Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
19. November 2014 3 19 /11 /November /2014 12:25

 

BIERMANN KLITSCH & CO.

Biermanns Freiheitskampf.

<>

WOLF BIERMANN UND VITALI KLITSCHKO

Der Liedermacher und Autor Wolf Biermann.

Es ist eine Ermutigung an den ukrainischen Oppositionsführer Vitali Klitschko: Wolf Biermann schickt einen offenen Brief in die Ukraine und Persönlichkeiten wie Marianne Birthler, Hans Christoph Buch, Daniel Cohn-Bendit, André Glucksmann, Roland Jahn, Elfriede Jelinek, Burghart Klaussner und viele andere unterschreiben.

Klitschko und die gequirlte Scheisse.-.G.Staedtler

 

http://phosphoros.over-blog.de/article-vitali-klitschko-redet-politisch-korrekt-gequirlte-scheisse-123765002.html

 

 

Lieber Vitali Klitschko,

weil wir Sie kennen und schätzen, senden wir Ihnen persönlich ein paar Worte der Ermutigung an all die Menschen, die jetzt in der Ukraine für wahre Demokratie und gegen die falsche, die "lupenreine Demokratie" à la Putin und Janukowitsch, so tapfer kämpfen.

Auf vielen Kontinenten tobt der ewige Freiheitskampf, der seit Generationen in immer neuen Kostümen und historischen Kulissen ausgefochten wird. Aber die Ukraine ist hier in Europa unser Nachbar, und also berührt dieser Streit viel direkter auch unsere eigenen Interessen und unser Schicksal.

<>

DIE-INKOMPETENZEN.A5.jpg

<>

Heinrich Heine - der wohl deutscheste all unserer großen Dichter - schrieb im französischen Exil, in Paris des Jahres 1851, seine politische Lebensbilanz "Enfant Perdu". Der Poet nennt sich da ein verlorenes Kind und zugleich einen treuen Kämpfer im ewigen Freiheits-Krieg.

G.S. Was ist Freiheit ohne Frieden.??? Wenn der Freiheitskrieg ewig ist, dann gibt es keinen Frieden und auch keine Freiheit, dann kann es keinen Frieden geben.

Heinrich Heine redet hier totalen Stuss.

 

Dieser Krieg um Freiheit und um die Freiheiten ging immer wieder verloren, und er wurde trotzalledem immer neu gewagt, in wechselnden Zeiten der Menschheitsgeschichte.

G.S. Was für eine Freiheit kann man als Materialist und Existenzialist mit dem Krieg erlangen.??? Doch wohl nur Freiheit des Chaos / Hölle.

 

In diesen Tagen tobt der Freiheitskrieg in der Ukraine - und nicht nur auf dem Maidan-Platz in Kiew. Wir Deutschen erleben diesen Kampf nur am Fernsehapparat, so wie sonst Ihre Boxkämpfe. Wir bestaunen und bewundern, dass dieser ukrainische Weltmeister mehr kann als mit den Fäusten sprechen. Bitte wirken Sie weiter - als Patriot der Ukraine und zugleich Europäer - im Sinne einer völkerverbindenden "Bridge over Troubled Waters". Und übermitteln Sie bitte Ihren Freunden in Kiew diese erste Strophe des Heine-Gedichtes:

 

Enfant Perdu

Verlorner Posten in dem Freiheitskriege,

Hielt ich seit dreißig Jahren treulich aus.

Ich kämpfte ohne Hoffnung, daß ich siege,

Ich wußte, nie komm ich gesund nach Haus.

G.S. Sein Kampfwar/ist also zwecklos/nutzlos.

 

Aber vollenden Sie diesen Vers heute in der ukrainischen Wirklichkeit weniger pessimistisch als damals unser exilierter Poet in seinem Gedicht. Sie stehen ja zum Glück nicht auf verlorenem Posten.

G.S. Dass ich nicht lache.... Der linke Pfaffe predigt Hoffnung, wo sie zwecklos ist und den Sieg, den keiner erringen kann.

Wolf Biermann ist also auch so ein irrer volksverblödender Schaumschläger, der das Unsagbare gesagt hat und das Unerreichbare erreichen will. Wer ihm glaubt und folgt, der landet im Wahnsinn.

Mais sans la vérité pas de paix.

<>

Du, lass dich nicht verblenden

in dieser Blenderzeit. [Auch nicht von Wolf Biermann]

Man will dich wie das Nutzvieh nur zum Spenden von Geld, Kraft, Geist und Leib für all die gierigen Idioten und all die kanibalen Seelentoten der schönen neuen Zeit

Gustav Staedtler.

 

Wir hoffen mit Zorn und Bangen, dass die Hoffnung auf einen unblutigen Sieg Ihnen und Ihren Freunden in Kiew nicht verloren geht. Alle, sogar auch die missbrauchten Polizisten des diktatorischen Regimes, sollen, anders als im Heine-Gedicht, wieder gesund nach Hause kommen.

Wolf Biermann, am 04. Februar 2014

G.S.Der Umsturz begann mit Blutvergiessen, und wie soll man da nun auf einen Sieg ohne Blutvergiessen hoffen.? Es ermangelt dem Schreiber und Unterzeichnern ganz offensichtlich am Verstand. Biermann ist eine irrer wirrer Phantast, der die Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten des materiellen Egoismus nicht kapiert.

Dieses Biermann-Pamphlet gehört wie Klitschkos Ergüsse auch zur Kategorie „Gequirlte Scheisse.“

Wie soll das Survival of the Fittest ohne Blutvergiessen funktionieren???.

Biermann gehört wie Klitschko zu den Neopromis und Neureichen, und darum solidarisiert er sich auch mit dieser Gesellschaftsschicht anstatt mit dem benutzten und vernutzten und leidenden Volk.

<>

Du lass dich nicht verblöden

in dieser Blödsinnszeit.[Auch nicht von Wolf Biermann]

Man will dir nur das Hirn veröden,

verdunkeln deinen Geist

mit fauler Lügenpropaganda und böser Hetzerei.

Gustav Staedtler.

2014-11-13

<><><><>

DU LASS DICH NICHT VERBLOEDEN.-Kopie-1

<><><><>

Ermutigung. [Wolf Biermann]

 

Du, laß dich nicht verhärten

in dieser harten Zeit.

Die allzu hart sind, brechen,

die allzu spitz sind, stechen

und brechen ab sogleich.

G.S. Hiesse im Klartext Diamanten taugen nichts.

 

Du, laß dich nicht verbittern

in dieser bittren Zeit.

Die Herrschenden erzittern

- sitzt du erst hinter Gittern -

doch nicht vor deinem Leid.

G.S.Suggestionskeule, da kann sich jeder denken was er will.

 

Du, laß dich nicht erschrecken

in dieser Schreckenszeit.

Das wolln sie doch bezwecken

daß wir die Waffen strecken

schon vor dem großen Streit.

G.S.Und das aber haben hauptsächlich die Amis seit Ende des 2.Weltkrieges mit Erfolg betrieben, nämlich die weltweite Schreckensherrschaft, und die feigen Wohlstandsschweine wie du haben die Waffen gestreckt. Und was aber machen die ukrainischen Oligarchen.?

 

Du, laß dich nicht verbrauchen,

gebrauche deine Zeit.

Du kannst nicht untertauchen,

du brauchst uns und wir brauchen

grad deine Heiterkeit.

G.S.Biermann hats noch immer nicht gemerkt, dass man auch ihn nur verbraucht wo man ihn gebraucht. Und er selber missbraucht seine Position.

 

Wir wolln es nicht verschweigen

in dieser Schweigezeit.

Das Grün bricht aus den Zweigen,

wir wolln das allen zeigen,

dann wissen sie Bescheid.

 

GS.: Wer weiss wo was, - Bescheid.???

Warum schweigst du und Deinesgleichen zum israelischen Unrechtstaat und Wesen.? Warum schweigst du zum palästinensischen Leid und all dem jüdischen Unrecht. Wo also bricht das Grün aus den Zweigen.

DU WOLF BIERMANN UND DEINESGLEICHEN IHR SEID DOCH WURZELTOT.!

Gustav Staedtler.

2014

 

<>

Mit Unterzeichner.

Omair Ahmad, Martin Ahrends, Prof. Dr. Omar Akbar, Fadhil Al-Azzawi, Homero Aridjis, Dieter Bachmann, Güner Yasemin Balci, Dr. Jochen Balkhausen, Andreas Bauer, Wilhelm Baum, Prof. Christian Beldi, Dr. Tania Beldi, Charles Bernstein, Andreas Bertram, Stephan Bickhardt, Pamela Biermann, Marianne Birthler, Manfred Bissinger, Marica Bodrozic, Heidi Bohley, Kalle Bohley, Dr. Martin Böttger, Pam Brown, Thomas Brussig, Hans Christoph Buch, Ian Buruma, Sabine Callies, Amir Cheheltan, Thierry Chervel, Daniel Cohn-Bendit, Philippe Coutelen, Ernst Demele, Gabriele Dienst, Christian Dietrich, Lidija Dimkovska, Frank Ebert, Manuel Edler, Katrin Eigenfeld, Tahsin Erkan, Ashur Etwebi, Petra Falkenberg, Sherko Fatah, Prof. Dr. Norbert Finzsch, Dr. Bernd Florath, Rainer Fornahl, Peter Franke, Helmuth Frauendorfer, Ute Frevert, Ralf Fuecks, Werner Fuhr, J.G. Gaarlandt, Klaus Gabbert, Dr. Anja Gerecke, Prof. Dr. med. Dieter Gerecke, Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Gerhardt, Jochen Gerz, Matti Geschonneck, Kerstin Gierke, Christian Girod-David, André Glucksmann, Matthias Goeritz, Georg Goosmann, Bettina Gräf, Roman Grafe, Gintaras Grajauskas, Birgit Grätz, Steffen Gresch, Dr. Christian Grote, Lars Gustafsson, Dr. phil. Christian Halbrock, Klaus Harpprecht, Renate Harpprecht, Frank Herterich, Dr. Norbert Hilbig, Gerold Hildebrand, Ralf Hirsch, Thomas Hoepker, Dr. Gabriele Holoch, Monika Hörter, Dr. med. Waltraud Hörter-Volf, Stanka Hrastelj, Elke Hüge, Iman Humaydan, Roland Jahn, Sabrina Janesch, Elfriede Jelinek, Gudrun Jugel, Dr. Anna Kaminsky, Matthias Kämpf, Ralph Kessler, Julia Kisina, Burghart Klaussner, Jessie Kleemann, Thomas Klingenstein, Oliver Kloss, Sibylle Knauss, Gundel Köbke, Gerd Koenen, Harald Köhler, Günter Könsgen, Klaus Kordon, Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Krzysztof Krasiczynski, Ursula Krechel, Christine Kruchen, Dr. Olaf Kühl, Holger Kulick, Sonja Kurschildgen, Peggy Kypke, Dr. med. Wolf Kypke, Dr. Sabine Lehmann-Brauns, Dr. Uwe Lehmann-Brauns, Christoph Leisten, Michaela Leitner, Marjaleena Lembcke, Peter Lewandowski, Vasyl Makhno, Alberto Manguel, Marko Martin, Tienchi Martin-Liao, Rolf Mautz, Damodar Mauzo, Raffael Meininghaus, Helga Metzner, Hubertus Meyer-Burckhardt, Margit Miosga, Dr. Thomas Moch, Dr. Klaus Mölln, Fanny Moreno, Dipl.-Ing. Karl-Ernst Müller, Birgit Müller-Wieland, Jan Müller-Wieland, Dr. Ingrid Mummert, Ban'ya Natsuishi, Dr. Ehrhart Neubert, Hildigund Neubert, Quito Nicolaas, Bahman Nirumand, Christina Nix, Prof. Dr. Christoph Nix, Johannes Nix, Dr. Alberto Noceti, Bernard Noël, Florence Noiville, Gesine Oltmanns, Ursula Ott, Julio Pavanetti, Cordula Peker, Dr. Stefan Peker, Dietger Pforte, Monika Platt, Thomas Platt, Elisabeth Plessen, Ines Plog, Prof. Jobst Plog, Liane Plotzitzka-Kämpf, Erika Pluhar, Martin Pollack, Jose Manuel Prieto, Eva Quistorp, Holly-Jane Rahlens, Waldemar Ritter, Prof. Dr. med. Henning Rohde, Tilman Röhrig, Doris Rosenkranz, Veronika Rotfuß, Carine Rüegg, Christine Rüegg, Hartmut Rüffert, Michail Ryklin, Dr. Helmut Salzmann, Walter Sänger, Sapphire, Agus R. Sarjono, Dr. Michael Schaaf, Roland Schäfer, Herrad Schenk, Agnès Schillinger, Andreas Schmidt, Peter Schneider, Kaspar Schnetzler, Ulrich Schreiber, Christa Schuenke, Stephan Seeger M.A., Barbara Seiller, Dr. Rita Sélitrenny, Tom Sello, Barbara Sengewald, Matthias Sengewald, Denise Setton, Eduardo Sguiglia, Rajvinder Singh, Folker Skulima, Tzveta Sofronieva, Wolfgang Sofsky, Baby Sommer, Manuel Soubeyrand, Jens Sparschuh, Tilman Spengler, Michael Stognienko, Christine Storck, Matthias Storck, Ursula Swoboda, Annika Thor, Juliane Tief, Angela Tieger, Michael Turowski, Amir Valle, Stefaan van den Bremt, Adriaan van Dis, Haris Vlavianos, C. Claus Voigt, Prof. Dr. Gisela Völger, Peter Völker, Christine von Arnim, Keto von Waberer, Prof. Dr. Karin von Welck, Michael von Welck, István Vörös, Ulrich Waller, Rolf Walter, Peter Wawerzinek, Gudrun Weber, Ian Wedde, Prof. Dr. Richard Weiner, Reinhard Weißhuhn, Sarah Wiederhold, Herbert Wiesner, Wolf Wondratschek, Christoph Wonneberger, Elsbeth Zylla

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Biermann
Kommentiere diesen Post
13. November 2014 4 13 /11 /November /2014 15:53

 

BIERMANN EIN USA-COWBOY UND MATERIALISTENPFAFFE.

[Biermann der Volksviehtreiber.]

 

Wolf Biermann und die Viererbande vom Zentralquartett – ein Liedermacher mitten im Jazz

http://www.nmz.de/online/wolf-biermann-und-die-viererbande-vom-zentralquartett-ein-liedermacher-mitten-im-jazz

Der Barde Wolf Biermann war schon immer für Überraschungen gut – er ist es noch heute. Einst hat er das Zentralkomitee schockiert, die unfreiwillige Vorhut des DDR-Untergangs, nun konzertiert er mit dem Zentralquartett, den Vorreitern des

Free Jazz im Osten.

04.11.2014 - Von Michael Ernst

 

Frage:Biermann Interv.: Wolf Biermann, „Ermutigung“ heißt eines Ihrer bekanntesten Lieder. Auch die aktuellen Konzerte – soeben in Dresden, am 8. November im Berliner Ensemble

tragen diesen Titel, eine Reminiszenz?

 

Wolf Biermann:Dieses Lied schrieb ich als junger Mann für einen alten Mann, für den Dichter Peter Huchel, der in der DDR in großen Schwierigkeiten und sehr niedergedrückt war. Dem wollte ich junger Kerl mit meinem Lied beistehen. Damals konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, was aus diesem Lied einmal wird. Es war vor allem in den Gefängnissen der DDR populär, das weiß ich von vielen Häftlingen. Die hatten dieses Lied in ihren Zellen gesungen und es gegessen wie ein Stückchen Seelenbrot. Besonders schön finde ich, dass viele damals gar nicht wußten, wer es geschrieben hatte.

Die Jazzleute, mit denen ich jetzt spiele, waren schon damals meine Freunde, als ich verboten war. Sie konnten nicht mit mir auftreten, sonst wäre ihre Karriere am Ende gewesen. Jazz hatte es sowieso schwer genug, weil die Bonzen ihn ablehnten vor allem die Free-Jazz-Athleten fanden sie zum Kotzen.

Jetzt können wir die „Ermutigung“ zusammen spielen, es ist ein zeitloses Lied geworden, weil es immer das ausdrückt, was Menschen brauchen können. Egal in welcher Zeit sie gerade leben.

 

Biermann Interv.: Ihr gemeinsames Debüt in Dresden und Berlin ist der friedlichen Revolution von 1989 gewidmet. Wie notwendig ist Ermutigung heute?

<><><>

Biermann der ganz linke Pfaffe .

<>

SOZIALISTENSCHWEIN.So-link-wie-ich.2-.jpg

<>

Biermann "Alle Menschen, die irgendwie lebendig in einer Gesellschaft stecken, kämpfen mit Verzweiflung, mit Angst und Resignation. Also brauchen sie in diesem ewigen Streit der Welt, der so alt ist wie die Menschheit und in neuem Gewande immer wieder entfacht wird, auch immer wieder Ermutigung."

 

G.S.Wozu Ermutigung, wenn sowieso alles im ewigen Krieg der Welt immer und immer wieder ins Chaos und letztlich in die Hölle mündet.?

Was man also braucht ist die ganz reale Systemveränderung und also den Willen und Mut zur Wahrheit anstatt Ermutigung im Zyklos des Wahnsinns von Lüge und Betrug, um nicht zu verzweifeln oder durchzudrehen.

<><><>

Biermann

Gerade im Osten ist es für viele eine unglaubliche seelische Strapaze, wenn die Unterdrücker von gestern jetzt als Demokraten maskiert die Regierung übernehmen wie in Thüringen.

Trauen Sie diesen Leuten denn keine Veränderung zu?

Natürlich, alle Menschen verändern sich. Ich selbst bin ja ein Kommunistenkind gewesen, allerdings in die Nazizeit hineingeboren, und bin mit 16 Jahren in die DDR gegangen, weil ich dort lernen wollte, wie man die Menschheit rettet und den Kommunismus aufbaut. Wie Sie sehen, habe ich mich sehr verändert.

Es wäre idiotisch, zu glauben, dass sich die Menschen in der Partei „die Linke“ nicht verändern und sich neue Haltungen aneignen könnten. Sie sind in einem Lebensprozess wie wir alle, das schließt also nicht aus, dass ich einzelne Leute von

denen treffe und spreche. Aber die geistigen und materiellen Erben der DDR-Diktatur, ganz egal wie wirklich verändert sie sich haben oder ob sie nur umgeschminkt sind, halte ich für einen reaktionären und undemokratischen Verein.

Das sind keine Linken im positiven Sinne.

Ihre Ermutigung zielt auf die ganze Gesellschaft?

Das ist ja ein psychologischer Begriff, eine allgemein menschliche Haltung, die uns alle überall auf der Welt betrifft. Ermutigung braucht der im Gefängnis genauso wie oder im Aufsichtsrat oder der im Arbeitsamt.

Offenbar habe ich mit meinem Lied einen Nerv getroffen. Erst neulich bei einem Konzert in Schweden, wo es den Leuten ja chronisch so hervorragend geht, dass sie sich fast dafür schämen, habe ich erlebt, wie populär dieses Lied ist. Nach einem

Konzert mit dem Göteborger Kammerchor schenkte mir der Bischof dort das neueste Kirchengesangbuch – und was fand ich darin? „Uppmuntran“! Das ist schon komisch und sympathisch zugleich, dass der Oberhirte zum Wolf kommt und ihm ein evangelisches Gesangsbuch für seine Schafe gibt. Obwohl die ja wissen, dass ich nicht an Gott glaube.

<>

Biermann Interv.: Aber Ihr Dresden-Konzert fand in einer Kirche statt.

Biermann.:Den Ort habe ich mir nicht ausgesucht, aber der ist mir fast egal. Ich singe dort, wo ich lebendige Menschen treffe, warum also nicht in einer Kirche? Ich würde sogar lieber vor Menschen in einem Schweinestall singen als vor Schweinen in einem Palast.

 

G.S.:Und was war das was du Biermann da im deutschen Bundestag/Parlament getan hast, das war doch das Singen vor den Schweinen im Palast. Und eine Kirche samt Inhalt ist auch nichts anderes als ein Palast voller Schweine. Was also redest du Biermann da für irres Zeug. Du bist nicht mehr fähig das Gute vom Schlechten zu unterscheiden, und das weil du selber eine anerkannungsgierige Sau bist, die Glasmurmeln vor die Säue wirft.

<><><>

Biermann Interv.: Sie und das Zentralquartett sind doch eigentlich grundverschieden. Was hat Sie für diese Konzerte

zusammengeführt?

 

Biermann.: Jeder sieht sofort, das sind zwei Elemente, die nicht identisch sind. Vielleicht passen

wir aber doch zusammen? Wir haben in gewisser Weise dieselben Wurzeln im

Blues. Der Free Jazz wollte sich von den Gesetzen des Jazz befreien, auch meine

Lieder sind eine Art Blues, deutscher Blues eben. Meine ersten Konzerte in Amerika wurden als preußischer Blues angekündigt!

Diese Grundhaltung gibt es in jeder Musikkultur, beim spanischen Flamenco, beim Fado aus Portugal – das ist Gesang von tief innen, Cante jondo, wie García Lorca mal sagte. Und das haben wir gemeinsam.

 

Biermann Interv.: Welchen Bezug haben Sie zum Zentralquartett?

 

Biermann.: Wir kennen uns schon lange. Günter Baby Sommer hatte ich schon vor Jahren missbraucht, als ich 30 wurde und das erste Jahr verboten war. Aus diesem Jahr stammt übrigens auch meine „Ermutigung“.

Ich schrieb damals meine „Bilanzballade im 30. Jahr“ und wir wollten eine Tonaufnahme in meiner Wohnung in der Berliner Chausseestraße 131 machen. Da aber Tag und Nacht sechs Spitzel der Staatssicherheit vor meiner Tür standen, wäre es sehr ungesund für Baby Sommer gewesen, wenn er sein Schlagzeug durchs Haus geschleppt hätte. Also kam er mit bloßen Händen und nahm eine mit den Matchbox-Autos meiner Kinder gefüllte Keksdose als Schlagzeug. Ein geiles

Geräusch!

Auf der CBS-Platte durfte Sommers Name dann natürlich auch nicht stehen, und die Fachleute im Westen haben überlegt,wie die Ost-Leute diesen tollen Ton hingekriegt haben …

 

Biermann Interv.: Das Improvisationstalent des Ostens!

Biermann.: Genau. In der Nähe der Schwierigkeiten wachsen die Erfindungen!

 

Biermann Interv.: Ihre jüngsten Konzerte hatten in Peitz schon eine Art Generalprobe. Wie haben Sie diesen Abend denn geplant?

 

Biermann.: In diesem Mekka der DDR-Jazzer traten wir zufällig auch in einer Kirche auf. Die vier Jazzer des Zentralquartetts sind ja immer schon kesse Witzbolde gewesen, wie man an der ironischen Anspielung ihres Namens auf das damals herrschende Zentralkomitee sieht.

Jetzt werden wir drei etwa halbstündige Konzertteile vorstellen. Erst singt Biermann zur Gitarre einige seiner Lieder, die dazu beigetragen haben, dass Menschen den Mut hatten sich zu wehren. Dann spielen die Musiker des legendären Zentralquartetts ihre Titel. Anschließend gibts Biermann-Lieder im Arrangement des Zentralquartetts. Für diesen Teil haben mir die vier Schufte die Gitarre komplett verboten. Aber ich habe mir bei einigen Titeln meine Frau Pamela als Sängerin dazu geholt.

 

Biermann Interv.: Wolf Biermann kennt man als Dichter und Liedermacher, nicht aber als Jazzer. Welchen Bezug haben Sie zu dieser Musik?

 

Biermann.: Ich kenne den ganz frühen Jazz von Muddy Waters, Billie Holiday und Bessie Smith vorwärts und rückwärts. Der Blues, der Romantiker Franz Schubert und mein Lehrer Hanns Eisler sind die drei Quellen, die mir immer sehr wichtig gewesen sind.

 

Interessant am Free Jazz ist, dass er in den USA als ästhetischer Stil entwickelt wurde von Jazzleuten, die musikalisch alle Fesseln sprengen wollten. Wenn dann aber diese Mode Free Jazz über die Mauer in eine Diktatur räuberschwappt, bekommt dieses selbe Wort automatisch eine politische Bedeutung.

 

Biermann Interv.: Sie werden bald 78, man kennt Sie vor allem durch Ihre alten Lieder. Entstehen heute auch noch neue Stücke?

 

Biermann.: Das ist so, als ob Sie mich fragen, ob ich noch esse, trinke oder atme. Natürlich! Erst vor kurzem habe ich ein Lied über den russischen Krieg von Putin gegen die Ukraine geschrieben, das werden Sie bald hören können.

<><><>

Biermann Interv.: Wolf Biermann mischt sich also wieder ein. Kommt von Ihnen, der Sie so sehr mit dem Thema der Bespitzelung durch die Stasi konfrontiert gewesen sind, auch etwas

zur NSA?

Biermann.:Das berührt mich überhaupt gar nicht. Ich halte das für eine hysterische Propaganda-Idiotie. Es wundert mich, dass sich Leute darüber wundern, dass die Amerikaner so viel Informationen wie möglich sammeln wollen. Der Unterschied ist doch, ob ein totalitärer Staat die Menschen bespitzelt oder ob eine Demokratie sich über den Streit in der Welt informieren möchte.

 

G.S.Wolf Biermannn will uns wohl verarschen, oder er ist ein seniler Idiot, dem es nicht aufleuchtet, dass die USA ein totalitäres Staatswesen haben. RECHT IST WAS GELD EINBRINGT, DAS WEISS SELBST DAS BLÖDESTE AMIKIND.

Und darum muss die Demokratie geld- und also kapitalorientiert materialistisch sein und bleiben. Jede andere Form der Demokratie ist also unakzeptabel und wie wir weltweit sehen von den USA und den mit ihr verbündeten Demokratien unerwünscht und verboten.

Genau betrachtet ist diese Art der Demokratie nichts anderes als die der

DDR-Diktatur, in der es auch nur die Möglichkeit zur Wahl der einen Ideologie gab.

Wie jeder Blödi weiss, ist z.B. der Kommunismus als zur Wahl stehende Staatsform in den USA verboten. In der DDR war es umgekehrt. Was also ist an den USA freiheitlich demokratisch.? Folglich dessen sind die USA ebenso wie die ehemalige DDR ein UNRECHTSTAAT.

<><><>

10806459_779273762139995_454840472586924204_n.jpg

 

Biermann.:

Die Demokratie ist eine sehr unvollkommene Gesellschaft, das weiß jeder.

Aber mir ist eine unvollkommene Demokratie viel lieber als eine vollkommene Diktatur.

G.S.:Vermeintlich kluge Rede Biermann, aber bei genauer Betrachtung der totale Unfug, denn es kommt auf das WAS FÜR EINE DIKTATUR an und nicht auf eine vollkommene Diktatur. Was ist denn eine vollkommene Diktatur.?

Du Wolf Biermann ziehst also die Herrschaft und Freiheit der Lüge, des Betruges, der Irreführung und der Ausbeutung ganzer Völker, also die Form der derzeitigen Demokratie dem Zwang zur Wahrheit, Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit vor.

Du bist also ein total bekloppter Pseudolinker, der die kapitalistische Konsumdiktatur des Zwangsmaterialismusses vertritt und für gut und richtig propagiert. Und was ist daran LINKS.?

Eine deratige Einstellung ist total link,abgefuckt, hinterfotzig fies, skrupellos gemein brutal unmenschlich. Und dies sind folglich dessen also die Werte deines LINKSTUMES.

Du, Wolf Biermann, bist ein Cowboy, ein noch unerkannter Volksviehtreiber, der das dumme Volksvieh in Richtung der kapitalistischen Schlachthöfe treibt, und dazu wie die Christenpfaffen psychologisch klug das Mittel des Gesanges und der Musik anwendet. Dem Schlachtvieh Durchhalteparolen und Trost spenden und ihm Hoffnung machen, während man es in die Schlachtanlagen treibt.

<><>

Du lass dich nicht verblöden

in dieser Blödsinnszeit.[Auch nicht von Wolf Biermann]

Man will dir nur das Hirn veröden,

verdunkeln deinen Geist

mit fauler Lügenpropaganda und böser Hetzerei.

Gustav Staedtler.

2014-11-13

<><><><>

DU-LASS-DICH-NICHT-VERBLOEDEN.-Kopie-1.jpg

<><><><>

Ermutigung“: Wolf Biermann und das Zentralquartett, 8. November, 20 Uhr, Berliner Ensemble

 

««

Ermutigung. [Wolf Biermann]

 

Du, laß dich nicht verhärten

in dieser harten Zeit.

Die allzu hart sind, brechen,

die allzu spitz sind, stechen

und brechen ab sogleich.

G.S. Hiesse im Klartext Diamanten taugen nichts.

 

Du, laß dich nicht verbittern

in dieser bittren Zeit.

Die Herrschenden erzittern

- sitzt du erst hinter Gittern -

doch nicht vor deinem Leid.

G.S.Suggestionskeule, da kann sich jeder denken was er will.

 

Du, laß dich nicht erschrecken

in dieser Schreckenszeit.

Das wolln sie doch bezwecken

daß wir die Waffen strecken

schon vor dem großen Streit.

G.S.Und das aber haben hauptsächlich die Amis seit Ende des 2.Weltkrieges mit Erfolg betrieben, nämlich die weltweite Schreckensherrschaft, und die feigen Wohlstandsschweine wie du haben die Waffen gestreckt.

 

Du, laß dich nicht verbrauchen,

gebrauche deine Zeit.

Du kannst nicht untertauchen,

du brauchst uns und wir brauchen

grad deine Heiterkeit.

G.S.Biermann hats noch immer nicht gemerkt, dass man auch ihn nur verbraucht wo man ihn gebraucht. Und er selber missbraucht seine Position.

 

Wir wolln es nicht verschweigen

in dieser Schweigezeit.

Das Grün bricht aus den Zweigen,

wir wolln das allen zeigen,

dann wissen sie Bescheid.

 

GS.:Wer weiss wo was, - Bescheid.???

Warum schweigst du und Deinesgleichen zum israelischen Unrechtstaat und Wesen.? Warum schweigst du zum palästinensischen Leid und all dem jüdischen Unrecht. Wo also bricht das Grün aus den Zweigen.

DU WOLF BIERMANN UND DEINESGLEICHEN IHR SEID DOCH WURZELTOT.!

Gustav Staedtler.

2014

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Biermann
Kommentiere diesen Post
11. November 2014 2 11 /11 /November /2014 16:08

 

Wolf Biermann geniesst dieNarrenfreiheit des Juden.

Biermann, weil du Jude bist, darumkannst du dir in der BRD deine krummen Schoten erlauben, und das hast du auch bis zum heutigen Tage immer voll ausgenutzt. Und von daher bist du gar nicht ernst zu nehmen, denn du stehst nicht wirklich für Wahrheit und Gerechtigkeit, sondern in erster Linie für deinen eigenen Vorteil.

Gesichter-des-Grauens-SteinbachErika-und--Biermann.jpg

Biermann hast du schon einmal ausgerechnet, was es dir für Vorteile gebracht hat jüdischer Abkunft zu sein und dies in Relation gesetzt zu all denen, die es nicht sind.?

Hättest du keine jüdischen Wurzeln, du wärest schon längst in einer forensischen BRD-Psychiatrie ruhiggestellt worden.

In der Öffentlichkeit hängst du deine jüdische Abkunft psychologisch klug nicht an die grosse Glocke, weil du ganz genau weisst, dass dies dann Nachteile für dich bringen würde, aber im Verborgenen kalkulierst du sehr wohl ganz listig damit, denn du bist halt jüdisch und also extrem Existenzialist.

G.S.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Biermann
Kommentiere diesen Post
11. November 2014 2 11 /11 /November /2014 15:56

 

Vorgezogener Nachruf auf Wolf Biermann.:

 

Soldat, Soldat.

Wohlstandsbiermann du kannst uns mal.

Du hast mit deiner Kritikkanone auch immer nur da geschossen, wo keine wirkliche Gefahr bestand.

Du bist ein ganz abgefeimter anerkennungsgeiler Wohlstandsschwamm, der Trendsetter auf den ganz schnellen Abfahrtsbrettern.

Du hast deine Freiheit auch im Reich der Lüge gefunden, hast dir profitträchtig medienmächtig im Lande der Heuchler deine Schrammen geleckt und so getan als hätte man dich tödlich verletzt,

hast dich nur auf die Seite der noch nicht aufgedeckten listigeren Lügner und Betrüger gestellt und also immer nur gegen die geringeren Betrüger und Lügner gehetzt, hast dich wie alle Wessis auf den teuflisch satanischen Richtstuhl gesetzt und Wahrheit, Irrtum, Lüge, Betrug zu deinem profitablen Vorteil listig verbucht und vernetzt, der Wahrheit, der Freiheit und dem Frieden deinen ganz hinterhältigen Arschtritt versetzt – bis zuletzt.

So fahre nun dahin, wo alle deinesgleichen sind du schnuddeliges welkes Sozialistenblatt im Zeitgeisttrend im nach Eigenlob stinkenden Totenhemd.

 

Was Wahrheit und wahre Gerechtigkeit anbetrifft, hast du gegenüber den wirklich mächtigen Betrügern und Lügnern zu deinem eigenen Erfolg deine Stimme immer ab- und dein Maul zugeklemmt bis in dein nach Anerkennungsgier stinkendes Totenhemd.

Ja, du warst und bist und bleibst der typische sozialistische Simultanheld, der hier im Westen den Helden gespielt hat, der er im Osten nicht war.

Biermann, du hattest immer ein dankbar dummes Publikum für deine Show.

Die pflaumigen Heldentaten von gestern sind keine Rechtfertigung und kein Ersatz für die Feigheit von heute und morgen.

 

Die Kuckuckshelden von vorgestern suchten immer nur die besseren Nester im Gestern, um dort den Schrei nach Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit abzudeckenund zu ersticken, und um dort dann mit den Grossbetrügern am noch perfekteren Unrechtsstaat zu stricken.

Ja, so ist es mit den Kuckuckshelden, die paaren sich mit ihresgleichen.

Kuckuck will mit Kuckuck ficken vehement auch bis ins Totenhemd, das nach faulem Sozialismus, fauler Freundschaft stinkt.

 

Biermann schacht nun deine Grube und pflanze rundherum die Sozialistenblume.

Sozialistenblume A

Ich für meinen Teil ich bin so frei. Ich streb und kämpfe für eine bessere Ewigkeit.

Die da mit dem Wunsch nach einer besseren Zeit die sind nämlich wie jedes weichgekochte Frühstücksei, 3 Minuten kochen, 3 Minuten Verzehrzeit.

Das mit der neuen besseren Zeit war und ist nur etwas für das Weichei. Illusionäre Täumerei. Weicheiphantasterei. Ei um Ei um Ei.

 

Wohlstandsbierbauchbiermann schacht nun zu deinem letzten Ruhme deine eigene Grube und pflanze rundherum die Sozialistenblume.

Die Zukunft drückt auch dich wie jedes Wessi-Wohlstandslügen- und – betrügerschwein aus der Luxusstube in die Höllengrube.

Gustav Staedtler.

2007/überarbeitet 2014

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Biermann
Kommentiere diesen Post
10. November 2014 1 10 /11 /November /2014 15:38

BIERMANN IM BUNDESTAG 2014.

 

Was, Wolf Biermann, ist denn nun „GANZ LINKS“.?

Ist es den USAmerikanischen Speichel zu lecken, den Israeljuden in den Arsch kriechen und sich die Krone der Dekadenz aufsetzen.?

Ich sage desbezüglich.:

EINE GUTE DIKTATUR IST BESSER ALS EINE SCHLECHTE DEMOKRATIE.“

Bei den Mächtigen Arschkriechen und Speichellecken ist nämlich Teil von Hörigkeit und also wesentlich übler als unter einer Diktatur zu leben. Vorauseilender Gehorsam ist schon die hündische Verherrlichung des Tyrannen.

<>

Wenn Wolf Biermann dank seiner politischen Verfolgung in der DDR das Recht hat die DDR und alles, was er damit in Zusammenhang bringt, zu verteufeln, dann haben ebenso die Kommunisten und Nationalisten, die in der BRD verfolgt wurden und werden, das Recht die BRD und alles was sie damit in Zusammenhang bringen zu verteufeln und als Drachenbrut zu bezeichnen.

Und wie LINKS Wolf Biermann wirklich ist, wird daran erkennbar wie sehr er in der BRD verfolgt und diskriminiert wurde und wird.

Und nehmen wir dies als Massstab, dann ist er so einer wie Angela Merkel und Joachim Gauck. Und an derartigen Linken ist rein gar nichts verfassungswidrig und ausserdem sind sie auch noch USA- und Nato-konform.

Wolf Biermann stösst also mal wieder in die Posaune nachdem die Fanfaren schmetternd erklangen.

Und ausserdem und im Übrigen hat er nicht einmal so viel Mum wie Pussy Riot.

<>

SOZIALISTENSCHWEIN.So-link-wie-ich-A1-jpg

<>

Aber es stimmt, er ist eine richtig linke Bazille, ein hinterlistig linkes Sozialistenschwein, das es versteht seine Positionen zum eigenen Vorteil voll auszunutzen, um dann den 3. und 4. Stein nach den Sündern zu werfen.

Und nachdem Bundespräsident Joachim Gauck und gewisse Medien „DIE LINKE“ ganz kräftig bekläfft und gebissen haben, kommt der Pseudowehr-Wolf Biermann aus seiner Hundehütte gekrochen um den LINKEN von hinten ganz fies in die Waden zu beissen.

Am liebsten würd er sie ja vor den Augen seiner BRD-Gönner und Herrchen zerfetzen und zerreissen um endlich mal als richtiger Wolf und Held dazustehen, aber auch dazu fehlt ihm, dieser Töle samt Wimmerschinken/Klampfe der Mum, und so unterstüzt er - abgefuckt wie er nun einmal ist - das Bellevuetheater mit seinem giftigen Gekläffe.

Ja, das Wölfchen Biermann das ist einer von den ganz abgefuckten billigen Helden der Neuzeit, die immer da rebellieren, wo keine wirkliche Gefahr besteht und wo der genügende Rückhalt samt finanzieller Absicherung vorhanden ist.

 

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben und einen Staat und ein System nicht vor seinem Untergang.

Es ist also eine ganz hinterfotzig politische Niedermachermethode die DDR als Unrechtsstaat/Unrechtstaat im Zusammenhang mit dem Rechtsstaat BRD zu brandmarken, denn die BRD ist auch als Rechtsstaat ein Unrechtstaat.

Was Recht und was Unrecht ist, das bestimmen nicht Politiker und/oder Juristen.

Und also wird die Zeit kommen, in der man auch den so vermeintlich gerechten Rechtsstaat als totalen Unrechtstaat erkennt, aburteilen und die Verantwortlichen bestrafen wird.

Recht hat nämlich einzig und immer nur die Wahrheit.

Und die ist aber auch im Rechtsstaat BRD nicht vorhanden und auch nicht gewollt. Und so kann man bezüglich der Unrechtsstaatsdebatte/Unrechtstaatsdebatte den derzeitigen Verklägern nur sagen.: „Wer von euch ohne Sünde/Fehler und also unfehlbar ist, der werfe den ersten Stein.!“

Doch so viel Geist hatten und haben diese anmassenden Verkläger nicht und warfen und werfen trotz Belehrung und besseren Wissens ganz rücksichtslos ihre Steine.

Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.“

Erlasst keine Gesetze, die nicht in der absoluten Wahrheit fundieren/gründen/wurzeln, damit nicht andere Gesetzte gegen euch ersinnen und erlassen, um euch zu verklagen, abzuurteilen und zu bestrafen.

DER RECHTSSTAAT IST NICHT DAS ABSOLUTUM UND DER GARANT FÜR GERECHTIGKEIT.

Euer individueller Egoismus ist immer schon die Wurzel für eure Ungerechtigkeit, denn der individuelle Egoismus ist von seinem innersten Wesen her feindlich der Wahrheit.

Wer also so handelt wie ihr, der ist doch ganz offensichtlich der Blasphemische, der teuflisch satanische Richter und also noch übler als die alte jüdische Pharisäerbrut.

Und der WOLF Biermann hat sich [typisch jüdisch] als Lakai zu ihnen gesellt. Wolf Biermann scheint also zu glauben, dass auch er der bessere Mensch ist, mindestens so gut wie Joachim Gauck und Angela Merkel.

Und was die BRD, die Demokratrie und den Rechtsstaat angeht verhält es sich so.:

Jede neue Hure ist immer die Schönste, und jede neue Ideologie, jedes neue System ist immer das Beste.

Warten wir, die wir weise sind, also auf den Tag der Endabrechnung anstatt eine Epoche vor ihrem Untergang zu loben.

Gustav Staedtler.

2014-11-08

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Biermann
Kommentiere diesen Post
9. September 2013 1 09 /09 /September /2013 12:50

 

Mein vorgezogener Nachruf auf Wolf Biermann.:

 

Soldat, Soldat.

Wohlstandsbiermann du kannst uns mal.

Du hast mit deiner Kritikkanone auch immer nur da geschossen, wo keine wirkliche Gefahr bestand.

Du bist ein ganz abgefeimter anerkennungsgeiler Wohlstandsschwamm, der Trendsetter auf den ganz schnellen Abfahrtsbrettern.

Du hast deine Freiheit auch im Reich der Luege gefunden, hast dir profittraechtig medienmaechtig im Lande der Heuchler deine Schrammen geleckt und so getan als haette man dich toedlich verletzt, hast du nur gegen die geringeren Betrueger und Luegner gehetzt, hast dich wie alle Wessis auf den satanischen teuflischen Richtstuhl gesetzt und Wahrheit, Irrtum, Luege, Betrug zu deinem profitablen Vorteil listig verbucht und vernetzt, der Wahrheit, der Freiheit und dem Frieden deinen ganz hinterhaeltigen Arschtritt versetzt – bis zuletzt.

So fahre nun dahin, wo alle deinesgleichen sind du schnuddeliges welkes Sozialistenblatt im Zeitgeisttrend im nach Eigenlob stinkenden Totenhemd.

 

Was Wahrheit und wahre Gerechtigkeit anbetrifft, hast du gegenueber den wirklich maechtigen Betruegern und Luegnern zu deinem eigenen Erfolg deine Stimme immer ab - und dein Maul zugeklemmt bis in dein nach Anerkennungsgier stinkendes Totenhemd.

Ja, du warst und bist und bleibst der typische sozialistische Simultanheld, der hier im Westen den Helden gespielt hat, der er im Osten nicht war.

Du hattest immer ein dankbar dummes Publikum fuer deine Show.

 

Die pflaumigen Heldentaten von gestern sind keine Rechtfertigung und kein Ersatz fuer die Feigheit von heute und morgen.

 

Die Kuckuckshelden von vorgestern suchten immer nur die besseren Nester im Gestern, um dort den Schrei nach Wahrheit, Freiheit und Gerechtigkeit abzudecken, zu ersticken und um dort dann mit den Grossbetruegern am noch perfekteren Unrechtsstaat zu stricken.

Ja, so ist es mit den Kuckuckshelden, die paaren sich mit ihresgleichen.

Kuckuck will mit Kuckuck ficken vehement auch bis ins Totenhemd, das nach faulem Sozialismus, fauler Freundschaft stinkt.

 

 

 

Biermann schacht nun deine Grube und pflanze rundherum die Sozialistenblume.

 

Ich fuer meinen Teil ich bin so frei. Ich streb und kaempfe fuer eine bessere Ewigkeit.

Die da mit dem Wunsch nach einer besseren Zeit die sind naemlich wie jedes weichgekochte Fruehstuecksei ( 3 Minuten kochen, 3 Minuten Verzehrzeit.)

 

Ja, das mit der neuen besseren Zeit war und ist nur was fuer das Weichei. Illusionaere Taeumerei.

Weicheiphantasterei.

Ei um Ei um Ei.

 

Wohlstandsbierbauchbiermann schacht nun zu deinem letzten Ruhme deine eigene Grube und pflanze rundherum die Sozialistenblume.

 

 

Die Zukunft drueckt auch dich wie jedes Wessi-Wohlstandsluegen - und – betruegerkind aus der Luxustube in die Hoellengrube.

 

»»:««

 

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT - .!!!

Gustav Staedtler ./.April 2007./.veritasindeum

!!!.---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!!!

 

»»:««


 

http://www.welt.de/politik/deutschland/article119693077/Biermann-will-fuer-plietsche-Merkel-CDU-waehlen.html

 

04.09.13

"Meine Kanzlerin"

Biermann will für "plietsche" Merkel CDU wählen

Der Liedermacher Wolf Biermann hat sich entschieden: „Merkel ist meine Kanzlerin.“ 
Foto: dpa Der Liedermacher Wolf Biermann hat sich entschieden: "Merkel ist meine Kanzlerin."

Die CDU war nie die Partei von Wolf Biermann, eher die Sozialdemokraten. Aber er wird die Union bei der Bundestagswahl wählen, weil er Angela Merkel für die richtige Kanzlerin hält.

Der Lyriker und Liedermacher Wolf Biermann (Link: http://www.welt.de/themen/wolf-biermann/) ist entschlossen, am 22. September die CDU zu wählen. "Die CDU war nie meine Partei, aber Angela Merkel (Link: http://www.welt.de/themen/angela-merkel/) ist meine Kanzlerin", erklärte der 76-jährige Biermann in der neuesten Ausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit (Link: http://www.zeit.de/autoren/B/Wolf_Biermann/index.xml) ".

Als Begründung fügt er hinzu: "Wunderbar plietsch" sei Merkel schon gewesen, als sie sich 1982 zum Begräbnis des rebellischen DDR-Kommunisten Robert Havemann an den Volkspolizisten vorbei durch die Wälder hinterm Friedhof geschlichen habe.

 

Der SPD im Herzen näher gewesen

Wohl sei die SPD seinem Herzen immer näher gewesen als jede andere Partei, doch der "tapferen SPD-Tradition" treu geblieben sei nur der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (Link: http://www.welt.de/themen/olaf-scholz/) . "Den wähle ich, falls Angela Merkel mal andere Esel zu kämmen hat. Dann wäre dieser echte Hanseat mein Mann", sagte der in der Hansestadt lebende Biermann, dessen erzwungene Ausbürgerung aus der DDR 1976 massive Proteste in Ost- und Westdeutschland ausgelöst hatte.

Biermann wurde 1936 in Hamburg geboren wurde und wuchs dort auf. Sein Vater war ein jüdischer Werftarbeiter, der im kommunistischen Widerstand aktiv war. Er kam 1943 in Auschwitz um. Nach dem Krieg schloss Wolf Biermann in Hamburg die Schule ab und siedelte im Jahr 1953 in die DDR über.

Ab 1960 begann er, Lieder und Gedichte zu veröffentlichen. Der Konflikt mit dem Regime blieb nicht aus: Nachdem Biermann häufiger Kritik an der Parteidiktatur und am DDR-System übte, mündeten die Restriktionen gegen ihn in einem kompletten Auftritt- und Publikationsverbot. Nach seiner Ausbürgerung kehrte er nach Hamburg zurück. Seine Gedichtbände zählen zu den meistverkauften der deutschen Nachkriegsliteratur. Biermann wurde mit zahlreichen großen Literaturpreisen geehrt.

dpa/flo


Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Biermann
Kommentiere diesen Post

Présentation

Recherche

Liens