Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
15. Juni 2012 5 15 /06 /Juni /2012 16:36

 

 

 

 

*

 

 

 

 FOLTERKAMMER

PSYCHIATRIE

 

 

 

*

***

 

 

 

 

Das wirklich Irre

das ist die Wahrheitsfeindlichkeit.

Wer dies leugnet,

der kann doch nur der Irre sein.

 

 

 

 

 

 ***

*

 

 

 

 

© Gustav Staedtler

 

 

*

 

 

 

      - FOLTERKAMMER PSYCHIATRIE  -

Re: WICHTIG - Falls ich morgen früh abgeholt werde.

 

Bezugnehmend auf den Beitrag von <politikerfilz@gmx.de> vom 27.11.05 13:30:11: siehe Anhang.

 

 

KAMPF DEN INTELLEKTUELLEN AKADEMISCHEN FILZLAEUSEN.!


DAS WIRKLICH IRRE blueshadow

 

Sollte es bei Ihnen zu einer Zwangsinternierung kommen, dann informieren sie Ihren Rechtsbeistand und Ihre Ehefrau und Familienangehoerigen und verlangen Sie, dass jedes Ihnen verabreichte Medikament registriert und Ihrem Rechtsanwalt und Ihrer Frau oder Familienangehoerigen mitgeteilt wird. Lassen Sie die verabreichten Medikamente und Dosen vom Rechtsanwalt und Ihrer Frau exakt registrieren und lehnen Sie soweit als moeglich jegliches Medikament ab, insbesondere Haldol oder Gleichartiges, denn dies hinterlaesst extrem nachhaltige psychische Schaeden.

Und verlangen Sie Schreibzeug und Papier und beschaeftigen Sie sich waehrend des ganzen Aufenthalts von Anfang an mit der Niederschrift dessen, was Sie erleben und was Ihnen geschieht.

Bereiten Sie sich darauf vor, dass man Ihnen das Recht auf Schreibzeug verweigert und Sie auf psychopathische Art und Weise am Tagesbericht und Notizen schreiben zu hindern versuchen wird.

Bereiten Sie sich darauf vor, dass man Sie wie einen zur Beugehaft in Isolationshaft gesperrten Terroristen behandeln wird.

Und lehnen Sie es ab mit anderen Internierten Kontakt aufzunehmen und diese in Ihre Zelle einzulassen, denn das psychiatrische Personal versucht Sie auf diese Art und Weise auszuspionieren, abzuchecken und in brutalster Weise auf Sie einzuwirken. Das kann so weit fuehren, dass man Sie mit unberechenbaren wirklich geisteskranken Idioten, Moerdern und Totschlaegern zusammenbringt, um Sie auf diese Weise selber zur Aggression zu provozieren beziehungsweise in Panik, Angst und Schrecken und damit in Redebereitschaft zu versetzen.

Es kann geschehen, dass man Sie wiederholt bewusstlos spritzt, bewegungsunfaehig auf ein Bett fesselt und dann Ihre Zellentuer oeffnet und anderen Geisteskranken Zugang zu Ihrer Zelle gewaehrt, die dann in aggressiver Art und Weise wie boese Tiere um das Bett, auf dem Sie gefesselt liegen, herumstreifen.

Die Absicht der Psychiater besteht naemlich darin Sie total zu aengstigen, einzuschuechtern und zu unterdruecken und Ihre Persoenlichkeit total zu zerbrechen. Und hierzu braucht man einen Rechtfertigungsgrund, den man dadurch erzeugt, dass man Sie zur Aggression provoziert.

Bereiten sie sich also auf einen ganz abgekaterten verbrecherischen Psychothriller vor und trauen sie niemandem, denn es geht in jeglicher Beziehung nur darum Sie hoerig systemangepasst funktionsfaehig zu foltern. Und bereiten Sie sich darauf vor, dass man vorsaetzlich Ihr Nervensystem schaedigen wird. 

Es geht nur um ihre Willensbrechung.

Und die ist dann vollbracht, wenn Sie den Luegnern und Betruegern, den Folterern glauben, vertrauen man wolle ja nur Ihr Bestes.  

Man wird Sie schon als geisteskrank bezeichnen, nur weil Sie den Aerzten und dem Personal nicht vertrauen und atestiert dann krankhaftes Misstrauen.

Halten Sie so viel wie moeglich schriftlichen oder sonstig berichtertattenden Kontakt bezueglich des Geschehens und Ihrer Zustaende zur Aussenwelt; denn das ist es, was man unbedingt verhindern will.

 

In Deutschland braucht man keine geheimen Gefaengnisse und Zuchthaeuser. In den europaeischen Staaten foltert, beugt und toetet man gesetzlich medizinisch ganz legal. Und wer oder was gesund oder krank ist bestimmen  das Gesundheitsamt, die Aerzte und der Gesundheitsminister. Und die leben bekanntlicherweise von den Steuergeldern ihrer kritiklos angepassten Untertanen.

Wirklich gesund sind also nur kritiklose Steuerzahler.

DIE PSYCHIATRIE DAS IST DIE FOLTERKAMMER DER NATION.

Und Folterknechte leben bekanntlicherweise auch nur von Steuergeldern und dem, was sie ihren Opfern rauben koennen. Denn redliche Arbeit ist nicht das Metier der modernen intellektuellen Raubritter.

 

Diese psychologischen Foltermethoden werden europaweit angewandt, insbesondere allerdings in Deutschland und Frankreich.

Man verfolgt naemlich die Herrschaftsstrategie der Angst.

Der Buerger soll und muss Angst haben, denn Angst macht den Buerger hoerig und gefuegig.

Und darum geniessen die politischen Aufsteiger ihre Machtposition wie das Heroin, denn je hoeher man aufsteigt um so weniger Angst muss man haben und kann aber Angst machen.

Und das ist der Genuss der Macht, das Gefuehl der Staerke wie beim Heroin.

Es hat sich also genau genommen zum sogenannten finsteren Mittelalter rein gar nichts geaendert. - Ob man jemanden warme Jauche hat trinken lassen  oder ihn mit Psychopharmaka vollspritzt - was ist da der Unterschied.?

Ob man jemanden in eine Loewengrube wirft oder ihn in einer Psychiatrie zu geisteskranken Moerden sperrt....

Und was ist der Unterschied zwischen Isolationshaft und Kerker................?

Diese bis in die tiefsten Wurzeln verlogene humanistische demokratische Gesellschaft ist nur noch ein einzig aggressiver Angstwahn.

Sie alle haben Angst wirklich aufgedeckt zu werden.

Und so krampft und kriecht die Angst in permanenter Aversion als braver Buerger durch diese Welt. 

Ich koennte Ihnen noch so manches in vielerlei Hinsicht berichten, denn auch mich sucht man in vielerlei Beziehung zu behindern und meine Internetzeit ist leider sehr beschraenkt.

 

Gruss

Es lebe die Wahrheit

OHNE WAHRHEIT KEINE WIRKLICHE FREIHEIT.!

Gustav Staedtler

30.11.2005

!!!. - OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER VERLIERER - .!!!

!!!. - DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT - .!!!

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST,

DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -

UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!

©  Gustav Staedtler./.veritasindeum2@web.de 

!!!.---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!

 

!!!. - OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER VERLIERER - .!!!

!!!. - DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT - .!!!

!!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST,

DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -

UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!

©  Gustav Staedtler./.veritasindeum2@web.de 

!!!.---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!

----- Original Message -----

From: Ludowici-Dr@t-online.de

To: info@bfed.info

Sent: Sunday, November 27, 2005 4:17 AM

Subject: Psychiatrieversuchdies bitte zum Widerspruch legen.

gruß

Ludowici

________________________________________________________________________

Staatlich angeordneter Mißbrauch der Psychiatrie
Oder: willst du nicht willig sein so sperren wir dich in die Irrenanstalt ein.

Sie haben Schwierigkeiten mit Behörden? Sie leisten gewaltfreien Widerstand gegen unsinnige Entscheidungen ? Sie haben nicht die "richtige" Körperhaltung gegenüber Staatsdiener? Sie produzieren "unnötige" Aktenberge (z.B. 200 Verfassungsbeschwerden) ? Sie glauben, unsere Staatsdiener sind Steuerverschwender? Sie sagen was sie gerade denken und unsere "Diener" fühlen sich beleidigt ? Sie dürfen alles glauben, tun und lassen, solange es den Dienstablauf nicht stört.

Was stört, entscheidet der Staatsdiener. Wann Sie eine "Gefahr" für diesen "Staat (im Staat)" sind, ebenfalls. Grundlage: Antiquiertes Selbstverständnis ! Für die Einhaltung der "heiligen Ruhe" sind gesetzliche Regelungen vorgesehen, die den Mißbrauch nicht ausschließen:

Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) § 16
Sozialgesetzbuch X (SGB X) § 15 Abs. 4
Strafgesetzbuch (StGB) § 81 a
Betreuungspfleger
Prozeßpfleger
Verfahrenspfleger
ohne Anspruch auf Vollständigkeit

Insbesondere die § 15 Abs. 4 SGB X und § 16 VwVfG sehen die Falschanschuldigung der pathologischen Geisteskrankheit zum sachfremden Zweck, mit Hilfe eines Prozeßpflegers die Verfahren zum Vorteil des Behörde abzukürzen, ausdrücklich vor. Es ist gerade nicht Zweck dieser Gesetze, dem Betroffenen die im Tatsachenfall erforderliche medizinische und soziale Hilfe zu leisten laut Kommentierung der BfA (Kommentar SGB X). Hiermit gewähren sich die Verfassungsorgane in gesetzlich gebilligter vorsätzlicher Falschanschuldigung der Bürger zu deren ggf. Existenzvernichtung Vorteil aus dem sachfremden niedrigen Beweggrund, Ansprüche abzuweisen und Art. 34 GG-Sachen (Amtshaftung) niederzuschlagen zur ungerechtfertigten Bereicherung. Es droht daraus die Einweisung in die Psychiatrie aufgrund fadenscheiniger "Gutachten" als wirtschaftliche Pfründe für Gefälligkeitsgutachter und Juristen, ein lukratives Geschäft. Es kann also nicht verwundern, wenn die psychiatrischen Kliniken dauerhaft überfüllt sind. In Niedersachsen 10 % (LKH Moringen) gemäß Presseberichte. Diese Vorgehensweise erzwingt mit Antsgewalt die Intention der Behörden unter schwerstwiegenden Eingriff in die bürgerlichen und verfassungsgeschützen Grundrechte. Dieses verletzt nicht nur die Menschenwürde aus Art. 1 GG. Es verletzt in der besonders unwürdigen und grausamen Behandlung durch ehrabschneidende kreditschädigende Entmündigung unter Freiheitsberaubung und eventueller medizinischer Zwangsmaßnahmen, die die körperliche Unversehrtheit verletzen, den Art. 1 der UN-Folterkonvention und die UN-Resolution 1503 da hier beweisbar mit System vorgegangen wird.

Wie im Fernsehmagazin "Boulevard Bio" die Kläger in der Kruzifix-Klagesache berichteten, sei der Kläger über zehn Tage in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen wurden. Dort habe man ihm bedeutet, er habe seinen Klageantrag zurückzunehmen, sonst hätte er Konsequenzen zu fürchten. Der Kläger hat die Klage nicht zurückgenommen. Nach zehn Tagen unter medizinischer Zwangseinwirkung wurde er entlassen. Soviel zur Achtung der Menschenwürde und des Völkerrechts in Deutschland 1998.

Diese Serie zeigt auf der Grundlage von authentischen Aktenmaterial Mißbräuche auf. Viele Fälle haben eines gemeinsam: Der Rechtsmißbrauch wurde erfolgreich bekämpft und das Verfahren zu Lasten der Staatskasse eingestellt. Die Opfer verteidigten sich selbst, weil ausnahmslos Rechtsanwälte zu hohen Gebührensätzen versagen. Andere Bürger dagegen werden zu Lasten des Steuerzahlers mit rechtsstaatlicher "Härte" bis zum "Totalen Sieg" der Gerechtigkeit verfolgt. Jedes Mittel ist recht: Gefälligkeitsgutachten, Mobbing, Urkundenfälschung, Rufmord, Verleumdung, ..., um nur einige zu nennen. Die Täter gehen jedesmal straffrei aus, und Schadenregulierung wird auf politische Weisung hin systematisch ausgesessen.

Als Angeschuldigter, Beklagter, Bittsteller hat man immer und uneingeschränkt kostenlos bis zur Existenzvernichtung für die Arbeitsbeschaffung der Exekutivgewalt zur Verfügung zu stehen. Sieht man dieses als Bürger "dieses unseren Rechtsstaats" (Zitat Dr. H. Kohl) nicht ein, so droht die Wiederholung in der Annahme, man habe im Vorverfahren versagt. Frei nach dem Motto: Frau/Mann muß doch verrückt sein, gegen uns in der Übermacht "sein" Recht einzufordern, wird ein neues Verfahren angestrengt.

Davon lebt die Bürokratie in Deutschland in grenzenlos übersteigerter Regelungswut durch Unrecht Recht gestaltend. Freiheitsberaubung durch Rechtsbeugung, unzählige Versuche sind beweisbar, der Versuch ist strafbar nach Gesetz, und die Politik versagt. Es handelt sich hier nicht um Einzelfälle, sondern um die Normalität mit steigender Tendenz, die SPD regierten Bundesländer sind schon seit 1980 führend.  Vgl. 1)

Betroffen sind ausnahmslos alle Bevölkerungsschichten: Eltern, Ex-Politiker, Handwerker, Ingenieure, Künstler, Lehrer, Professoren, Richter, Techniker, ...

 

______________________________________________________________________

Gutachten als Waffe gegen "Querulanten"
--------------------------------------------------------------------------------
Von Joachim Hellmer
Es gibt eine ausgedehnte Praxis, "Querulanten" und andere unliebsame Personen mit Hilfe des ärztlichen Sachverständigen mundtot zu machen. Berühmt-berüchtigt sind zum Beispiel die Zwangspensionierungen von Beamten, die den Staat - aus berechtigten oder unberechtigten Gründen - unbequem , vielleicht sogar (wegen´ des behördeninternen Wissens ) gefährlich geworden sind. Gehen diese gegen Ihre Entlassung gerichtlich vor, was Ihr gutes Recht ist, rettet sich der Staat vor einer Nachprüfung seiner Entscheidung nicht selten durch Einschaltung eines ärztlichen Gutachters, der entweder Dienstunfähigkeit attestiert oder gar Querulantenwahn diagnostiziert wobei schon Aberkennung der Prozeßfähigkeit genügt um den Beamten unschädlich zu machen. Es muß Ihm dann ein Pfleger (nach heutigem Recht ein Betreuer) bestellt werden der von sich aus entscheidet ob die Klage erhoben oder weiterverfolgt wird.

Vielleicht widerspicht schon das leicht zerbrechliche Institut der Prozeßfähigkeit dem Grundsatz von der Würde des Menschen un der Gleichheit aller vor dem Gesetz. Das eigentliche Übel liegt aber in der Unkontrollierbarkeit und jedem Mißbrauch zugänglichen Aussage des Sachverständigen. Hier werden unter dem Anschein objektiver Tatsachen oft reine Meinungen geäußert, die zudem nach in der Regel höchst umstritten und beliebig manipulierbar sind. Am gefährlichsten ist die immer wieder auftauchende Bezeichnung "Querulant" (oft in Verbindung mit "progressivem Wahn" oder "Pschychopathie", um dem Meinungsurteil einen wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen).

Querulanz ist weder eine Geisteskrankheit noch ein die Geschäfts-, Prozeß- oder Zurechnungsfähigkeit berührender Zustand, sondern die hartnäckige Kritik und furchtloser Widerspruch gegen irgendwelche Zu- oder Mißstände, meistens besonders intelligenter und sensibler Menschen, gewiß oft überzogen und eskalierend bis zum Exzeß. "Querulant" war z.B. Michael Kohlhaas, "Querulanten" waren aber auch Luther, Voltaire, Galilei und Giordano Bruno, Fritz Reuter, Heinrich Mann. "Querulanten" sind Martin Niemöller, Sacharow und Solchenizyn. Wenn es keine Querulanten gäbe, wäre die Welt ärmer. Das weiß auch unser Staat, der Querulantentum allgemein gewähren läßt, vor allem aber die vielen kleinen, Behörden und Justiz arg belästigenden Querulanten. Nur wenn gegen den Staat selber geklagt wird, wenn seine eigenen Entscheidungen, seine eigene Praxis überprüft werden sollen, dann ist seine Liberalität, sein Rechtsstaatsverständnis zu Ende, dann entpuppt er sich plötzlich als legitimer Nachfolger jenes preußischen Staates, in dem Querulantentum unter Strafe stand (Preußische Gerichtsordnung von 1795).
 Der Begriff  "Querulanz" sollte aus dem Vokabular der Sachverständigen ein für alle Male gestrichen werden. Wo dieser Begriff in einem Gutachten vorkommt, sollte man gleich wissen, daß gegen den Beurteilten nichts Fundiertes vorzubringen ist, daß kein wirklich krankhafter Befund vorliegt, geschweige denn eine Geisteskrankheit, sondern eine gesunde , aber unbequeme Person zum Schweigen gebracht, statt Freiheits- oder Geldstrafe eine "Äußerungsstrafe" verhängt werden soll.
Medizinische Gutachten werden vom Staat auch noch auf anderen Gebieten als Waffe eingesetzt. Es ist Bekannt, daß er jede Person, die er einzustellen gedenkt, auf Ihre Gesundheit untersuchen läßt. Statt der Privatwirtschaft mit gutem Beispiel voranzugehen, betätigt er sich aber als sozialpolitischer Bremser. Einmal stellt er bei weitem nicht die vorgeschriebene Zahl von Behinderten ein und zahlt lieber die dafür vorgesehene Ausgleichsabgabe (was den öffentlichen Haushalt zusätzlich belastet), ferner läßt er - mit Hilfe ärztlicher Gutachter - die dennoch Eingestellten als Widerrufsbeamte oder Angestellte arbeiten, also mit geringerem Kündigungsschutz, niedrigerem Gehalt und geringeren Aufstiegschancen. Sie sind obwohl sie das gleiche tun wie Beamte, Staatsdiener zweiter Klasse und könne auch nichts dagegen unternehmen, weil ja ärztliche Gutachten nicht und nur unter unverhältnismäßigen Anstrengungen korrigierbar sind. Vor kurzem bot der Staat einem Wissenschaftler nach zwanzigjährigem Angestelltenstatus schließlich doch noch die Verbeamtung an! Der Gutachter, der bei der Einstellung vorzeitige Dienstunfähigkeit vorausgesagt hatte, war seinem Irrtum unterlegen.

Das ärztliche Gutachten ist - solange diese Praxis nicht allgemein durchschaut ist - eine Waffe, die durch wissenschaftliche Herkunft den Anschein von Unanfechtbarkeit besitzt. Sie ist praktisch unanfechtbar, aber nicht durch den Wahrheitsgehalt, sondern durch Fehlen einer unabhängigen Instanz, die dem Sachverständigen - und damit der öffentlichen Gewalt, die sich seiner bedient - auf die Finger klopft. Die deutschen Gerichte sind - trotz ermutigender Ausnahmen - noch weit davon entfernt eine solche unabhängige Instanz darzustellen.

Joachim Hellmer ist seit 1966 Professor für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Kiel und 1971 Direktor des Kriminologischen Instituts dieser Universität.
Auf diesem Aufsatz wird in der ZPO, Baumbach-Lauterbach-Hartmann- Albers,
Einl III, 6 A. , Rn 67 hingewiesen.
Wegen der Aktualität haben wir uns entschlossen diesen Aufsatz in Abschrift wiederzugeben.
V§V n.e.V. Ref.: III - 16.01.1998

»»:««

"pop.deutschenationalversammlung.de.001" <info@deutschenationalversammlung.de> schrieb am 06.12.05 01:58:35:

 

Prof. Hellmer und viele andere Juristen und Mediziner belegen,

 

daß nicht alle Akademiker kriminelle Systemdiener sind oder mit der BRD-Justiz unter einer Decke stecken.

 

Unbestreitabr, sind in tausenden von Fällen Mediziner und Juristen an Gutachten beteiligt, die deutsche Patrioten in den Knast bringen, weil sie sich offen oder verdeckt zum "Holocaust" geäußert haben oder die BRD und das Grundgesetz nicht anerkennen oder jüdische Mitbürger kritisieren.

 

Auf vielen Gebieten der psychatrischen Medizin und in Rechts- und Verfassungsfragen ist Misstrauen und Ablehnung angebracht.

Meist ist die Zusammenarbeit mit Juristen, Ärzten und Akademiken unmöglich und gefährlich, insbesondere wenn politische "Delikte" vorliegen.

 

Jede politische Systemkritik führt fast automatisch dazu, daß die akademischen ELITEN alle "Patienten als Kriminelle"  behandeln.

Und deshalb ist der "Parteiverrat" bzw.Patientenverrat fast eine Selbstverständlichkeit geworden. 

 

Andererseits ist nicht jeder, der Adolf Hitler für eine Genie hält auch selbst ein Genie; oftmals gibt es in der Tat auch Neuroptiker in der Szene deutscher Patrioten.

 

Wir müssen also sehr zwischen deutschen Idioten und Patrioten unterscheiden; wobei zu beachten ist, daß die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn oft unbestimmbar ist.

 

Doch selbst "unsere ELITEN" sind zunehmend von diesem Phänomen betroffen.

 

Aber dies ist wohl auch keine Wunder,

nach 50 Jahren der Umerziehung.

MfG Bernhard Heldt

 

»»:««

 

Fenix <fenix@team.com.pl>antwortete:

 

Hallo Herr Staedler,

danke für Ihre Mitteilung. Dazu habe ich eine Frage. Was Sie da über die Haftmethoden etc schreiben klingt grausam. Und weil das so ist, wird es für mich sehr hilfreich sein, zu erfahren, auf welchen Grundlagen Ihre Aussage beruht. Haben Sie dazu persönliche Beobachtungen machen können oder handelt es sich um Literaturstudien? In welchem Umfang finden dergleichen Festnahmen heute in der BRD (und anderswo) statt?

Für Hinweise werde ich Ihnen dankbar sein.

Mit freundlichen Grüßen

Rudolf Saacke

fenix@team.com.pl

 

 

Antwort

Gustav Staedtler.:

 

Was meinen Sie wohl, woher man so etwas weiss, da es doch darueber weder Filme noch Buecher gibt.?

Was meinen Sie woher jemand weiss, wie sich das Leben in einem Konzentrationslager abspielt.?

Und woher wissen Sie denn, was sich in Ihrem Schlafzimmer abspielt.?

 

DENKEN IST GLUECKSACHE.

UND DARUM GIBT ES SO WENIG GLUECK AUF DIESER ERDE.

 

Ich bin Jahrgang '49 und habe die verschiedenen Nachkriegsepochen am eigenen Leibe durchlebt und habe mich auf der Suche nach der Wahrheit in den wirklichen Zustaenden dieser Welt und Gesellschaft in kein daunengefuettertes Glashaus zurueckziehen koennen und dann dahin auch nicht zurueckziehen wollen als ich erkannte, dass meine Versklaver darin wohnen.

 

VIVE LA VERITE.!

Schon nur weil ich dieses Wort in weisser Binderfarbe an die Grossscheibe eines Jugendraumes geschrieben hatte, wurde ich festgenommen, inhaftiert, Teile meines Eigentums wurden konfisziert und dann wurde ich in eine Psychiatrie zwangsinterniert.  

Ein anderes Mal Ende der 70er Jahre hat man mich in Deutschland zwangsinterniert und medikamentoes zwangsbehandelt nur weil ich nicht bereit war mit dem Amtsarzt zu reden. Und in den 90er Jahren bin ich wiederum einmal zwangsinterniert worden, nur weil ich auf einer Polizeiwache aufgrund der in der Wache haengenden Pin-up-girls die Beamten gefragt hatte, ob dies hier ein Bordell sei.

Und was ich dann jeweils in den wochenlangen Zwangsinternierungszeiten durchleben musste, davon habe ich ein wenig berichtet.

Aus fremder Literatur habe ich Ihnen da nichts mitzuteilen; und die Glaubwuerdigkeit meiner Aussagen ist nachweisbar.

Hinzu kommt noch, dass meine Lebenspartnerin als Krankenschwester auch in der Psychiatrie gearbeitet hat.

Bezueglich derzeitiger Haft- und Internierungsmethoden in der Bundesrepublik Deutschland kann ich Ihnen nicht behilflich sein, da ich Deutschland in den 90er Jahren verlassen habe. 

 

Gustav Staedtler

Dez. 2005

 

Anbei ein von mir im Jahre 2004 verbreitetes Schreiben.


 

DER LAIZISTISCHE STAATENBUND

 

 

EUROPE

AGAINST

TRUTH, LIBERTY

AND 

 RIGHTEOUSNESS

WITH

THE DEVIL'S

CONSTITUTION

666

 

GUSTAV STAEDTLER

DEODADA

2004

.

 

WAHRHEIT - DAS DISKUSSIONSTHEMA DES 3. JAHRTAUSENDS.

 

OFFENER BRIEF

 

 

 

EUROPA  6 6 6

DER LAIZISTISCHE STAATENBUND.

ANPASSUNG DURCH PSYCHOTHERAPEUTISCHE VERGEWALTIGUNG.

 

DER LAIZISTISCHE STAAT.

BEISPIELE 1993-1997.

PERSONEN, DIE IN FRANKREICH DURCH EXTREME SPIRITUALITAET AUFFALLEN, Z.B. SPIRITUELLES FASTEN BETREIBEN ODER SICH SONSTIG SPIRITUELL  EXTREM BETAETIGEN WERDEN IN PSYCHIATRIEN ZWANGSINTERNIERT, MIT PSYCHOPHARMAKA ZWANGSBEHANDELT UND PSYCHOLOGISCH UMERZOGEN, ALSO ZUR SENSUALITAET UND DEM MATERIALISMUS, KONSUMISMUS VORSAETZLICH MANIPULIERT UND VERGEWALTIGT, WAS BIS ZUR SEXUELLEN THERAPEUTISCHEN VERGEWALTIGUNG FUEHREN KANN.

FREIHEIT, MEINUNGSFREIHEIT, RELIGIONSFREIHEIT, GLAUBENSFREIHEIT,- ALLES BLA, BLA, BLA.

DAS VOLK KANN JA GLAUBEN WAS ES WILL, ABER ES WIRD ES NIEMALS LEBEN UND PRAKTIZIEREN DUERFEN.----- DAS IST EUROPAEISCHE LAIZISTISCHE REALITAET.---

***********

ZUGESIEDELTE UNANGEPASSTE ODER AUFFAELLIGE AUSLAENDISCHE BUERGER UND PERSONEN, DIE DEN ZUSTAENDIGEN PROCURATEUR IHRER JEWEILIGEN REGION NICHT ALS HOECHSTE AUTORITAET SCHRIFTLICH ANERKENNEN, WERDEN IN PSYCHIATRIEN ZWANGSINTERNIERT UND PSYCHOTHERAPEUTISCH ANGEPASST ODER NACH MOEGLICHKEIT ENTMUENDIGT, ENTEIGNET UND/ODER DES LANDES VERWIESEN.

LAIZISTISCHE REALITAET EUROPAS SCHON GESTERN.

 

ICH KOENNTE VON SO MANCH HINTERHAELTIGER METHODE DER VERBORGENEN, VERDECKTEN LAIZISTISCHEN ATHEISTISCHEN GESELLSCHAFT BERICHTEN, WOVON AUCH DIE SOGENANNTEN RELIGIOESEN KOMPLEXE IM STAATE NICHT AUSZUKLAMMERN SIND, DENN DEREN GLAUBENS- UND GOTTESBEZUGSGEPLAENKEL IST NUR DAS DECKMAENTELCHEN FUER DEN GANZ BESONDERS VERDECKTEN LAIZISMUS ATHEISMUS MATERIALISMUS.

IN DEN 60er, 70er bis in die 80er JAHRE WURDEN IN DEUTSCHLAND EXTREME JESUS- ODER CHRISTUSBEKENNER IN PSYCHIATRIEN ZWANGSINTERNIERT UND MIT PSYCHOPHARMAKA UND PSYCHOTHERAPIE NACH MOEGLICHKEIT ZERSTOERT BIS GETOETET.

DIE DAZU ANGEWANDTEN METHODEN ERFAHREN DIE OEFFENTLICHKEIT ALS AUCH DER GROESSTE TEIL DER JURISTISCHEN KONTROLLORGANE NIEMALS.

DIE PSYCHIATRISCHEN EINRICHTUNGEN FUNKTIONIEREN DESBEZUEGLICH VOELLIG GEHEIM.

DER GROESSTE TEIL DER VERANTWORTLICHEN PSYCHIATERSIND VORSAETZLICHE MOERDER UND ERSETZEN IM MODERNEN SYSTEM DEN FOLTERKOMPLEX UND DEN HENKER .

DIE MODERNE PSYCHIATRIE IST IM KERN DIE FOLTERKAMMER DER NATION.-------DIE FOLTERKAMMER DES SYSTEMS.-----------------------MAN WEISS, DASS MAN ALLES VOR DER OEFFENTLICHKEIT VERBERGEN MUSS, WILL MAN ERFOLGREICH MACHT AUSUEBEN.-- MAN HAT ADOLF HITLER UND DAS 3. REICH BEI WEITEM  UEBERTROFFEN.---- MAN SPRITZT DIR  PSYCHOPHARMAKA  UND ENTLAESST DICH DANN WIEDER AUS DEM KRANKENHAUS UND DU STUERZT DICH 3 ODER 30 TAGE SPAETER ALS VERMEINTLICH DURCHGEDREHTER IRGENWO IN DEN TOD.----UND WENN DU ES ZUFAELLIG UEBERLEBST, DANN WIRST DU WIEDER EINGESAMMELT  UND DANN NACH MOEGLICHKEIT FUER DEN REST DEINES LEBENS ENTMUENDIGT UND IN EINER PSYCHIATRIE ODER EINEM PFLEGEHEIM ZWANGSINTERNIERT, EINGEKERKERT.------ SO FUNKTIONIERT DAS HIER IN DER WESTLICHEN ZIVILEN HUMANISTISCHEN WOHLSTANDSWELT.-----

DAS GESAMTE NEUZEITLICHE MODERNE GESUNDHEITSWESEN IST 100%

KRIMINELL UND VON DAHER UNABAENDERLICH VERFLUCHT.

 

DIE INTELLEKTUELLE AKADEMISCHE GESELLSCHAFT KANN OHNE DIE ORGANISIERTE VERGEWALTIGUNG DES EINZELNEN UND DES VOLKES SCHON SEIT LANGEM NICHT MEHR EXISTIEREN.

DER MODERNE TOTALITARISMUS IST AKADEMISCH UND HAT ALSO NUR DEN VERGEWALTIGENDEN ADEL UND KLERUS ABGELOEST UND DIE ANIMALISCHE HIERARCHIE NEU GESTALTET.

EUROPA BEFINDET SICH AUF DEM WEG IN DIE ROEMISCHE DEKADENZ.

WENN MAN DAS GESAMTE VOLK ZUR SINNLICH- MATERIALISTISCHEN DEKADENZ VERGEWALTIGEND UMERZOGEN HAT,----WEN WIRD UND KANN  DIESE MASTSCHWEINEBANDE DANN NOCH WAEHLEN.???---

ETWA EINEN ASKETEN, EINEN HEILIGEN ODER DEN REINSTEN GOTT SELBER.???

ALSO SO FUNKTIONIERT DIE LAIZISTISCHE EVOLUTION UND DEMOKRATIE,

DAS BLOEDE VOLK WIRD ZUR GEISTLOSIGKEIT ERZOGEN UND TOTGEMAESTET.

JEGLICHE OPPOSITION IST DA DANN KRANKHAFT.

 

PATHOLOGISCH ERSETZT NUN DAS DIKRIMINIERENDE UND DISKREDITIERENDE SCHIMPFWORT ---JUDE--- 

WAS HUXLEY UND ORWELL BESCHRIEBEN IST MEHR ALS WENIGER MODERNE REALITAET.

MAN MUSS HALT NUR HINTER DIE BUNTE WOHLSTANDSKULISSE SCHAUEN,----------DIE SIE FREIHEIT NENNEN.

***BILDLICH BETRACHTET.:-----

DIE HAMSTERGESELLSCHAFT LEBT IN IHREM GOLDENEN KAEFIG UND TREIBT MIT IHREN LAUFTROMMELN DIE ELEKTROMOTOREN FUER DEN ERHALT UND DIE BELEUCHTUNG  IHRES GOLDENEN KAEFIGS AN. 

 

DIE DEMOKRATIE ALS DEMOKRATIE IST NUR EINE FARCE,

««« ES IST DIE WAHL ZWISCHEN DEM METZGER UND DEM SCHLACHTER. »»».

 

UND DIE ANGST IM GESAMTEN VOLKE IST SCHON SO GROSS, DASS DERARTIGES, WIE ICH ES HIER SCHREIBE, KAUM NOCH JEMAND ZU SAGEN WAGT----- UND OEFFENTLICH ZU PUBLIZIEREN ERST RECHT NICHT.

DENN ALLES VON IHNEN GESAGTE KANN JA GEGEN SIE VERWENDET WERDEN. UND WELCHES DUMMSCHAF ODER MASTSCHWEIN MOECHTE DENN SCHON VOR SEINER MASTREIFE GESCHLACHTET WERDEN.???

UND ALSO GRUNZT, MAEHT UND MUHT MAN UND BETAEUBT SICH MIT TRIVIALEM GESAEUSEL UND UEBT SICH IN INTELLEKTUELLEM MAKRAMEE...

DAS SYSTEM UND SEINE VERFASSUNG IST DAS WIRKLICH KRIMINELLERESULTIEREND AUS DEM SEXUELLEN EIGENWILLEN.

UND DAS IST DAS VOR GOTT SCHULDIGE UND VERFLUCHTE AUF EWIG.

 

FREIHEITLICHE DEMOKRATIE

DAS IST EINE AKADEMISCHE LUEGENPAROLE

UND DER IRRE GLAUBENSWAHN DER 666er LUEGENGESELLSCHAFT.

AMEN 

 

 

ICH BIN MUEDE DES BELEHRENS UND ERKLAERENS

UND WUENSCHE NUR NOCH DAS EVOLUTIONAERE WIRKEN GOTTES.

ES GEHT NUN UM DEN WANDEL UND ALSO DAS GOETTLICHE HANDELN.

 

SOLI DEO VERITAS GLORIA

 

 

WELCHEN STEIN ICH AUCH HEBE,

HINTER WELCHE MASKE ICH AUCH IMMER SCHAUE

UND IN WELCHES DUNKEL ICH AUCH IMMER LEUCHTE,

ICH ENTBLOESSE, RICHTE UND VERNICHTE DIE,

WELCHE SICH DORT VERBERGEN. 

((((((( WAHRHEIT IST MEIN NAME.)))))))))

 

ICH RICHTE UND VERNICHTE.

WORT GOTTES IST MEIN TITEL.

 

*****

 

WAHRHEIT - DAS DISKUSSIONSTHEMA DES 3.JAHRTAUSENDS.

 

Gustav Staedtler - 2004

 

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.

»:«

 

GETUERKTES EUROPA

 

DIE TUERKEN - TUERKEN.

 

Wenn der tuerkische Ministerpraesident Erdoan behauptet, dass es in der Tuerkei keine Folter gaebe, dann luegt er damit ganz offensichtlich.

Und wenn er dann meint diese seine Behauptung damit untermauernd begruenden zu koennen, dass man eine Folterbeschuldigung gegenueber Deutschland bzw. europaeischen Staaten ebenfalls als absurd empoert zurueckweisen wuerde, dann luegt er auch damit wiederum, denn er weiss als Staatsmann ganz genau durch seine Geheimdienste, dass auch in Europas Staaten mit 100%iger Sicherheit gefoltert wird.

Es stellt sich nur die Frage  wie -, wo -, warum -, wozu -, wen - und in wessen Auftrag.???

Und man muss wissen, dass wenn die grosse fuer alle westlich orientierten humanistischen  Voelker vorbildhafte maechtige und gewichtige USA weltweit ganz ungeniert foltert, dass sich dies dann auch alle anderen Staaten ohne jegliche Gewissensbisse erlauben.

Wer da etwas anderes glaubt, der ist geistig minderbemittelter als ein Mastschwein.

- - - Wenn der Herr seine Knechte schlaegt, warum sollten dann die Knechte die Tiere nicht schlagen.???

Was die USA sich erlauben koennen, das koennen auch andere bzw. das ist dann damit auch fuer alle anderen Herren legalisiert, - auch wenn sie es nach aussenhin verbergen muessen. -!!!. DAS IST PSYCHOLOGISCH.!!! -

 

Gustav Staedtler

Okt. 2004

 

OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER.

WER DIE WAHRHEIT IGNORIERT DER VERTIERT.

 

 

Fortsetzung.    

 

Wenn der Herr seine Knechte schlaegt, warum sollten dann die Knechte die Tiere nicht schlagen.???

Wenn ein maechtiger Herr seine Untergebenen foltert, dann werden auch die nicht so maechtigen Herren ebenso mit ihren Untergebenen verfahren.

Auf diese Weise beseitigen die USA bei den anderen ebenso die Skrupel, - auch wenn sie alles vor der Oeffentlichkeit verbergen.

Der Schlachter ist ja auch nicht so dumm die Sau vor den Augen aller Schweine im Schweinestall zu schlachten.

Die europaeischen Folterkammern kann man in allen Psychiatrien finden, - wenn man sie finden will. Und ich kann ihnen aus eigener Erfahrung sagen, wie man ganz unbehelligt und unerkannt fast jedermann im Staate foltern kann.

Stellen sie sich doch nur einmal vor fuer unbestimmte Zeit mit einem geisteskranken Moerder in einer Zelle eingesperrt zu sein. -

Und wenn sie dann immer noch nicht parieren und aussagen wollen, man sie total wehrlos gemacht auf ein Bett fesselt und dann den Geisteskranken schnaubend und stampfend um sie herum streunen laesst, so dass sie jeden Augenblick damit rechnen muessen von ihm angefallen und moeglicherweise getoetet zu werden. - - -

Na, was werden sie dann tun.? -

Still daliegen - oder um Hilfe schreien.???

Und sollte dies aber bei ihnen keine Wirkung hinterlassen, man sie dann mit Psychopharmaka spritzt, so dass dann ploetzlich nach 8, 16 oder 24 Stunden ihnen ihr Nervensystem ausser Kontrolle geraet und sie sich von inneren Kraempfen geschuettelt die eigene Zunge zerbeissen und ihre Zaehne so derart aufeinanderpressen, dass sie dabei splittern. - - -

Was werden sie dann tun.? -

Sich selber umbringen ohne dass sie's wollen - oder gefuegig das tun, was man von ihnen verlangt.???

Und so koennte ich fortfahren ihnen von europaeischen Foltermethoden zu berichten.

Aerzte und Personal brauchen sie gar nicht zu fragen; die sind naemlich alle potentielle Luegner und Moerder und befinden sowieso alles Unangepasste als geisteskrank. Und wenn sie etwas anderes nach aussen behaupten, dann luegen sie nur.

Und wenn sie dann ihre Opfer geistig und physisch zerstoert haben, dann schauspielern sie die Naechsten-liebenden Pfleger, waehrend der Zerstoerte nicht einmal mehr in der Lage ist wem auch immer mitzuteilen, wie er in diesen Zustand gekommen ist.

Denn er wird weder schreiben noch vernuenftig artikuliert reden koennen und zum groessten Teil  auch noch koerperlich durch Kraempfe entstellt sein oder so derart apathisch bloede, dass er sich wie eine wandelnde Schaufensterpuppe verhaelt.

Und sie selber werden, auch ohne dass es ihnen jemand sagt, glauben, dass dieser Mensch ein unheilbar Kranker ist.

Aber sie wissen, dass er gut behandelt wird, denn sie haben mit ihm ja auf einer sauberen Parkbank der Psychiatrie gesessen und sein sauberes Zimmer gesehen.

Und nun wissen sie, dass er dankbar sein kann, so gut aufgehoben zu sein.

Sie werden sich beim zustaendigen Arzt und dem Personal bedanken, wenn sie nach erlaubter Visite die Psychiatrie wissend, dass alles in bester Ordnung ist wieder verlassen und werden weiter an den Humanismus, die Naechstenliebe, den Sozialismus, die Demokratie und all die schoenen Luegen glauben und brav ihre Steuern entrichten.

 

Gustav Staedtler

2.10.2004

 

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.

»»:««

 

Der Fall Gustl Mollath – Unschuldig in der Psychiatrie

Der Nürnberger Ingenieur Gustl Mollath ist seit 2006 in der forensischen Psychiatrie Bayreuth eingesperrt, einem geschlossenen Hochsicherheitsbereich für psychisch kranke und gemeingefährliche Schwerstkriminelle. Der “offizielle” Grund dafür sind paranoide Wahnvorstellungen, Körperverletzung und Gemeingefährlichkeit. Doch es steckt viel mehr dahinter, denn die Chronologie der Ereignisse, die zu seiner Einweisung in die Psychiatrie führten, ist eine für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbare Aneinanderreihung von Unglaublichkeiten, von Korruption, Machtmißbrauch, Lügen, Rechtsbeugung, Strafvereitelung, Ignoranz, Vertuschung, Küngelei und Menschenrechtsverletzungen.
Der Fall Gustl Mollath – Unschuldig in der Psychiatrie ?!?
.
.
video im externen Browserfenster bei YouTube ansehen: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=noCqfV-G-e4
Dr. med Friedrich Weinberger, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Träger des Bundesverdienstkreuzes, Mitgründer der Walter-von-Baeyer-Gesellschaft für Ethik in der Psychiatrie e.V., die 1977 als Deutsche Vereinigung gegen politischen Mißbrauch der Psychiatrie e.V. gegründet wurde, http://www.psychiatrie-und-ethik.de/html/vorstand.html untersuchte Gustl Mollath am 11.4.2011 im Bezirkskrankenhaus (BKH) Bayreuth und legte das Ergebnis in einem Gutachten vom 30.4.2011 nieder. pdf hier: http://www.gustl-for-help.de/download/Auszug_Mollath_Rundbrief_W.v.Baeyer-Gesellschaft_1.11.pdf

Zitat:

Gustl Mollath, geb. 1956, sitzt, so mein gutachtliches Urteil, seit über fünf Jahren bei voller Gesundheit unschuldig in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt, weil mächtige Leute glauben, so seine sie störenden Aussagen auf Dauer wegsperren zu können. Unter dem schönsten Schein humaner, politisch neutraler, wissenschaftlich gesicherter Heilkunde wurde er mundtot gemacht – voll nach sowjetischem Muster! Unter dem Etikett des Rechtsstaates und einer umfassend reformierten „Seelenheilkunde“ werden nicht nur Mißbräuche des Fachs in der roten Diktatur weißgewaschen, Rehabilitierungen denen versagt, die sie dort erlitten, sondern werden rechtschaffene Menschen aus unserer Mitte heute ihrer Freiheit, ihrer Bürgerrechte und ihres guten Rufs beraubt. Im demokratisch sich nennenden Staat war bisher ein Aufkommen dagegen nicht oder in Einzelfällen nur unter größten Anstrengungen möglich.

Die Geschichte in Kurzform

Gustl Mollath’s unglaubliche Geschichte ist, wie es einer Bank mit Regierungsbeteiligung fast gelungen wäre, Schwarzgeldverschiebungen zu vertuschen und einen Kritiker ohne Lobby über den Missbrauch forensischer Psychiatrie und fachlicher Gutachten mundtot zu machen. Seine Frau Petra Mollath ist seit 1990 Angestellte bei der HypoVereinsbank in Nürnberg in der Anlage- und Vermögensberatung. Herr Mollath bekommt mit, daß sie in Steuerhinterziehungen und Schwarzgeldverschiebungen zu Tochterbanken in der Schweiz sowie in Insidergeschäfte verwickelt ist. Frau Mollath, die hinter dem Rücken ihres Arbeitgebers HBV auch eigene Vermögensanlagegeschäfte betreibt, setzt ihn vehement unter Druck, damit er zu den illegalen Geschäften schweigt. Er schweigt nicht, sondern ermahnt sowohl sie, wie auch die Banker in Deutschland und in der Schweiz ca. ein Jahr lang, diese illegalen Praktiken einzustellen. Ohne Erfolg. Es kommt zum Zerwürfnis mit seiner Frau und zur Trennung. Petra Mollath droht ihrem Mann, ihn fertig zu machen, wenn er sie oder die Bank anzeige (video 02:36 min). Er tut es trotzdem, beschreibt detailliert die Schwarzgeldverschiebungen, nennt Namen von Kunden und Kontaktpersonen. Doch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth lehnt es ab, in der Angelegenheit zu ermitteln. Stattdessen wird Gustl Mollath auf seinen Geisteszustand untersucht und vom Landgericht Nürnberg in die Psychiatrie zwangseingewiesen. Mit der Begründung, er sei gemeingefährlich und die Schwarzgeldverschiebung sei Teil eines paranoiden Gedankensystems.
Der Freund von Gustl Mollath, Edward Braun berichtet, daß Frau Mollath auch ihm Schwarzgeldgeschäfte angeboten habe. Da sich diese Geschäfte in einer Größenordnung ab hundertausend Mark bewegten, kann man sich wohl unschwer vorstellen, daß das keine Geschäfte für Otto Normalsparer waren, sondern die Kunden Personen der gehobenen Oberschicht waren, Persönlichkeiten der mittelfränkischen höheren Gesellschaftsschichten. Und da Herr Mollath Namen bei seiner Anzeige der illegalen Finanzgeschäfte nannte, ist es jetzt auch nicht mehr schwer nachvollziehbar, warum die Anklage abgeschmettert wurde. Man kennt sich eben über die Lions- und Rotarierclubs, die Herren Kommunalpolitiker, Richter, Staatsanwäte, Finanzvorstände, Chefärzte, Psychiater, usw.

 

Gustl Mollath wird zwangspychiatrisiert und in die Bezirkskliniken Erlangen, Bayreuth und Straubing verschleppt. Er wird in Folge der rechtlichen Betreuung unterstellt (entmündigt) und verliert seinen gesamten Besitzstand, auch perönliche Dinge, wie Familienfotos und ähnliches.

2007 wird ein vom Amtsgericht Straubing beauftragtes Gutachten von Dr. Simmerl (Oberarzt am Bezirksklinikum Mainkofen) erstellt. Es spricht sich gegen eine rechtliche Betreuung (früher: Vormundschaft / Entmündigung) von Gustl Mollath aus. Die zwangsweise rechtliche Betreuung wird daraufhin aufgehoben. Das Gutachten von Dr. Simmerl weist bezüglich Gustl Mollath folgende Kernpunkte auf:
  • psychomotorisch ruhig wirkend, im Affekt adäquat, lässt kritische Nachf
ragen zu
  • mit Sicherheit keine schizophrentypischen Wahnideen
  • keine Hinweise auf psychotische Erkrankung
  • keine Affektstörungen
  • keine formalen Denkstörungen
  • keine kognitive Beeinträchtigung
  • keine Hinweise auf Geschäftsuntüchtigkeit
  • keine Betreuungsbedürftigkeit
  • keine therapeutische Option im Maßregelvollzug
  • sinnvolle Verständigung problemlos möglich
  • Dieses Gutachen wird in Folge (abgesehen von der Aufhebung der rechtlichen Betreuung) seitens der Justiz bis hinauf zu Staatsministerin Dr. Merk (siehe Rede im Bayerischen Landtag) sträflich ingnoriert, wenn nicht bewusst ausgeblendet. siehe Links und pdf #50 http://www.gustl-for-help.de/chronos.html
    Wilhelm Schlötterer, Jurist und ehem. hochrangiger Beamter im bayrischem Finanzministerium hat den Fall genau analysiert und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth, da diese die Tatbestände der Schwarzgeldverschiebungen einfach ignoriert hat und es heute nocht tut. Bis hinauf zum Bayrischen Landtag und dem Justizministerium zieht sich die Kette der Ignoranz – es bestehe kein Handlungsbedarf. Landtag sieht keinen Handlungsbedarf http://www.br.de/radio/bayern2/service/playlisten/psychiatrie-zweifel-unterbringung-steuerhinterziehung-mollath100~_csn-e7ce4d4f-6025-460e-9d69-7118da0cd6ff_-ec1a07ceac714d3794f8ece8dd84e63c2904dcbf.html
    Es darf wohl nicht sein, daß die Wahrheit ans Licht kommt. Zu groß könnte die Lawine sein, die dadurch ins Rollen kommt. Zu groß die Köpfe der Großkopferten? Wenn eine Frau Justizministerin Merk anhand der hier aufgezeigten Umstände im März 2012 von sich gibt, daß die Behauptung Mollath sei weggesperrt worden, weil er angebliche Schwarzgeldgeschäfte der Hypo-Vereinsbank angezeigt habe, absurd sei, wundert mich gar nichts mehr. Hier wird gezielt und vorsätzlich weiter vertuscht und Menschenrechte mit Füßen getreten. Aber das sind wir ja von der BRD-Machtclique inzwischen gewohnt.
    Aufgrund der verschiedenen Fachanalysen unabhängiger Gutachter http://www.gustl-for-help.de/analysen.html#weinberger und der brisanten Hintergründe des Falles Gustl Mollath schließe ich mich folgender Forderung an:

    Die sofortige Freilassung von Gustl Mollath aus der forensischen Psychiatrie.

    Die umfassende und unabhängige juristische Klärung des Falles Mollath, hinsichtlich der Fehlurteile und Falschgutachten, die zu seiner Zwangsverwahrung in den bayerischen Forensiken geführt haben.
    Die juristische Verfolgung der damaligen Anzeigen hinsichtlich von Steuerhinterziehung, Schwarzgeldtransfers und Insidergeschäften.
    Da die Vorgänge im Fall Gustl Mollath keinen Einzelfall darstellen sondern ein strukturelles Problem sind, fordern wir ebenfalls:

    Die Aufklärung ähnlich gelagerter Fälle von Rechtsbeugung und versuchter Psychiatrisierung von Whistleblowern (Hinweisgebern) in Bezug auf Wirtschaftskriminalität.

    Die unabhängige Überprüfung der bayerischen forensischen psychiatrischen Anstalten hinsichtlich menschenunwürdiger Zustände und das Abstellen dieser, soweit vorhanden.

    Begründung: Petition an den Bayerischen Landtag vom 30. Dezember 2011, um die Freilassung von Gustl Mollath und Aufklärung der Vorgänge, die ihm sechs Jahre seines Lebens geraubt haben, zu erreichen, da die genannten Vorgänge nicht mit dem Grundgesetz, der Bayerischen Verfassung, der Menschenrechtskonvention und anderen deutschen Gesetzen vereinbar sind.

    Details hierzu in den fachlichen Stellungnahmen von Herrn Dr. F. Weinberger und Herrn R. Heindl (Richter i. R.).

    Im Namen aller Unterzeichner.

    http://www.gustl-for-help.de/aufruf.html
    http://openpetition.de/petition/online/freilassung-von-gustl-mollath-wegen-gravierender-verfahrensfehler-und-falschgutachten-2

    Mehr Info: gustl-for-help.de

     
    .
    Gruß
    Der Honigmann
    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in Psychiatrie
    Kommentiere diesen Post
    13. Juni 2012 3 13 /06 /Juni /2012 16:35

     

     

    Neckischer Aufruhr

     

    Pussy Riot & Kirche

    Mitglieder von Pussy Riot in der Moskauer Christi-Erlöser-Kathedrale:...

    Mitglieder von Pussy Riot in der Moskauer Christi-Erlöser-Kathedrale: Festnahmen, nachdem die bunt maskierten Frauen Gott angefleht hatten, Russland von Präsident Wladimir Putin zu erlösen.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/pussy-riot-neonstruempfe-und-sturmhauben-fotostrecke-78960.html

     

     

    Was haben diese Frauen denn getan, dass da irgend etwas zu vergeben sei.?

    Wenn man Gott bittet, Putin, Merkel und Obama umzubringen, dann ist es doch Gottes Sache, ob er sie toetet oder nicht.

    Gott bitten kann man doch, was man will, es ist doch des Gottes Sache, ob er es erfuellt oder nicht. Desbezueglich besteht keinerlei Grund bzgl. Vergebung seitens der Kirche. Da hat sich niemand ihnen gegenueber schuldig gemacht, einen Fehler oder etwas Uebles begangen.

     

    Wenn Gott Putin aus dem Weg raeumt, dann duerfen sie wissen, dass ihr Gebet im Willen Gottes war.

    Und erst wenn Gott es nicht fuer richtig haelt, Russland von Putin zu erloesen, dann sollten und werden die Maedels wissen, dass ihr Gebet vor Gott nicht wohlgefaellig ist und dem Willen Gottes nicht entspricht, sondern ihrem eigenen.

    Derartiges aber muss Gott dann ahnden, es gerichtlich zu verfolgen, grenzt wieder an Hexenverfolgung, Ketzerprozesse und offenbart doch nur die Laecherlichkeit russischen Machtgekluengels von Staat und Kirche.

    Und “Mutter Maria verjage Putin” heisst ja nicht Gott verjage Putin. Und wieviel Macht die Mutter Maria bezueglich derartiger Wuensche und Bitten hat, ist sehr fraglich.

     

    Laut russischen Medien lauten Teile der Gebetsperformance „Gottesmutter, verjage Putin“

    oder "Gottesmutter, gesegnete Jungfrau, vertreibe Putin!"

     

    Als kuenstlerische Performance allerdings betrachte ich die Aktion als sehr wertvoll, denn sie hat offenbarenden und aufklaererischen Charakter.

    Desbezueglich ist es also zu wuenschen, dass Derartiges viel mehr von Kuenstlern weltweit praktiziert wird.

     

    Die Aktion zeigt, dass die russisch-orthodoxe Kirche gar nicht die Interessen Gottes und/oder der Glaeubigen, sondern Weltmachtinteressen vertritt.

    Die Putinopposition koennte sich doch auch zu ganz normalen Gebetskreisen und -veranstaltungen in ganz Russland treffen um dort oder wo auch immer, Gott darum zu bitten sie von Putin oder sonstwem zu erloesen.

    Oder ist Derartiges in der russischen Kirche oder moeglicherweise auch in allen anderen christlichen Kirchen weltweit verboten.??? - Weil sie den luegnerischen, betruegerischen paulinischen Glaubenssatz “Seid aller weltlichen Obrigkeit Untertan!” zu ihrem existenzialistischen Vorteil durchsetzen wollen.???

     

    Haetten Kuenstler derartige Aktionen/Performances z. Zt. Stalins oder Hitlers gemacht, wuerden sie heutigen Tages als Helden dastehen. Es hat sich also bezueglich des Machtmissbrauchs auch nach Stalin und Hitler nichts in Russland oder Deutschland oder Europa geaendert.

    Was die russische Opposition anbetrifft kam diese, aufgrund ihrer Geistlosigkeit, wohl noch nie auf die Idee, politische Angelegenheiten zu ihrem normalen Gebetsanliegen zu machen, naemlich Gott zu bitten, Politiker zu stuerzen/zu beseitigen.

    Beweis dafuer wie geistlos und gottlos diese Opposition ist, die Punk-Band Pussy Riot aber scheinbar nicht.

     

    Mit Gotteslaesterung und Blasphemie hat das ganze rein gar nichts zu tun, hoechstens mit der Missachtung von Autoritaeten und deren selbsternannter Goettlichkeit.

    Das Negative an der Punk-Performance ist, dass sie den USA und den Westmaechten damit in die Haende spielen.

    »:«

    Diese Affaire allerdings ist der Anfang vom Ende der russisch-orthodoxen Kirche.

    Logos Theon

     

    Gott ist Geist der Wahrheit, und folglich dessen ist Gott in den Menschen, die wahrhaftig sind.

    Die russisch-orthodoxe Kirche ist eine unwahrhaftige, heuchlerische, weltpolitisch mammonistische Staatsmacht orientierte Religion und hat mit dem wahren Gott rein gar nichts zu tun.

    Der wahre Gott ist ihnen so fremd wie dem Teufel die Heiligkeit.

     

    ((Die Menschen in Russland sollten also wissen, dass es viel wichtiger ist, Gott darum zu bitten, die ganze russische bzw. christliche Kirche total zu entmachten, zu beseitigen und zu vernichten, denn das Christentum ist das groesste Uebel an Religion auf Erden.))

     

    OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER.

    WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.

    Gustav Staedtler./. 2012./.veritasindeum

    VERITAS --- VENI --- VICI.

    »»:««

    »:«

    Montag, 26. März 20122012-03-26 17:13:36

     

    Harte Strafen für Pussy Riot gefordert

    Punkband in Russland am Pranger

      sara-pussy-DW-Politik-Moskau.jpg 

     

    Die russische Frauen-Punkband Pussy Riot spielt in der russisch-orthodoxen Kirche von Moskau ein Protestlied gegen den Regierungschef Wladimir Putin. Die Kirchenmitglieder sind empört und fordern eine harte Strafe gegen die drei inhaftierten Frauen.

     

    Nach einer regierungskritischen Aktion im Heiligtum der russisch-orthodoxen Kirche sammeln Gläubige Unterschriften für eine harte Bestrafung von drei inhaftierten jungen Punk-Musikerinnen. Die Band nennt sich Pussy Riot. Die Organisatoren der Unterschriftenaktion forderten außerdem die Justiz auf, auch die Hintermänner des "Punk-Gebets" in der Christi-Erlöser-Kathedrale in Moskau ausfindig zu machen und zu bestrafen.

     

    Die hatten am 21. Februar auf dem Altar ein Lied gegen Regierungschef Wladimir Putin gesungen und damit gegen die enge Verbindung von Staat und Kirche in Russland protestiert. Wegen Rowdytums drohen Maria Aljochina, Nadeschda Tolokonnikowa und Jekaterina Sanzewitsch - zwei davon sind Mütter kleiner Kinder - nun bis zu sieben Jahren Haft.

    Patriarch Kirill hatte sich am Wochenende erstmals zu dem Zwischenfall geäußert und die Aktion scharf kritisiert. Zuvor hatten weit mehr als 2000 Gläubige in einem offenen Brief das Kirchenoberhaupt aufgefordert, sich für eine Freilassung der Frauen einzusetzen.

     

    Quelle: n-tv.de, dpa

     

    »»:««

    SPEKTRUM → Aufruhr und Glaube. Zur Diskussion über die Russische Orthodoxe Kirche

    Tags: Russland, Politik, Radio

     

     

    5.05.2012, 00:40

    [Pause]

    2/7

    Audiodatei herunterladen

     

    Artikel drucken Diesen Artikel versenden Zum Blog hinzufügen

     

    Die russische Gesellschaft sieht sich im Zustand einer wachsenden Instabilität, meinen einige Beobachter . Der letzte in der Reihe von Beweisen dafür war die heftige Diskussion über die Stellung der Russischen Orthodoxen Kirche im Leben des heutigen Russlands . Die Diskussion fiel nicht weniger erbittert und breit aus als der Streit wegen der Duma- und Präsidentenwahlen . Es lässt sich bereits von einer Konfrontation eher als Diskussion sprechen . Wie sonst kann man die Welle der Kritik bezeichnen, von der das Moskauer Patriarchat und persönlich der Patriarch Kyrill wegen ihrer Stellungnahme zur rowdyhaften Ausschreitung der Mädchen aus der Punkband Pussy Riot überrollt wurden, als Letztere in der Erlöserkathedrale die anstandswidrige „Punk -Andacht“ „Gottesmutter, verjage Putin“ abgehalten hatten? Darauf folgten „ Gegenmaßnahmen“, und zwar ein massenhaftes Stehen im Gebet der Orthodoxen zum Schutz des Glaubens, der geschändeten Heiligtümer, der Kirche und ihres guten Rufs, das wiederum vor der Erlöserkathedrale in Moskau stattfand.

     

    Wohl erstmals in der neuesten Geschichte Russlands ist eine Gefahr für das Aufrechterhalten der Kirche in der Form entstanden, wie wir sie kennen, ihrer Einheit und Autorität, schreibt die Wochenschrift „Ekspert“ . Die Kritiker der R.O.K. legen ihr eine zu enge Zusammenarbeit mit der Staatsmacht zur Last, die während der massenhaften Proteste deutlich zum Vorschein gekommen ist. Dabei halten die konsequentesten Kritiker für die Schuld der Kirche nicht etwa, dass sie sich mit der Politik beschäftigt hat . Sondern, dass sie sich damit „auf der falschen Seite“ beschäftigt. Natürlich geschieht dies alles unter dem Vorwand des allgemeinen Unmuts über die Politisierung einer religiösen Institution, aber zwischen den Zeilen (bei Einigen sogar im Klartext ) steht, dass unsere orthodoxen Hierarchen sich anders gezeigt haben, als die katholischen in Polen: Statt Putin zu unterstützen hätten sie lieber die verärgerten Massen angeführt, damit sie das leidige Regime stürzen.

     

    Der zweite Anklagepunkt besteht darin, dass die R.O.K. im Ganzen und insbesondere ihre einzelnen Priester mit dem Beispiel der sittlichen Reinheit nicht vorangehen. Als Beweis wird natürlich die Geschichte mit der Wohnung des Patriarchen Kyrill in einem elitären Haus zitiert, wegen der seine entfernte Verwandte, die dort wohnt, den Nachbaren einen Prozess gemacht hat . Oder auch der Vorfall mit der Breguet -Uhr für 30 Tausend Euro, die am Handgelenk des Patriarchen bemerkt wurde . Später hat man diese Uhr von einem Foto auf der Webseite der R.O.K. gelöscht, wobei ihre Spiegelung auf dem polierten Tisch dageblieben ist .

     

    Da kann man lange Betrachtungen zum Thema anstellen, wie professionell sich die PR-Dienste der Kirche in beiden Fällen verhalten haben, schreibt weiter die Wochenschrift „Ekspert“ . Jedoch geht es nicht darum, sondern darum, dass durch die Unterhöhlung des moralischen Ansehens der Kirche versucht wird, sie ganz illegitim zu machen . Es steht längst fest, dass sich eine nicht gerade einwandfreie Moral einzelner Priester die Heiligkeit der Kirche und ihrer Mysterien gar nicht beeinträchtigt . Deshalb wirkt die übertriebene Aufmerksamkeit für die Vermögensaspekte der Tätigkeit der Kirche und ihres Vorstehers ans Haar gezogen . Der Kommentar des Patriarchen Kyrill dazu :

     

    „Dass Einzelproblemen eine beinahe nationale Bede utung beigemessen wird, liegt sicher an dem allgemeinen Kontext des Kampfes gegen die Kirche . So wurden wir neulich von Verfolgern angegriffen, was mit den Angriffen in der Vergangenheit zwar nicht zu vergleichen ist, aber selbst die Tatsache, dass man Gotteslästerung, Sakrileg, Verhöhnung des Heiligtums als einen legitimen Ausdruck der menschlichen Freiheit hinstellen will, als etwas, was die moderne Gesellschaft schützen muss – dieses Herangehen war es eben, das jeden Gläubigen schmerzlich getroffen hat . “

     

    Die Geschichte von Pussy Riot hat bei der gegenwärtigen Diskussion über die Rolle der Kirche als eine Art Abzugshahn funktioniert, zitieren wir weiter die Wochenschrift „Ekspert“ . Die Argumente der Kritiker scheinen wohl nur in dieser Hinsicht irgendeinen Sinn zu haben . Weil nämlich drei Monate Untersuchungshaft wegen eines Vergehens, auf den nach allen Berechnungen 15 Tage Haft oder Straßenfegen als Besserungsarbeit stehen, etwas zu viel sind . Aber letzten Endes ist es nicht der Patriarch, der die Mädchen gefangen hält . Zwar wird seine Position so oder anders sicher berücksichtigt . Schlimm ist, dass der entfachte Konflikt den nicht gleichgültigen, nachdenkenden Teil der russischen Gesellschaft weitgehend abgestoßen hat bzw. noch abstoßen wird, der gerade zu einem wichtigen Aktivum der Russischen Orthodoxen Kirche werden könnte . Heute ist eine paradoxe Situation entstanden : Die Kirche meint, beinahe einer Verfolgung ausgesetzt worden zu sein, und die liberale Öffentlichkeit schürt die Neurose wegen der Offensive des Klerikalismus . Diejenigen auf beiden Seiten des Kirchengeheges, die sich nicht einen Anstieg des gegenseitigen Hasses in der Gesellschaft, sondern konkrete Leistungen wünschen, müssen einen ernsthaften, respektvollen Dialog in die Wege leiten .

     

    Nach dem Zerfall der UdSSR haben die Kirche und die russische Gesellschaft ziemlich lange in der sog. Übergangszeit gesteckt . Die Kirche tat keine entschiedenen Schritte, mischte sich in das öffentliche und politische Leben grundsätzlich nicht ein, wobei sie die neuen Behörden genauer ins Auge fasste . Dieser Prozess ging mit einem massenweisen Zustrom ehemaliger Kommunisten und Komsomolzen in die kirchlichen Einrichtungen einher . Um die Mitte der 2000er Jahre begann die Kirche, sich als eine ziemlich starke gesellschaftliche Institution zu verstehen, die einerseits Vertrauen und Unterstützung der Staatsmacht genießt, andererseits aber einige Millionen Gläubige anzieht ( laut Meinungsumfragen bezeichnen sich 75% der russischen Bürger als orthodoxe Christen ). Allerdings gehen viele nur an Feiertagen in die Kirche .

     

    Jedoch haben viele neubekehrte Russen geglaubt, nach Jahrzehnten eines zwangsläufig heuchlerischen Lebens im Rahmen der sowjetischen Ideologie, in der Kirche eine wahre Quelle der Sittlichkeit und des Lebenszwecks entdeckt zu haben . Mit Kyrills Wahl zum Patriarchen haben die meisten Orthodoxen die Hoffnung verbunden, dass die Kirche endlich das angesammelte Potential umzumünzen und das öffentliche und politische Leben zu beeinflussen beginnt . Dennoch enttäuschten die Schritte, die in der Zwischenzeit von der Kirche unternommen wurden, einen bedeutenden Teil ihrer Herde . Viele gewannen den Eindruck, dass sich die Kirche zu sehr in die Anbahnung warmer Beziehungen zu dem Staat vertieft hat, während die Herde von ihr ein Auge für die Übel der Gesellschaft, einen positiven Druck auf den Staat erwartete und hoffte, mit dem neuen Patriarchen einen zuverlässigen sittlichen Halt zu bekommen.

     

    So könnte die Kirche laut vielen Orthodoxen einen großen Beitrag zur Bekämpfung einer gesellschaftlichen Krankheit wie Korruption leisten . Die Auslegung in Predigten des evangelischen Gebotes „du sollst nicht stehlen“ als des Verbots auf Bestechung und den sog. Otkat würde viele dazu bewegen, sich im Ernst Gedanken darüber zu machen“, schreibt die Wochenschrift „Ekspert“ . Für viele Beichtenden würde die Notwendigkeit, dem eigenen Beichtvater jedes Mal von den erhaltenen Otkats und Stechgeldern zu erzählen, ein schweres Hindernis sein, das sie vor die Wahl stellen würde: entweder keine Bestechung mehr annehmen oder nicht mehr beichten zu gehen . Im Hinblick auf den Ausmaß des bestehenden Problems ist das zwar sicher nicht viel, aber auch nicht wenig . Die russische Gesellschaft braucht nicht ein „Moralministerium“, schlussfolgert die Wochenschrift, sondern die Möglichkeit, auf die moralischen Herausforderungen des heutigen Lebens eine Antwort zu bekommen .

     

    Abschließend kommt der Witz der Woche . Als einer noch klein war, sagte ihm die Oma immer : „Enkel, wenn du einmal groß geworden bist und eine Last auf dem Herzen hast, sollst du in die Kirche gehen, dort wirst du immer Erleichterung spüren .“ Dann wurde er erwachsen . Und es kam, dass ihm das Leben irgendwie ganz unerträglich wurde . Da fiel ihm der Ratschlag der Oma ein, und er ging in die Kirche . Da kommt einer auf ihn zu : „Du hältst deine Hände falsch !“ Noch eine eilt herbei : „Du bekreuzigst dich falsch !“ Da sagt zu ihm noch eine Frau : „Sie sollen lieber die Kirche verlassen, sich ein Buch darüber kaufen, wie man sich hier zu benehmen hat, und dann wiederkommen .“ Der Mann ging aus der Kirche heraus, ließ sich auf einer Bank nieder und weinte bitter . Da hörte er die Stimme : „Was weinst du, mein Kind ?“ Der Mann hob sein verweintes Gesicht und sah Christus . Sagt der Mann : „Herr ! Man lässt mich in die Kirche nicht ein !“ Jesus umarmt ihn : „Weine nicht, auch mich lassen sie dorthin schon seit langem nicht ein .“

     

    http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/4006363/73818375.html

    »»:««

    Pussy-Riot-Rockerinnen drohen lange Haftstrafen

     

     

    AP

    Sie flehten Gott an, Russland von Putin zu erlösen. Nach einer Kirchen-Performance wurden zwei junge Punk-Musikerinnen der Band Pussy Riot im Gericht wie Tiere vorgeführt, ihnen drohen lange Haftstrafen. Gläubige bezeichnen das harte Vorgehen der Behörden als Hetzjagd.

     

     

    Moskau - In Russland formiert sich scharfer Protest gegen die Festnahme zweier Moskauer Künstlerinnen. Die Mitglieder der Punk-Band Pussy Riot hatten im Heiligtum der orthodoxen Kirche vor dem Altar in einem "Punk-Gebet" Gott angefleht, Russland von seinem jüngst gewählten Präsidenten Wladimir Putin "zu erlösen".

     

    Es sei ein Skandal, dass zwei junge Mütter im Alter von 22 und 23 Jahren im Gerichtssaal mit angelegten Handschellen in einem Käfig der Öffentlichkeit vorgeführt würden wie Tiere, kommentierten Moskauer Medien am Mittwoch. Mehr als 2000 Gläubige forderten in einem offenen Brief Patriarch Kirill auf, die "Hetzjagd" auf die Mitglieder der Punkband zu beenden.

    Zwar verurteilten die Gläubigen die Performance in der Moskauer Christi-Erlöser-Kathedrale, hieß es in dem Schreiben. "Aber noch für viel unzulässiger erachten wir die Reaktion auf die Aktion - Strafverfahren, Freiheitsentzug und die scharfen Angriffe von Mitgliedern der Kirchenführung auf die Teilnehmer des 'Punk-Gebets'." In einer nicht repräsentativen Umfrage des kritischen Radiosenders Echo Moskwy unterstützten mehr als 80 Prozent der Hörer den Brief.

     

    Putin, der enge Beziehungen zur einflussreichen Kirche hat, reagierte nach Angaben seines Sprechers Dmitri Peskow "negativ" auf den Vorfall. Die jungen Frauen hatten - mit Strickmützen maskiert - vor dem Altar der Kirche in einem "Punk-Gebet" Gott angefleht, Russland von Putin zu befreien. Die Künstlerinnen waren daraufhin festgenommen worden. Ein Gericht ordnete Untersuchungshaft zunächst bis Ende April an. Den Frauen droht wegen "Rowdytums" eine mehrjährige Haftstrafe.

     

    Mit dem Auftritt wollte Pussy Riot auch auf die enge Verbindung zwischen Politik und Kirche im Land aufmerksam machen. Patriarch Kirill hänge mehr an Putin als an Gott, hieß es in dem "Gebet". Die Band hatte zuvor unter anderem mit einem ebenfalls nicht genehmigten Konzert auf dem Roten Platz für Aufsehen gesorgt.

     

    Intellektuellen-Vereinigung erkennt Putin-Wahl nicht an

     

    Kirchenvertreter forderten ein hartes Durchgreifen. Die Frauen sollten allerdings nicht eingesperrt werden, sagte Wladimir Legoida vom Moskauer Patriarchat. Falls Pussy Riot ein Zeichen von Reue zeige, sei die Kirche zur Vergebung bereit. Auch der Menschenrechtsbeauftragte der russischen Regierung, Wladimir Lukin, forderte Haftverschonung. Ein Strafverfahren sei "jenseits jeder Vorstellung", sagte Lukin. Am Donnerstag wollen Unterstützer mit einer Mahnwache für die Freilassung der jungen Frauen demonstrieren.

     

    Die Führung in Moskau wolle ein Exempel statuieren, um politische Proteste dieser Art künftig zu verhindern, meinen Experten. Kritische Künstler, wie etwa die für radikale Aktionen bekannte Gruppe Wojna, werden nach Ansicht von Bürgerrechtlern in Russland immer wieder politisch verfolgt. Die Betroffenen begründen ihren Einsatz auch damit, dass es wegen mangelnder Freiheiten keine anderen politischen Ausdrucksmöglichkeiten gebe.

     

    Erst am Montag hatte die Polizei 550 Putin-Gegner in Moskau festgenommen, nachdem Einheiten eine Anti-Regierungsdemonstration gewaltsam beendet hatten. Die Oppositionellen durften die Gefängnisse am Dienstag wieder verlassen. Es war das erste Mal seit Monaten, dass die Polizei wieder mit Härte gegen die Opposition vorging.

     

    Putin-Sprecher weist Vorwürfe zurück

     

    Zehntausende hatten in den beiden Metropolen Moskau und St. Petersburg gegen die Rückkehr des 59-jährigen Ex-Geheimdienstchefs ins Präsidentenamt protestiert. Internationale Beobachter hatten die Wahl als ungerecht kritisiert.

    Der Wählerwille sei "von systematischen Fälschungen völlig verzerrt" worden, teilte die neue Intellektuellenbewegung "Liga der Wähler" am Mittwoch in Moskau mit. Die Vereinigung von Intellektuellen, Künstlern und Journalisten erkennt den haushohen Sieg Putins nicht an. Der Verlauf der Wahl sei eine "Beleidigung" für die gesamte russische Gesellschaft.

     

    Putins Sprecher Peskow wies die Vorwürfe zurück. Für diesen Samstag kündigte die Opposition eine neue Großkundgebung gegen die Wahl von Putin an. Dann sollen bis zu 50.000 Menschen unweit des Kremls demonstrieren.

     

    lgr/dpa

    »»:««

    WIKIPEDIA

    Pussy RiotPussy Riot ist der Name eines feministischen Punkrock-Kollektivs aus Moskau. Es gilt als Vertreter der Riot Grrrl Movement; ihre Mitglieder geben Bands wie Bikini Kill als Vorbild an.[1] Die Gruppe ist ein loser Zusammenschluss von etwa zehn Frauen im Alter von Mitte 20. Ihre Verhaftung im März 2012 löste zahlreiche Debatten in den russischen Medien über Kunst, Religion und Politik aus.[2]

     

    Im Vorfeld der russische Präsidentschaftswahlen war die Gruppe seit Oktober 2011 aktiv. Zahlreiche Auftritte auf öffentlichen Plätzen wie Metrostationen und dem Roten Platz, bei denen sie stets ihre Gesichter durch Mützen verdecken, wurden von ihr gefilmt und auf dem Videoportal Youtube veröffentlicht. Dabei äußerte sie harsche Kritik am Präsidenten Wladimir Putin. In ihrem Blog rief sie dazu auf, öffentliche Orte in Russland zu besetzen und schrieben unter anderem:

     

    „Wir erinnern uns an die Ereignisse des Jahres 1968. Die gleichen Machtstrukturen wie bei Breschnew regieren das Land immer noch, sie sind nicht weg. Nur die Formen des Autoritarismus, der Kontrolle und des staatlichen Terrors haben sich geändert [...] Bürger werden in Russland bis heute von den Machthabern für psychisch Kranke gehalten, die keine Entscheidungen selbstständig treffen können.[3]“

     

    „Punk-Gebet“ in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau [Bearbeiten]Weltweites Aufsehen erzielte das Kollektiv schließlich durch eine unauthorisierte Aktion in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau am 21. Februar 2012.[4][5] Sie betraten dabei den Ambo der Kathedrale, dessen Betreten verboten ist, und sangen vor dem Altar ein „Punk-Gebet“ gegen Ministerpräsident Wladimir Putin.[6] Als Folge wurden drei Mitglieder in Untersuchungshaft genommen. Gegen diese wurde Anklage wegen „Rowdytum“ nach Paragraph 213 des russischen Strafgesetzbuchs erhoben.[7] Das Urteil wird für Ende April 2012 erwartet; bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten bis zu sieben Jahren Haft.[8]

     

    Der Patriarch der russisch-orthodoxen Kirche, Kyrill I., verurteilte die Aktion als Blasphemie.[9] Mehr als 2.000 Gläubige sprachen sich in einem offenen Brief an Kyrill I. gegen eine Bestrafung der Bandmitglieder aus.[10] Wladimir Petrowitsch Lukin, Menschenrechtsbeauftragter der Regierung Putin, forderte eine Haftverschonung. Ein Strafverfahren sei „jenseits jeder Vorstellung“. [11]

     

    Patriarch Kyrill I. wertete die Aktion als Teil eines größeren Angriffs auf die Kirche, die von vielen Russen als Bestandteil ihrer nationalen Identität und wesentlicher Teil eines starken Staates gesehen wird. Ikonen-Schändungen und andere Akte des Vandalismus hätten seit dem Punk-Protest zugenommen. Mit einer Demonstration vor der Christ-Erlöser-Kathedrale brachten am 22. April 2012 mehrere zehntausend Gläubige ihre Unterstützung für die Kirche zum Ausdruck.[12]

     

    Einzelnachweise [Bearbeiten]1.? Robert MacKey, Glenn Kates: Russian Riot Grrrls Jailed for ‘Punk Prayer’. New York Times, 7. März 2012, abgerufen am 3. April 2012.

    2.? Siobhán Geets: Russland: Feministischer Punk gegen Putin. Die Presse, 2. April 2012, abgerufen am 3. April 2012.

    3.? Russische Feministinnen erobern den Roten Platz', Welt Online vom 21. Januar 2012

    4.? Punk gegen Putin. Die Zeit, abgerufen am 3. April 2012.

    5.? Russian Riot Grrl Protest. Abgerufen am 3. April 2012 (shockwave/flash).

    6.? Nach Punk-Provokation in Kirche: Mann attackiert Pussy-Riot-Richterin mit Beil auf RIA-Novosti am 23. April 2012.

    7.? Wie das Putin-Regime die Religion missbraucht. Die Welt, 30. März 2012, abgerufen am 3. April 2012.

    8.? Kevin O'Flinn: Pussy Riot vs Vladimir Putin: the feminist punk band jailed for cathedral protest. The Guardian, 11. März 2012, abgerufen am 3. April 2012 (englisch).

    9.? Pussy Riot reply to Patriarch. Russia Today, 27. März 2012, abgerufen am 3. April 2012 (englisch).

    10.? Russischen Punk-Aktivistinnen Pussy Riot droht Haft. Die Presse, 2. April 2012, abgerufen am 3. April 2012.

    11.? Kunst: Moskauer Künstlerinnen droht lange Haftstrafe, Focus Online vom 7. März 2012

    12.? Russians rally support for Orthodox church over Pussy Riot controversy im Guardian am 22. April 2012.

    Weblinks [Bearbeiten]

    ««

    Wie das Putin-Regime die Religion missbrauchtNach einem umstrittenen Auftritt in einer Kathedrale sitzen Mitglieder der Punk-Band Pussy Riot in U-Haft. Jetzt debattieren Priester, Nationalisten und Feministen über die Rolle der Religion im Land. Von Inga Pylypchuk

     

    Girl-Punk hetzt gegen Ex-Präsident Putin

    Video abspielen

    Letztes Video wiederholen Nächstes Video abspielen Weitere Videos EmpfohleneNeuesteBeliebtesteKategorien PolitikSportWirtschaftFinanzenAlle Kategorien Jetzt folgt Start in 10 Sek. Stop Quelle: Reuters

     

    Die russische Frauenband "Pussy Riot" protestiert mit ihrer Musik gegen die Pläne des Ex-Präsidenten Wladimir Putin, nach der Wahl im März erneut Staatsoberhaupt zu werden.

    Video teilen Video teilen

    Weiterführende Links

     

    Russland: Putin entschuldigt sich für Protest von "Pussy Riot"

    Kremlgegner rüsten sich trotz Gewalt für Proteste

    Nach der Wahl: Erneut demonstrieren Tausende gegen Putin

    Russland: Wladimir Putin gibt den Tigerbändiger

     

    Wladimir Putin Religion Verdammt und verhaftet, auch gelobt und geliebt. Keine Kunstaktion hat die Russen dermaßen gespaltet, wie das Punk-Gebet von Pussy Riot. Während Mitglieder der Band in U-Haft sitzen, diskutiert das Land – vorwiegend im Netz – heftig über Kunst, Politik und Religion.

     

    Das Video des Anstoßes hat auf YouTube mehr als 200.000 Aufrufe. Es zeigt die Aktion aus dem Februar: Vier Frauen in bunten Kleidern, Strumpfhosen und Wollmasken. Sie tanzen vor dem Altar der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau und singen ein Gebet: "Gottesmutter, gesegnete Jungfrau, vertreibe Putin!". Seit einem Monat kursiert das Video, und seitdem debattieren Priester, Feministinnen, Nationalisten und andere darüber. Einige bejubeln die Aktion. Andere verlangen von den Frauen eine Entschuldigung Putin– oder fordern ihren Tod.

     

     

    Den Frauen drohen sieben Jahre Haft

     

    Die Kirche hat keine einheitliche Position zur Strafe für "blasphemische Frauen". Während dieser Zeit blieben die "mutmaßlichen Solistinnen" Nadeschda Tolokonnikowa, Marija Aljochina und Jekaterina Samuzevitsch in Untersuchungshaft. Bis zu sieben Jahre Gefängnis drohen den Frauen für "Rowdytum" nach Paragraph 213.

     

     

    © DPA

     

    Maskierte Mitglieder der feministischen Punkgruppe Pussy Riot treten im Februar vor dem Altar der Kathedrale Christus der Erlöser in Moskau auf

     

    © Tass

     

    Die Musikerinnen, hier Nadeschda Tolokonnikowa, sitzen derzeit in U-Haft

    Ziemlich überfordert scheint der Erzpriester Wsewolod Tschaplin zu sein, wenn er sich zu Pussy Riot in einer Talk-Show äußert: "Das vorsätzliche Verbrechen muss unbedingt bestraft werden." Gleichzeitig muss er darauf bedacht sein, dass seine Aussagen nicht zu hart, nicht zu "unchristlich" klingen, was der Kirche ohnehin wiederholt vorgeworfen wird.

     

    Die biblischen Postulate wie "Liebe deinen Nächsten" oder "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet" seien in der Polemik der Kirche gegenüber Pussy Riot nicht erkennbar, sagen Kritiker. 2000 Gläubige haben einen offenen Brief an den Patriarchen Kirill geschrieben mit der Bitte, sich für die Freilassung der Frauen einzusetzen. Aber das Kirchenoberhaupt zeigt bisher kein Verständnis für diese Bitte.

     

     

    "Spott des Teufels"

     

    Stattdessen bezeichnete er die Aktion von Pussy Riot als "Spott des Teufels" und hat sich gegen eine Begnadigung ausgesprochen. Der Kirchenvertreter Wladimir Legojda forderte, Mitwirkende und auch Journalisten, die über die Aktion berichtet haben, für unethisches Verhalten verantwortlich zu machen.

     

    Der Diskurs über eine Punk-Band ist eine Frage der Werte, aber Hardliner in Staat und Kirche wollen ihn auch zu einer Frage des Strafrechts machen. Dabei gibt es keine Toten, keine Verletzten, nichts wurde gestohlen oder zerstört. Juristisch gesehen, so behaupten die Anwälte von Pussy Riot, fehlen in diesem Prozess "Elemente des Tatbestandes".

     

    Es seien "Gefühle der Gläubigen" verletzt worden, heißt es oft in den russischen Nachrichten. Und es sei der Ort, die zentrale Moskauer Kathedrale, die die Frauen entweiht hätten. Allerdings hat die Kirche das kritische Gebiet gewissermaßen selbst herausgefordert. Vor den Wahlen im März hat die Russisch-Orthodoxe Kirche aktiv für Putin geworben.

     

     

    Religion als Vorwand

     

    Mit ihrer Performance wollte die Punk-Band zeigen, dass der Staat die Religion nutzt. Der Musikkritiker Artemij Troizkij, in einer Videobotschaft als "Invalider der Protestbewegung" mit Krücken auftretend, kommentiert: "Das ist das ehrliche Gebet von Menschen, denen das Herz blutet, weil der wahre Glaube in unserem Land durch Lügen, Geld und Business ersetzt wird." Eines ist klar: Hätte die Band ein anderes Podium gesucht, gäbe es keinen Prozess und keine gesellschaftliche Diskussion.

     

    Trotz der komplexen Beziehung zur Religion bleibt die Kunstaktion in erster Linie eine politische. Pussy Riot ist eine Gruppe von Aktivistinnen, die bereits diverse Anti-Putin-Proteste inszeniert haben. Nadeschda Tolokonnikowa und Jekaterina Samuzevitsch waren zudem in der umstrittenen Kunstgruppe "Woina" aktiv. Viele Russen sehen im Arrest von Pussy Riot einen politischen Fall.

     

    Der Schauspieler Nikita Dschigurda meint: "Wenn die Mädels das Gleiche getan hätten, nur mit dem Gebet "Gottesmutter, lass Putin im Amt bleiben", würden sie einen Staatspreis dafür bekommen." Die Religion scheint in diesem Fall nur ein Vorwand zu sein, um die Regierungskritikerinnen zu bestrafen.

     

     

    "Religion steht in Russland für den Staat"

     

    Und offenbar funktioniert es: Laut einer Umfrage halten 46 Prozent der Russen eine Haft von sieben Jahren für gerecht. In Russland gehört die Religion zu den heikelsten Fragen. Nach siebzig Jahren sowjetischem Atheismus gewann sie in den letzten zwanzig Jahren stark an Bedeutung.

     

    Die Kulturwissenschaftlerin und Osteuropa-Expertin Henrike Schmidt erläutert: "Religion steht in Russland für den Staat. Sie wird traditionell und in der Putin-Medwedjewschen Epoche noch stärker politisch instrumentalisiert." Schon 1998 musste der Künstler Awdej Ter-Oganjan in Tschechien um Asyl ersuchen, nachdem er für seine performative Spaltung von Ikonen mit einer Axt verurteilt werden sollte.

     

    2000 hat Oleg Mawromatti Russland verlassen. Seine Aktion "Glaube deinen Augen nicht", bei der seine Assistenten ihn ans Kreuz geschlagen hatten, ließ die Justiz nicht gleichgültig. 2003 endete in Moskau die Kunstausstellung "Achtung, Religion!" mit einem Gerichtsverfahren.

     

     

    Erstmals rebellieren Frauen

     

    Was die Aktion von Pussy Riot noch wirkungsvoller macht, ist die Tatsache, dass sie nicht in einem Kunstraum stattfand, sondern an einem realen Ort, einer Kirche, die vielen sehr wichtig ist. Pussy Riot versteht sich zudem dezidiert als feministische Band, im autoritären Putin-Staat sehen sie das "böse Patriarchat" verkörpert.

     

    Zum ersten Mal sind es Frauen und nur Frauen, die rebellieren. Zwei der drei Verhafteten sind zudem junge Mütter, jene am meisten angesehene Gruppe der russischen Gesellschaft. Damit argumentieren beide Seiten: die, die Gnade fordern, und die, die den Aktivistinnen das Sorgerecht entziehen lassen wollen.

     

    Die Aktion hat letztendlich genau das Phänomen veranschaulicht, auf das Pussy Riot hinweisen wollte: Religion ist in Russland ein Instrument der Macht. Hier haben die Aktivistinnen einen wunden Punkt getroffen. Eine Bestrafung wird gegebenenfalls zum Effekt der Kunstaktion von Pussy Riot noch beitragen.

     

    Weder das Video im Internet noch die reale Performance haben das Land so erschüttert wie die Verhaftung der Frauen. Ob sich der Preis dafür in Jahren von Freiheitseinzug messen lässt, wird sich im Gerichtsprozess entscheiden. Aber vielleicht gibt es ja Hoffnung, dass der Fall für das Land nicht wieder neue Verkrampfung, sondern eine Spur von Entspannung bringt.

    »».««

     

    PanoramaNach Punk-Provokation in Kirche: Mann attackiert Pussy-Riot-Richterin mit Beil

    1 / 2Nadeschda Tolokonnikowa

     

    © RIA Novosti. Andrej SteninMaria Aljochina

    © RIA Novosti. Andrej Stenin

    17:03 23/04/2012MOSKAU, 23. April (RIA Novosti).

    mehr zum Thema

    Nach Punk-Provokation: Zehntausende nehmen an Gottesdienst zum Schutz der Kirche teil - MEHR

    Nach Provokationen: Orthodoxe Kirche in Russland bittet zum Massengebet – „Rossijskaja Gaseta“

    Nach Punk-Provokation: Tausende nehmen an Gottesdienst zum Schutz der Kirche teil

    U-Haft für drei Punk-Provokateurinnen bis 24. Juni verlängert

    Der Skandalauftritt der Punkband Pussy Riot im Februar in der Moskauer Erlöser-Kathedrale zieht weiter Kreise: Nachdem das Gericht die Untersuchungshaft für die mutmaßlichen Mitglieder der Band verlängert hatte, attackierte ein mit einem Beil bewaffneter Mann die zuständige Richterin.

     

    Der Moskauer Andrej Borodin sei am Montag ins Arbeitzimmer der Richterin Jelena Iwanowa eingedrungen, teilte das Ermittlungskomitee mit. Der 36-Jährige habe die Freilassung der Pussy-Riot-Musikerinnen aus der U-Haft gefordert und dabei die Richterin mit einem kleinen Beil bedroht. Die Richterin habe Widerstand geleistet und um Hilfe gerufen, woraufhin der Angreifer überwältigt worden sei.

     

    Ein Ermittlungsverfahren wegen Angriffs auf einen Justizmitarbeiter sei eingeleitet worden, teilte der Sprecher des Ermittlungskomitees, Wladimir Markin, mit.

     

    Wie der Mann, der nach Behördenangaben angetrunken war, mit dem Beil die Metalldetektoren am Eingang zum Gericht passieren konnte, blieb zunächst unklar.

     

    Am 21. Februar - knapp zwei Wochen vor der russischen Präsidentenwahl - waren fünf junge Frauen von der Punkband "Pussy Riot" auf den Ambo der Moskauer Erlöser-Kathedrale, dessen Betreten verboten ist, eingedrungen und hatten vor dem Altar ein „Punk-Gebet“ gegen Ministerpräsident Wladimir Putin gesungen. Die Kirche bezeichnete die Aktion als Gotteslästerung.

     

    Anfang März wurden drei Verdächtige wegen „Rowdytum“ festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Bei einer Verurteilung drohen ihnen bis zu sieben Jahren Freiheitsstrafe. Richterin Jelena Iwanowa verlängerte vergangene Woche die U-Haft für drei Punkfrauen bis zum 24. Juni. Der Skandalauftritt und die Festnahme der mutmaßlichen Provokateurinnen - zwei davon Mütter von Kleinkindern - löste in der Öffentlichkeit gespaltene Reaktionen aus.

    »»:««

     

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in Religion
    Kommentiere diesen Post
    11. Juni 2012 1 11 /06 /Juni /2012 17:47

    Eine Missgeburt in jeder irakischen Familie

     

    Nach dem Angriff der USA auf Falludscha 2004 haben Missgeburten in dieser Stadt rasant zugenommen. Der Ausmaß dieser Tragödie ist so groß, dass der Reporter von France Info von einer Missgeburt in jeder irakischen Familie in dieser Stadt berichtet.

    Im April und anschließend im November 2004 konzentrierten sich die Angriffe von Aufständischen gegen US-Soldaten in Falludscha. Die Amerikaner schlugen zurück und zerschlugen die Aufständischen größtenteils. Danach nahm die Missgeburtenrate in dieser Stadt rapide zu. Die Le Monde berichtete über den Einsatz von nuklearen Waffen durch Amerikaner in Falludscha:

     

    Hat die US-Armee im Irak nukleare Waffen eingesetzt? Diese Frage stellte die Radiosendung France Info am Freitag, 10.06.2011. Der Reporter, der für France Info recherchiert, reiste in die Stadt Falludscha, 50 km entfernt von Bagdad, um eine Antwort auf die Frage zu finden.

    Nach dem Angriff der USA auf Falludscha 2004 haben Missgeburten in dieser Stadt rasant zugenommen. Der Ausmaß dieser Tragödie ist so groß, dass der Reporter von France Info von einer Missgeburt in jeder irakischen Familie in dieser Stadt berichtet.

    Irakische Verantwortliche weigern sich, dieses Thema weiter zu behandeln, bisher wurden keine offiziellen Angaben darüber gemacht. Und diese Recherche ist nicht der einzige Versuch, um die Angelegenheit aufzuklären.

    Im Mai 2008 berichtete der britische Sender Sky News über Fehlgeburten und Missgeburten in Falludscha, die ein beunruhigendes Ausmaß angenommen hatten. Ein Verantwortlicher in einer nichtstaatlichen lokalen Organisation berichtete über 300 solcher Missgeburten, die ihre Ursache in der Schwangerschaft der Mütter nach den Angriffen auf Falludscha hatten.

     

    Die Zeitung The Guardian veröffentliche im November 2009 einige Berichte und Fotos über dieses Thema. Die Zeitung berief sich in ihrem Artikel auf einen Kinderarzt im Krankenhaus der Stadt. Binnen drei Wochen seien etwa 37 Kinder mit Fehlern auf die Welt gekommen. Eine Mutter, die dazu befragt wurde, sagte, sie habe drei Kinder zwischen drei und sechs; keiner von ihnen gehen oder selbstständig essen.

    Die Ärzte kennen nicht den genauen Grund. Da es keine Belege und Beweise dafür gibt, streiten sie eine direkte Verbindung dieses Phänomens mit den Angriffen auf die Stadt 2004 ab. Sie meinen, dass die Missgeburten unterschiedliche Ursachen haben könnten, wie z. B. Luftverschmutzung, chemische Kontaminierung, Strahlen, Medikamente, die während der Schwangerschaft eingenommen wurden, schlechte Ernährung oder Stress bei der Mutter.

    Im März 2010 recherchierte der Sender BBC ebenfalls über die Missgeburten in Falludscha.

    Der BBC-Reporter berichtete, er habe ein Kind mit drei Köpfen gesehen. Man treffe in dieser Stadt auf erschreckende Beweise.

    Die Berichte zogen schließlich die Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern auf sich.

     

    Christoper Bosby, Leiter einer Beratungsagentur in Umweltfragen mit dem Namen Green Odith, und konsequenter Gegner von Waffen mit schwach angereichertem Uran, reiste nach Falludscha, um sich das Phänomen vor Ort zu untersuchen.

     

    Mit zwei Kollegen, Malek Hamdan und Entessar Aribi, startete er eine Umfrage um die Situation in der Stadt. Die Ergebnisse wurden im Juli 2010 in der internationalen Zeitschrift für Umweltforschung und allgemeine Gesundheit veröffentlicht. Demnach stieg die Sterberat von Säuglingen zwischen 2006 und 2009 auf 80 % gestiegen. In Nachbarländern wie Jordanien und Ägypten liegt die Rate bei 18.8 und 17 %. Im Dezember wurden die äußerst beachtlichen Ergebnisse einer neuen Studie eines anderen Forschungsteams veröffentlicht. Somit liegt die Wahrscheinlichkeit einer Missgeburt in Falludscha 11 Mal höher als in anderen Teilen der Welt. Dabei ist wichtig zu wissen, dass unter normalen Zuständen die Wahrscheinlichkeit solcher Phänomene bei null liegt, so ein Verfasser der Studie.

     

    Im Mai 2010 hatten 15 % der 547 gebornen Kinder ernsthafte körperliche Schäden. 11 % der Kinder kamen zu früh auf die Welt (vor der 30. Schwangerschaftswoche).

     

    Die Studien zeigten erstmals, dass die genetischen Schäden, die festgestellt wurden, möglicherweise mit den eingesetzten Waffen der Amerikaner in dieser Stadt, ganz besonders mit schwach angereichertem Uran, in Verbindung stehen. Dieses Uran hat im Vergleich zu natürlichem Uran weniger Radioaktivität, es gehört zu den schweren Metallen mit kompakter Masse. Dieses Uran für Munition mit größerer Eindringung verwendet. Wie auch andere schwere Metalle verursacht dieses Uran Vergiftungen im Körper. Der Einsatz dieser Waffen wurde wiederholt bestätigt, aber man hat bisher keine Verbindung zwischen ihnen und den Kindern von Falludscha hergestellt. Christopher Bosby, hat in seiner Studie, die im Wissenschaftsjournal Lancette veröffentlicht wird, seine Forschung noch weiter ausgebaut.

    Er hat Proben von der Erde, Luft, Wasser und Haare aus dieser Region gesammelt; er bestätigt, dass in den Proben schwach angereichertes Uran gefunden wurde. Jean Dominique Mercher, Militärreporter und Blogger von „Geheime Verteidigung“ meint, dass der Einsatz von schwach angereichertem Uran auf dem Schlachtfeld, wo auch eigenen Soldaten kämpfen, Dummheit ist.

     

    France Info erinnerte daran, dass Saddam Hussein, als er noch an der Macht war, die Missgeburten im Irak politisch für sich ausnutzte.

     

    Saddam lud die Reporter ein, um die Kinder zu besuchen und präsentierte sie so der Welt.

     

    http://german.irib.ir/analysen/beitraege/item/126032-eine-missgeburt-in-jeder-irakischen-familie


    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in USA
    Kommentiere diesen Post
    5. Juni 2012 2 05 /06 /Juni /2012 17:50

     

    Kanibalismus & Kapitalismus

     

    Paedophilie und Kanibalismus.-.Offener Brief an den Materialistischen Kapitalismus.

    Zur Paedophilie.

    Sie vernaschen nicht nur sexuell die kleinen Kinder, sondern sie fressen sie auch gekocht, gebraten und gegrillt wirklich kanibalisch auf. Sie fressen also wirklich kleine Kinder, denn SIE LEBEN IM TOTAL PERVERSEN MACHTGIERRAUSCH.

    Kanibalismus verschafft naemlich psychische, psychopathische Macht, Raubtiermacht, echte Raubtiermentalitaet, so dass derartige Psychen gegenueber ihren Mitmenschen dann dadurch immer grundsaetzlich die Maechtigeren sind, denn diese Psychen sind bereit ihren Naechsten um ihres Ueberlebens ganz direkt zum Verspeisen zu ermorden. Und also betrachten derartige Psychen ihren Naechsten als vernutzbaren direkten fuer ihr Ueberleben brauchbaren Profit. Und so bewegen sich derartige Psychen wie Loewen, wie Woelfe, wie Drachen in dieser Gesellschaft.

     

    Stellen sie sich doch selber einmal vor, ihr Nachbar haette Appetit auf ihren kleinen Sohn und betrachtet ihre Kinder wie ein Schlachter die Ferkel des Bauern, - zartes, leckeres Fleisch.

    Und von daher ist also der Kanibalismus eine wichtige psychologische Sache zum Zwecke der Machterlangung, die sehr gern von nach Weltmacht strebenden Politikern praktiziert wird.

     

    Ich weiss, sie wollen derartiges lieber nicht glauben, und die Psychopathie und die psychopathische Manipulation dieser Bestien der Gesellschaft, der Allgemeinheit gegenueber bewirkt und foerdert auch diesen Unglauben, denn sie sollen unwissend, dumm, unvorsichtig und also ausnutzbar bleiben.

    Stellen sie sich doch nur einmal vor, sie wuessten, dass ihr eigener Lebenspartner Menschenfresser, ein Kanibale ist.

    Na, was glauben sie, wie schlaeft es sich neben solchen Liebhabern.???

    Am laengsten leben Kanibalen.

    http://www.hilfe-forum.eu/admins-corner/218261-snuff-movies.html

     

    »»:««

     

    Humanismus, Entartete Ethik und Kanibalismus.

     

    Liebes Kind,

    wir wollen immer nur dein Bestes; und darum haben wir dich gezeugt und geboren und legen dich nun auf die Organspendebank, denn wir wollen immer nur dein Bestes, und das sind deine Einzelteile als Ersatzteillager fuer unsere Seelenseligkeit.

    Dem Menschen bereitet es auch keinerlei Schwierigkeiten selbst den Kanibalismus ethisch zu rechtfertigen, ja sogar fuer einzig richtig und gut zu erklaeren.

    Es muss eben nur zu seinem Vorteil gereichen.

    Und was zu seinem Vorteil ist, das bestimmt sein existenzialistisches Ego. Und in einer Welt in der das Survival of the Fittest zaehlt und angewandt wird, da wird man den Kanibalismus als Teil physischer und psychischer Staerke ethisch rechfertigen muessen, denn es geht um’s Ueberleben.

     

    Und da, wo es dann klar ist, dass es keine Auferstehung von den Toten gibt, da verliert dann auch die christliche Ethik ihren Stellenwert; und seinen Naechsten liebt man wie man eine Mettwurst liebt.

    Die moderne Ethik das ist immer nur die Rechtfertigung fuer den existenzialistischen Egoismus. Und dessen Ethik ist existenzialistisch vorteilsorientiert. Und das hat mit wirklicher Ethik gar nichts zu tun. So viel Ethik hat naemlich auch jedes Tier, naemlich seine Existenz aufrecht zu erhalten, ob bewusst oder unbewusst.

    Und nicht anders funktioniert der materialistische Existenzialist. Und wo er aus der natuerlichen animalischen Ethik heraustritt, da wird er dann bestialisch. Und genau da befindet er sich nun und sucht nach der Rechtfertigung fuer seine geistlose Ruecksichtslosigkeit und stuft dann den Kanibalismus in die Naechstenliebe ein, siehe Organtransplantationen und – handel, Frischzellentherapie, Foetenabtreibung und - verwertung etc.

     

    Das existenzialistische Ego kennt da keine Skrupel. Die Angst vor dem Tode und der damit verbundenen Verdammnis und also Trennung von allem fuer ihn Positiven rechtfertigt dann fuer ihn alle Mittel zur Befiedigung seines Egoismusses, denn er ist der Verdammte auf dem Weg in seine totale Verdammnis. Und dies erleben wir in der derzeitigen Epoche ganz hautnah. Der materialistische Existenzialist klammert sich an die sein Leid lindernde Physis wie ein Yankee ans Heroin. Und in dieser ihrer Skrupellosigkeit erzeugen sie um sich herum Leid um Leid, Destruktion um Destruktion.

     

    Sie sind Autofanatiker bis in den Tod, Wohlstandspragmatiker bis in den Tod.

    Sie reissen sich unter den Nagel, was sie sich unter den Nagel reissen koennen, um sich damit fuer ein Erdenleben so lange wie moeglich zu befriedigen.

    Die Armut ist fuer sie kein koestliches Ding.

    Sie kennen gar nicht die der Materie entledigte Freiheit der Seele.

    Und das ist auch logisch, denn sie sind reinster Sex und also nur sinnliche Gier, Materialisten.

     

    Ja, die Armut ist ein koestlich Ding. Das will verstanden sein als das frei sein von der Abhaengigkeit der Materie.

    Die Freiheit ist ein koestlich Ding.

    Damit koennen jene, die diese Welt gewinnen wollen, nichts anfangen. Die schaetzen sich gluecklich in einer Eisenruestung wie ein Ritter durch die Gegend zu laufen.

     

    Wer sind also eure Friedensnobelpreistraeger und geistigen Oberhaeupter, die all dies nicht kritisieren und als gottloses Uebel anklagen.?

    Wer sind diese schweigenden dummen Paepste, Kardinaele, Bischoefe, Lamas, Theologen, Priester, Moenche und Kuenstler.?

    Sie koennen doch allesamt nur Teil dieser geistlosen entarteten Gesellschaft sein.

    Die Dekadenz ist gegen die Logorhythmik der Vernunft, und das erzeugt zwangslaeufig die Entartung.

    Ihr befindet euch auf dem unaufhaltsamen Weg in den totalen Ruin.

    Der heilige Logos hat gesprochen.

    Gustav Staedtler

    2007 ./.2008

    *

    !!!. - DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT - .!!!

    !!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -

    UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!

    !!!. - DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL - .!!!

    !!!. - DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER - .!!!

    © Gustav Staedtler./.veritasindeum

    !!!.---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!!!

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK
    Kommentiere diesen Post
    5. Juni 2012 2 05 /06 /Juni /2012 15:20

     

    ERINNERUNGEN AN 2005.:

     

    OHNE WAHRHEIT IST MAN DER VERLIERER.

     

    »«

     

    Modernste sozialistische Innovationspolitik

    das ist die Kapitalisierung des Sozialismusses,

    bei dem sich die sozialistischen Lobbyisten das noch

    vorhandene Kapital kurz vor dem Ruin gegenseitig trick-

    reich in die Taschen schieben.

     

    *

     

    Geldgier das ist der Virus,

    der sich immer vor der ganz grossen Pleite,

    vor dem totalen Ruin wie eine Pest ausbreitet.

     

    Und nicht vergessen.:

     

    OHNE WAHRHEIT IST MAN VERLOREN.

    »»:«« 

    !!!.- DIE STAATSKUTSCHER -.!!!

     

    Es fehlt jetzt nur noch, dass die SPD, die Gruenen und die Christen den Willen zur Wahrheit und Wahrhaftigkeit per Gesetz verbieten.

     

    Wenn die dekadenten Kapitaene das sinkende Schiff verlassen haben, dann kommt die Zeit, dass die Nationalisten den Kapitaen spielen duerfen und das Sagen auf der Kommandobruecke bekommen.

    Es ist wie zur Zeit Hitlers immer dasselbe.:

    Und dann kann man den Nationalisten wieder die Schuld geben, dass sie das Staatsschiff in die Gruetze gefahren haetten.

    Es ist ein ganz dummes geistlos hinterhaeltiges Spiel, wenn die wolluestig sinnlich verbloedete geistlose Hure die Karre samt dem 6-Spaenner auf dem Holzweg in den Sumpf gefahren hat, dann ueberlaesst sie das Regiment den Pferden und gibt ihnen die Schuld, wenn alles dabei absaeuft.

    Und genau so machen es die Christen und die Sozialisten mit den Nationalisten,

    sie reiten die Staatskutsche ganz frech in den Sumpfdreck.

    Und wenn die Kutsche samt den Pferden am Absaufen ist, ueberlassen sie den Pferden die Staatskutsche und geben ihnen dann die Schuld, wenn alles ruiniert ist und die Kutsche im Sumpf versinkt.

     

    SCHREIEN NACH DEM STARKEN MANN - bla, bla, bla ...

    Einem derartigen Drecksvolk wie den deutschen Demokraten, den ganzen europaeischen dekadenten Voelkern kann man sich als kompetente Intelligenz nur noch verweigern.

    NUR NOCH DIE GANZ BLOEDEN HAMMEL WERDEN SICH BEREIT ERKLAEREN DAS NICHT MEHR ZU RETTENDE STAATSSCHIFF ZU FUEHREN. 

    Wer sollte so dumm sein, auf einer 6-Spaenner-Kutsche, die in den Moorsumpf gefahren ist, den rettenden Kutscher zu machen.???

    Die Pferde koennen froh sein, wenn sie sich noch selbst retten koennen.

    Alles andere ist sowieso verloren.

     

    ***

     

    DER STAATSKUTSCHER.

     

    Als der KUTSCHER sich mit der STAATSKUTSCHE auf dem HOLZWEGE in den SUMPF BEFAND und ein am Wegesrand stehender QUERULANT ihn desbezueglich kritisierte, DA ANTWORTETE IHM DER STAATSKUTSCHER.: - " WEISST DU DENN EINEN BESSEREN WEG, DU EWIGER NOERGLER.?" - - -

    Da antwortete ihm der QUERULANT.: -  "FUER DICH NICHT, GUTE REISE.!" -  

    Und dann ging der Querulant quer des Weges in den Horizont und sang ein altes QUERULANTENLIED und das ging so.:

    SIE WOLLTEN MICH NICHT.

    SIE WOLLTEN NICHT DAS LICHT.

    SIE WOLLTEN DIE WAHRHEIT NICHT.

    SIE WOLLTEN IMMER SCHLAUER SEIN,

    SIE WOLLTEN UNSERE HERREN SEIN,

    SIE WOLLTEN IMMER UNSERE BESSERWISSERLEHRER SEIN

    UND FUHREN AUF DEM HOLZWEG IN DEN SUMPF HINEIN.

     

    Sie wollten nicht die Wahrheit.

    Sie wollten nicht den reinsten Geist.

    Sie wollten Weltenehre und Ruhm und Glanz

    und leben im sinnlichen Wohlstandsmummenschanz.

     

    Und nun wird's immer trueber

    und naeher kommt das Leid.

    Vorbei, vorbei, vorbei,

    vorbei die Gnadenzeit.

     

    Vergeudet, vorueber und vorbei,

    vergeudet und vorueber die Belehrungszeit.

    Vergeudet, vorueber, vorbei die Gnadenzeit.

    Vergeudet, vorueber und vorbei die Segenszeit.

     

    Der Weg an der Wahrheit vorbei

    der fuehrt in das ewige Leid.

    Der Weg an der Wahrheit vorbei

    der fuehrt in den totalen Ruin.

     

    Sie wollten nicht die Wahrheit.

    Sie wollten nicht das Licht.

    Und nun ist Zorngericht,

    und nun ist Vernichtungsgericht.

     

    Der Weg an der Wahrheit vorbei

    der fuehrt in die ewige Verdammnis. 

     

    Und was Verdammnis ist, das koennen und werden nur jene wirklich wissen, die sich darin auf ewig befinden.

     

    !!!. - OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER.!!!

    !!!. - DIE HEILIGE GOETTLICHE GERECHTIGKEITSMASCHINE ROLLT - .!!!

    !!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST,

    DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -

    UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!

    ©  Gustav Staedtler./2004./.veritasindeum

    !!!.---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!!!

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK
    Kommentiere diesen Post
    1. Juni 2012 5 01 /06 /Juni /2012 16:17

    Das Weib der erste Satan auf Erden.

     

    Es ist und war doch immer schon das Weib, welches den Mann als Werkzeug fuer ihre Gewalttaten benutzte.

    Was heisst es da also “Frauen sind nicht so gewalttaetig wie Maenner.”?

    Das Weib ist ein extrem hinterhaeltiger und hinterlistiger Luegner und Betrueger vom innersten Wesen her.

    Es hatte doch auch laut den religioesen und mystischen wie psychologischen Einsichten und Erkenntnissen die Eva den Kain als ihr moerderisches Werkzeug benutzt, um den Abel zu erschlagen und um so das Territorium fuer sich und ihren animalischen Sohn, die animalische Menschheitsline vereinnahmen zu koennen.

    Und so hatte sich auch schon am Anfang der Menschheitsgeschichte  des Weibes tief verwurzelte Animalitaet offenbart und bewiesen,

    das was das Weib in ihrer extremen Sinnlichkeit und also ihrer animalischen Sexualitat bis in die heutige Zeit hinein geblieben ist und spiegelt.

    Eva war also der erste reale Satan der sogenannten Menschheitslinie, der animalischere Teil des Wesens Mensch, der vom geistigeren und also goettlicheren Teil des Wesens Mensch abgespalten wurde und seine Animalitaet schon im sogenannten Garten Eden bewiesen hatte, indem die weibliche Psyche ihrer sinnlichen Begierde folgend die sogenannte verbotene Frucht nahm und also wie jedes Tier ihrer Gier folgte anstatt dem Geist und also der Vernunft.

    Im heutigen profemininen Weltsystem sind die Werkzeuge der Gewaltat des Weibes Polizisten und Militaers, Sicherheitskraefte etc., also der Macht- und Gewaltapparat des Staates, ein von der weiblichen Psyche manipuliertes und bis zur kritiklosen Hoerigkeit abhaengig gemachtes und benutztes Werkzeug zur Befriedigung weiblicher Sinnlichkeit und also Sexualitaet.

    Das Weib ist also der verborge Satan, Herr und Gebieter ueber die geistlosen kainitischen Maennermassen, die weiberhoerigen Idioten, die der heimlichen und verschwiegenen Weiberherrschaft Macht und Kraft verleihen wie hirnlose Kampfhunde und Arbeitsesel aller Sparten.

    DIE HURE REITET DAS DUMME, HOERIG VERLIEBTE TIER.

    DAS WEIB RIETET DEN DUMMEN, HOERIG VERLIEBTEN MANN.

    DIE USA ALS DIE SUPERHURE REITEN DAS DUMME, HOERIIGE DEUTSCHLAND/EUROPA. 

    »»:««

    Gott zu dienen, das heisst dem absolut logischen Geist, der Wahrheit zu dienen anstaat seiner oder seines Weibes Sinnlichkeit und den geistlosen sexuellen Beduerfnissen und folglich dessen auch nicht der Sinnlichkeit und dem Luxus anderer wie dem Materialismus der geldgierigen Juden oder Amerikaner oder sonstiger Reicher.

    »:«

    »:«

    Als Mann sollte man wissen, es geht den Weibern immer nur um die Vorherrschaft, und das nennen

    sie dann Liebe.

    Wenn Huren laecheln am Traualtar im weissen Kleid,  Mann, dann ist das dein Verkauf in die Sklaverei.

    Dadurch dass man geliebt und begehrt wird erlangt man naemlich Vorherrschaft.

    Die Liebe zum Weib aber ist der Weg in den totalen Ruin und die Hoelle.

    Was man liebt, dem dient man gerne.

    Und darum lieben die vermeintlich schlaueren und Weltmachtgierigen das Geld und da hauptsaechlich die Weiber die Maenner mit Geld, und dienen diesen um des Geldes Willen und ruinieren die Welt und fahren mit ihren Geldraffermaschinen zur Hoelle.

    OHNE DEN DAUERHAFTEN WILLEN UND DIE DAUERHAFTE LIEBE ZUR WAHRHEIT GEHT ES IMMER IN DEN RUIN UND LETZLICH IN DIE HOELLE, IN DAS NIE ENDENDE LEID.

    Nur die Liebe zur Wahrheit macht frei.

    Logos Theon

    Mai 2012

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in Frauen
    Kommentiere diesen Post
    30. Mai 2012 3 30 /05 /Mai /2012 16:52

    ORGANSPENDE

    DER HANDEL MIT DEM GOETTLICHEN EIGENTUM

    182121_346365682102585_2143241763_a.jpg

    Wessen Eigentum ist die Schoepfung.?

    Und woher nehmen sich jene, die nicht Eigentuemer sind, das Recht von fremdem Eigentum zu verkaufen und von unrechtmaessigen Verkaeufern etwas zu kaufen.?

    Die Menschheit ist auf dem Weg in ihre totale Vernichtung und Verdammnis.

     

    Die Gierigen wollten schon immer auf Kosten der gutmuetigen Dummen besser und laenger leben und die Irrlehren des Teufels waren dafuer immer sehr hilfreich.

    Wenn dich einer um deine Niere bittet, dann gib ihm auch noch dein Herz.!

    Wenn jemand von dir ein Auge verlangt, dann gib ihm auch dein Gehirn, denn wer so gottlos dumm ist wie du, der braucht gar kein Gehirn.

    Bilde dir ein und glaube, dass du ein Heiliger wirst, wenn du dem teuflischen Satan deine Seele verkaufst oder schenkst.

    »:«

    Insbesondere die Christen sollten sich nun aufgefordert sehen ihren ganzen Koerper als Ersatzteillager, als Organspender fuer ihren Naechsten und/oder ihre Feinde zur Verfuegung zu stellen, denn sie sind es doch, die da lehren den Naechsten und den Feind zu lieben.

    Die Juden lassen sich gern beschenken.

    Unverbesserliche Materialisten lassen sich immer gern beschenken, und wenn sie nichts geschenkt bekommen, dann raubmorden sie gern.

    Wohlan denn Christenheit, verkaufe deine Seele und alles, was du bist und hast an den Teufel und glaube, dass das Gott wohlgefaellig sei.

    Selig sind die Einfaeltigen.

     

    Wenn man als Muslim das Eigentum des Allmaechtigen Gottes geworden ist, dann hat man von da an nicht mehr das Recht selber ueber seinen Koerper, seine Koerperteile und auch ueber sein sonstiges Eigentum, Eigenschaften und Faehigkeiten - wie auch immer – zu verfuegen, und darf also seine Organe weder verkaufen noch verschenken.

    Tut er es dennoch ist er von Gott verflucht.

    Sie verlieren dadurch auf ewig ihr Existenzrecht, und das ist die Hoelle.

    Und ebenso verhaelt es sich mit den sogenannten Christen, die sich und ihr Leben dem Gott z. B. durch Taufe geweiht haben.

    Ihrer aller Strafgericht wird furchtbar sein.

     

    Organspender sind ganz extremst verdummte Psychen, ganz real verbloedetes Nutzvieh, Wesensheiten im Zyklos der Gier bis in die Hoelle hinein.

    Wesen vegetativer Geistlosigkeit.

     

    Jeder Mensch hat seine Existenz bekommen, um sie einzig und nur dem Allerheiligsten Allmaechtigen Gott / dem Schoepfergott zurueckzugeben, - wo nicht verliert er auf ewig sein Existenzrecht.

    Und damit ist jenen die Hoelle, das ewige Leid absolut sicher, denn sie erhalten keinerlei Zugriff auf positive Existenz. -Verfluchte verdammte in alle Ewigkeit.

     

    Zuerst haben sie ihre Arbeitskraft verkauft, dann haben sie ihre Kinder verkauft; und heute verkaufen sie ihre Organe, ihre Koerperteile und demnaechst ihre Seele an den teuflischen Satan.

    Des Gottes Eigentum wollten sie ja nicht sein.

    Die Hoelle ist ihr Reich.

    Verfluchte geistlose gottlose Idioten in Ewigkeit.

    Das erste Gebot hat sie nie interessiert.

    »»:««

    Zitate.:

    Höre, Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.

    »»:««

    Du sollst Gott deinen Herrn einzig und nur ueber alles lieben und nur ihm einzig dienen mit deinem ganzen Herzen, deiner ganzen Seele und all deinen Faehigkeiten und all deinem Hab und Gut.

    »»:««

    Höre, Israel: Der HERR ist unser Gott, der HERR allein! 5 So liebe denn den HERRN, deinen Gott, mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit all deiner Kraft!

    »»:««

    4 Höre, Israel, der HERR, unser Gott, ist ein einiger HERR. (Markus 12.29) (1. Korinther 8.4) (1. Korinther 8.6) 5Und du sollst den HERRN, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allem Vermögen. (5. Mose 10.12) (Matthäus 22.37) 6

    »»»:«««

    Mose 5.10.12 .-.Nun, Israel, was fordert der HERR, dein Gott, von dir, denn daß du den HERRN, deinen Gott, fürchtest, daß du in allen seinen Wegen wandelst und liebst ihn und dienest dem HERRN, deinem Gott, von ganzem Herzen und von ganzer Seele, (Micha 6.8) 13daß du die Gebote des HERRN haltest und seine Rechte, die ich dir heute gebiete, auf daß dir's wohl gehe?

    14 Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel und die Erde und alles, was darinnen ist, das ist des HERRN, deines Gottes.

    »»:««

    »»:««

    Wer sich ausserhalb des Heiligen Willens des Allmaechtigen befindet, der kann nicht auf dem Wege der Wahrheit und nicht in der Wahrheit sein und folglich dessen auch den Segen Gottes niemals erlangen.

    Und das, was er dann auf seinem Wege als goettlichen Segen und positiv erachtet, ist nur Teil seines Irrtums auf seinem unabaenderlichen Weg in seine totale Verdammnis.

    ER GLAUBT, DASS ER REICH GEWORDEN SEI DURCH GOTTES SEGEN, obwohl er nur durch Hinterlist, Luege und Betrug zu seinem Reichtum kam.

    Da behauptet er, dass seine Organtransplantation der goettliche Segen sei, durch welche Gott sein Leben gerettet habe.

    Tatsaechlich aber ist es so, dass er damit nur seine irdische Lebensgier verstaerkt bewiesen hat und dies seinen ewigen hoellischen Verdammniszustand verschaerfen wird.

    Denn niemand hat das Recht auf das persoenliche Eigentum einer anderen Seele, auch nicht auf das eines Tieres und auch nicht mit dessen Einverstaendnis, denn auch der Leib eines jeden Wesens ist Gottes Eigentum und nicht das Eigentum der jeweiligen Person.

    DIES HAT JESUS V. N. mit der goettlichen Verordnung

    ««LASSE DIR GENUEGEN MIT DEM LEBENSNOWENDIGEN.!»» unzweideutig klar gemacht.

     

    Zum besseren Verstaendnis und der Korrektheit halber muss man bezueglich irdischer Wesen das Eigentum als Besitz bezeichnen, da alles in allem letztlich immer Gottes Eigentum bleibt; denn nur das, was man dauerhaft unabaenderlich halten kann, ist Eigentum. Und das betrifft auch und insbesondere den physischen Koerper.

    Wer also durch die Macht des Todes seinen Koerper verliert, ist nicht Eigentuemer ueber ihn, sondern lediglich Besitzer.

     

    Man darf/kann den Besitz einer fremden, anderen Psyche, Seele also nicht zu dem seinigen Besitz noch Eigentum machen. Ein derartiger Raub wird unweigerlich vom Gott gegenueber allen Beteiligten bestraft.

    Koerper als auch die Organe einer Psyche sind zeitbedingter Besitz einer Seele und desweiteren immer das Eigentum des Allerheiligsten Allmaechtigen Gottes und niemals das rechtmaessige Eigentum derer, die es durch welchen Betrug auch immer an sich gerissen haben.

    Und darum duerfen auch insbesondere Muslime – als auch alle gotthingegebenen Seelen und Psychen ihre Koerperteile niemandem ohne die ausdrueckliche Einwilligung des Allmaechtigen Gottes uebergeben noch ueberlassen, auch keine Bluttransfusion.

    Wenn man sich also an dieses goettliche Recht nicht haelt, dann wird man dafuer unweigerlich bestraft; und dies betrifft auch alle anderen Religionszugehoerigen und Ideologien bis hin zum Atheisten.

    Und die Strafe besteht darin, dass derartige Seelen und Geister keinen Zugriff mehr auf positive Physis bekommen, was dann zwangslaeufig Armut und Qual fuer sie bedeutet.

    *

    Der satanische Materialismus verstaerkt und erweitert seine Gier und verfuehrt mit dem teuflischen Humanismus die Dummen und Genuegsamen sich fuer die Gierigen zu opfern.

     

    Logos Theon.

     

    ES GIBT FUER EUCH ALSO KEIN HEIL MEHR.

    Ihr habt alle Regeln der Vernunft gebrochen und verworfen und euer inneres Wesen der geistlosen gottlosen tierisch bestialischen Gier offenbart.

    IHR SEID DIE EXISTENZIALISTISCHE SEXUELLE GIER DURCH UND DURCH, DIE VERKOERPERUNG DER GEISTLOSIGKEIT, DIE BESTIE IN MENSCHENGESTALT UND DAS AUF EWIG VON GOTT VERDAMMTE EKEL DER GOTTVERFLUCHTEN GIER.

    DAS EX-EL.666. DER MATERIALIST.

     

    OHNE WAHRHEIT IST MAN DER UNABAENDERLICHE VERLIERER.!

    WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.!

    Gustav Staedtler./. 2008./.veritasindeum

    ---- VERITAS --- VENI --- VIDI --- VICI -----.!

    »»:««

    Bundestag beschließt Reform der Organspende

    Minister Bahr: "Jeder Spender ist ein Lebensretter"

    AFPAFP – vor 23 Minuten

    Mai 2012

     

    Die Bürger in Deutschland werden künftig regelmäßig zu ihrer Bereitschaft zur Organspende befragt. Das ist Teil einer Neuregelung, die der Bundestag heute beschlossen hat. Ziel ist es, die Zahl der Organspender zu steigernFoto anzeigen

     

    Die Bürger in Deutschland werden künftig regelmäßig zu ihrer Bereitschaft zur Organspende …

    In Deutschland werden am häufigsten Nieren transplantiert, darauf folgen Leber und Herz. Bei allen Organen übersteigt der Bedarf die Zahl der transplantierten OrganeFoto anzeigen

     

    In Deutschland werden am häufigsten Nieren transplantiert, darauf folgen Leber und …

     

    Die Menschen in Deutschland sollen sich künftig noch stärker mit dem Thema Organspende befassen: Nach jahrelanger Debatte hat der Bundestag mit breiter Mehrheit eine Reform der Regelungen zur Organspende beschlossen. Jeder Bürger ab 16 Jahre wird künftig regelmäßig per Brief aufgefordert, eine Erklärung über seine Bereitschaft zur Organspende abzugeben - die Entscheidung bleibt aber freiwillig.

     

    Die sogenannte Entscheidungslösung entstand durch einen fraktionsübergreifenden Kompromiss und wird im Transplantationsgesetz verankert. Noch in diesem Jahr sollen die Bürger von ihrer Krankenkasse erstmals schriftlich über die Organspende informiert und zur Abgabe einer Erklärung aufgefordert werden; ein Organspendeausweis wird gleich mitgeschickt. Auch die Behörden werden bei der Ausgabe von amtlichen Ausweisen Infomaterial mit auf den Weg geben. Ziel ist es, die Zahl der Spenderorgane zu erhöhen.

     

    In der Debatte im Bundestag machten zahlreiche Redner noch einmal die Notwendigkeit deutlich, die Menschen regelmäßig mit dem Thema Organspende zu konfrontieren. Nur etwa jeder Vierte habe einen Spenderausweis, sagte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP). "Wir sagen den Menschen auch: Jeder Organspender ist ein Lebensretter".

     

    SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sagte, man werde "den Menschen etwas mehr auf die Pelle rücken" und immer wieder nachfragen. Die Zustimmung zur Organspende sei auch ein Zeichen für "Mitmenschlichkeit und Solidarität". Steinmeier hatte seiner Frau selbst eine Niere gespendet. Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hob hervor, dass die Entscheidung für eine Organspende freiwillig bleibe. In solch "hochsensiblen Fragen" werde kein Druck ausgeübt. In Deutschland warten rund 12.000 Schwerkranke auf ein Spenderorgan. Viele sterben, weil sie das dringend nötige Organ nicht rechtzeitig bekommen.

     

    Grüne und Linke bekräftigten zugleich ihre Kritik an Plänen, die Organspendebereitschaft künftig auch auf der elektronischen Gesundheitskarte zu dokumentieren. Sie lehnen dies aus Datenschutzgründen ab, scheiterten aber mit entsprechenden Änderungsanträgen. Bahr versicherte, die Kassen erhielten keinen Zugriff auf "hochsensible Gesundheitsdaten".

     

    Mit einer weiteren Gesetzesänderung, die mit den Stimmen von Union, SPD und FDP beschlossen wurde, werden auch die rund 1350 Kliniken, die für Organtransplantationen in Frage kommen, stärker in die Pflicht genommen. Sie müssen Transplantationsbeauftragte berufen, die unter anderem Angehörige potenzieller Spender beraten sollen. Zudem werden Lebendspender, die einem Angehörigen eine Niere geben, besser abgesichert. Sie haben künftig Anspruch auf Lohnfortzahlung für sechs Wochen. Bisher mussten sie für den Eingriff zum Beispiel Urlaub nehmen.

     

    Umstritten bleibt der Umgang mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), die in Deutschland die Organspenden koordiniert. Linke und Grüne drängen auf deutlich mehr Kontrolle und Transparenz. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Martina Bunge, sagte, die Reform schaffe keine Verbesserungen. Die DSO war zuletzt durch Berichte über erhebliche Missstände in die Schlagzeilen geraten.

     

    Der Marburger Bund äußerte indes Zweifel, ob der Mangel an Spenderorganen durch das Gesetz entschärft werden kann. Es sei vielmehr auch eine gesellschaftliche Debatte nötig, sagte der Vorsitzende des Ärzteverbands, Rudolf Henke, im Deutschlandfunk.

     

    »»:««

     

    http://www.kreuz.net/article.13525.html

     

    Der Organspender wird durch die Organentnahme geschlachtet

    Die Frage ist äußerst unangenehm, die Antwort noch viel mehr – und man kann die Menschen auf Dauer nicht belügen. Von Klemens Lichter

     

    Endlich hat ein Politiker den Finger in die Wunde gelegt.

    Der CSU-Bundestagsabgeordnete Johannes Singhammer (58) fordert, in der Debatte über Organspenden zunächst die Frage des Todeszeitpunktes zu beantworten.

    Singhammer ist seit 2009 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

    Er ist dort für die Bereiche Gesundheit sowie Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zuständig.

    Der Abgeordnete ist verheiratet und Vater von sechs Kindern.

    Die Organe müssen lebend sein

    Die Frage nach dem Todeszeitpunkt ist alles entscheidend.

    In den letzten Jahrzehnten hat man eine Hirntoddefinition eingeführt, um Organentnahmen an lebenden Patienten legitimieren zu können.

    Doch diese Definition ist aus wissenschaftlicher Sicht fragwürdig.

    Somit wird endlich öffentlich, was viele medizinische Laien schon immer befürchtet haben und für sich nicht wollen:

    Die Organtransplantation funktioniert nur, wenn die Organe einem lebenden Menschen entnommen werden, der an und während der Organentnahme stirbt.

    Organe eines toten Menschen können nicht verpflanzt werden.

    Der Anspruch endet an der eigenen Haut

    Politik und Kirchen haben bisher ihre Augen vor dieser Tatsache mehrheitlich verschlossen.

    Nun wird man sich stellen müssen, will man sich nicht den Vorwurf einhandeln, die Bürger bewußt zu belügen.

    Der deutsch-jüdische Philosoph Hans Jonas († 1993) sagte einmal:

    „Es ist überhaupt keine Frage, daß der kranke Mensch unsere volle Solidarität braucht, doch endet sein Anspruch an unserer Haut.“

    »:«

    http://www.kreuz.net/article.14372.html

     

    Dreivierteltote Organspender und hirntote Gesetzgeber

    Die Hirntod-Definition ermöglicht es, lebende Menschen für tot zu erklären, um sie anschließend zu ermorden. Von Aaron Rosenbaum.

     

    (kreuz.net) In Großbritannien will die Regierung Organspendern die Beerdigung bezahlen, weil es dort zuwenig Organspender gibt.

    Diesen Vorschlag hat ein wissenschaftlicher Beirat in Großbritannien gemacht.

    Die Kosten von etwa 1.700 Euro soll der staatliche Gesundheitsdienst tragen.

    Der Tote lebt noch

    Auch in Deutschland wird fleißig die Werbetrommel für Organspende gemacht.

    Sogar Bischof Gebhard Fürst von Rottenburg-Stuttgart und der Augsburger Weihbischof Anton Losinger haben sich in dieser Sache vor den Karren der Bundesregierung und Bundesärztekammer spannen lassen.

    Doch mit Beginn der Organverpflanzung entstand den Medizinern ein juristisches Problem.

    Bisher hatte man keine Probleme, den Tod zu definieren.

    Es gab und gibt seit Jahrtausenden todsichere Todeszeichen wie Leichenstarre, Verwesungsprozeß, Dysfunktion sämtlicher Organe.

    Doch dann kamen die Organtransplantationen und der Organhandel.

    Weil Organe im Verwesungsprozeß unbrauchbar sind, mußte eine „neue“ Todesdefinition her.

    Sie sollte erlauben, lebende Menschen für „tot“ zu erklären.

    Der neue Tod heißt „Hirntod“

    Man mußte die Definition des Todes so ändern, daß man jemanden für „tot“ erklären kann, obwohl er lebt.

    Man bastelte sich also eine Definition, als ob es Halb-, Dreiviertel- oder Viervierteltote geben würde.

    Den neuen Tod – der kein Tod ist – nannte man Hirntod.

    Die Bundesärztekammer – der Repräsentant der Ärzteschaft – bestimmte im Transplantationsgesetz des Jahres 1997 neue Richtlinien zum Nachweis des Todes.

    Bundestag und Bundesrat nickten ab.

    Wurde die Bundesärztekammer vom Volk gewählt? Gehört sie zur Legislative oder zur Judikative?

    Wie auch immer: Der Gesetzgeber tat, was die Ärztekammer wollte.

    Die Hirntod-Theorie ist eine unsichere Diagnose. Das kann man an zahlreichen „Hirntod“-Patienten feststellen, die wieder aufgewacht sind und heute ein normales Leben mit einem lebenden Hirn führen.

    Organräuber lauern überall

    Niemand soll glauben, daß er vor Organjägern sicher ist.

    In Österreich gilt zum Beispiel: Wer nicht ausdrücklich widersprochen hat, gilt als Organspender.

    Man sollten also auf den österreichischen Serpentinen vorsichtig fahren und immer einen ausländischen Paß mitführen.

    Für die reibungslose Schlachtung von Organspendern – denen bei lebendigem Leibe die lebenswichtigen Organe herausgeschnitten werden – sorgt in Deutschland die ‘Deutsche Stiftung Organtransplantation’.

    Akt der Nächstenliebe?

    Die Katholische Kirche nimmt zur Organtransplantation eine fatale Position ein.

    Von den Protestanten kann man sowieso nicht mehr erwarten als fair gehandelten Kaffee, Mülltrennung und Antiatomkraftdemos.

    Doch bei der Kirche ist es nicht viel besser: Sie bezeichnet die Organentnahme, die einen Menschen tötet, als „Akt der Nächstenliebe“.

    Moralisch korrekt ist dieser Sachverhalt als Mord oder Selbstmord zu bezeichnen – je nach dem, ob eine Zustimmung des Spenders vorliegt oder nicht.

    Die wissen nicht, wovon sie reden

    Bis in die 1950er Jahre lehnte die Kirche die Organspende aufgrund des Verstümmelungsverbots von Leichnamen ab.

    Heute rechtfertigt sie den Mord als ein Akt der Nächstenliebe.

    Bischof Fürst und Weihbischof Losinger verweisen sogar auf den ‘Katechismus der Katholischen Kirche’.

    Die Organspende „solle als Ausdruck großherziger Solidarität gefördert werden.“

    Mons. Fürst beklagt, daß ein Drittel der Patienten aufgrund des Fehlens von Organen sterben.

    Dem muß man hinzufügen, daß das andere Drittel in dem Augenblick sterben würde, wenn es seine Organe spendet.

     

    »»:««

     

    http://www.kreuz.net/article.14969.html

     

    Organausbeutung

    Das ist nicht diplomatisch, sondern beschämend und feige

    Ich möchte betonen, daß ich einen einzigen deutschen Bischof von meinen Vorwürfen ausnehme. Von Diplom-Ingenieur Andreas Kirchmair.

     

    (kreuz.net) Am 19.3.2012 trafen sich Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz und die SPD-Spitze zu einem zweistündigen Spitzengespräch. In der Diskussion über bioethische Fragen befürwortete der Augsburger Weihbischof Anton Losinger erneut die Tötung Sterbender zur Organausbeutung

    Sind die Bischöfe immer noch überzeugt, daß die sogenannte Organspende ein „Akt der Nächstenliebe“ sei?

    Ist dieses grausame Geschehen für Theologen wirklich schwerer zu begreifen als für mich als Unternehmensberater?

    In krassem Widerspruch

    Die Organentnahme bei Sterbenden steht im krassen Widerspruch zu drei Geboten Gottes:

    • Du sollst nicht töten.
    • Du sollst nicht die Unwahrheit sagen („Totes Leben gibt es nicht“).
    • Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Gut (Organ).

    Die Hirntod-Theorie ist tot

    Bereits im Jahr 2008 erklärten die beiden Ärzte der Harvard Medical School, Frank Miller und Robert Truog, daß sie die Lüge vom Hirntod nicht mehr aufrechterhalten wollen. Sie treten für mehr „Ehrlichkeit“ ein.

    Das heißt: Die Hirntod-Theorie ist in sich widersprüchlich und unglaubwürdig.

    Die beiden plädieren darum dafür, das Prinzip, daß Organe nur „nach dem Tod“ entnommen werdenn dürfen, aufzugeben und den Tod des Organ-Patienten als „gerechtfertigtes Töten“ zuzulassen.

    Warum halten die deutschen Bischöfe die Hirntod-Lüge weiter am Leben?

    Das ist kein Akt der Nächstenliebe

    Ich tue mich mit Hirten schwer, die mit den Mächtigen dieser Welt gemeinsame Sache machen.

    Das geschieht, wenn sie Sterbende im Stich lassen und Organ-Entnahmen als „Akt der Nächstenliebe“ bezeichnen, obwohl diese für mich legalisierte Verbrechen sind.

    Schon der Titel ist eine Verdrehung

    Ich kann auch nichts mit der Ansprache von Benedikt XVI vom 7. November 2008 in Rom anfangen.

    Sie steht unter dem Titel „Ein Geschenk für das Leben. Überlegungen zur Organspende“.

    Schon dieser Titel ist eine Verdrehung: Denn da wird genommen, nicht nach umfassender Information gespendet. Transplantationsmediziner geben offen zu: „Wenn wir die Gesellschaft wahrheitsgemäß über den Vorgang der Organentnahme aufklären, dürften wir wohl kaum noch Organspender finden.“

    Kirchliches Herumlavieren

    Die Papst-Rede formuliert so, daß sich Hirntodbefürworter und Hirntodkritiker auf sie berufen können und das Geschäft mit den Organen weitergeht.

    Was ist von einer zwiespältigen kirchlichen Haltung zu halten, die in einer Frage, bei der es um Leben und Tod von Menschen geht, herumlaviert und letztlich keine Position bezieht?

    Andere mögen diese Vorgehensweise als schlau und diplomatisch finden.

    Für mich als Katholik ist sie pharisäerhaft, beschämend und zutiefst feige.

    Hartherzig und teilnahmslos

    Katholische Oberhirten im deutschsprachigen Raum beweisen Hartherzigkeit und Teilnahmslosigkeit gegenüber Sterbenden und Ungeborenen, die von Organjägern und Kinderabtreibern bedroht sind.

    Gleichzeitig zeigen sie Zwiespältigkeit und Doppelbödigkeit bei Konfliktthemen wie Organentnahmen, Priesterkindern, Priesterfreundinnen und Kindesabtreibungen.

    Ich bitte die Bischöfe, sich für ein Moratorium bei Organentnahmen einzusetzen.

    Ein Bischof ist ausgenommen

    Die Bischöfe mögen aufhören, das Töten sterbender Menschen zur Befriedigung der weltweiten Organgier zu unterstützen.

    Verteidigen Sie mit aller Kraft die genannten drei Gebote Gottes.

    Ich möchte betonen, daß Bischof Heinz Josef Algermissen von Fulda nach seinen jüngsten Klarstellungen in der ‘Fuldaer Zeitung’ von meiner Kritik ausgenommen ist.

     

    »»:««

     

    http://politikglobal.blogspot.com/search?q=VATER+VON+LORENZ

     

    Freitag, 21. November 2008

     

    0811-23 / Ersatzteile günstig abzugeben ?

     

    Kennt ihr den Unterschied zwischen einem Austauschmotor

    und einem Herz der Organspende ?

     

    Vor vielen Jahren hatte ich für meinen Wagen einen Austauschmotor benötigt unddie nötigen Finanzen vorausgesetzt, konnte ich nach Einbau des Motors die Reise fortsetzen.

     

    Vor ebenfalls vielen Jahren hatte ich während eines Europa-Urlaubs vermeintlich eine Grippe, der gerufene Arzt verschrieb mir Grippemedikamente und das Fieber war am Folgetag weg. Am Tag darauf jedoch hatte ich jedoch wieder Fieber - diesmal jedoch höheres Fieber. Wieder kam der gleiche Arzt, verschrieb mir Antibiotika und das Fieber war am Folgetag wieder weg. Am Tag darauf begann jedoch das Fieber erneut, stieg aber noch höher an als zuvor und bis zum späten Abend war das Fieber bereits auf über 41°C und meine Bekannte rief über die Hotelrezeption den Notarzt und Krankenwagen. Bei Eintreffen des Notarztes war meine Temperatur - gemessen unter der Achsel - bei 42,6°C - und ich fühlte mich wohl dabei und meinte, man brauche mich nicht mehr ins Krankenhaus zu bringen.

     

    Es war ein schöner Tod. Seither macht mir auch der Tod keine Angst mehr - denn ich weiß, daß es keinen Tod gibt, allenfalls für den Körper, aber nicht für das, was man selbst ist: die Seele.

     

    Ich starb beim Hineinschieben der Bahre in den Krankenwagen. Die Besatzung des Wagens fuhr mit Blaulicht wirklich sehr sehr schnell in Richtung Klinikum München-Harlaching. Die Fahrt dauerte etwa 15 bis 20 Minuten. Den gesamten Weg auch bis hinein im Krankenhaus hatte ich alles "von oben" verfolgt. Im Klinikum stellte man meinen Tod fest, versuchte aber bei "dem jungen Kerl", ob sich nicht doch noch etwas tun ließe. Die Temperatur war immer noch sehr hoch. Kurz gesagt: es gelang der Ansammlung von Ärzten mich wieder zurückzuholen, was im Klinikum noch etwa 10 bis 15 Minuten dauerte. Auch alles was die Ärzte unternahmen, um mich wieder zurückzuholen, hatte ich "von oben" verfolgt. Der Zeitablauf legt nahe, daß bereits der Hirntod eingetreten war. Was sicherlich rettend war, war, daß im Februar in München die Außentemperatur bei -18 bis -20°C lag. Ich hatte lediglich Malaria Quartana - das ich dann im Klinikum Harlaching selbst behandelte, weil mir die wiederkehrenden Fieberanfälle schlicht lästig wurden.* Junger Mann, sportlich und körperlich sonst fit - eigentlich ein Idealfall für die Organentnahme. Was den "jungen Mann" rettete, war, daß die Organtransplantation in diesen Jahren noch nicht so weit fortgeschritten war - ich also kein lukratives Ersatzteillager war.

     

    Und hier komme ich zu der ethischen Frage: Ist eine Organtransplantation, ist eine Organentnahme ethisch verantwortbar?

     

    Wäre sie es gewesen, dann würde ich heute hier nicht mehr schreiben können. Ich hätte mich den Aufgaben, die mir dieses Leben bereithielt, nicht mehr stellen können.

     

    Seinen Körper, oder die Beziehung zu seinem Körper hat man im Moment des Hirntodes noch lange nicht verloren, erst wenn die Organe versagen (absterben), verliert man auch seine Bindung zum Körper. Die Zeiten, die allgemein bis zum definitiven Tod angenommen werden - sind ganz davon abhängig, wer dies aus welchem Interesse heraus beurteilt.

     

    Eine meiner Töchter war bei der Geburt durch die Nabelschnur stranguliert. Herz und Atmung hatten keinerlei Funktion mehr. Bis zum Wiedereintritt in Lebensfunktionen dauerte es über 38 Minuten - wäre ich nicht anwesend gewesen, so die eigene Aussage der Ärztin, hätte sie ihre Reanimationsbemühungen nach 10 Minuten aufgegeben - und meine Tochter hätte letztes Jahr sicher nicht ihr Studium an der Uni ... in ... erfolgreich abschließen können.

     

    Aber dann ist man für das AusSCHLACHTEN des Körpers auch uninteressant geworden. Zum Schlachten braucht man frische, lebensfähige Organe. Ein Organ, das seine Funktion aufgibt, d.h. "gestorben" ist, beginnt auch mit der Zersetzung der Zellen. Besonders drastisch ausgedrückt: die Zersetzung läßt sich auch riechen, wenn man ein Stück Fleisch im Kühlschrank etwas länger aufhebt. Völlig frisches Fleisch vom geschlachteten Rind ißt man auch nicht, es muß abgehangen sein.

     

    Nun steht es natürlich im Ermessen eines Jeden, ob er für sich einen Organspenderausweis beantragt. Das ist eine Entscheidung, die einem niemand abnehmen kann. Es mag auch davon abhängen, ob man Familie hat, ob man einen Sinn im Leben sieht. Oft aber werden auch Organe zur Transplantation angeboten, zu deren Entnahme der "Spender" seine Einwilligung NICHT gegeben hat. Solche Fälle sind nicht nur aus Ländern, wie Rumänien, bekannt geworden. Immerhin gibt es genügend Organempfänger, die bereit sind sehr hohe Preise für Spenderorgane zu bezahlen. Die Relativierung auf das Recht auf Leben schreitet voran.

     

    Oder wie es kürzlich ein "Professor" empfohlen hatte: Hartz-IV-Empfänger sollten doch ihre Organe verkaufen, wenn die Hartz-IV-Bezüge nicht ausreichen. Von diesem unethischen Vorschlag bis hin zur Umsetzung durch die Agentur für Arbeit ist es eher eine Frage der Zeit, bis sich "unsere" Politiker mit dieser Idee anfreunden. Vielleicht sind dann auch noch Provisionen für Politiker drin.

     

    Eigenartig daran ist nur, daß dabei stillschweigend hingenommen wird, daß der Spruch: "Wenn du arm bist, mußt du früher sterben" zur scheinbar absoluten Normalität verkommen ist. Mit implantierten Chips hätten dann die Transplantationszentren auch einen Überblick über den Gesundheitszustand der Organe.

     

    Anlaß zu diesem Artikel ist nachstehender Beitrag, der auf Eltern zurückgeht, die sich im Nachhinein der Frage gegenübersahen, wann denn Leben aufhört.

     

    (*NB: Eine Reihe von Malaria-Typen lassen sich dauerhaft und ohne bleibende Folgen heilen - allerdings sind einige wirksame Medikamente in Deutschland verboten. Begründung: in 0,5% der Fälle ist das Medikament tödlich -- dummerweise ist diese Malariavariante in 100% der Fälle tödlich. Also wer die Wahl hat ... )

     

    Rumpelstilz / Politik-Global

    *

    Was ist das für ein Tod, bei dem der Mensch noch lebt?

     

    Jürgen Meyer, Vater von Lorenz

     

    Der Philosoph Hans Jonas, der die Anfänge der Organtransplantation in den USA erlebt hat, bezeichnete diese neue Medizin später als Vivisektion und lehnte sie als inhuman ab. Nachdem er vergeblich gegen die Gleichsetzung von "Hirntod" mit dem Tod des Menschen gekämpft hatte, sagte er, dass wohl nur die Zeugnisse von Betroffenen, speziell von Müttern, ein Umdenken bewirken könnten.

    Mir fällt es nicht leicht, über die Organentnahme bei unserem Sohn Lorenz zu berichten. Das ist ein traumatisches Geschehen. Das Trauma kommt allerdings nicht daher, dass ich nicht gelernt hätte, mit dem Tod unseres Kindes zu leben, wie manchmal mehr oder weniger versteckt unterstellt wird.

     

    Über das Kind, den Unfall, den Tod und die Zeit danach kann ich gut sprechen. Das half mir sogar sehr in der Trauer. Ganz anders verhält es sich mit der Organentnahme. Die hatte ich verdrängt, darüber hatte ich Jahre nicht geredet - noch nicht einmal mit meiner Frau. Ich hatte mich geschämt und ich schäme mich noch heute, dass ich mich habe manipulieren und beim Sterben des Kindes wegschicken lassen, statt es zu begleiten bis zuletzt.

     

    Einige sagen, so etwas komme heute in ihren Krankenhäusern nicht mehr vor. Aber das stimmt nicht. Die Methoden der Beeinflussung sind nur verfeinert und optimiert worden - zur Gewinnung von mehr Organen. Die Ausgangssituation ist gleich geblieben und sie wird sich nicht ändern, weil die Organtransplantation auf Kosten der liebevollen Begleitung im Sterben geht. Auch die Schocksituation, in der sich die Angehörigen befinden, lässt sich nicht wegzaubern. Sie wird, wie wir von Berichten über Eschede oder Kaprun wissen, ohnehin nur bei Katastrophen mit vielen Toten genügend berücksichtigt. Dass für alle Eltern, die plötzlich ein Kind verlieren, eine keinesfalls geringere Katastrophe eingetreten ist, wird meist vergessen.

     

    Wir waren nach dem Unfall im Schock und nicht in der Lage eine eigene Entscheidung zu treffen. Wir hätten damals alles getan, wozu wir aufgefordert worden wären. So geht es leider den meisten Betroffenen. In dieser Ausnahmesituation, in der man das Geschehen noch lange nicht begreift und in der der Verletzte lebendig vor einem liegt, mit Organtransplantation überrascht zu werden, empfinde ich als Manipulation und Grausamkeit.

     

    Ich wollte doch bei dem Kind sitzen, ihm die Hand halten, es liebevoll begleiten.

     

    Statt dessen die Frage, ob wir Organe spenden wollten, die Aufzählung aller benötigten Organe, keine Information zum schrecklichen Ablauf der Organentnahme bei fortdauernder Beatmung.

     

    Statt dessen habe ich habe mir über die vorgelegten Fragen den Kopf zerbrochen, bin herum gerannt, habe telefoniert - war unfähig, klare Gedanken zu fassen.

    Ich habe dann die Quälerei mit der Zustimmung in die Nierenentnahme beendet, weil ich endlich in Ruhe gelassen werden wollte, weil ich ganz für unser Kind da sein wollte.

     

    Nach der Missachtung der Zusagen, das Kind auf der Station aufzubahren, und dem Anblick des entstellten Kindes kamen Zweifel auf, ob wirklich nur die Nieren entnommen worden sind. Diese Zweifel habe ich sofort wieder verdrängt. Erst viel später verlangten wir die Unterlagen vom Krankenhaus. Die gab es angeblich nicht.

     

    Die Antwort nach jahrelangem Schriftwechsel lautete: Weil die Entnahme keinen Patienten mehr beträfe sondern einen Toten, sei sie nicht in der Krankenakte dokumentiert. Andere Dokumente waren widersprüchlich und unvollständig.

     

    Trotzdem zeigten die lückenhaften Unterlagen, dass selbst die Ärzte nicht an den "Hirntod" als Tod des Menschen glaubten.

     

    Wie wenig an den "Hirntod" als Tod des Menschen geglaubt wird, zeigt auch dem Umgang mit Narkose- und Schmerzmitteln. Einige Ärzte geben beides, andere nur eins davon oder überhaupt nichts. Selbst der Umgang mit Angehörigen von "Hirntoten" ist unterschiedlich, je nachdem, ob brauchbare Organe vorhanden sind oder nicht. Bei einem Kind, dessen Organe durch eine Infektion unbrauchbar waren, wurde den Eltern gesagt: "Bleiben Sie bei Ihrem Kind, es lebt noch, es versteht Sie irgendwie, begleiten Sie es bis zuletzt, das hilft später."

     

    Im selben Krankenhaus wurde bei einem anderen Kind mit brauchbaren (transplantablen) Organen gesagt: "Das Kind ist tot, da sind keine Empfindungen und Wahrnehmungen mehr, das einzige, was Sie noch tun können, ist zu entscheiden, ob Sie einem anderen mit einer Organspende helfen wollen oder nicht. Sie können ruhig nach Hause gehen, obwohl der Leib noch lebendig ist." - Wie bei uns!

     

    Ich jedenfalls würde nach all den schmerzlichen Erfahrungen nie mehr ein Kind im Sterben verlassen.

     

    Senden Sie bitte E-Mails mit Fragen zu dieser Website an:

    webmaster@initiative-kao.de

     

    Ist ein Organspender unmittelbar vor der Organentnahme eine Leiche oder ein Lebender ohne messbare Hirnfunktion? In dieser Frage nehmen Fachleute aus Medizin, Rechtswesen und Theologie gegensätzliche Positionen ein. Das deutsche Transplantationsgesetz hat diesen Konflikt nicht gelöst. Schließlich leben 97% des Organismus zu diesem Zeitpunkt noch. Dieser Tatsache muss sich jeder bewusst sein und sich vor diesem Hintergrund eine eigene Meinung bilden.

     

    Wir sind eine Initiative von Eltern, die ihre verunglückten Kinder zur Organspende freigegeben haben, ohne die Hintergründe zu diesem Zeitpunkt genau genug zu kennen. Erst nachdem unsere Kinder beerdigt waren, haben wir begriffen, wozu wir ja gesagt hatten. Wir haben begriffen, dass lebende Organe nicht von Menschen entnommen werden können, die so tot sind, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir haben unsere Entscheidung daher bitter bereut. Durch unsere Zustimmung waren unsere Kinder in ihrem Sterbeprozess, in dem sie unserer besonderen Liebe bedurften, ungeschützt alleingelassen und einer Organentnahme überantwortet, die uns hinterher wie das Ausschlachten eines Autowracks erschien.

     

    In dieser Situation haben wir uns entschlossen, durch Aufklärung dazu beizutragen, dass andere Eltern unter ähnlichen Umständen davor bewahrt werden, unvorbereitet wie wir mit der Frage der Organspende konfrontiert zu werden.

     

    Heute entstehen bei den betroffenen Angehörigen oft starke psychische Störungen durch die Selbstvorwürfe, die falsche Entscheidungen aufgrund fehlender Informationen in dieser Frage hervorrufen. Dem soll in Zukunft durch Aufklärung entgegengewirkt werden.

     

    (c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-11-21

     

    Gepostet von Rumpelstilz unter 17:50 38 Kommentare Links zu diesem Post



    »»:««

    Der technologische Wahnsinn.

     

    http://www.net-tribune.de/article/131008-200.php

    13. Oktober 2008

    «Das sind meine Arme und ich gebe sie nicht mehr her»

    München - Karl Merk ist glücklich. «Das sind meine Arme und ich gebe sie nicht mehr her», sagt er mit fester Stimme. Erst vor gut zwei Monaten hat der 54-jährige seine neuen Gliedmaßen erhalten. Es war die größte Transplantation, die je durchgeführt wurde - zudem das erste Mal, dass komplette Arme verpflanzt wurden. Doch für Merk zählen nicht diese medizinischen Superlative, sondern, dass er sechs Jahre nach einem schweren Unfall endlich wieder Arme hat und die Ärzte vom Klinikum rechts der Isar sagen, dass alles gut läuft.

    «Das war wirklich überwältigend, als ich gesehen habe, dass ich wieder beide Arme habe. Das ist wirklich unvorstellbar, wenn man sechs Jahre ohne Arme gelebt hat», so beschreibt er den Moment, als er nach der 15-stündigen Operation erwachte. «Ich bin so froh, dass ich sie wiederhabe.»

    Neue sind dicker als die alten

    Heute sieht Merk beinahe wie ein Patient aus, der sich nur die Arme gebrochen hat. Noch kann er sie nicht selbst heben, und so liegen sie auf einem Gestell, das über seine Schultern hängt. Die Operation verraten nur zwei tief eingeschnittene Narben, die rund um die Oberarme laufen, und die Tatsache, dass die Arme unterhalb der Nahtstelle dicker sind. Merks neue Gliedmaßen sind ein bisschen größer als seine alten.

    Seine eigenen Arme hat der Landwirt vor sechs Jahren verloren, als er in einen Maishäcksler geriet. Er erzählt davon in derselben, scheinbar unerschütterlichen Ruhe, mit der er auch über seine Operation spricht. Er sei auf dem nassen Boden ausgerutscht und mit seiner linken Hand zwischen zwei Walzen gekommen, die sie hineingezogen habe. In einer Reflexbewegung habe er sie herausziehen wollen, und so auch den zweiten Arm verloren. «In fünf Sekunden war alles vorbei.»

    Über das Fernsehen auf Münchner Ärzte aufmerksam geworden

    Damals habe er lange gebraucht, bis er kapiert habe, was eigentlich passiert sei, erzählt Merk. Mit seinen Prothesen habe er nichts anfangen können und deswegen schon lange auf eine Transplantation gehofft. Über das Fernsehen wurde er auf die Münchner Ärzte aufmerksam und trat mit ihnen in Kontakt.

    Die sind glücklich, in Merk einen «fantastischen Empfänger» gefunden zu haben, wie Edgar Biemer erzählt, einer der beiden Leiter des 40-köpfigen Operationsteams. Für eine Transplantation der Arme brauche man eine unwahrscheinlich stabile Persönlichkeit und ein stabiles Umfeld, betont er. Merk habe «einiges durchmachen müssen», sagt Biemer. Auch der andere Leiter des Operationsteams, Christoph Höhnke, betont, wie schwer die Operation und die Zeit danach für Merk waren.

    Doch der Landwirt scheint die Belastungen gut zu überstehen. «Ich habe sechs Jahre ohne Arme gelebt. Da macht einem nichts mehr was aus», sagt er.

    Auch jetzt, zwei Monate nach der Operation habe sein Patient im Krankenhaus noch eine 40-Stunden-Woche zu absolvieren, sagt Höhnke. Krankengymnastik und Elektrotherapie sollen die Arme erhalten. Dazu kommt eine neurokognitive Therapie: Merk müsse lernen, dass er wieder Arme habe, sagt Höhnke. Mit dem Verlauf der Transplantation und den Fortschritten seither ist er mehr als zufrieden: «Insgesamt sind unsere kühnsten Erwartungen fast erfüllt worden.»

    Es ist nicht selbstverständlich, dass es Merk gut zwei Monate nach der Operation so gut geht. Mit den Armen sei viel Haut transplantiert worden, sagen die Ärzte. Diese könne eine starke Immunreaktion des Empfängers gegen das Implantat auslösen: die bei Verpflanzungen gefürchtete Abstoßung. Gleichzeitig könne das Mark in den Armknochen eigene Abwehrkräfte aufbauen und damit den Körper des Empfängers angreifen. Deswegen behandle man ihn mit einer Mischung aus verschiedenen Medikamenten. Insgesamt brauche Merk aber relativ geringe Dosen.

    Nerven erreichen Hände erst in eineinhalb bis zwei Jahren

    «Dass ich wieder selber Essen kann, dass ich mich wieder anziehen kann und dass ich wieder mit dem Motorrad fahren kann», das hofft Merk, wenn er seine Arme wieder vollständig bewegen kann. Doch so gut er sich seit der Operation entwickelt hat, bis dahin muss er sich noch lange gedulden. Die Nerven wachsen pro Tag nur einen Millimeter weit in die Arme hinein, so dass es eineinhalb bis zwei Jahre dauern kann, bis sie bei den Händen ankommen. Erst dann wird auch klar werden, ob und wie gut er sie bewegen kann.

    Doch jetzt ist für Merk erst mal wichtig, dass er mit seinen Armen schon wieder Türen öffnen und das Licht ein und ausschalten kann. Und «dass ich jetzt bald mal heim kann». Bis dahin sind es nur noch vier bis sechs Wochen.

    *

    Patient mit transplantierten Armen macht gute Fortschritte

    AFP 22.07.2009

    Er kann schon wieder seine Frau umarmen und träumt jetzt vom Motorradfahren: Der Allgäuer Landwirt Karl Merk hat ein Jahr nach der weltweit ersten Transplantation von zwei Armen große Fortschritte gemacht, wie seine behandelnden Ärzte und Merk selbst in Memmingen sagten. Sein guter Heilungsverlauf weckt Hoffnungen, solch eine Operation auch bei anderen Armamputierten vorzunehmen

    Merk hatte seine Arme vor sieben Jahren bei einem Arbeitsunfall in einem Maishäcksler verloren. Nachdem er mit Prothesen nicht zurecht kam, waren ihm vor einem Jahr von einem 40-köpfigen Operationsteam am Klinikum rechts der Isar in München die zwei Arme eines Verstorbenen transplantiert worden.

     

    Der federführend an den mehrjährigen Vorbereitungen der Operation beteiligte plastische Chirurg Edgar Biemer sagte, der Erfolg eile den Ärzten inzwischen voraus. "Wir hatten gar nicht erwartet, dass so viel Funktion nach so kurzer Zeit wieder eintritt", sagte Biemer. Ärzte sprächen nicht gerne von einem Wunder. In diesem Fall seien die Fortschritte aber sehr überraschend. Endgültig könne die Transplantation erst in einem Jahr beurteilt werden.

     

    Vor drei Wochen konnte der 55-jährige Merk zum ersten Mal wieder die Finger der linken Hand bewegen. Wegen des langsamen Zusammenwachsens der Nerven waren die Ärzte von eineinhalb bis zwei Jahren Dauer ausgegangen, bis auch die Finger beweglich werden. Heimlich hatte Merk zu Hause schon wieder Fahrrad fahren geübt. Auch dies gelang ihm bereits, wie Fotos zeigten.

     

    Wie Merk sagte, waren die ersten zwölf Monate nach der Operation aber auch sehr anstrengend. Sein Körper zeigte in der Zeit drei Mal größere Abstoßungsreaktionen. Einmal folgte darauf eine schwere Lungenentzündung. Mit Hilfe von Medikamenten konnten diese Krisenphasen nach Angaben der Ärzte aber schnell wieder beendet werden. Es habe auch die Gefahr bestanden, dass die zusammen 13 bis 15 Kilo schweren Arme den restlichen Körper schädigen könnten. Dies sei bisher aber nicht geschehen. Merk sagte, trotz der Risiken und Anstrengungen halte er die Transplantation für richtig. "Ich tät es jetzt sofort wieder machen."

     

    »»:««

     

    20.07.2009

    Eine Hochzeit für eine Niere

     

    Manila (AP) Um an eine Spenderniere zu kommen, hat ein Mann aus Saudi-Arabien eine Philippinerin geheiratet. Damit wollte er die strikten neuen Gesetze der Philippinen zur Bekämpfung des Organhandels umgehen, wie die Sozialbehörde in Manila am Montag mitteilte. Die Operation wurde untersagt.

     

    Behördensprecherin Esperanza Cabral sagte, der Saudi-Araber habe in einem staatlichen Krankenhaus eine Transplantation beantragt und seine Frau als freiwillige Spenderin angegeben. Mitarbeiter hätten jedoch Verdacht geschöpft, weil das Paar erst kürzlich geheiratet hatte und der Ehemann weder Englisch noch Tagalog sprach und die Frau kein Arabisch. «Ganz offensichtlich war das keine Spende», sagte Cabral am Montag bei einer Pressekonferenz. «Es war tatsächlich ein Organverkauf.» Der Antrag sei daraufhin vor zwei Monaten abgelehnt worden.

     

    Die Philippinen wurden 2005 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als das weltweit am fünftstärksten vom Organhandel betroffene Land eingestuft. An erster Stelle stand China. Häufig versuchen dabei reiche Ausländer, Organe von verarmten Philippinern zu kaufen. Die Gesetze wurden kürzlich verschärft, ausländische Organempfänger sind seither strengen Beschränkungen unterworfen. Ausnahmen gelten allerdings unter anderem für Familienangehörige.

     

    »»:««

    Mehr zum Thema.:

     

    http://phosphoros.over-blog.de/article-sende-dich-so-gut-du-kannst-107456640.html

     

    http://phosphoros.over-blog.de/article-hoere-papst-wo-dein-herz-ist-da-ist-deine-liebe-organspende-naechstenliebe-107542059.html

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in Organtransplantation
    Kommentiere diesen Post
    30. Mai 2012 3 30 /05 /Mai /2012 16:16

     

    Gutes oder schlechtes Karma.-. Kommentar zum Dalai Lama.-.-1-20

    GUTES KARMA.

    Die Weisheiten des Dalai Lama

    und die Weisheit des heiligen Gustav.

    *

    Geben Sie Sich einaml die Muehe diese Abhandlung – auch wenn sie Ihnen zu religioes oder befremdlich spirituell erscheint – bis zum Ende durchzulesen.

    Moeglicherweise entdecken Sie dabei, dass Logik und Vernunft der wahre Gott ist und nicht die Pseudospiritualitaet eines Dalai Lama oder die von Religionen.

    Und wenn Ihnen das Wort Gott verstaendlicherweise zuwider ist, setzen Sie fuer Sich ganz einfach nur den Begriff „absolut logischer Geist“ ein, denn hierfuer ist das Wort Gott in dieser Abhandlung nur ein Synonym. (Ebenso verhaelt es sich mit dem Wort Heiligkeit.)

    Die allgemeine Deutung und Vorstellung der Worte Gott, heilig, allmaechtig duerfen Sie ganz beruhigt vergessen.

    Gott ist hier das Synonym fuer den absolut logischen Geist und Wahrheit.

    »:«

    Religionen sind nur Massenpsychosen.

    Die Wahrheit und das Heil fuer den Menschen sind woanders zu finden.

    »:«

    Gustav Staedtler

    »»:««

    Herren und Damen diese Botschaft hat der DALAI LAMA am Anfang des Jahres 2006 verbreitet.

     Lesen Sie und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung und Ihr eigenes Urteil.

    Meinen Kommentar finden Sie im Anschluss.

    Image Detail

    *

    GUTES KARMA.

    *

    Dies sind die Worte des DALAI LAMA zum Beginn des neuen Jahrtausends am 1.1.2006.

     Nur ein paar Sekunden sind noetig, um sie zu lessen und ueber sie nachzudenken.

    *

    Behalte diese Nachricht nicht.

    Das Mantra muss deine Hende in 96 Stunden verlassen haben.

    Du wirst eine angenehme Ueberaschung erleben, selbst wenn du nicht aberglaeubisch bist.

    »»:««

     

    KONTEMPLATION MEDITATION

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

     

    Empfehlungen des Dalai Lama fuer das Leben im neuen Jahrtausend.:

    »» :««

     

    1. Dalai Lama.:

    Beachte, dass grosse Liebe und grosser Erfolg immer mit grossem Risiko verbunden sind.

    *

    »» :««

    Kommentar der heilige Gustav.

    *

     Was ist denn GROSSER ERFOLG.?

    Und was ist GROSSE LIEBE in dieser Welt, als ein BUNTER NEBEL oder wie eine SEIFENBLASE, die sich mit dem Aufgang der Sonne aufloest.?

    ILLUSIONEN.!

    Und so lohnt es sich nicht fuer Erfolg und Liebe ein Risiko einzugehen oder danach zu streben.

    Und darum strebe nur nach der absoluten Wahrheit und dem heiligen Frieden, so bist du immer auf dem RISIKOLOSEN LICHTEN PFAD, dem ewig erfolgreichen Weg zur ewigen Liebe der Einsheit im heiligen Frieden.

    »»:««

    *

    2. Dalai. Lama.:

     Wenn du verlierst, verliere nie die Lektion.

    *

    Kommentar der heilige Gustav.

    *

    Wenn du verlierst, dann bist du ausserhalb der Einsheit und dem Movement des wahren Gottes, dann bist du ausserhalb der Wahrheit und also auf dem Weg der ewigen Verdammnis.

            ENTWEDER MAN VERLIERT DAS UEBEL, UM DAS WIRKLICH GUTE ZU GEWINNEN, ODER MAN IST DER AUF EWIG VERFLUCHTE VERDAMMTE,

    DIE SEELE OHNE DEN REINEN GEIST GOTTES.

    DIE SEELE OHNE WAHRHEIT,

     denn alles was ich verlieren kann, das gehoerte nie wirklich zu mir.!

    Und das ist meinem Glueck auch nie zutraeglich gewesen und so verliere ich nur das Uebel.

    Und das Uebel das ist der weltliche Eigenwille

    SO IST ES.

    »»:««

    *

    »»:««

    3. Dalai. Lama.:

     Habe Respekt

    » Respekt vor dir selbst,

    » Respekt vor anderen,

    » und uebernimm Verantwortung fuer deine Taten.

    *

    »» :««

    Kommentar der heilige Gustav.

    *

    RESPEKT VOR SICH SELBST. ?

    BLA, BLA, BLA.

    Wer ist man denn SELBST, und wer und was sind die ANDEREN,

    ausser die Manipulierten und Irregelehrten derer, die sich hier auf Erden LEHRER, MEISTER, FUEHRER etc. nennen. ?

    WER SIND DIE MENSCHEN DIESER WELT DENN NOCH SELBST.?

    Was ist ein Mastschwein selbst und was ist ein dressierter Esel oder Hund.?

    Und vor wem soll er RESPEKT haben, etwa vor seinem Dompteur.?

    Und was fuer einen Respekt soll er vor sich selbst haben.? Wie sollen unautonome Obrigkeitshoerige Psychen Respekt vor sich und anderen haben.?

    Und wer ist er selber, und wer der Dompteur,

     ausser ein

     EKEL VON WELTEGO.?

    »»:««

    Die Verantwortung fuer die Taten derer, die ihr manipuliert habt, die habt ihr die Fuehrer und Manipulateure zu tragen und nicht jene, die ihr von Kindheit an zu euren Marionetten gemacht habt.

    IHR DIE LEHRER UND ERZIEHER, DIE POLITIKER UND GESETZESMACHER UND IHR ALLE, DIE DIES UNTERSTUETZT UND MIT AUSGEFEUHRT HABT.

    Ihr seid fuer die Taten des Volkes und die Seelen eurer Manipulation und Fuehrung verantwortlich und nicht das Volk.

    Wer seine Kinder erzieht, der ist auch verantwortlich fuer deren Taten und Leben ihr gottverfluchten Grossverbrecher.

    NIEMAND VON EUCH HATTE JEMALS EIN WIRKLICHES RECHT ZUR ERZIEHUNG UND VEREINNAHMUNG, BESTRAFUNG, VERWALTUNG UND NUTZNIESSUNG VON SEELEN

    ».IHR DAEMONEN.«

    »»:««

    *

    4. Dalai. Lama.:

     Bedenke.: Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Gluecksfall.

    *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    DER EIGENWILLE IST IMMER DER GROESSTE UNGLUECKSFALL.

    Gluecklich jene, die in der selbstlosen heiligen Hingabe an den allerheiligsten Geist leben, sie erlangen immer was sie wollen, denn ihr Wille ist der Wille des ALLERHEILIGSTEN GEISTES WILLE und dessen Wille erfuellt sich unabaenderlich.

     *

    5. Dalai. Lama.:

     Lerne die Regeln,

    damit du sie brechen kannst.

    Wenn du verlierst, verliere nie die Lektion.

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Der Eigenwille ist in jedem Falle das Negative und das, was man mit ihm erreicht, ist Uebel, so der Wille die Wahrheit nicht will.

    Der irdische weltliche Eigenwille aber kann die Wahrheit nicht wollen, denn die Wahrheit ist das rein Goettliche auch schon im Willen zur Wahrhaftigkeit.

    Und so sind die Wuensche und der Wille des menschlichen Eigenwillens irdischer, sinnlicher Art  immer das Uebel, ob man das Gewollte erreicht oder nicht.

    DER EIGENWILLE IST SCHON DAS UEBEL UND ALSO DER URGRUND DES LEIDES UND DER ERZEUGER DES UEBELS UEBERHAUPT

    und so auch der Erzeuger des schlechten Karma.

    So betrachtet ist KARMA IMMER UEBEL,

     denn das was als das Gute in dieser Welt erscheint ist auch nur Uebel.        

    GUT IST NAEMLICH EINZIG DIE WAHRHEIT, DER REINSTE HEILIGE GEIST, GOTT SELBER.

    Und der muss in uns inkarnierend wirken, denn erst dann ist alles in allem was wir tun oder lassen gut.

    LEBEN IN DER VOELLIGEN HINGABE, IM VERTRAUENDEN MOVEMENT DES ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GEISTES DER ABSOLUTEN HEILIGKEIT.

    Darin findet sich das ganze Glueck und die ewige Freiheit.

    DAS IST DER WEG DER WAHRHEIT, DER LICHTE PFAD.

    »»:««

    6. Dalai. Lama.:

     Lasse niemals einen Disput eine grosse Freundschaft zerstoeren.

    *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Da wo ein Disput eine Freundschaft zerstoeren kann, da war niemals eine wirkliche Freundschaft.

    Gluecklich zu preisen wer solche Freunde verliert und von ihnen durch den Disput, Streit befreit wird.

    »»:««

    *

    7. Dalai. Lama.:

     Wenn du feststellst, dass du einen Fehler gemacht hast, ergreife sofort Massnahmen, um ihn wieder gut zu machen.

     *

     

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Wenn man feststellt, dass man einen Fehler begangen hat, dann ist man  ausserhalb des Movements des Allerheiligsten Allmaechtigen Geistes Gottes.

    Und darum stellt sich die Frage, wer behauptet da, dass man einen Fehler begangen habe, denn Fehler sind relativ und der wirkliche Fehler besteht im ausserhalb des Movements Gottes des allmaechtigen Geistes zu sein.

    Jede andere Beurteilung und Verurteilung auch die vermeintlich eigene ist subjektiv.

    WER SICH AUSSERHALB DES MOVEMENTS DES ALLMAECHTIGEN BEFINDET, DER BEGEHT NUR FEHLER.

    UND WER SICH IM MOVEMENT DES ALLMAECHTIGEN BEFINDET, DER BEGEHT NIEMALS FEHLER.

    »»:««

    ICH KANN KEINE FEHLER BEGEHEN, WEIL ICH IM MOVEMENT DES ALLMAECHTIGEN LEBE UND WANDLE UND ALSO BIN ICH SO UNFHELBAR.

    SO IST ES.

    DA IST NAEMLICH NICHTS, WAS ICH AUS MIR SELBER WILL UND WIRKE UND TUN KANN.

    Es geht nicht darum irgend eines Meisters Willen zu erfuellen, sondern bestaendig im Movement Gottes des Allmaechtigen Geistes zu sein, der da der wahre Meister ist.

     

    »»:««

    OHNE DEN GEIST DER ABSOLUTEN WAHRHEIT

     SIND SIE ALLESAMT NUR VERLIERER, DENN SIE SIND AUSSERHALB DES MOVEMENTS GOTTES DES ALLMAECHTIGEN.

    SO IST ES.

    »»»:«««

     

     

    8. Dalai. Lama.:

     Verbringe jeden Tag einige Zeit allein.

    *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

     

    Das hier ist doch nur die ganz billig bloede Manipulation.

    *

    »»:««

     

    Ich empfehle.: Verbringe den groessten Teil deines Lebens allein, denn nur die Gemeinschaft und der Kontakt mit heiligen Seelen ist positiv, erbauend und heilsam.

     Jeglicher Kontakt mit sinnlich materialistisch orientierten und gefaerbten Psychen ist negativ, belastend und ist und bewirkt nur schlechtes Karma.

    Und darum meide die sinnlichen und materialistischen Psychen und verschliesse dich ihrem Einfluss. Und so bitte den allerheilgsten Geist um seinen Schutz, deine Reinhaltung und deinen Verschluss.

    Der heiligeGustav.

    *

     »»:««

     

     

    9. Dalai. Lama.:

     Oeffne der Veraenderung deine Arme, aber verliere dabei deine Werte nicht aus den Augen

    *

     

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    ???WELCHER VERAENDERUNG SOLL MAN SEINE ARME OEFFNEN UND DENNOCH SEINE WERTE NICHT AUS DEN AUGEN VERLIEREN.???

    Da stellt sich doch zuerst einmal die zwingende Frage. Was sind meine Werte, und was ist die Veraenderung,

    und lassen sich die Veraenderungen mit meinen Werten auch nur im Geringsten vereinbaren.?

    Kann ich mich als Spiritueller dem Materialistischen und den Veraenderungen einer immer sensueller werdenden materialistischen Welt oeffnen ohne meine Werte zu verlieren.??

    ICH SAGE NEIN.

    Kann der Asket sich der zunehemenden Genussucht oeffnen, kann ich mich ohne meine Reinheit als Wahrheitsliebender zu verlieren, meine Arme, meinen Mind, Geist, meine Seele, meine Psyche fuer den Irrwahn der Sinnlichkeit und der Fantasia der Luegenwelt oeffenen.?

    ICH SAGE NEIN.

    Der Heilige und jeder, der die Heiligkeit anstrebt, der kann sich fuer die Veraenderungen der Welt und deren Bewegungen nicht oeffen ohne seinen Wert, die Heiligkeit und so den himmlischen Frieden zu verlieren.

    Die gesamten weltlichen Veraenderungen sind Uebel, denen man sich nicht oeffenen soll und darf, sondern von denen man sich distanzieren muss, um die Heiligkeit und den Frieden zu erlangen und um die ewige unwandelbare Heiligkeit und den himmlischen Frieden zu wahren. Und so muss man um dessen zurueckkehren in die Reinheit und den Frieden des unwandelbaren lichten Seins absoluter Wahrheit.

    Sich mit dem Weltlichen wie auch immer zu befassen, auch als Lehrer, verursacht fuer den eigenen Frieden Stoerungen.

    Die Welt und das Weltliche veraendern sich; die Heiligkeit der Wahrheit und des Friedens des reinen Seins aber ist unveraenderlich.

    Moege das Weltliche, das Veraenderliche vergehen.

     

    MEINE HEILIGKEIT BLEIBT IN EWIGKEIT EWIGES REINSTES SEIN, IN SICH SELBST ZUFRIEDENES GLUECKLICHES SEIN.

    *

    DA WO DER WILLE ZUR WAHRHEIT, REINHEIT, KEUSCHHEIT, WELTENTSAGUNG NICHT IST, DA IST DAS UEBEL. 

    »»:««

     

    10. Dalai. Lama.:

     Bedenke, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist.

     *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Dies hier hat der DALAI LAMA selber aber nicht bedacht, als er all diesen unweisen Unfug von sich gab.

    »»:««

     

    11. Dalai. Lama.:

     Lebe ein gutes, ehrbares Leben.Wenn du aelter geworden bist und zurueckdenkst, wirst du es noch einmal geniessen koennen.

    *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Und was ist das ehrbare Leben.?

    Das was in der Welt und vor den Menschen das Ehrbare ist, das sind die Werte, die man brechen muss,

     denn das in der Welt Ehrbare ist das Uebel gegenueber der Heiligkeit und ist die Blasphemie.

     Wer die Ehre in der Welt und bei den Menschen sucht, anstrebt und begehrt, der ist gegenueber der Heiligkeit nichts wert, der hat die Heiligkeit entehrt.

    UND DARUM SUCHE DEINE EHRE NUR IN DER HEILIGKEIT DER WAHRHEIT UND WAHRHAFTIGKEIT UND NIEMALS BEI DEN MENSCHEN UND IN DER WELT, DENN DAS IST DEINE EIGENE ENTWERTUNG UND DIE BLASPHEMIE GEGENUEBER DER HEILIGKEIT.

    Und wer die Vergangenheit geniesst, der hat die HEILIGKEIT IM JETZT verloren und ist so ausserhalb des Allerheiligsten Allmaechtigen Movement, der ist nicht im Fluss, sondern ein sterbender Fisch auf dem Trockenen.

    Wer im Movement des Allerheiligsten Allmaechtigen Heiligkeit lebt, der lebt im JETZT, und die VERGANGENHEIT ist ein vergangenes Kleid. IM JETZT IST DIE EWIGKEIT DER WAHRHEIT.

    I am the eternal Rock.

    Truth is my name.

    IM JETZT IST DIE EWIGKEIT DER WAHRHEIT.

    IM JETZT IST DIE HEILIGKEIT DER WAHRHEIT WIE EIN FELS IM MEER, WIE EINE BRUECKE UEBER FLIESSENDEM WASSER.

    Wer den Rueckblick geniesst, der hat die HEILIGKEIT im JETZT verloren.

    Alles was vergehen kann das gehoerte nie wirklich zu mir, Wahrheit ist mein ewiger Wille, Heiligkeit mein Wesen.

    GENIESSE DIE HEILIGKEIT, GENIESSE DIE WAHRHEIT, SIE IST OHNE VERGAENGLICHKEIT, EWIGES HEILIGES SEIN.

    Der heilige Gustav.

    »»:««

     

    12. Dalai. Lama.:

     Eine liebevolle Atmosphaere in deinem Heim ist das Fundament fuer dein Leben.

    *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Wenn der Geist der Wahrheit nicht das Fundament fuer das Leben ist, dann ist alles in allem was man will, tut oder laesst der unabaenderliche Weg in den Tod des ewigen Verderbens ewiger Verdammnis.

    Eine sogenannte liebevolle Atmosphaere ist in dieser Welt der physischen Erscheinungen immer Teil der Spiritualitaet feindlichen Versinnlichung und also Materialismus. Und so traegt also die Liebe und Pflege  des Aeusserlichen zur Verunreinigung des Inneren, der Seele und des Geistes bei.

    Um der Heiligkeit der Seele und des Geistes ist die schlichte Nuechternheit und die Pflege der Askese und so die Weltentsagung das Beste was der Mensch tun kann.

    WER SICH MIT DER PHYSIS AUFWERTET, DER IST WENIGER WERT ALS SIE.

    Verliert er die Physis mit dem Tode ohne den Schoepfergeist in sich aufgenommen zu haben, ist er an sich selbst weniger Wert als die minderwertigste Materie.

    (Er kann im Hoechstfalle mit seiner Restenergie, die dann sein Selbst = Ego  ausmacht, in der minderwertigsten Materie , da er keine Geist hat, um etwas zu gestalten und zu ordnen brodeln.

    Er ist in diesem Zustand nur sexuelle Gierkraft.)

    WER EINEN STEIN ZU TRAGEN BEGEHRT,

     DER IST WENIGER ALS DER STEIN WERT.

    WER DAS WEIB BEGEHRT, DER IST WENIGER ALS DAS WEIB WERT.

    WER DIE ERDE UND WELT ZU LIEBEN UND ZU PFLEGEN BEGEHRT, DER IST WENIGER ALS DER DRECK UNTER SEINEN FUESSEN WERT. 

    »»:««

     

    *

    13. Dalai. Lama.:

     In Auseinandersetzungen mit deinen Lieben sprich nur ueber die aktuelle Situation.

    Lasse die Vergangenheit ruhen.

     

    *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Das ist seit Jahrhunderten URGROSSMUTTERS UND OMAS FAMILIENWEISHEIT, aber nicht die Weisheit eines wirklich Weisen oder Heiligen.

    »»:««

     

    14. Dalai. Lama.:

     Teile dein Wissen mit anderen.

     Dies ist eine gute Moeglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen.

     *

     

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Ohne den dauerhaften Willen zur Wahrheit erlangt niemand jemals ewiges Leben.

    Unsterblichkeit erlangt man nur durch den Willen zur absoluten Wahrheit.

    Richtiger man hat mit dem Geist der absoluten Wahrheit das Unsterbliche und so das ewige Leben.

    WAS ABER MEINT DER DALAI LAMA MIT UNSTERBLICHKEIT.?

    Die boese Gier des Sexos ist naemlich auch unsterbliches ewig seiendes Leid.

    Die Hoelle ist unsterblich und wer in ihr lebt der erlangt, hat ewiges Leid. 

    Die grossen Idioten sie glauben, dass ihr Geist unsterblich sei und so auch ihre Weisheit und Wahrheit, dass die Erde eine Scheibe ist, denn auch der unreine unlogische Geist lebt ewig, allerdings vom Allerheiligsten Allmaechtigen Geist verdammt abgebunden, isoliert im Hoellenzustand nicht endenden Leides.

    DREI MAL DREI ERGIBT SIEBEN.

     So steht es gross und breit ueber dem Hoellenportal geschrieben.

    GOTT IST TOT.!

    DIE LIEBE IST DAS GROESSTE.!

    WERDE DER DU BIST.!

    LIEBE DEINE FEINDE UND DIE ARBEIT MACHT FREI.......!!!

    *

     

     

    Ewige Wahrheit, Licht und Klarheit,

    Frieden, Frieden, ewigen Frieden, kein Wunsch und Begehren mehr, das sei meine unsterbliche Weisheit, meine Unsterblichkeit.

    »»:««

     

    15. Dalai. Lama.:

     Gehe sorgsam mit der Erde um.

     *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Nun da sie alles fuer ihren uebersteigerten Wohlstand ruiniert haben, reden doch alle Existenzialisten vom pflegen der Erde

    Und wozu,

     etwa um lange leben zu koennen auf Erden .?

    Und welcher wirklich Heilige wuenscht lange auf Erden zu leben.?

    WER EINEN STEIN ZU TRAGEN BEGEHRT,

     DER IST WENIGER ALS DER STEIN WERT.

    WER DAS WEIB BEGEHRT, DER IST WENIGER ALS DAS WEIB WERT.

    WER DIE ERDE UND WELT ZU LIEBEN UND ZU PFLEGEN BEGEHRT, DER IST WENIGER ALS DER DRECK UNTER SEINEN FUESSEN WERT.

    *

    Die Erde ist in sich selbst als schoepferischer Zyklos der Gier=Sexos nicht zu verbessern, auch nicht mit der besten menschlichen Pflege. Der Versuch sie zu pflegen hat sie nur   immer mehr zerstoert.

    MAN MUSS DIE NATUR NATUR SEIN LASSEN.

    Was koennnte der Mensch am Urwald pflegen.?

    WENN DER MENSCH DEN URWALD PFLEGT, DANN IST DER URWALD KEIN URWALD MEHR.

    Wenn der Mensch die Erde pflegt, dann ruiniert er sie und sich selbst.

    Also lasse dir genuegen mit dem Lebensnotwendigsten, denn uebersteigertes Begehren und uebersteigerte Beduerfnisse erzeugen schlechtes Karma und ruinieren die Erde.

    *

    DAS BESTE WAS DER MENSCH TUN KANN IST DEN URWALD URWALD SEIN ZU LASSEN.

    DER URWALD PFLEGT SICH SELBST AM BESTEN.

    DIE NATUR ERHAELT DEN ZYKLOS DER NATUR AM BESTEN.

    UND WIRKLICHER SEGEN UND WIRKLICHE PFLEGE KOENNEN ALSO NUR AUS DEM ALLMAECHTIGEN SCHOEPERGEISTE KOMMEN, AN DIESEM ABER HABEN DIE WELTLICHEN IRDISCHEN KEINERLEI INTERESSE.

    »»:««

     

    16. Dalai. Lama.:

     Begib dich einmal im Jahr an einen Ort, an dem du noch nie gewesen bist. *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    Das ist doch nur die ganz billige PILGERREISEMANIPULATION, um den  buddhistischen RELIGIONSTOURISMUS zu beleben und zum profitablen Vorteil des Klerus zu  foerdern. »»:««

    17. Dalai. Lama.:

     Bedenke, dass die beste Beziehung die ist, in der jeder Partner den anderen mehr liebt als braucht.

     

     *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    UND WOHER SOLLEN DIE ARMSELIGEN PSYCHEN DIE GANZE LIEBE BEKOMMEN, DIE KRAFT ZU GEBEN.?

    Kein einziges weltliches Wesen kann irgend etwas geben ohne es vorher genommen zu haben.

    In einer sexuellen Partnerschaft ueberwiegt immer der Gebrauch, das geben um etwas zu nehmen,

    anstatt der Liebe, die da Einsheit im Frieden ist.

    *

    Und wie lieben sich sexuelle sensuelle materialistische Seelen, ausser dass sie sich gegenseitig brauchen, gebrauchen und verbrauchen muessen, denn dies ist das unabaenderliche Prinzip des sexuellen Weltlebens. LIEBE ABER IST NUR IN DER ABSOLUTEN HEILIGKEIT DER ABSOLUTEN WAHRHEIT,

     DEM EWIG REINEN IN SICH SELBST ZUFRIEDENEN AUTONOMEN SEIN.

    »»:««

     

    18. Dalai. Lama.:

     Messe deinen Erfolg daran, was du fuer ihn aufgeben musstest.

     *

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    DAS WAS DER DALAI LAMA HIER LEHRT,

     DAS IST NUR GANZ PLUMPE LIEBESMANIPULATION.

    Was koennte ein weltliches Wesen denn als Erfolg werten, ausser sensuellen materiellen Gewinn.? Nach diesem Prinzip funktioniert jedes Spermium, und erst unter dieser Voraussetzung kann es dann etwas in dieser physischen Erscheinungswelt geben, so auch Wohlwollen, Zorn oder sogenannte Liebe. Im fundamentalen Wesen aber bleibt es Begehren und also Gier, solange es sinnlich sexuell funktioniert und also nicht wirklich geistig ist.

    Was also kann ein sexuelles sinnliches Wesen wirklich aufgeben.?

    Ohne den Willen zur absoluten Wahrheit gibt es keinen wirklichen Erfolg, keine Freundschaft, kein Heil, keinen Frieden und demzufolge auch keinen wirklichen Gewinn, sondern immer nur die beduerfnisbedingten Handels- bzw. Geschaeftsbeziehungen des sinnlich-sexuellen materialistischen Prinzips.

    OHNE DEN PERMANENTEN WILLEN ZUR HEILIGKEIT DER ABSOLUTEN WAHRHEIT GIBT ES ALSO KEIN HEIL, KEINE ERLOESUNG UND KEINEN FRIEDEN.

    Was ist denn ERFOLG in einer Welt, die sich bestaendig wandelt und deren Werte sich bestaendig aendern und in der letztlich doch immer nur das Materielle zaehlt und also der ERFOLG sich am materiellen und also am sexuellen ERFOLG misst.?

    Es geht in dieser sexuellen physischen Welt um das vorteilsbedachte Vereinahmen und also um das Reissen und Raffen der Materie, der Physis; und diese Faehigkeit ist in ihrer Gesamtheit von ihrer Wurzel her immer Sexualitaet. Die niedrigste Form ist da der raubmoerderische Betrug mit List und Tuecke.

     Siehe die Schlange.-. die Hure, der Betrueger, der Dieb und Moerder.

    Was kann man denn schon gewinnen in der Welt der Vergaenglichkeit, und was wenn man seine Freiheit fuer andere aufgab, und was wenn man die Wahrheit und also Allmacht nicht gewinnt.?

    Wenn man mit der Aufgabe weniger erlangt als man hat, dann sollte man es lassen und nicht glauben, dass GEBEN seliger sei als NEHMEN und die SELBSTAUFGABE einen groesseren Gewinn braechte, denn man muss abwaegen, ob man sich fuer ein HOEHERES oder fuer ein NIEDERES aufgibt.

    Wer sich also fuer die Welt, das Weltliche, das Weib oder seinen Naechsten

     anstatt fuer die ALLMACHT DER HEILIGKEIT DER WAHRHEIT aufgibt, der wird immer verlieren.

    WER ETWAS UNWERTERES ALS ER SELBER IST BEGEHRT, DER SOLLTE WISSEN, DASS ER WENIGER WERT IST ALS DAS, WAS ER BEGEHRT.

     

    Wer also Materielles, Physisches begehrt, der ist selber noch weniger wert als das, was er begehrt,

    Wer sich mit dem Physischen aufwertet, der ist weniger wert als es. Und wer sich mit der Physis befriedigt, der ist das Ekel-Sex der totalen Armut im Leid, ist selber noch groessere Unzufriedenheit als diese.

     

    *

    Als weltlich irdisches sinnlich sexelles Wesen muss man also den heiligen Geist absoluter Wahrheit immer vermehrter in sich aufnehmen, anders kann man nicht vergeistigen, anders kann man das sexuelle Weltego nicht bewaeltigen, nicht besiegen, nicht beseitigen und kann demzufolge auch nicht wirklich erloest werden, nicht frei, nicht wirklich freundschaftlich, nicht wirklich friedlich sein und also niemals wirklich gluecklich werden bzw. sein. 

      »»:««

     

    19. Dalai. Lama.:

     Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen.

     *

     

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

     

    Was meint der Dalai Lama hier mit dem Wort Liebe.?

    DER DALAI LAMA REDET NUR NOCH UNWEISEN STUSS.

    WAS ER HIER VON SICH GEGEBEN HAT, DAS KOENNTE VON EINER CHRISTLICHEN GROSSMUTTER DES LETZTEN JAHRTAUSENDS STAMMEN.

     

    *

     

     

    DALAI LAMA

    SCHICKE DIESES MANTRA E-MAIL AN MINDESTENS 5 LEUTE WEITER UND DEIN LEBEN AENDERT SICH.

    *

    0-4 Leute:   So wird dein Leben sich leicht verbessern. 

    5-9 Leute:   So wird sich dein Leben zu deiner Zufriedenheit verbessern.

    9-14 Leute:  So wirst du in den naechsten 3 Wochen mindestens fuenf Ueberraschungen erleben.

    9-14 Leute & mehr: So wird sich dein Leben drastisch verbessern, und alles, was du dir ertraeumt hast, wird Formen annehmen.

     

    BEHALTE DIESE NACHRICHT NICHT.

    DAS MANTRA MUSS DEINE HAENDE IN 96

    STUNDEN VERLASSEN HABEN.

     

     

    »»:««

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

     

    Hier mit dieser Methodik will der DALAI LAMA ganz offensichtlich schlechtes Gewissen erzeugen, um so vorsaetzlich zum Verteilen seiner Weisheiten zu manipulieren und um so gutes Gewissen zu erzeugen.

    DIES SIND DIE MACHENSCHAFTEN EINES SOGENANNTEN DAEMONS, DEMAGOGEN.

    Und einem derartigen irrefuehrernden Verbrecher und Demagogen hat man den Friedensnobelpreis verliehen, einem Daemonen, der mit seinen Machenschaften weltweit Unfrieden erzeugt.

    Wenn jemand wie der DALAI LAMA mit derartig trivialen Weisheiten seine Anhaenger zu manipulieren sucht, dann muss er davon ausgehen, dass die Menschen und also seine Anhaenger, die er erreichen und beeinflussen will, moralisch und geistig niedrigstes minderbemittelstes Niveau sind.

    Der DALAI LAMA sucht also ganz bewusst die ungeistigen Menschen und also die orientierungslosen Fuehrer- und Hirtensuchenden Dummschafpsychen. Und diese Sorte von Mensch aber kann nur sinnlich materialistisch sein, Psychen die den vermeintlichen guten Hirten suchen und/oder wuenschen. Und wer und was aber ist da der gute Hirte, - doch gewiss nicht der kriegerische Wildhammel und auch nicht der Schlachthofdirektor, sondern der sanfte Scherer und Melker, der da zu den fetten Weiden und dem Wein gewordenen Wasser fuehrt.

    Und das aber ist das Uebel der Sinnlichkeit und nicht der lichte geistige Pfad der Wahrheit und Spiritualitaet den Durst nach dem irdischen Leben zu erloeschen, so wie der wahre BUDDHA lehrte und lebte.

     

    »»:««

    *

    Dalai Lama.:

    DU WIRST EINE SEHR ANGENEHME UEBERRASCHUNG ERLEBEN, (SELBST WENN DU NICHT ABERGLAEUBISCH BIST.)

     

     

    »»:««

    Kommentar der heilige Gustav.:

    *

    WAS IST DENN WIRKLICH ANGENEHM, AUSSER DIE WAHRHEIT UND DER HIMMLISCHE FRIEDEN.?

     

    Wenn ein irrer Betrueger wie der DALAI LAMA das Oberhaupt der Buddhisten ist, dann kann der Rest nicht besser sein.

    Und so kann man dem organisierten Weltbuddhismus gesamt den Abschied geben, ihn beseitigen und fuer immer END-SORGEN.

    ES IST AN DER ZEIT DIESEM DAEMONEN UND DEREN WERK EIN ENDE ZU MACHEN.

    »»:««

     Diese Art der Manipulationen ist zwar werbetechnisch klug, aber vom boesen Geist des ueblen Eigenwillens.

    Mit diesen Worten und Willen erzeugt

     der Dalai Lama nur schlechtes Karma.

    Und dies betrifft ebenfalls den Papst, den Klerus und alle Theologen und Politiker, alle jene, die da nicht in der bedingungslosen Selbstaufgabe gegenueber dem Allerheiligsten Allmaechtigen Geist leben und also ausserhalb des heiligen Movements sind und demzufolge eigenmaechtig wirken und so also nicht in der heiligen Bewegung durch den Allmaechtigen Gott selber leben, lehren und wirken.

    Sie wollen ihren EIGENWILLEN durchsetzen und offenbaren so ihr Ausserhalb des wahren Gottes

    und ebenso alle jene, die ihnen glauben und folgen.

    *

    Der DALAI LAMA

    ist also ein ganz uebler Irrefuehrer und mystisch geredet ein Daemon, ein seelenverderbender und seelenzerstoerender Irrlehrer.

    »»:««

    GUTES KARMA.?!?

    BLA, BLA, BLA.

    Gutes Karma erlangt man nur durch den dauerhaften Willen und die dauerhafte Liebe zur Wahrheit, ansonsten ist da nichts zu machen, denn das eigenstaendige Gutes tun ist immer Fehlverhalten und

    Uebeltat vor Gott und erzeugt deshalb nur Leid, Zorn und schlechtes Karma, denn kein weltliches und also individuelles Wesen kann wie auch immer aus sich selbst Gutes tun.

    Das GUTE und so das Gutes tun besteht naemlich in der bedingungslosen Hingabe an den Allerheiligsten Allmaechtigen Geist und Gott und so im dauerhaften Leben, Lieben und Wollen, im Movement, der Bewegung, Fuehrung, Belehrung, Bewahrung, des Geistes der absoluten Wahrheit des Allerheiligsten Allmaechtigen.

    Nur das Leben in der bedingungslosen Hingabe an den Allerheiligsten Gott = Geist macht von aller Schuld frei. Und das bewirkt Unschuld und also das wirkliche HEIL, EWIGES HEIL UND EWIGES GLUECK,

    und so also sogenanntes GUTES KARMA, naemlich UNFEHLBARKEIT UND SO EWIGE UNSCHULD.

    Der DALAI LAMA aber lehrt leben und handeln im Eigenwillen oder den erlernten Geboten und Lehren und so dem Willen des Lehrers zu entsprechen.

    Und das aber ist Leben ausserhalb des heiligen Movements, der heilgen Bewegung und Fuehrung durch den Allerheiligsten Allmaechtigen Geist = Gott selber.

    »»:««

     »»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««


    DAS
    WAS DER RECHTSSTAAT

    UND DER KLERUS

    WIRKT, TREIBT
    UND LEHRT
    IST NUR
    DEN GALGEN,
    DEN TOD 
    UND
    DIE EWIGE HOELLENQUAL WERT.
    *
    LOGOS THEON
    Gustav Staedtler
    2006
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    Sie nennen es Politik, Religion und Kultur
     das Volk zum Luxusprunken zu verfuehren
    und mit dem Materialismus
     in den ewigen Ruin zu manipulieren.
    Da wo Politik, Wirtschaft,  Kunst, Religion und Kultur der Wahrheit nicht dienlich und zutraeglich sind, da sind sie nur die das Volk versklavenden und ausbeutenden Komplexe, Idole und Parasiten.
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    Sie nennen es Politik, Religion, Kunst, Sport und Kultur
     das Volk und die Erde fuer den groessten Unfug auszubeuten
     und zu ruinieren.
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    Das Volk brilliant in den Ruin fuehren
    das nennen sie Politik, Kunst und Kultur.
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    *
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    Vorsaetzlich Fehler zu begehen,
    das nennen sie Politik machen.
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    *
    DA WO DER DAUERHAFTE WILLE UND DIE LIEBE ZUR WAHRHEIT  IM MENSCHEN NICHT IST,
    DA IST DER MENSCH ALS MENSCH NICHTS WERT.
    DA IST VOM  MENSCHEN AUCH NICHTS ZU RETTEN.
    DA IST DER MENSCH NUR TIER.
    Da ist GOTT nicht im MENSCHEN. 
    *
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    Das Volk bravouroes in die Hoelle fuehren
    das nennen sie Religion.
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««

    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    WAS DUERFEN WIR DENKEN,
    REDEN, SINGEN, MALEN, FILMEN, SCHREIBEN.???
    »»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««
    Gustav Staedtler

    *
    !!!. - WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VOM ALLERHEILIGSTEN ALLMAECHTIGEN GOTT AUF EWIG VERFLUCHT -
    UND WIRD ERBARMUNGSLOS VERNICHTET - .!!!
    !!!. - DIE WAHRHEIT IST UNVERBESSERLICH GENIAL - .!!!
    !!!. - DIE EVOLUTION BEGEHT KEINE FEHLER - .!!!
    © Gustav Staedtler ./.veritasindeum
    !!!.---- VERITAS --- VENI --- VICI -----.!!!

    Zur weiteren Verbreitung freigegeben.
     
    »»»»:««««

    Verbreiten auch Sie – aber bitte mit Verstand und Bedacht -  im Kampf um die Wahrheit und wahre Gerechtigkeit diesen Beitrag und/oder stellen ihn in Ihnen zugaengliche Foren .

    »»»»:««««
    DRUCKEN ODER SAMMELN SIE DIESE MEINE BEITRAEGE,
    BEVOR MAN SIE ZENSIERT, LOESCHT ODER VERBIETET,
    DENN IN EUROPA IST DIE MEINUNGSFREIHEIT TROTZ ANDERSLAUTENDER PROPAGANDA NICHT WIRKLICH GEWAEHRLEISTET.
    »»»»:««««
    Gustav Staedtler
    2006 

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in Religion
    Kommentiere diesen Post
    29. Mai 2012 2 29 /05 /Mai /2012 15:50

    INFONETZ@GLOBAL.-. USA - Der Mafiastaat.-.Des Satans Brut und Saat - Rechtsstaat USA

    »:«

    USA rächten sich an Pakistan für Schuldspruch des Arztes

     
    25.05.2012, 19:01

    USA rächten sich an Pakistan für Schuldspruch des Arztes

    Foto: EPA
         

    Die USA kürzte den Geldbetrag um 33 Millionen Dollar, den sie Pakistan als materielle Hilfe zur Verfügung stellten. Dies erfolgte als Reaktion auf das Urteil des pakistanischen Gerichts, das den Arzt Shakeel Afridi wegen des Hochverrats zur 33 Jahren Haft verurteilt worden war. Es wurde dem Arzt vorgeworfen, den US-Geheimdiensten geholfen zu haben, dem Führer Al-Qaeda Osama bin Laden auf die Spur zu kommen.

    Der US-Senat, der sich mit dem Gerichtsurteil in Bezug auf Afridi äußerst unzufrieden zeigte, kam auf die Idee, Pakistan materiell zu beschränken. Der Kongreß erließ einen Beschluss, für jedes Jahr des gesprochenen Urteils aus dem gesamten Hilfsfonds 1 Million Dollar abzuziehen. So verlor Pakistan 33 Millionen Dollar. Nach Abzug von dieser Summe beträgt die Gesamthilfe etwas mehr als 50 Millionen Dollar.

    http://german.ruvr.ru/2012_05_25/75969804/

    »:«

    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in USA
    Kommentiere diesen Post
    29. Mai 2012 2 29 /05 /Mai /2012 15:31
    Repost 0
    Published by phosphoros.over-blog.de - in WAHRHEIT
    Kommentiere diesen Post