von Lithographien und vier Gemälde. Drei davon sind in Osloer Museen ausgestellt. Bei dem jetzt unter den Hammer gekommenen Bild, dem einzigen in Privatbesitz, traten zunächst sieben Bieter als Konkurrenten um den Zuschlag auf. Am Ende blieben zwei anonyme Telefonbieter übrig, bis bei der Summe von 119.922.500 US-Dollar der Zuschlag erfolgte. Seit 70 Jahren war „Der Schrei“ im Besitz des norwegischen Unternehmers Petter Olsen. Er sagte, das Bild werde die „wichtige Kraft in meinem Leben bleiben“. Von dem Erlös will er ein neues Museum für Munch in Hvitsten errichten. Sein Vater war Nachbar und Förderer des Malers Munch.


Das Bild übertrumpft hinsichtlich der Höhe des Kaufpreises das Gemälde „Akt mit grünen Blättern und Büste“ von Pablo Picasso, das vor zwei Jahren für 95 Millionen US-Dollar versteigert worden war. Es war bis dato das teuerste Bild, das je bei einer Auktion einen Käufer fand. Noch höhere Preise wurden nur bei Privatverkäufen erzielt. 140 Millionen Dollar soll das Gemälde „No. 5“ von Jackson Pollocks vor sechs Jahren eingebracht haben, und im Jahr 2011 soll das Bild „Die Kartenspieler“ von Paul Cézanne für 250 Millionen US-Dollar den Eigentümer gewechselt haben.


Bei dieser Auktion von Sotheby's erzielten 76 Kunstwerke insgesamt einen Erlös in Höhe von 330,56 Millionen Dollar


http://de.wikinews.org/wiki/Edvard_Munchs_%E2%80%9EDer_Schrei%E2%80%9C_f%C3%BCr_120_Millionen_Dollar_versteigert


Zur weiteren Verbreitung freigegeben.

Diesen Post teilen
Repost0
9. Mai 2012 3 09 /05 /Mai /2012 16:22

 

TEURER GRUENSPAN

 

Der Betrug mit der Kunst

 

oder die Kunst zu betruegen.

 

*

 

43 Mrd. Dollar Umsatz 2006

 

im internationalen Kunsthandel.

 

Da stellt sich zu dieser KUNST nun die Frage.:

Mit was fuer einer Summe die gesamten weltweiten Kunstwaren und Kunstschaetze beziffert werden muessen, denn diese Summe ist Teil des ganz faulen Geldes, welches weltweit im Umlauf ist.

Wertloses Geld .-. gedruckt fuer wertlosen Plunder und Kitsch, produziert und vermarktet von einem Parasitenheer, welches die Voelker dieser Erde ausbeutet und ruiniert.

KUNST IST KITSCH,

UND KITSCH IST DIE KUNST INFLATIONEN ZU ERZEUGEN.

KITSCH IST DIE KUNST FAULES GELD ZU ERZEUGEN.

Mit der Kunst entwertet man das reale Geld und zerstoert das Bruttosozialprodukt und erzeugt so die Armut weltweit.

Was also ist Kunst, die das Volk ruiniert.?

Was ist Kunst, die der Wahrheit nicht dient, sondern der Steigerung der Sinnlichkeit.?

 

WAS IST KUNST, DIE KEINE WAHRHEIT UND AUCH KEINE PRODUKTIVEN EXISTENZGRUNDLAGEN ERZEUGT UND ALSO DEM EXISTENZERHALT DES MENSCHEN NICHT FOERDERLICH, SONDERN PARASITAERER GOETZENKULT = MAMMONISMUS IST UND PRODUZIERT.?

ES IST SO NUR EIN DESTRUKTIVER KOSTENFAKTOR

UND ALSO DAS TOTAL PARASITAERE.

DEKADENTER DESTRUKTIVER LUXUS.!!!

TEURER GRUENSPAN.

Kostenfaktoren die versklaven und das Volk und die Erde ruinieren.

TEURER GRUENSPAN.

*

Da koennte man als modernstes Kunstwerk auch 30 Billiarden Euro verbrennen und den dabei entstandenen Kunstfilm dann fuer 60 Billiarden Euro pro Kopie verkaufen.

Die geistlose Dekadenz wird reich und nennt sich Avantgarde und Kuenstler der apokalyptischen Moderne und manipuliert nun mit seinem Reichtum die verarmten Voelker fuer den Grosskuenstler als Sklaven zu funktionieren und ihn den Grossbetrueger nun wohlwollend zu bewundern, denn er hat das Geld und sie die nichtsnutzigen Kunstwerke, die in kostentraechtigen Museen mit teurem Personal gepflegt werden muessen.

TEURE GOETZEN.

TEURER GRUENSPAN.

Gustav Staedtler.

2008

*

»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

Sie nennen es Politik, Religion, Kunst und Kultur

das Volk und die Erde fuer den groessten Unfug auszubeuten

und zu ruinieren.

»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

Das Volk brilliant in den Ruin fuehren

das nennen sie Politik, Kunst und Kultur.

»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

Vorsaetzlich Fehler zu begehen,

das nennen sie Politik machen.

»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

*

DA WO DER DAUERHAFTE WILLE UND DIE LIEBE ZUR WAHRHEIT IM MENSCHEN NICHT IST,

DA IST DER MENSCH ALS MENSCH NICHTS WERT.

DA IST VOM MENSCHEN AUCH NICHTS ZU RETTEN.

DA IST DER MENSCH NUR BLOEDES TIER.

»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

WAS DUERFEN WIR DENKEN,

REDEN, SINGEN, MALEN, FILMEN, SCHREIBEN.???

»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

*

!!!. - DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT - .!!!

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -

UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!

!!!. - DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL - .!!!

!!!. - DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER - .!!!

© Gustav Staedtler ./.veritasindeum

!!!.---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!!!

Diesen Post teilen
Repost0
9. Mai 2012 3 09 /05 /Mai /2012 16:16

 

Immer in den Miesen

mit

Dax, Dollars & Devisen

 

Ein Weib hatte 7 schoene Hurentoechter, die allesamt nichts konnten als konsumieren.

Und fuer jede dieser 7 Toechter wurden 2 Millionen Euro Gegenwert gedruckt.

Und dieses Geld nahm die Hurenmutter und kaufte damit all das, was sie und ihre Toechter so zum Leben brauchten.

Und nun denkt mal nach ihr schlauen Anleger, was dadurch geschieht auf den Konten derer, die dieses Hurengeld gegen gute andere Werte eingetauscht haben ????????

 

Und schoene Autos, Picassos, Segeljachten und Villen sind auch nur schoene Huren.

Wohlan denn ihr Narren.

Kauft euch Huren.

 

Da, wo ihr euer Land verliert,

da seid ihr selber nichts mehr wert.

 

So ist es, wenn man den Verstand verliert

und auf die Instinkte hoert.

 

Ich hab meine Privat-Bank im Garten.

 

Money makes the world go down.

Money makes this earth confused.

Money makes the people mad.

Money makes the whole life bad and sad.

Money makes the worst sound.

 

Man hat fuer all die unproduktiven Werte Geld gedruckt und in Umlauf gebracht.

Und dieses Geld aber ist noch wertloser als wertlos, weil die dahinter stehenden Werte extreme Kostenfaktoren sind.

Und so rast die Inflation mit zunehmender Geschwindigkeit in den totalen Zusammenbruch und Abgrund.

 

Was sind die Goetzen wert.???

 

!!!. - OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER - .!!!

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT - .!!!
©  Gustav Staedtler./.2006./.veritasindeum
!!!.---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!

Diesen Post teilen
Repost0