Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
1. August 2011 1 01 /08 /August /2011 14:40

 

GLAUBENSSACHEN ZUM WAHNSINNIG MACHEN.

 

DIE RELIGIOESEN PROBLEMBLOECKE.

Religion, Luege und Irrtum.

 

Im Schatten des Islamproblems duerfen wir die ideologischen religioesen Manipulationen des Christentums und deren volksverdummende Lehren nicht aus den kritischen Augen verlieren, denn die hauptsaechliche weltweite Verbloedung und der Ruin der Voelker dieser Erde wurde und wird vom Christentum bewirkt und nicht vom Islam.

 

Kommentar

zur Biblischen Schoepfungsgeschichte.

Wenn Gott in 6 Tagen die Welt schuf und am 7. Tage ruhte,

was tat er dann am 8. und den darauf folgenden Tagen.???

Und was tat er als die Dinosaurier ausgerottet wurden.?

Und was tat er als er Adam und Eva aus dem Garten Eden vertrieb.?

Und was tat er als er durch Jesus v. N. die Wunder wirkte.?

Und was tat er als er durch Mohammed die Botschaft der Fuehrungshingabe an ihn, den Allmaechtigen Gottesgeist, in die Welt brachte.?

Da wirkte er doch, wie Jesus v. N. auch ueber sein Wirken selbst sagte, bis zu jenem Tag und war also mit seinem Schoepfungswirken und Schoepfungswerk immer noch nicht zu Ende gekommen.

Und da die Sintflut auch des Gottes Werk war, gehoerte auch dies zu seinem weiteren Schoepfungswerk.

Gott hat sich also nicht zur Ruhe gelegt.

Das christliche Welt - und Gottesbild ist also Irrwahn und irrer Glaubenswahn.

Und wenn Gott laut der Genesis 1.14. erst am 4. Tage die Sonne erschuf, wie sahen dann die Tage vor Erschaffung der Sonne aus, und wonach wurden sie bemessen.?

Und wonach wurden sie nach Erschaffung der Sonne bemessen.?

Und wie sollte es dann da moeglich gewesen sein, dass das Land noch vor Erschaffung der Sonne, des Mondes und der Sterne gruene Pflanzen aller Art, Baeume usw. hervorbrachte.?

 

Die Bibel ist das Buch des Irrtums und so der Erzeuger des Wahnsinns, des Glaubenswahnes entgegen aller Logik und Vernunft.

 

Durch welches Phaenomen wurde denn Abend und Morgen ehe denn die Sonne geschaffen wurde und es noch kein kosmisches Gebilde von Sternen, Sonnen, Monden und Planeten gab.?

 

Die Bibelglaeubigen befinden sich im Irrwahn.

 

Die naivglaeubigen Christen und dergleichen sie betrachten und beurteilen alles nach ihrer geistig minderbemittelten Sicht und dem daraus resultierenden Horizont und glauben deshalb immer noch, dass die Erde der Mittelpunkt der Welt sei und betrachten demzufolge auch den durch den Schoepfergott gewirkten Schoepfungsprozess aus der irdischen Perspektive, naemlich so als haette Gott auf der Erde gesessen, gestanden oder gehandelt und dort wie ein kuenstlerischer Toepfer und Bildhauer die Welt kreiert.

Dass Gott sich beim Schoepfungsprozess gar nicht auf der Erde befindet, kommt fuer sie gar nicht in Betracht, da sie nicht in der Lage sind evolutionsbedingt die logischen Folgerungen und Rueckschluesse zu ziehen, denn bevor der Schoepfergottgeist wie in der Bibel beschrieben Himmel und Erde erschuf, befand er sich ja nicht auf der Erde, sondern da wo er schon immer war und geblieben ist, naemlich im sogenannten Himmelszustand, also im subtilsten Bereich des Urzustandes des Universums . Und von da aus wirkt er und nicht von der Erde aus, die da vermeintlich der Mittelpunkt sein soll. Und desbezueglich darf man auch nicht den Schoepfergott mit der Sexualenergie verwechseln.

Und der Geist Gottes er bruetete nicht, denn das macht der Sexos, die Sexualenergie.

Und also ist die juedisch - christliche Schoepfungsgeschichte unzweideutig falsch und wird obendrein auch noch fehlinterpretiert.

**

Und immer dann wenn die Zeiten sich aendern, und wenn es den sogenannten Theologen und Bibelanstalten in den existenzialistischen und politischen Kram passt, veraendern sie die gesamten Bibeltexte ganz nach ihrem Belieben und nennen dann diese ihre zeitgeistangepassten Bibeln “REVIDIERTE TEXTE.”

Und so verfaelschten und verfaelschen sie seit Jahrhunderten die ueberlieferten Schriften der richtigen und der falschen Apostel und Propheten, weil sie naemlich das Wahre vom Unwahren nicht zu unterscheiden in der Lage waren noch sind, noch jemals sein werden, denn dazu bedarf es des Gottesgeistes selber. Und den Gottesgeist aber erlangt niemand ohne die von Gott geforderten Voraussetzungen vorher erfuellt zu haben, aufgrund dessen auch der sogenannte Reformator Martin Luther ihn niemals hatte und wie viele vor und nach ihm die Bibel nur weiter verfaelschte.

**

Im Vers 6 der Genesis 1. Kapitel erzeugt man zwangslaeufig das falsche Weltbild von der Erdscheibe.

 

Gott sprach.:”Ein Gewoelbe entstehe mitten im Wasser und scheide Wasser von Wasser.

Gott machte also das Gewoelbe und schied das Wasser unterhalb des Gewoelbes vom Wasser oberhalb des Gewoelbes.”

 

Das Verstaendnis von Gewoelbe beruht auf irdisch – physischer Statik und setzt ein Fundament, auf dem es steht, voraus. Und das ist also eine typisch antike Weltsicht, die Sicht des Unwissenden und Einfaeltigen, der alles aus der Sicht seiner visuellen irdischen Wahrnehmung beurteilt und beschreibt.

 

Gross Fritzchen und Klein Jakoebchen, alt und grauhaarig geworden, erklaeren pseudeoweise ihren Enkelkindern die Welt, ihre Entstehung und vor allen Dingen Gott.

( Schlechte Judengeschichten und Christenwitze stehen in der sogenannten Bibel geschrieben.)

**

»AM ANFANG SCHUF GOTT HIMMEL UND ERDE.«

Die vermeintlich schlaueren Theologen und Bibeluebersetzer sie schreiben nun neuerdings in den von ihnen revidierten Bibeln

» IM ANFANG SCHUF GOTT HIMMEL UND ERDE.«,

anlehnend an das Johannesevangeliumswort 1. Joh. 1. 1.

» IM ANFANG WAR DAS WORT.«

Tatsaechlich aber heisst es.:

AUS DEM URZUSTAND ERSCHUF ALLMAECHTIGER GOTTGEIST HIMMEL UND ERDE.

Und der ALLMAECHTIGE GOTTGEIST selber befand sich innerhalb dieses Zustandes und war also Teil des Urzustandes.

Also aus dem Urzustand schuf Gott der Allmaechtige Geist Himmel und Erde, also er bewirkte die Trennung der grobstofflichen Physis von den subtileren Stoffen und Dingen, Elementen usw.

Und so entstand der Raum und die Planeten, Sterne und Sonnen.

Das war die erste Schoepfungsphase durch den Schoepfergeist gewirkt aus dem Urzustand.

Und diese Aussage ist wie eine Titelueberschrift zu verstehen,

die Titelueberschrift einer Berichterstattung.

 

Und nun muessen wir wie eh und je davon ausgehen, dass sie, die existenzialistischen Bibelspezialisten, aufs Neue die Bibeltexte zu ihrem finanziellen Vorteil revidieren werden und dann so tun als seien sie die Weisen und die klugen Koepfe, denn so werden im religioesen Bereich seit Jahrhunderten immer aufs Neue die Geschaefte angekurbelt und die Lobbies fuer die Pseudoakademiker lukrativ erhalten.

 

Und wenn Gott das Licht von der Finsternis trennt, dann bedeutet dies die Trennung des Grobstofflichen vom rein Energetischen, so wie man den Schmutz, also das Grobstoffliche vom Wasser trennt, dann entsteht auf der einen Seite grobstoffliche Materie und auf der anderen Seite feinstoffliche subtilere Physis.

Und in der weiteren Folge konzentriert und sortiert man dann die grobstofflichen Teile und erzeugt so Planeten und also Kosmen, Sonnensysteme...

Und das kann man ganz beruhigt als einen evolutionaeren Ablauf bezeichnen und so auch alles weiter schoepferisch folgende und auch das, was dann daraus resultiert, z. B. dass aus Muschel - und Korallenbaenken Kalkgebirge entstehen usw. usf.

Und so wirkt dieses schoepferische Geschehen bis in die heutige Zeit hinein; und dazu gehoeren auch Wirbelstuerme, Katastrophen, Erdbeben usw.

Und wenn der sogenannte Jesus v. N. dann lehrt “ Was ihr auch immer in meinem Namen bitten werdet, das werde ich wirken.”, dann heisst diese Aussage doch auch, dass Gott im Zusammenwirken mit seinen gehorsamen Dienern und Soehnen weiterhin auch nach Jesus v. N. schoepferisch in diese Welt hineinwirkt.

Wo also und wie also haben Christen Probleme mit der Evolutionstheorie des Herrn Darwin.?

Ich habe damit keine Probleme.

Was Gott will, das fuehrt er aus bzw. laesst er ausfuehren, das geschieht, das rollt ab, das entwickelt sich; und das ist schoepferische Evolution.!

 

Und dass der Schoepfergott die Welt nicht in 6 Tagen erschuf, laesst meine kleine analytische Erklaerung ja unzweideutig erkennen.

Man sollte da besser von Schoepfungsphasen oder Aeonen reden, denn da, wo es noch keine Sonne gibt, da kann es auch keinen normalen Tag geben. Und Sonnen zu erschaffen bedarf auch einer anderen Zeitrechnung als der einer Erdumdrehung. Doch selbst dies wissen die meisten Menschen gar nicht und glauben, dass die Sonne auf - und untergeht, weil sie vereinfacht gesagt einfaeltig doof sind.

Bildung wird durch den Einfaltsglauben zur Einbildung und so zum Irrwahn, Glaubenswahn.

 

Wahr und Tatsache ist, dass ein Tag und eine Nacht aus einer Erdumdrehung um sich selbst resultiert, und die Nacht ist nur der Erdschatten, der dadurch entsteht, dass die Sonne sich auf der entgegengesetzten Seite der sich um sich selbst drehenden Erde befindet.

 

Das was also die christliche Religionslehre den Menschen vermittelt ist im Gros Irrtum und das Erzeugen eines Glaubenswahnes, aus dem dann zwangslaeufig der Wahnsinn entsteht, denn da wo die Logik und Vernunft ignoriert wird, da bleibt fuer den Menschen dann nur noch die Orientierung an seiner Sinnlichkeit, weil das Geistige nur noch Irrtum, Luege und unlogisches Wirrwarr ist; und so tendiert er dann zwangslaufig in den Materialismus Konsumismus und degeneriert und ruiniert sich und die Erde bzw. die ganze Welt.

Vieles gaebe es noch zu erklaeren, aber leider fehlen mir die Mittel

und die Zeit um die Bibel analytisch durchzuarbeiten.

Gustav Staedtler.

Jan. 2008

*

!!!. - OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER - .!!!

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT - .!!!

© Gustav Staedtler./. 2008./.veritasindeum

!!!.---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!

*

(Die Bibel ist voller Unlogik, Luege und Widerspruechlichkeiten.)

 

DIE BIBEL IST DER AELTESTE UND TEUERSTE DATENSCHROTT DER WELT.

Logos Theon.

WAS IN DER SOGENANNTEN BIBEL GESCHRIEBEN STEHT IST ZUM GROESSTEN TEIL IRRELEVANT

UND DER AM WEITESTEN TEUER VERBREITETE UND GELESENE DATENSCHROTT AUF ERDEN.

!!!. DIE BIBEL IST DER AELTESTE , TEUERSTE UND VON DEN GEISTLOSEN PSYCHEN BEGEHRTESTE DATENSCHROTT DER WELT.!!!

Logos Theon.

»»:««

 

DAS IRRTUM UND DESSEN REICH.

DAS REICH DES IRRTUMS.

DER UND DAS IRRTUM.

Da wo das Irrtum herrscht.

 

Schon zu seiner Zeit sagte Johann Wolfgang von Goethe.:

MAN MUSS DAS WAHRE IMMER WIEDERHOLEN,

weil auch der Irrtum, um uns herum immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopaedien, auf Schulen und Universitaeten.

Ueberall ist der Irrtum, (DAS IRRTUM) obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefuehl der Majoritaet (Mehrheit, Masse), die auf seiner Seite ist.”

»»:««

 

 

 

»»:««

 

»»»»»»»»»:«««««««««

GLAUBENSWAHN.

*

Die Christen glauben,

Jesus hat ihnen alles vergeben,

auch wenn sie anstatt ihn

den Teufel lieben und dem Satan dienen.

 

Die Christen sie glauben,

Jesus habe ihnen alle Suenden vergeben,

auch wenn sie bestaendig die Wahrheit hassen,

Irrtum und Luege ueber alles lieben

und also nur dem Betrug und den Betruegern

ewig dienen.

 

Transrapid im Glaubenswahn

die Christen problemlos in der Wohlstandsirrtumsbahn

weltweit seelenselig

mit Halleluja – Hosianna

zur Hoelle fahren.

Der heilige Logos hat gesprochen.

*

It's really a special liberty and religion,

which is dictating other nations liberty and democracy.

*

WITHOUT TRUTH YOU ARE THE LOSER FOREVER.

*

USA THAT'S THE WRONG WAY.

Gustav Staedtler.

2008

*

»»»»»»»»»:«««««««««

»»:««

 

Diesen Post teilen
Repost0
29. Juli 2011 5 29 /07 /Juli /2011 15:24

SCHÖPFUNGSGESCHICHTE

FÜR FORTGESCHRITTENE.

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde und die Erde war wirr und ist wirr geblieben.

Auf dieser Erde expandiert und mutiert immer nur die Gier.

Die Wesen dieser Welt sind Werkzeuge der Gier vom kleinsten bis zum grössten Geschöpf. Und da behaupten irgendwelche Pseudoweise, dass Gott bei seiner Schöpfung sah, dass alles gut war.

Da reden doch ganz offensichtlich Lügner, anmassende Betrüger, die im Namen Gottes Lügen und Irrtümer erzeugen und verbreiten und so also selber der Gott sind, den ihre überlieferten Schriften und Lehren repräsentieren.

Und Gott sah, dass es gut war.”

Wer ist dieser Berichterstatter, der diese Behauptung aufstellt.?

Er hörte Gott nicht nach seinen Schöpfungsakten sprechen.:”Es ist gut.”, sondern er behauptet: “Gott sah, dass es gut war.”

Woher weiss jemand derartiges, es sei denn er betrachtet sich selber als Gott.?

Und hieraus also ist schlusszufolgern, dass die Überlieferer und Schreiber der sogenannten “Heiligen Schriften” der Bibel etc. sich in ihren persönlichen Anmassungen und geistigen Betrachtungen selber zum beurteilenden Gott gemacht haben.

 

 

Beispiel.:

Ein Journalist besucht einen Künstler in seinem Atelier und berichtet dort über dessen Arbeit bei der Vollendung eines Kunstwerkes, z. B. eines Bildes oder Bildnisses und behauptet dann in seiner Berichterstattung, dass der Künstler, nachdem das Werk am Abend vollendet war, davorstand und sah, dass es gut war.

Der Künstler sagte nicht.:”Mein Werk ist gut.”, sagte auch nicht: ”Ich bin zufrieden mit meiner Arbeit.”, sagte auch nicht: “Es ist ein gelungenes Werk.”, sondern der Berichterstatter dachte, der Künstler sah, dass es gut war, so als wäre er der Künstler.

 

Nicht der Künstler beurteilt sein Werk, sondern der Journalist.

Er sah, dass der Künstler sah, dass sein Werk gut war, und schrieb dies in den Heiligen Journalismus der sogenannten Bibel.

Ein Universaljournalist und -berichterstatter schaute dem Gott bei seinem Schöpfungswerk zu und kommentierte bei Vollendung eines Kunstwerkes.:”Und Gott sah, dass es gut war.”

Der Schöpfungsjournalist sah also den Gott sehen, und woran erkennt nun aber ein Aussenstehender, dass jemand sieht, dass etwas gut ist.?

Und wer war nun dieser Journalist und Berichterstatter, und nach welchen und wessen Kriterien beurteilte er.?

Doch gewiss nicht nach den Kriterien eines genialen Könners, sondern nach dem Kriterium eines Geschöpfes, denn der Gott selber war und ist er ja nicht.!

Der Gott aber ist doch der Schöpfer aller Dinge, richtiger alles Erschaffenen und den aber hat doch niemand jemals gesehen.!

Wer also ist dieser Berichterstatter.???

Ist er ein Geschöpf Gottes oder jemand, der dem Schöpfergott übergeordnet ist.?

Wer aber könnte dem Gott übergeordnet sein und das auch noch als Beurteiler Gottes.???

Aller Vernunft und Logik folgend doch niemand; und also kann der Berichterstatter und Schreiber nur ein subjektiver Beobachter gewesen sein, denn ein objektiver Beurteiler muss selber Gott und Schöpfer sein, um sagen zu können, dass das Werk gut ist.!

 

Und dann hat sich im Verlaufe der weiteren Evolution der Erde herausgestellt, dass sie nicht so gut war wie behauptet, sondern ganz das Gegenteil, und also muss der subjektive Beurteiler und Berichterstatter ein betrügerisches, ungeistiges Wesen gewesen sein, welches nach seinen persönlichen Kriterien von gut und schlecht, richtig und falsch und seinem persönlichen Verhalten desbezüglich beurteilt hat, und wie zu erkennen ein Materialist war, der nach materialistischen sexuellrationalistischen Voraussetzungen beurteilte, denn woher konnte er wissen, dass Gott das für gut befand, was er erschuf.?

Dies beurteilte er also aus der Sicht seiner eigenen existentialistischen materialistischen Kriterien und zwar, dass wenn jemand etwas erschafft oder erzeugt und es dann nicht zerstört, sondern bestehen lässt, es gut sein muss.

Das ist existentialistische, materialistische Sicht und Beurteilungsweise, selbst wenn das Werk untauglich ist, denn das kann nur eine höhere, fähigere Intelligenz oder Instanz beurteilen.

 

Wenn ein Töpfer seinen ersten selber gedrehten Krug nicht gleich an die Wand wirft, ist er damit nicht gleich gut.

Ein Anfänger beurteilt aber selbst einen total schiefen Topf als erhaltenswert gut und dies um so mehr er keinerlei Vergleichsmöglichkeiten hat.

Verliebt in sein schöpferisches Wirken und Werken fehlt ihm jegliche Objektivität und einem Beobachter, der noch unfähiger ist als er, um so mehr.

Nur der Meister erkennt das Meisterwerk, nur das Genie das Genie und das Geniale, und jeder Anfänger, der sich weiterentwickelt, weiss um die Mängel seiner Anfänge.

Und auch Gott wusste, dass seine Schöpfung nicht vollkommen war.

 

Ein Kunstmaler weiss auch, dass seine Kunstwerke nie das Optimum sind. Gottes Schöpfung war und ist auch nicht das Optimum, auch wenn sie eine gewisse Genialität aufweist.

Eine Raupe ist auch nicht das Optimum gegenüber einem Schmetterling und dennoch genial. Die Beurteilung “gut” aber will Vollendung suggerieren. Und derart war auch das Weltbild zur Zeit der Schöpfungsgeschichtsschreibung und lange danach.

Und ewig stehen die Berge.”Psalm Davids.

Und so war auch das Weltbild der dadurch beeinflussten Epochen, man glaubte alles an der für sie göttlichen Schöpfung war gut, was hingegen nur beweist, dass der Mensch geistig minderbemittelt beurteilungsunfähig war und dies bis zum heutigen Tage; und dies ist Beweis dafür, dass er die göttliche Stufe nicht erreicht hat.

 

Etwas Erschaffenes, dass sich durch weitere Evolution negativ entwickelt, kann nicht gut sein.

Schon Werden und Vergehen können nicht wirklich gut sein, und von daher kann Schöpfung und Geschöpf nicht wirklich gut sein. Erschaffenes unterliegt dem Werden und Vergehen.

Für gut erachtet Derartiges also nur ein subjektiver Beurteiler.

Und darum finden Kinder im Allgemeinen ihre Mami gut. Und derart ist auch die Beurteilung des Schöpfungskorrespondenten der Bibel.

Der Kuchen, den Mami gebacken hat, ist gut.

Mami sah, dass der Kuchen gut war.” schrieb Klein-Brigittchen in ihr Poesiealbum.

Es wurde Abend. Es wurde Morgen; und Mamis zweiter Schöpfungstag begann, den Dienstagsbraten herzustellen war dran und Klein-Brigittchen war wieder einmal gut ausgeschlafen und satt mit Kugelschreiber und Poesiealbum in der Küche zur Stelle, um über die Entstehung der Welt zu berichten, mit der Mami beschäftigt war, nicht wissend woher sie selber kam.

Nach einer anstrengenden 6-tägigen Arbeitswoche, legte Mami sich am Sonntag von all ihrer Arbeit zur Ruhe. Und darum konnte Klein-Brigittchen nichts mehr berichten, denn am 7. Tage musste sie ihr Frühstück nach dem Aufwachen selber machen und den Tag selber bestreiten und gestalten, Mami hatte sich nämlich nach dem Bad in ihr Himmelbett gelegt und die Schlafzimmertür hinter sich zugeschlossen.

»»»:«««

Erst erschafft der Gott einen riesigen Kosmos (Universum).: - ein unbeschreiblicher Kraftakt. Und dann setzt er sich auf einen der kleinsten Planeten und spielt mit der dortigen Kleckermatsche herum und macht daraus Spielzeug, das sich masslos reproduziert und gegenseitig auffrisst und zerstört. Und aus der besten Kleckermatsche erschafft er den sogenannten Menschen nach seinem Bilde als Mann und Weib.

Und demzufolge muss er selber ein Zwitter gewesen sein.

Aber logisches Denken ist ja Glücksache.

Und dieses Glück aber ist den Schreibern der Bibel nicht zuteil geworden und denen, die ihr glauben und sie rezitieren, auch nicht.

 

Gott ist kein Wesen der Erscheinungswelt, sondern purer Geist, fundamentale Logik, absolute Vernunft und absolute Wahrheit. Und darum hat Gott auch nie jemand gesehen, noch wird man ihn jemals sehen können, denn Gott ist subtiler als Radioaktivität, das

SUBTILSTE ÜBERHAUPT, PURER GEIST.

Man hat mit der Bibel und dem jüdischen Weltbild die ganze westliche Welt verblödet und in einen irren Glaubenswahn versetzt, mit dem sie nun in ihren totalen Untergang marschieren.

Ihr Erwachen wird ihr Irrwahn im Wahnsinn sein.

Die Wahrheit ist für sie unerreichbar.

WAHRHEIT ist TABU.

Gustav Staedtler

Juli 2011

*

 

1900-2000 beginnen die Bibeltexte mit den Worten.:

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde......

~2000-2011~findet man den Text verändert mit den Worten.:

Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde....

Sie, diese Christen, verfälschen und schreiben in ihren Bibeln was und wie es ihnen zeitgeistangepasst und politisch jeweils in den Volksverblödungskram passt.

Die Bibel ist also keine heilige Schrift, sondern ein Gottverfluchtes Drecksbuch voller Lügen und Unwahrheiten und insbesondere ein Schriftwerk voller irreführender Lehren, um Menschen und Seelen abhängig zu machen, psychisch zu zeretören, zu versklaven und auszubeuten.

Er nennt sich Christ, der machtgierige teuflisch satanische Materialist.

*

Vorsätzlich Fehler und Lügen zu kopieren,

das nennen sie konfirmieren.

*

Vorsätzlich Irrtümer erzeugen und verbreiten,

das nenen sie Glaubensfreiheit und Religion.

*

Das wirklich Irre

das ist die Wahrheitsfeindlichkeit.

Wer dies leugnet,

der kann doch nur der Irre sein.

*

Er nennt sich Christ und Humanist

Satan der ewige Lügner, Irrlehrer und Materialist.

*

DAS JÜNGSTE GERICHT.

WIE EIN STILLES WUNDER VOLLZIEHT ES SICH.

DAS JÜNGSTE GERICHT.

DIES IST DAS JÜNGSTE GERICHT

UND DAS EWIGE HEILIGE URTEIL.:

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT

ZU NICHT ENDENDER VERDAMMNIS.!!!

*

DIE HEILIGE GÖTTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT.!!!

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMÄCHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -

UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!

DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL - .!!!

DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER - .!!!

© Gustav Staedtler ./.veritasindeum

!!!.---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!!!

*

Mehr zum Thema siehe hier.:

http://phosphoros.over-blog.de/article-glaubenssachen-zum-wahnsinnig-machen-80628961.html

Diesen Post teilen
Repost0