Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
28. September 2016 3 28 /09 /September /2016 17:42
Antideutscher Rassismus. Hass gegen Rechts   aus der Mitte der Gesellschaft.

So erkennen Sie eine „rechte Familie“ – blond, nett, unauffällig: Apothekenblatt warnt vor „Gefahr von rechts“

 

Von Sonja Ozimek 20. September 2016 Aktualisiert: 21. September 2016 12:00

Mit dem Begriff "rechtsradikal" wurden bislang Männer mit Glatze, Bomberjacke und Baseballschläger in Zusammenhang gebracht. Doch die neuen "Rechten" sind in den Kitas zu finden, ganz unauffällig und gerade deshalb so gefährlich.

Die Apothekenzeitschrift "Baby&Familie" vermittelt nun ein Bild der neuen "rechten" Generation.

Den Bericht unterstützen drei sogenannte Expertinnen, darunter auch Heike Radvan, Leiterin der "Fachstelle Gender und Rechtsextremismus" aus dem Team der umstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung.

 

"Rechtsextremismus. Das Wort schürt Angst. Und man denkt an brennende Flüchtlingsunterkünfte, Männer mit rasierten Köpfen oder auch an die Verbrechen der NSU. Mit Frauen, Familien oder Kindern verbindet man ihn dagegen selten und genau darin besteht die große Gefahr", so beginnt der Bericht "Gefahr von rechts" in der auflagenstarken Apothekenzeitschrift "Baby&Familie".(Hier zum downloaden) In dem Artikel wird vor "rechten Eltern" und deren Kindern in Kitas gewarnt.

Die Erkennungsmerkmale der Rechtsextremen: "Unauffällig, blond, nett, engagiert".

Wie erkennt man eine "rechte Familie"?

"Erstmal sind sie nett und engagiert", beschreibt Michaela Köttig, Soziologin und Rechtsextremismus-Forscherin an der Frankfurt University of Applied Sciences, die Merkmale angeblicher rechter Familien. Das Gefährliche bei den rechtsradikalen Eltern sei es, dass sie gerne Ämter im Elternbeirat oder in ähnlichen Gremien übernehmen würden, warnt Köttig. Aber, wenn die Gesinnung auffällig werde, hätten viele dieser Eltern bereits so gute Beziehungen aufgebaut, dass sie trotz rechtsextremer Äußerungen "nicht mehr ausgegrenzt werden und im schlimmsten Fall sogar Unterstützung bekommen", fügt die Sozialarbeiterin Eva Prausner hinzu.

Der gesamte Bericht über die "Gefahr von rechts" wird von Illustrationen von blonden Frauen und Mädchen begleitet.

Merkmale der "rechten" Kinder: "Gehorsam und still mit Zöpfen und Röcken"

Kitas würden immer öfter Hilfe suchen, weil sie es mit "rechten Eltern" zu tun hätten. "Rechts-sein hat viele Formen.

Die Abgrenzung, was extrem ist und was nicht ist schwierig," heißt es in dem Bericht. Tatsache sei, so weiter, "dass diese Gesinnung in der Mitte der Gesellschaft ihren Ursprung hat." Und diese Mitte der Gesellschaft träfe man eben auch auf dem Spielplatz oder in der Kita. "Kinder rechter Eltern sind nicht unbedingt anders als Kinder anderer Eltern. Sie fallen manchmal erst nach längerer Zeit auf, zum Beispiel, weil sie sehr still oder sehr gehorsam sind," erklärt Heike Radvan, Leiterin der "Fachstelle Gender und Rechtsextremismus" aus dem Team der Amadeu Antonio Stiftung.

 

Die "rechten Kinder" wären meist von klein auf daran gewöhnt, ihren Alltag geheim zu halten. Sie tragen "vielleicht bestimmte Kleidermarken," erklärt die Rechtsextremismus-Forscherin Prausner. Kinder solcher Eltern würden oft keine amerikanischen Schriftzüge auf ihrer Kleidung tragen. Es gebe aber durchaus "Symbole" auf den Kleidungsstücken "rechter Kinder". "Jemanden der sich damit nicht auskennt", werde diese aber nicht unbedingt bemerken, fährt Prausner fort. "Akkurat geflochtene Zöpfe und lange Röcke" wären schon ein Warnsignal und Hinweis auf "rechte Eltern". Kitas können sich vorbereiten für den Fall, dass "rechte Eltern" ihre Kinder bei ihnen anmelden. Eine Hausordnung und ein Leitbild könne klarstellen, für welche Umgangsformen und Werte die Kita stehe. Mütter und Väter könnten sich im Elternbeirat engagieren und deutlich gegen entsprechende Äußerungen "rechter Eltern" vorgehen. "Wer damit direkt konfrontiert wird, sollte keine Angst haben", heißt es in dem Bericht. "Auch, wenn es schwierig ist, man sollte sofort Grenzen setzen und sagen, dass man so etwas nicht hören will", sagt Soziologin Köttig. Ihre linksengagierte Kollegin Radvan meint: "Verständnis hat keinen Platz in solchen Situationen".

 

[Kommentar.: Dieser Hetzbericht gibt doch eindeutig zu erkennen, dass es nur noch linke Kitas gibt. Wer also sind die Pseudosoziologen...?]

 

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/so-erkennen-sie-eine-nazi-familie-blond-nett-unauffaellig-antideutscher-rassismus-in-apothekenblatt-a1937215.html

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Deutschland POLITIK NWO
Kommentiere diesen Post
27. September 2016 2 27 /09 /September /2016 17:29
Hass gegen Rechts, antideutscher Rassismus aus der Mitte der Gesellschaft.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/so-erkennen-sie-eine-nazi-familie-blond-nett-unauffaellig-antideutscher-rassismus-in-apothekenblatt-a1937215.html

*

Man muss Anetta Kahane & Amadeu Antonio und allen Deutschhassern was scheissen und sich Zöpfe flechten oder sich wieder einen ordentlichen Dutt machen und ein hübsches schickes Kopftuch tragen.

Die Gender- und Regenbogenfaschisten zum gegenseitigen Dummficken und Zerfleischen in die Wüste jagen. Da werden sie wohl kaum den Fick mit den Hyänen, Skropionen, und den Klapperschlangen wagen. Und die Amadeu Antonio-Stiftung soll mit ihrem Regenbogenfaschismus in der Sahara oder der Wüste Gobi tagen.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK NWO Deutschland BRD
Kommentiere diesen Post
5. September 2016 1 05 /09 /September /2016 18:33
TTIP Alles nur Betrug und Beschiss

TTIP wird solange verhandelt bis die Verhandler reich sind.
Danach kann man TTIP zu den Akten legen und einen neuen Vertrag verhandeln um sich weiter am Verhandeln zu bereichern.
Die Verhandler haben also noch nicht genug am Vertragswerk TTIP verdient, ansonsten wäre TTIP schon längst abgehakt und zu den Akten gelegt worden.
Verhandeln ist keine schwere Arbeit, und Verhandeln macht Spass, weil man daran sehr gut verdient. 50 Jahre kostspielig verhandeln und dann mit bester Pension in Rente gehen. Schön ist so ein Expertenleben. Angeschissen und betrogen ist immer der kleine Mann, der darf die ganze Zeche zahlen und kann froh sein, wenn er sein Rentenalter lebend erreicht, und er darf sich glücklich preisen in einer freiheitlichen Demokratie als freier Sklave zu leben. Ja, ja, das 666 System ist diabolisch listig ausgetüftelt.

G. Staedtler

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK USA Europa Deutschland BRD Merkel Medien NWO
Kommentiere diesen Post
18. Juli 2016 1 18 /07 /Juli /2016 18:44

KRIEG FÜR GENDER

 Krieg für den Regenbogenfaschismus

Weg mit der Moral. Freie Fahrt zur Hölle.

Krieg für den Regenbogenfaschismus.

<>

Wäret ihr wirklich für den Frieden, dann würde niemand jemals Hillary Clinton unterstützen oder wählen.

Die Demokraten sind für die Ausweitung der Dekadenz.

Gender ist wie die Grünen es schon bewiesen haben aggressivst militant, wenn es um die Durchsetzung ihrer existenziell dekadenten Interessen geht.

Ihre geheime Devise.

[Make war not peace for the expansion of gender.] Mache Krieg zur Durchsetzung und Ausweitung von Gender. Und das ist auch die Ideologie der USDemokraten und aller Liberalen, die Strategie zur Machtübernahme der Dekadenz. Der Krieg gegen das moralisch intakte Konservative und von daher auch der Krieg gegen das Nationale. [That's the strategy of the decadence.]

Und hieraus resultiert auch der Hass gegen das noch einigermassen moralisch vernunftsorientiert funktionierende Russland.

Für die Abartigen ist es eine existenzielle Angelegenheit sich auf dieser Erde durchzusetzen und zu etablieren, nicht anders als es für das Christen- und Judentum ist. Entweder hier auf der Erde einen Machtblock bilden und sich etablieren oder gleich in die endgültige Verdammnis und zur Hölle fahren. Es ist nämlich Ende total, evolutionäres Endstadium. FINALE INFERNALE.

Der Abschaum bemächtigt sich der Erde, um hier bis zum bitteren Ende durchzuhalten.

Die subtilen Dimensionen schleudern und speien nun allen Dreck aus sich heraus und der Abgrund zur Hölle hat seine Tore weit geöffnet, damit der ganze Seelenmüll in sie hineinmarschieren und hineinstürzen kann. Tour a l'enfer.

Der Weg an der Wahrheit vorbei der führt unabänderlich in den totalen Ruin.

G. Staedtler

07. 2016

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in HomoPaedo Deutschland Europa NWO
Kommentiere diesen Post
16. Juli 2016 6 16 /07 /Juli /2016 18:44
Inquisition 2016

Nicht einmal zweihundert relevante Hassdelikte unter 80 Mio. Bürgern hat man bei der Aktion trotz schon länger andauernder Beobachtung gefunden.

Was für ein böses Spiel wird hier also von den etablierten Machteliten betrieben.?

Man redet vom Straftatbestand "Sprachliche Gewalt."

Das ist doch offensichtlich paranoid.

Die Eliten befinden sich also schon wieder im Wahn, da fehlt nun nur noch der Straftatbestand: "Der böse Blick.", "Der gewalttätige Blick." "Der aggressive Blick.", "Das zornige Gesicht" und das Zauber- und Fluchverbot. Krabrowixasemotusch IxihihihixI. Alles Klar.!

 

Es geht ihnen und ihrer neuen Stasi also um die Installation einer modernen Inquisition und also um die Einschüchterung aller Bürger.

 

Bundesinnenminister de Maizière sagte in Berlin:

"Wir haben moralische Grundsätze - offline wie online."

Sprachliche Gewalt sei inakzeptabel und bereite den Boden für reale Gewalt. "Auch das Strafrecht gilt im Internet." Justizminister Maas warnte: "Den Verfassern von strafbaren Hass-Postings drohen empfindliche Strafen."

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article157008566/Razzien-wegen-Internet-Hetze-und-Hasskriminalitaet.html

 

[Komm.: Gedankliche Gewalt bereitet noch viel eher den Boden für reale Gewalt. Und desshalb brauchen wir nun die Gedankenpolizei schon in der Kita. Am besten schon im Hodensack um die Spermien bezüglich ihres Eigenwillens zu kontrollieren. Und den Hunden muss das aggressive Bellen verboten werden weil auch dies verbale Gewalt ist. Oder haben Tiere mehr Rechte als jeder Bundesbürger.? Und sind dies die moralischen Grundsätze von denen Bundesinnenminister de Maizière redet.?]

Die derzeitige Elite macht also nichts anderes alle anderen tyrannischen Komplexe und Inkompetenzen vor ihnen. Nur diesmal sind sie am Ende ihrer Zeit, sie die da schon glaubten die einzig verbliebenen grossen Sieger des globalen evolutionären Machtkampfes zu sein.

Und auch sie aber handeln nun nicht anders als jene, die sie am Ende ihrer Zeit so selbstherrlich verachteten. Wieder einmal liegt ein Drache im Sterben und fürchtet sich vor dem Schatten der Äste und dem Rascheln des Laubes.

G. Staedtler

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Europa Deutschland Maas NWO gender
Kommentiere diesen Post
5. Juli 2016 2 05 /07 /Juli /2016 18:30

Europas Mann des Jahres.
Die Eliten sind nicht das Problem. Das Volk ist das Problem.

Europas Mann des Jahres.

*
Ja, ja, das Volk ist das Problem in der Demokratie.
Das Volk war schon immer das Problem, das wussten auch schon alle Diktatoren und Tyrannen und selbst die dummesten Könige. Und deshalb gibt es ja auch die Diktatur in den verschiedensten Formen, denn kein Huhn, kein Schaf, keine Kuh weiss, was für den Bauern gut ist. Und der Bauer was nicht was für das EU-Parlament und seine Sonnenkönige gut ist.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Europa BRD Deutschland Demokratie POLITIK
Kommentiere diesen Post
1. Juli 2016 5 01 /07 /Juli /2016 19:20

Herzliche Grüsse von den Verschwörungstheoretikern.

In der Demokratie ist das Volk das Problem

*
In der Demokratie ist das Volk das Problem.
*

Schulz:"Die Briten haben Regeln missachtet, es ist nicht die EU Philosophie, dass die Menge über ihr Schicksal bestimmt"

Damit hat er sich als Diktator zu erkennen gegeben.

 

Schulz: "The British have violated the rules. It is not the EU philosophy that the crowd can decide its fate".

http://www.zerohedge.com/news/2016-06-27/president-european-parliament-it-not-eu-philosophy-crowd-can-decide-its-fate

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Demokratie Deutschland Europa
Kommentiere diesen Post
30. Juni 2016 4 30 /06 /Juni /2016 18:01

BELLEVUE und DIE GUTEN AUSSICHTEN.

 

Tschüss Joachim, nimm deinen Hut und mach’s gut.

Es folgt die nächste Generation der Höllenbrut.

BELLEVUE und  DIE GUTEN AUSSICHTEN.

Nach Gauck wäre es doch nun um der liberalen, politischen Korrektheit angebracht Biermann zum Bundespräsidenten zu küren.

Aber auch die Knobloch würde sich gewiss freuen Bundespräsidentin zu sein.

Und gegen derartige Repräsentanten deutschen Politikwirrwarrs werden auch die USA und Israel gewiss nicht opponieren.

Biermann und Knobloch, also zwei wirklich vorbildliche Präsidentschaftskandidaten, um den politischen deutschen Dummschwätzkaiser noch zu übertreffen.

Der Blödelbarde Biermann könnte dann der deutschen Politikerelite noch manch schönes Lied singen, das ihnen so richtig in den Halsspeck geht.

Und die Knobloch könnte per Staatsraison Deutschland zum Segen der Juden und Israels in seine totale Vernichtung führen.

Dies alles wäre gewiss eine angemessene Steigerung der gauckschen Leistungen und würdig den Politikern der letzten Tage.

Und Deutschland wüsste dann endlich, wofür es in dieser Welt existierte, nämlich zum Segen und Überleben der Juden.

Wohlan denn Deutschland, auf zur Wahl, es ist vielleicht das letzte mal.

Gustav Staedtler

2016-06-27

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Deutschland Gauck POLITIK
Kommentiere diesen Post
29. Juni 2016 3 29 /06 /Juni /2016 18:40

DIE FREIE WESTLICHE WELT UND DAS FREIE EUROPA.

Wir haben Demokratie.

Wir haben Meinungsfreiheit.

Wir haben Pressefreiheit.

Wir haben Glaubensfreiheit.

Wir haben Reisefreiheit.

Wir haben Konsumfreiheit.

Wir sanktionieren jeden, der an uns nicht glaubt

und nicht unserer Meinung ist.

Wir sind die Demokratie.

<>

Geheimpapier enthüllt Putsch von oben:

Merkel und Hollande wollen europäischen Superstaat

Gerhard Wisnewski

28.06.2016

 

»Jetzt oder nie!«, sagen sich die EU-Eliten: Entweder halten wir den Laden jetzt zusammen oder es wird nie mehr klappen.

Nach der verheerenden Brexit-Niederlage suchen Merkel und Co. ihr Heil in der Flucht nach vorn: Britische und polnische Medien enthüllen einen Geheimplan für die »Vereinigten Staaten von Europa«.

Im Handstreich sollen die EU-Mitgliedsstaaten entrechtet und ein europäischer Superstaat errichtet werden.

<>

DIKTATOREN MIT ROSAROTEN BRILLEN UND TAUBEN OHREN.

Fühlt sich ein Staatswesen bedroht, reagiert es mit Verhärtung nach innen und außen. So auch die EU.

Wer den Spitznamen »EUdSSR« für die Europäische Union bisher für einen bösen Witz hielt, der wird nun eines Besseren belehrt. Und auch, wer den Ausdruck »Staatsfeind« für Angela Merkel für übertrieben hielt.

 

Nach der verheerenden Brexit-Pleite planen die EU-Eliten nämlich genau das: eine handstreichartige Entrechtung der Mitgliedsstaaten und die Errichtung eines Superstaates, sprich: einer neuen Sowjetunion (UdSSR).

 

Wurde die EU bisher mit pseudodemokratischem Getue regiert, lässt man nach dem britischen Austritt die Maske fallen.

Nachdem das »demokratoide« Gesäusel nichts mehr hilft, holt man jetzt die Keule heraus, die man schon die ganze Zeit in der europäischen Flagge eingewickelt hatte. Ebenso klar wird jetzt, warum François Hollande sein Land seit über einem halben Jahr mit dem Ausnahmezustand regiert – weil er nämlich gar keine freien Wahlen in Frankreich mehr haben will (die er ohnehin nicht gewinnen könnte).

 

»Endlösung« Diktatur?

»Wie es scheint, sind die Briten mehr als einer Gewehrkugel ausgewichen, als sie sich davongemacht haben ...

Die Außenminister Frankreichs und Deutschlands sind angeblich dabei, einen Plan zu enthüllen, die individuellen Mitgliedsstaaten im Rahmen eines ›Ultimatums‹ zu beseitigen«, berichtet die Website zerohedge.com und nennt das »die schockierend vorhersehbare Endlösung für Europas existenzielle Krise nach dem Brexit«.

 

»Wie heute bekannt wurde, wollen die europäischen Staatschefs die Gunst der Stunde des Brexits nutzen und ihren lange gehegten Plan enthüllen, die Staaten des Kontinents in einem GIGANTISCHEN SUPERSTAAT zu verschmelzen«, meldete auch der britische Express mit heutigem Datum (online, 28.6.2016). Demnach planen insbesondere Deutschland und Frankreich nicht weniger als einen Staatsstreich in der Europäischen Union.

»Im Rahmen dieser radikalen Vorschläge werden die EU-Staaten das Recht auf eine eigene Armee, eigene Strafgesetze, eine eigene Steuergesetzgebung und Zentralbank verlieren, während all diese Befugnisse an Brüssel übertragen werden sollen.«

Außerdem würden die Mitgliedsstaaten den Rest der Kontrolle über ihre Grenzen einbüßen, einschließlich des Rechts, Migranten aufzunehmen und zu verlegen.

 

»Keine Macht den Technokraten«

Nachdem der Plan von dem polnischen TV-Sender TVP Info enthüllt worden sei, herrschten Wut und Panik in dem Land. Angeblich soll der Vorschlag noch heute, am 28. Juni, der sogenannten Visegrád-Gruppe präsentiert werden. Das ist ein loser Zusammenschluss der osteuropäischen Staaten Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn.

Während es an allen Ecken und Enden kracht, lügen sich die Staatschefs von Frankreich, Deutschland und Italien die EU schön: Laut Daily Mail erklärten die drei, »dass die EU ein Erfolg sei und dass der Block unverzichtbar sei, um ›den ökonomischen und sozialen Fortschritt für unsere Völker zu sichern und Europas Rolle in der Welt zu behaupten‹« (online, 27.6.2016).

Womit wahrscheinlich jener ökonomische und soziale Fortschritt gemeint ist, der Ländern wie Griechenland und Spanien hohe Arbeitslosenzahlen und zunehmendes soziales Elend beschert hat. Polens Außenminister Witold Waszczykowski erteilte dem provokanten Papier demnach auch schon vorab eine deutliche Absage.

Das Ganze sei keine gute Idee, da sich die EU seit ihren Gründungstagen stark verändert habe, zitierte der Express Waszczykowski. »Die Stimmung in den europäischen Staaten hat sich geändert. Europa und unsere Wähler wollen die Union nicht in die Hände von Technokraten legen.«

»Es ist schwierig, sich vorzustellen, dass der Rest Europas nun die Reihen schließen und eilig in Richtung einer noch weitergehenden Integration marschieren wird«, zitiert der Express auch den früheren Generaldirektor des italienischen Schatzamtes, Lorenzo Condign: »Es gibt einfach keinen politischen Willen.«

In Wirklichkeit bestehe genau das gegenteilige Risiko, nämlich dass sich die zentrifugalen Kräfte durchsetzen und die Integration noch schwieriger machen würden. Es sei nahezu unmöglich, dass sich Europa in Zeiten eines solchen Aufruhrs für noch mehr Integration entscheide.

 

»Lasse nie eine Krise ungenutzt verstreichen ...«

In Wirklichkeit ist der Zeitpunkt absolut logisch. Gerade in Zeiten eines solchen Aufruhrs, und nachdem die Europäische Union nun vor dem Zusammenbruch steht, heißt es für die Eliten: Jetzt oder nie. Entweder wird der Laden jetzt noch schnell zusammengehalten und zementiert oder es wird zu spät sein. »Wie es scheint«, so Zerohedge, »ist der berühmte Satz ›lasse nie eine Krise ungenutzt verstreichen‹ den EU-Offiziellen nicht unbekannt«…

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/geheimpapier-enthuellt-putsch-von-oben-merkel-und-hollande-wollen-europaeischen-superstaat.html

<>

Kommentar.

Die EU will Weltmacht, auch wenn sie es nach aussen verneint.

Um des Überlebens gibt es keine andere Möglichkeit.

Wäre dem nicht so, würde die EU sich auflösen und mit einer Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft genügen lassen.

Sie haben die Demokratie initiiert, um die Diktatur und Tyrannei der hinterhältigen Bestien, Raubtiere und Schweine zu praktizieren.

Die grössten Lügner stehen zur Wahl.

Die EU ist eine 666-Bürokratenaristokratie und Verwaltungsdiktatur.

A beast with many heads in one disgusting mind of might.

G. Staedtler

06.2-16

http://phosphoros.over-blog.de/2016/06/demokratie-die-aristokratie-der-besten-lugner-und-betruger.html

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Europa POLITIK Deutschland
Kommentiere diesen Post
16. Juni 2016 4 16 /06 /Juni /2016 18:05

Demokratie, die Aristokratie der besten Lügner und Betrüger.

Demokratie, die Aristokratie der besten Lügner und Betrüger.

<>

Demokratie, die Aristokratie der besten Teufel und Satane.

Demokratie das ist ganz offensichtlich das Werk des teuflischen Satans, der mit dieser politischen Methodik immer die Mehrheit der Geistlosen, der Sinnlichen Wohlstandswähler auf seiner Seite sieht und hat und sich von ihnen zum Führer wählen lässt.

Die Edlen und Heiligen hingegen finden in dieser von Sex und Sinnlichkeit geprägten existenzialistischen Welt keine Mehrheit und sollen durch die Demokratie von der Regentschaft ausgeschlossen werden und bleiben, denn das Ziel der Edlen, der Reinen und Heiligen ist keine materielle, sinnlich wohlstandsausgerichtete Volksführung und Geschäftsstrategie und Politik und von daher für die Mehrheit der Gesellschaft unerwünscht.

Und deshalb hatte man schon lange vor Christus die Aristokratie der Edlen verworfen und abgelehnt und die Aristokratie der Unedlen, der Unreinen, der Lügner, der Irreführer und Betrüger und also der Teufel und Satane über die Demokratie installiert. Und damit ist mit der Demokratie dem teuflischen Satanspack die Herrschaft auf dieser Erde so lange gesichert wie man die Völker sensualisiert, sexualisiert, materialisiert.

 

Demokratie, die Aristokratie der besten Lügner und Betrüger.

<>

Und diese volks- und seelenzerstörende Methodik aber betreiben auch die Weltreligionen, insbesondere das Christentum.

Das Christentum hat diese Art der volksverdummenden Herrschaftsform sogar ganz besonders spezialisiert, indem sie ganz vorsätzlich die Völker sexualisiert und materialisiert und also förmlich Volksnutzviehzucht und Konsumaffendressur betreibt.

Und darum seid fruchtbar und mehret euch.! Seid aller weltlichen Obrigkeit untertan.! Seid fleissig und gebet den Lügnern und Betrügern ohne Murren den Zehnten, die Steuer, die Ehre und den Gehorsam bis in den Tod...!

Selig sind die Einfältigen.

Gustav Staedtler

 

Repost 0