Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
17. April 2014 4 17 /04 /April /2014 11:49

 

1000 WEISHEITEN und EINE WAHRHEIT.

CLXXI-CLXXX

»»:««

GLAUBENSFREIHEIT.4.jpg

»»:««

Glaubensfreiheit, das ist der Lüge und dem Betrug die Krone aufsetzen.

»»:««

Sag mir wo die Wahrheit ist, wo ist sie geblieben.?

Sag mir wo die Wahrheit ist, was ist gescheh'n.?

Des Teufels Söhne und Töchter, professionelle Lügner und Betrüger kamen und wurden Weltregenten.

Wann wird man je versteh'n.?

»»:««

"NIE WIEDER KRIEG VON DEUTSCHEM BODEN" das waren nur die deutschen Hurenparolen der entmachteten Hündischen, die Parole der unverbesserlichen Lügner.

Wer nach dem 2.Weltkrieg noch genug Geist hatte, der hatte auch diese neue Lüge sofort durchschaut, und wirklich Heilige haben dem Teufel sowieso nie vertraut,

egal wieviele Kreuze und religiöse Zeichen er sich auch immer umgehängt hat und was er auch immer hoch und heilig gelobte oder geschworen hat.

Diese von den USA geretteten Teufel haben sich Humanist auf die Stirn und Christ auf den Rücken geschrieben und auf ihre Bäuche Demokrat und Wohlstand für alle auf ihren Arsch. Alles nur neue Lügenparolen um Macht zu vereinnahmen und ihr ekelhaftes jämmerliches Ego zu befriedigen und zu schützen.

»»:««

Deutschland will wieder mehr Einfluss und also Macht in der Welt - und das nennen sie Verantwortung übernehmen.

Was aber ist Verantwortung, wenn man die Wahrheit hasst,

wenn man die Wahrheit nicht zu seiner höchsten und wichtigsten Maxime gemacht hat.?

»»:««

Der Gott der ewigen Liebe ist tot,

der war eine christliche Fehlgeburt.

»»:««

Die Toleranzwut ermöglicht es nun die ganze Höllenbrut auf dieser Erde freizusetzen und legalisiert zu etablieren.

Toleranzwut fördert nur die Höllenbrut.

»»:««

Gott erschuf den Menschen ohne Präservativ.

»»:««

Es ist schon ein elendig jämmerlicher und armseliger Gott, der Gott der Christen und Juden, der da die Lüge nicht von der Wahrheit zu unterscheiden weiss.

»»:««

WEITER TANZEN.

Keiner verlässt das sinkende Schiff.

Weitertanzen um das golden Kalb.

Wir fahren zur Hölle.

»»:««

WER DIE WAHRHEIT NICHT ZU SEINER WICHTIGSTEN UND HÖCHSTEN MAXIME GEMACHT HAT, DER IST DER VON GOTT AUF EWIG VERFLUCHTE VERDAMMTE.

Logos Theon

Gustav Staedtler.

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in WAHRHEIT
Kommentiere diesen Post
15. April 2014 2 15 /04 /April /2014 16:34

 

TÖTEN FÜR EUROPA.

TÖTEN FÜR DEN WOHLSTAND.

NATO OSTERWEITERUNG ZUM WOHL DES KAPITALISMUS.?

WOZU VÖLKERRECHT,FÜR WEN UND WAS, wenn nicht zum Vorteil und Nutzen der USA und Israels.?

Lasst uns Richtung Osten geh’n, der Westen ist pleite.

Söldner und Killerkommandos unterwegs in der Ukraine.

Ohne Rohstoffe ist unser KNOW-HOW und UNSERE ZUKUNFT so viel wert wie der Halluzinationstraum eines hungrigen Drachens.

Wahnwitzige EUSA-Phantasten wollen die EU bis an den Ural ausweiten und Russland ausplündern.

<>

Nordatlantische-TerroroffensiveL.K.-.G.Staedtler.A.jpg

<><><><>

UKRAINE: Söldner und Killerkommandos unterwegs!

Jetzt gibt es erste Zeugenaussagen über Sondereinsatzkräfte verschiedener Nato-Länder, Söldnerfirmen etc.

http://rt.com/op-edge/ukraine-blackwater-mercenaries-russia-794

http://www.globalresearch.ca/blackwater-footage-who-are-the-mercenaries-in-ukraine/5372778

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
9. April 2014 3 09 /04 /April /2014 15:36

 

Die Oligarchen wollen die Ukraine nun mit Söldnertruppen demokratisieren.

 <>

USkraine-demokratisieren.A.-.G.Staedtler.jpg

Ex-Regierungschefin und Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko hat von den Sicherheitsbehörden gefordert, Separatisten und „Terroristen unschädlich zu machen“.

<>

UKRAINE: Söldner und Sonderkommandos unterwegs!

Christoph Hörstel

8.04.2014

Jetzt gibt es erste Zeugenaussagen über Sondereinsatzkräfte verschiedener Nato-Länder, Söldnerfirmen etc. - das Bild wird klarer:

- Die Ukraine dient als Austragungsort eines zunehmend militärischen und unterdrückerischen Kräftemessens zwischen Washington und Moskau. Stellvertreterkrieg direkt in Ostmitteleuropa.

- Das selbsternannte korrupte Marionettenregime in Kiew hat alles Mögliche im Sinn, nicht jedoch eine friedliche Einigung im Sinne der Menschen durch etwas mehr Regionalisierung/Föderalisierung, die allein in der Lage wären, den Unmut in der Bevölkerung abzufangen.

- Die Bevölkerung der Ukraine ist erneut verraten und verkauft, nur das jetzt Washington über die Marionetten in Nato und EU meint, es könne sich hier einen Sonderweg zum Schaden der russisch(sprachig)en Bevölkerung leisten.

Morgen geht mein VoR-Interview online: Heimlich oder offen wünschen sich viele in Europa, dass Moskau dem Treiben Washingtons in der Ukraine ein Ende macht.

Meine Prognose: Positive, also konfliktlösende, Schritte Washingtons wird es erst geben, wenn Moskau klare Kante zeigt.

http://rt.com/op-edge/ukraine-blackwater-mercenaries-russia-794

<>

http://www.globalresearch.ca/blackwater-footage-who-are-the-mercenaries-in-ukraine/5372778

Blackwater’ footage: Who are the mercenaries in Ukraine?

Videos have sprung on YouTube alleging that the US private security service formerly known as Blackwater is operating in the eastern Ukrainian city of... RT

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
9. April 2014 3 09 /04 /April /2014 15:21

 

That’s democracy. We are free Russians to be.!

Ukraine: Übergangspräsident droht Demonstranten im Osten mit Anti-Terror-Einsatz

Thema: Regelung der Krise in der Ukraine

© RIA Novosti. Grigoriy Vasilenko

16:37 07/04/2014

KIEW, 07. April (RIA Novosti).

Prorussische Demonstrationen in der Ostukraine

Am Sonntag war es in mehreren Städten im Osten der Ukraine zu Massenprotesten gekommen. Die Demonstranten forderten eine Föderalisierung der Ukraine. In den Millionenstädten Charkow und Donezk besetzten pro-russische Aktivisten die Gebietsverwaltungen und hissten auf den Dächern die russische Fahne. In Donezk gründeten die Demonstranten einen „Volksrat“, der ein Referendum über einen Beitritt dieser Industrieregion zu Russland angekündigt und den russischen Präsidenten Wladimir Putin um einen Friedenseinsatz gebeten hat.

<>

We-dont-need-USA.G.Staedtler.jpg

<>

Nach den pro-russischen Massenprotesten im Osten des Landes hat der ukrainische Übergangspräsident Alexander Turtschinow „Anti-Terror-Einsätze“ angekündigt.

Heute Nacht ist ein Krisenstab gebildet worden. Gegen diejenigen, die zu Waffen gegriffen haben, werden Anti-Terror-Maßnahmen durchgeführt werden“, teilte Turtschinow am Montag mit. Er ordnete verstärkte Sicherheitsvorkehrungen an der Ost-Grenze an. Weil die Ordnungskräfte im Osten zu „passiv“ gegenüber den Demonstranten seien, würden sie mit Einheiten aus westlichen Regionen verstärkt werden, so Turtschinow, der nach dem Februar-Umsturz in Kiew zum Übergangspräsidenten bestimmt worden war.

Ihm zufolge wird die Oberste Rada (Parlament) am morgigen Dienstag über eine Verschärfung der Strafen für Separatismus sowie über das Verbot einzelner Parteien entscheiden. „Der Separatismus und die Waffenanwendung gegen den eigenen Staat gefährden das Leben unserer Bürger und sind schwere Verbrechen. Gegen Verbrecher werden wir entschieden vorgehen“, so der Übergangspräsident.

Davor bereits hatte die ukrainische Ex-Regierungschefin und Präsidentschaftskandidatin Julia Timoschenko von den Sicherheitsbehörden gefordert, Separatisten und „Terroristen unschädlich zu machen“.

Am Sonntag war es in mehreren Städten im Osten der Ukraine zu Massenprotesten gekommen. Die Demonstranten forderten eine Föderalisierung der Ukraine. In den Millionenstädten Charkow und Donezk besetzten pro-russische Aktivisten die Gebietsverwaltungen und hissten auf den Dächern die russische Fahne. In Donezk gründeten die Demonstranten einen „Volksrat“, der ein Referendum über einen Beitritt dieser Industrieregion zu Russland angekündigt und den russischen Präsidenten Wladimir Putin um einen Friedenseinsatz gebeten hat.

Tumulte in der Ost-Ukraine hatten nach dem Machtwechsel in Kiew begonnen, bei dem die prowestliche Opposition den prorussischen Präsidenten Viktor Janukowitsch gestürzt hatte. Von Russen dominierte Gebiete im Osten und Süden der Ukraine haben die neue, von Nationalisten geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt. Die Bevölkerung der Schwarzmeerhalbinsel Krim stimmte in einem Referendum am 16. März mit überwältigender Mehrheit für eine Abspaltung von der Ukraine und eine Wiedervereinigung mit Russland. Zwei Tage später wurde in Moskau ein Vertrag über den Beitritt der Krim unterzeichnet.




Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
7. April 2014 1 07 /04 /April /2014 15:19

NATO OSTERWEITERUNG.

Lasst uns Richtung Osten geh’n, der Westen ist pleite.

Ohne Rohstoffe ist unser KNOW-HOW und UNSERE ZUKUNFT so viel wert wie ein phantastischer Traum.

Wahnwitzige EUSA-Phantasten wollen die EU bis an den Ural ausweiten.

EU-EREWEITERUNG-URAL.R.-.G.Staedtler-jpg

 

<>

VÖLKERRECHT WAS IST DAS.?

Da die USA samt NATO ganz ungeniert und bisher ungestraft mit dem Kosovo, Irakkrieg, Afghanistan, Libyen etc. das Völkerrecht gebrochen haben, werden sie auch nicht davor zurückschrecken mit all ihren üblen Machenschaften immer weiter Richtung Osten das Völkerrecht aufs Neue zu brechen.

Es brauchen nur zwei oder drei proamerikanischeund oder proeuropäische Raubtierkapitalisten Hilfe, Hilfe, Hilfe schreien und schon betrachten sich die USA und EU, die Verteidiger der kapitalistischen Gier, als die von Gott verordneten Retterengel.

RUSSLAND HALT WACHE.!!

DIE USA PLANEN GANZ BÖSE SACHEN.!!!

Wahnwitzige Phantasten wollen die EU bis zum Ural ausweiten.

Auf UNO, Völkerrecht, INTERNATIONALEN GERICHTSHOF etc. kann man nun gelinde gesagt scheissen. Man muss seine Autonomie erhalten und bewahren.

Die-neue-Weltordnung.R.-.G.Staedtler-jpg

Die BETONMAUER zwischen Ost und West IST FORT, aber die USA haben nun die gesamten Frontstaaten der Europäischen Union, die an Russland angrenzen, zu einer SCHUTZMAUER und zum TODESSTREIFEN gemacht, denn die dummen Völker von Finnland bis nach Griechenland lassen sich sehr leicht verführen und für die Interessen der USA selbst gegen die Interessen der EUROPÄISCHEN UNION und deren Politik instrumentalisieren.

Und also wird Russland dementsprechend seine russische Aussen- und Innenpolitik ausrichten müssen.

DIE USA SEHEN IHR HEIL UND IHRE RETTUNG NUR NOCH IN DER PLÜNDERUNG RUSSLANDS, DEM LETZTEN UND DERZEIT BESTEN LECKERBISSEN WELTWEIT.

Und also muss man Russland einkreisen, umzingeln und dann erpressen bzw. zwingen die USA-Bedingungen zu akzeptieren und der Diener des Raubtierimperiums und der grössten Prunkhure USA zu werden.

DOCH ES WIRD DER BESTIALISCHEN HURE USA DIESMAL NICHT GELINGEN, denn der ALLERHEILIGSTE ALLMÄCHTIGE GOTT HAT SIE TOTAL VERFLUCHT UND IHRE TOTALE VERNICHTUNG IST BESCHLOSSENE SACHE.

Wer die Wahrheit hasst, der ist verflucht.

Gustav Staedtler.

2008/2014

 

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
1. April 2014 2 01 /04 /April /2014 15:30

 

JETZT SIND WIR ALLE TYRANNEN.

<>

JETZT SIND WIR ALLE AMERIKANER.B.1.WEISS.COMPL.G.Staedtler

<>

DAS DENKEN ZENSIEREN.?!

März 2014 Regierungssprecher Seibert zu Timoschenkos Äusserungen.:

Das Kanzleramt erklärte, bei aller Ablehnung des russischen Vorgehens auf der Krim gebe es "Grenzen in Sprache und Denken, die nicht überschritten werden dürfen". Solche "Gewaltphantasien sind jenseits dieser Grenzen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

 

G.S.: Die Denkzensoren als die noch grösseren Tyrannen wollen vorschreiben was, wann und wo, von wem gedacht und was nicht gedacht werden darf.

Auch diese BRD-Regierung weiss also nicht mehr wie tyrannisch sie denkt und redet. Wohin soll die Zukunft mit derartigen Zensorenidioten und deren wahnwitzigen rechtsstaatsdespotischen Idiotienregimen denn geh'n.?

DIE GEDANKEN SIND NUR FREI, WENN MAN UNS AUCH FREI DENKEN LÄSST.

 

Die Denkzensoren aber wollen uns nicht frei denken lassen.

<>

OVB.Timoschenko Merkel USA.ATOMMUTTER.1-. Kriegspropanda.-.

<>

Es ist doch etwas Positives die realen Gedanken der Regenten, der Mächtigen und der Reichen kennen zu lernen, denn das bringt uns doch der Wirklichkeit ein Stück näher.

Was also denken Kanzlerin Merkel, Obama etc..... denn tatsächlich.?

 

Die Regierungssprecher....blablabla.. die labern doch gegen Bezahlung jegliches Blabla im Trendwind.

 

Das Kanzleramt erklärte, bei aller Ablehnung des russischen Vorgehens auf der Krim gebe es "Grenzen in Sprache und Denken, die nicht überschritten werden dürfen". Solche "Gewaltphantasien sind jenseits dieser Grenzen", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

G.S.: Es sei denn, man ist USAmerikaner; die dürfen scheinbar alles denken, äussern und vor allem auch tun.

<>

G.S.: Man darf also als Nichtamerikaner derart nicht denken und reden, aber man darf so handeln, wie wir an den USA, ihren Alliierten und der CDU/BRD sehen und hören.

Was von der Bundesregierung und der CDU ausgeht ist also auch alles nur Lüge und hinterhältiger Betrug.

Wo sind denn deren Kritiken am Irakkrieg und den Äusserungen G.W. Bushs, der auch mit dem Einsatz von Atomwaffen gegen jedermann drohte.?

Und wessen Hirn hatte den brutalen Krieg gegen Libyen und die brutale Ermordung Gaddafis ausgeheckt.?

Und wer erlässt - übler als im Wilden Westen - weltweit seine Tötungsbefehle gegen jeden und alles, was der USA nicht in den Kram passt und das auch von der BRD aus.?

Und alles Derartige muss vorab erst einmal gedacht und geäussert werden, bevor man es in die Tat umsetzt.

Und was haben die westlichen und auch deutschen Medien zum 9/11 Anschlag nicht alles so in den Äther getönt.?

Eine kritische Äusserung der Regierung desbezüglich ist bis heute ausgeblieben.

Und eine vorsichtige bis kritische Einstellung zu Julia Timoschenko wäre schon seit langem angebracht gewesen und kommt von der Regierung, die bzgl. Timoschenkos Machenschaften seit langem bestens informiert ist, ziemlich spät.

 

ALSO NICHT VERGESSEN.

Wer die Wahrheit hasst, der ist verflucht.!

<>

-JETZT-SIND-WIR-ALLE-AMERIKANER.G.Staedtler-jpg

<>

Gustav Staedtler

2014-03

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
31. März 2014 1 31 /03 /März /2014 15:23

 

Frauen zu Tyrannen und Despoten dank Quoten.

Postmoderne Emanzipation.

Die Quoten-Despoten.

Tyrannoschenko und Kaiserin Merkel.

<>

Timoschenko-Merkel.A1-.-Kriegspropanda.-.G.Staedtler.Q.jpg

<>

Zu Monatsbeginn März 2014 noch hatte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in Dublin auf dem Kongress der Europäischen Volksparteien,--- einem Zusammenschluss konservativer Parteien, zum Fototermin mit Timoschenko bereit gefunden. Die einstige Ikone der "Orangenen Revolution" dankte wiederum der deutschen Regierungschefin und der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung für die Unterstützung.

<>

OVB.Timoschenko-Merkel-USA.ATOMMUTTER.1-.-Kriegspropanda.--jpg

<> 

Shufrych: Ich sage ihnen, ich bin Euer Alliierter und sogar mehr als das. Ich will ihnen sagen ... wir haben heute gesprochen, heute morgen war eine Konferenz der Parteichefs und dann sprach ich zu Viktor.

Vitya fragte was wir mit dem Rest der 8 Millionen Russen tun sollten, die immer noch in der Ukraine leben? Sie sind für vogelfrei zu erklären!

Tymoschenko: Verdammt, wir sollten Atombomben auf sie abschiessen!

<>

Hätte Julia Timoschenko sich bezüglich der USA oder Israel so geäussert, dann wäre sie gewiss übermorgen tot, aber gegenüber den gutmütigen Russen kann man sich dank der Rückendeckung des Westens Derartiges erlauben.

 

Wenn also die Westmächte so etwas wie Julia Timoschenko dulden und unterstützen, dann haben sie auch die gleichen Interessen und Absichten, nämlich Russland in Schutt und Asche zu legen.

Und Julia Timoschenko ist nur die gewollte Verbalpionierin der westlichen Meinungsfront.

<>

Julija Tymoschenko - Tötet die Russen mit Atombomben

Montag, 24. März 2014 , von Freeman um 16:30

 

Ein weiteres aufgezeichnetes Telefongespräch was die Ukraine betrifft ist aufgetaucht. Diesmal zwischen Nestor Shufrych und Julija Tymoschenko. Die vom Westen angehimmelte "Heilige", die so tut wie wenn sie kein Wässerchen trüben kann, sagt Sachen, die sind einfach schockieren und unfassbar. So zum Beispiel, man sollte Russland mit Atombomben ausradieren.

 

Ich bin dabei das Gespräch auf Deutsch zu übersetzen, aber hier schon mal das Original mit englischen Untertiteln:

 

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Julija Tymoschenko - Tötet die Russen mit Atombomben http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/03/julija-tymoschenko-totet-die-russen-mit.html#ixzz2wtm0vqUT

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
27. März 2014 4 27 /03 /März /2014 15:10

 

DIE IRRE VON KIEW.

Tyrannoschenko die Königin der Eukraine.

<>

Timoschenko-Kriegspropaganda.-.G.Staedtler.-Die-Irre.jpg

<>

Wer hetzt und pöbelt hier übler als Stalin oder Hitler.?

Timoschenko oder Putin.?

Und keiner weist dieses überhebliche, irre und dummdreiste Weib in ihre Schranken.

Niemand von den politisch Verantwortlichen bezichtigt diese von der Kette gelassene Hexe der Volksverhetzungund beweisen damit doch, dass sie ihre Gesinnungsgenossen sind.

So derart hohlhirnig hat nicht einmal Ahmadinejad geredet.

Was wollen die Westmächte, die Derartiges wie Julia Timoschenko dulden, also wirklich.?

<>

Tymoschenko: „Sehen Sie, ich selber bin bereit ein Maschinengewehr in die Hand zu nehmen und dem Drecksack (Putin) in den Kopf zu schießen.“

<>

Tymoschenko „Ich hätte einen Weg gefunden, die Trottel zu töten. Und ich hoffe sobald ich es tun kann, werde ich alle meine Verbindungen nutzen und die ganze Welt alarmieren, um Russland in ein verbranntes Feld zu verwandeln.“

<>

Tymoschenko: „Verdammt, wir sollten Atombomben auf sie abschießen“, (auf die Frage was man denn mit den acht Millionen Russen in der Ukraine machen solle).

<>

Tymoschenko: „Es ist Zeit, dass wir unsere Gewehre nehmen und diese verdammten Russen abknallen, gemeinsam mit ihrem Führer.“

<>

Wenn Julia Timoschenko nun aber tatsächlich zum Kriegsdienst an die Front abberufen wird, dann wird sie garantiert ganz schnell wieder die übelsten Bandscheibenschäden haben und in eine luxuriöse Klinik im sicheren Westen verschwinden und von ihrem Rollstohlthron die Eukraine und die Welt in den Ruin regieren.

Wird Zeit, dass man sie zum Trocknen aufhängt.

<>

Timoschenko-und-Atomwaffen.-.G.Staedtler-.jpg

<>

Und wir sollen glauben, dass solche hirntoten Idioten wie die Timoschenko zivilisierte Europäer und verantwortungsbewusste Politiker sind.

Und diese Geisteskranke will Präsidentin der Ukraine werden, bekloppter kann es doch schon nicht mehr laufen.

 

Und wenn es für die Despotin Timoschenko und ihre Gönner zu gefährlich wird, dann dudelt sie eine triviale Entschuldigung in den medialen Äther, und alles soll dann vergessen, vergeben und wieder in Ordnung sein.

 

Nach dieser neuerdings allgemeingültigen Politikermethodik und Volksverblödungstaktik können sich dann doch auch Adolf Hitler oder Stalin etc. auf diese Weise entschuldigen und ihr Comeback einleiten.

Man erhält bei all dem politischen Wahnwitz immer verstärkter den Eindruck, dass die gesamten Westmächte von einem irren Grössenwahn umzingelt und gefangen sind, Verfluchte in Ewigkeit.

 

Das wirklich Irre

das ist die Wahrheitsfeindlichkeit.

Wer dies leugnet,

der kann doch nur der Irre sein.

Gustav Staedtler.

2014-03-26

<>

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
26. März 2014 3 26 /03 /März /2014 16:06

 

DER WAHNSINN HAT EINE NEUES GESICHT.

Wer und was ist Julia Timoschenko wirklich.?

<>

Timoschenko-und-der-Krieg.-.G.Staedtler.B.jpg

 

<><><>

Und das Volk soll glauben, dass solche Irren wie Julia Timoschenko rechtsstaatliche Prinzipien und Europäische Werte vertreten.?

<>

Julia Timoschenkos Ergüsse.

Ich bin bereit, eine Waffe zu nehmen und diesem Bastard (Putin) in den Kopf zu schießen“, schimpfte Timoschenko in dem Gespräch, das jetzt an die Öffentlichkeit gelangte.

<>

Es ist Zeit, dass wir unsere Gewehre nehmen und diese verdammten Russen abknallen, gemeinsam mit ihrem Führer.“

<>

Sie werde, sagte Timoschenko, wenn sie wieder in der Lage dazu sei, die ganze Welt aufrufen, Russland in verbrannte Erde zu verwandeln.

<>

Ich bin selber bereit, schießen zu gehen. Ich hoffe, ich werde alle meine Verbindungen spielen lassen und die ganze Welt aufraffen, soweit ich es kann, damit nicht mal ein ausbegranntes Feld von diesem Russland übrig bleibt“, sagte die Frauenstimme im zweiminütigen Gespräch, das ins Internet gestellt wurde.

<>

Ich bin selber bereit, eine Maschinenpistole in die Hand zu nehmen… um diese Hunde samt ihres Anführers kalt zu machen“, sagte Timoschenko seinem Gesprächspartner bei der Erörterung der Lage auf der von Kiew an Moskau abgespaltenen Schwarzmeer-Halbinsel Krim. Sie bedauerte, dass sie nicht dabei gewesen war und die Prozesse nicht selbst leiten konnte. „Einen Dreck statt Krim hätten sie (Russen) von mir bekommen“, schimpfte Timoschenko.

 

Schufritsch solidarisierte sich mit der Ex-Regierungschefin und fragte, was mit acht Millionen Russen auf dem Territorium der Ukraine passieren sollte, die alle Schurken seien. Timoschenko zufolge könnten dagegen nur Atomwaffen helfen.

<><><>

Kommentar.:

Dass Julia Timoschenko des Mordes angeklagt ist, kommt doch nicht von ungefähr.

Wer sich so wie Julia Timoschenko outet, der hat garantiert richtige Leichen im Keller und ist von der Janokowitschregierung zu Recht des Mordes verdächtigt und angeklagt.

<>

Wenn Julia Timoschenko Derartiges ganz unverhohlen gegen den russischen Präsidenten Vladimir Putin hegt und äussert, wieviel mehr wird sie dann ihrer Willkür gegen die Russen und Prorussen in der Ukraine Raum geben.?

Unter solch einer Irrenkann es keinen Frieden geben,

so dass die Spaltung unabänderlich ist.

<>

Das was Julia Timoschenko äussert, das ist doch ganz offensichtlich die verkappte Russophobie und also das,

was die Ukraine spaltet und nicht der Präsident Vladimir Putin, der die russische Bevölkerung, die in der sogenannten Ukraine von Leuten wie Timoschenko und Konsorten ganz real an Leib und Seele Bedrohte sind, schützen will.

Und darum müssen in der Ukraine die Russen geschützt werden und das nicht nur mit einem verlogenen europäischen Lippenbekenntnis bevor es zu Pogromen an der russischen Bevölkerung kommt.

Aber leider erhält man bei allem, was derzeit in Europa läuft, immer verstärkter den Eindruck, dass die Vernichtung der Russen und Prorussen in der Ukraine erwünscht ist, um die sogenannte Ukraine dann von russischer Bevölkerung gereinigt und befreit ins GROSSDEUTSCHE EUROREICH aufnehmen zu können.

Wer also wird die Russen in der Ukraine schützen, wer hat denn überhaupt ein Interesse daran, da mehrheitlich auch die von den Medien verhetzten Europäer nun russophob sind.?

Es wird Russland also letztlich nichts anderes übrig bleiben, als zum Schutze der russischstämmigen Bevölkerung der Ukraine wie auch immer einzuschreiten.

Unter derartig irren Politikern wie Timoschenko und ihren Gönnern auch denen in Europa und USA kann es keine Einheit und keinen Frieden in der Ukraine geben, so dass eine Spaltung unabänderlich ist.

 

Wäre ich heutigen Tages ein russischstämmiger Bürger der Ukraine, dann würde ich mich sofort bewaffnen bevor ich wie ein blindes Schaf dem Pogrom politisch Wahnsinniger, die auch noch von völlig bekloppten Deutschen unterstützt und finanziert werden, zum Opfer falle.

Im derzeitigen neu aufblühenden deutschen Grössenwahn ist der Rassismus immer dann politisch korrekt und geduldet, wenn er anti-russisch ist.

Da darf dann gegen Russland und die Russen gehetzt werden was das hohle Hirn hergibt.

 

Wenn aber die Westmächte Leute wie Julia Timoschenko, Jazenjuk usw. unterstützen und dulden, dann haben sie, und das ist psychologisch, auch dergleichen Absichten und Interessen, nämlich Russland in die Knie zu zwingen um es zu versklaven und auszuplündern oder in Schutt und Asche zu legen.

<>

Der Westen dreht immer mehr durch.

Wie kann man Politiker wie Julia Timoschenko unterstützen.?

Das, was Julia Timoschenko äussert, das ist doch ganz offensichtlich die verkappte Russophobie; und darum müssen die Russen in der Ukraine geschützt werden, bevor es zu Russenpogromen kommt.

Gustav Staedtler.

2014-03-26

<>

Timoschenko; geborene Hryhjan * 27. November 1960 in Dnipropetrowsk, Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik) ist eine ukrainische Politikerin (Allukrainische Vereinigung „Vaterland“). Sie kam 2004, nach den allzu offenensichtlichen Wahlfälschungen, aus der „Revolution in Orange “ und der Präsidentschaftswahl mit ihrem Verbündeten Wiktor Juschtschenko an die Macht. Von Januar bis September 2005 und von Dezember 2007 bis März 2010 war sie Ministerpräsidentin der Ukraine. Sie befand sich von August 2011 bis zum Regierungsumsturz nach den Protesten des Euromaidans am 22. Februar 2014 in Haft.

<>

Noch während Michail Gorbatschows Perestroika machte das Ehepaar Tymoschenko 1988 mit der Gründung eines Videoverleihs erste Schritte in der Privatwirtschaft. Ab 1989 war sie Finanzdirektorin des kommunistischen Jugendverbands Terminal.[10] 1991, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, stieg Julija Tymoschenko mit ihrem Ehemann und ihrem Schwiegervater Hennady Tymoschenko, einem ehemaligen kommunistischen Parteifunktionär ins Energiegeschäft ein - sie gründeten das sowjetisch-zypriotische (später ukrainisch-zypriotische) Joint-Venture Ukrajinskyj Bensin das zunächst Fabriken mit Treibstoff versorgte. Julija Tymoschenko war Geschäftsführerin, dann Direktorin des Unternehmens. 1992 war die Aktiengesellschaft Monopolist auf dem Gebiet landwirtschaftlich genutzter Erdölprodukte mit guten Beziehungen zu Russland. Dnipropetrowsk blieb in den ersten anderthalb Jahrzehnten der Unabhängigkeit des Landes das informelle wirtschaftliche und politische Machtzentrum der Ukraine.

 

Zu einem milliardenschweren Vermögen und Einfluss kam Tymoschenko ab 1995 als Chefin des Energiekonzerns „Vereinigte Energiesysteme der Ukraine“ (EESU). EESU entwickelte sich zu einem der mächtigsten Wirtschaftsunternehmen der Ukraine dank zwielichtiger Gaslieferverträge mit dem russischen Konzern Gazprom. Von 1995 bis 1997 war sie Chefin des EESU. Ihr schneller Aufstieg war nur möglich dank der Protektion ihres Mentors und Freundes Pawlo Lasarenko, der ebenfalls aus Dnjepropetrowsk stammte und von 1996 bis 1997 Ministerpräsident der Ukraine war. Danach fiel er in Ungnade und flüchtete in die USA, wo er 2006 wegen Korruption und Erpressung zu neun Jahren Gefängnis verurteilt wurde. In jenem Verfahren tauchten Dokumente auf, die darauf hindeuten, dass Tymoschenko ihrem einstigen Gönner bis zu 100 Millionen Dollar zukommen ließ.[11]

 

Auch aus Dnjepropetrowsk kommt Oleksandr Turtschinow, mit dem Tymoschenko seit Ende der 1980er Jahre zusammenarbeitete, er war Funktionär des kommunistischen Jugendverbandes, der in der Endphase der Sowjetunion die organisatorische Basis für die ersten privaten Unternehmen war. Anfang der neunziger Jahre arbeitete Turtschinow zunächst als Vorsitzender des dortigen Privatisierungskomitees und dann in Kiew als Wirtschaftsberater für Präsidenten Leonid Kutschma. Tymoschenko und Turtschinow begangen ihren gemeinsamen politischen Aufstieg in Lasarenkos Partei. Lasarenko wurde Mitte der neunziger Jahre zum Inbegriff des Kleptokraten wurde.[12]

<><><>

Aus dieser Zeit stammte ihr Spitzname „Gasprinzessin“, ihr Vermögen ist 2007 auf mehrere Hundert Millionen Dollar geschätzt worden.[13]

<><><>

Politik

1996 wurde Tymoschenko mit großer Stimmenmehrheit für den Wahlkreis Kirowohrad in das ukrainische Parlament gewählt.

1999 gründete sie gemeinsam mit ihrem langjährigen politischen Weggefährten Olexandr Turtschynow die Partei Batkiwschtschyna, deren Vorsitzende sie bis heute ist.

<>

Nach dem Verlust ihres Regierungsamtes wurden gegen Tymoschenko – wie auch gegen Mitglieder ihres Kabinetts – mehrere Strafverfahren eingeleitet: Ab Mai 2010 ermittelte die Staatsanwaltschaft erneut wegen des alten Verdachts, sie habe im Jahr 2003 versucht, Richter des Obersten Gerichtshofs der Ukraine zu bestechen.[30]

Verurteilung wegen Amtsmissbrauchs

 

Ein zweites Verfahren wurde nach Veröffentlichung eines Berichts von US-amerikanischen Anwaltsfirmen eingeleitet, sie hatten die zweite Regierungszeit Tymoschenkos untersucht und Hinweise auf den Missbrauch öffentlicher Gelder, Betrug und Geldwäsche durch Beamte, mehrere Ministerien und private Unternehmen festgehalten.[31]

 

Die Staatsanwaltschaft ermittelte in drei Angelegenheiten:

die zweckfremde Verwendung von Einnahmen aus dem Handel mit CO2-Emissionsrechten, der Kauf von Rettungswagen zu überhöhten Preisen,

Amtsmissbrauch bei der Aushandlung von Verträgen über die Lieferung von Erdgas mit Russland.[32]

<>

Eine erste offizielle Anklage erfolgte am 20. Dezember 2010 mit dem Vorwurf der Veruntreuung von Staatsgeldern.[33] Eine zweite Klage folgte am 24. Mai 2011, lautend auf Amtsmissbrauch, sie habe den Gasliefervertrag 2009 ohne die Zustimmung des Kabinetts unterzeichnet und die vereinbarten Preise seien zu hoch gewesen und hätten die ukrainische Wirtschaft ruiniert.[34]

 

Tymoschenko bezeichnete die Verfahren gegen sie und mehrere ihrer früheren Minister als Versuch der Janukowytsch-Regierung, die Opposition zu „enthaupten“[35] und reichte Ende Juni 2011 beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Beschwerde gegen ihre Strafverfolgung ein, diese Beschwerde wurde später auf die Haftbedingungen und die ihrer Ansicht nach ungenügende medizinische Versorgung in der Strafanstalt erweitert.[36]

Im Zuge der Verhandlungen wegen Amtsmissbrauchs vor einem Kiewer Stadtgericht ließ Richter Rodion Kirejew Tymoschenko am 5. August 2011 in Untersuchungshaft nehmen, nachdem die Staatsanwaltschaft dies während des Prozesses beantragt hatte. Zuvor hatte das Gericht die Untersuchungshaft noch abgelehnt. Tymoschenko erkannte den Prozess nicht an [37] und hatte Richter Kirejew u.a. als „Marionette“ bezeichnet. Kurz nach Anordnung der Untersuchungshaft kam es zu Handgreiflichkeiten im Gerichtssaal.[38] Die Festnahme Tymoschenkos wurde von Vertretern der Europäischen Union scharf kritisiert.[39] Sowohl die EU wie auch die USA kritisierten das Strafverfahren als politisch motiviert und warnten die Ukraine vor internationaler Isolation.[40]

 

Die Staatsanwaltschaft beantragte am 27. September 2011 eine Haftstrafe von sieben Jahren wegen Amtsmissbrauchs.[41] Die Verteidigung verlangte einen Freispruch. Am 11. Oktober 2011 wurde Tymoschenko schuldig gesprochen und zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Tymoschenko 2009 mit Russland Verträge über die Lieferung von Erdgas zum Nachteil der Ukraine abgeschlossen hatte. Dadurch habe die Ukraine einen Schaden von umgerechnet rund 137 Millionen Euro erlitten. Außerdem muss sie Schadenersatz über 137 Millionen Euro leisten und darf im Anschluss an die Haftstrafe drei Jahre lang keine öffentlichen Ämter ausüben. Tymoschenko kündigte umgehend Berufung an.[42]

<>

Nur wenige Tage nach der Verurteilung durch das Kiewer Stadtgericht wurde bekannt, dass gegen Tymoschenko wegen Verdachts auf Veruntreuung von 295 Millionen Euro in ihrer Zeit als Chefin des Energiekonzerns EESU (1995 bis 1997) ermittelt wird.[47]

Wenige Wochen später verkündete die Generalstaatsanwaltschaft, es gebe Hinweise auf eine Verwicklung Tymoschenkos in die Auftragsmorde des Abgeordneten und Donezker Lokalpotentat Jewhen Schtscherban,der zusammen mit seiner Frau und zwei Besatzungsmitgliedern im Jahre 1996,[48] weswegen weitere Ermittlungen aufgenommen wurden.[49] In den Mord soll außerdem ihr einstiger politischer Ziehvater[50] Pawlo Lasarenko involviert sein, der bis November 2012 in den USA eine langjährige Gefängnisstrafe wegen Betrug und Geldwäsche verbüßte. Aus dem Protokoll eines in den USA gehe hervor, dass der Mord an Schtscherban mit Geld von Konten Lazarenkos und Tymoschenko bezahlt wurde, erklärte der Generalstaatsanwalt Renat Kuzmin.

 

Das Berufungsverfahren gegen Tymoschenko begann am 13. Dezember 2011. Aus gesundheitlichen Gründen nahm sie nicht an der Verhandlung teil. Am 23. Dezember 2011 bestätigte das Berufungsgericht die siebenjährige Haftstrafe.[51] Tymoschenko verzichtete darauf das ukrainische Kassationsgericht anzurufen. Ende Dezember 2011 wurde Tymoschenko vom Untersuchungsgefängnis Lukjaniwska in die Frauenstrafanstalt Nr. 54 Katschanowka im Norden der ostukrainischen Stadt Charkiw zur Verbüßung ihrer Haftstrafe verlegt.[52]

 

 

Ihr Ehemann Olexandr Tymoschenko reiste im Januar 2012 nach Tschechien aus und erhielt dort politisches Asyl. Das Asylgesuch stand vor dem Hintergrund von Ermittlungen, die in der Ukraine gegen Julija Tymoschenko im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Konzern Vereinigte Energiesysteme der Ukraine (EESU) vor rund fünfzehn Jahren geführt werden. An der Firma war auch ihr Ehemann, Olexandr Tymoschenko, beteiligt gewesen. Der Direktor des Instituts für internationale Beziehungen in Prag, Petr Kratochvil, schloß nicht aus, dass in diesem Zusammenhang die ukrainischen Behörden auch gegen ihren Ehemann Haftbefehl erlassen könnten.[53]

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Julija_Tymoschenko

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post
25. März 2014 2 25 /03 /März /2014 15:04

 

MANCHMAL MUSS MAN KRIEG MACHEN

UM ZU BEKOMMEN WAS MAN WILL.

<>

Die West-Kassen sind leer;

wo kriegt man nun die Kohle her.?

<>

-MANCHMAL-MUSS-MAN--KRIEG-MACHEN.MERKEL.3.G.Staedtler.jpg

<><><>

Wirklich intelligente Menschen sind für Angela Merkel gefährlich.

Als Pragmatiker kann man nämlich nur nutzbare Dummköpfe gebrauchen.

 

Also auch unter Kanzlerin Merkel nichts Neues in der herrschenden Klasse.

Wer also die Dummheit zu seinem Führer wählt, der hat auch die daraus resultierenden Folgen zu tragen.

Den grössten Fehler, den das deutsche Volk nach dem 2. Weltkrieg begangen hat, war es Angela Merkel zur Kanzlerin zu wählen,

Diese Frau begreift einfach nicht, dass sie fehl am Platze ist. Aber dies begreifen auch alle anderen geld- und/oder machtgierigen Idioten nicht. Sie begreifen es einfach nicht, dass kompetente Macht nur aus dem dauerhaften Willen zur Wahrheit resultiert.

Sie glauben genau betrachtet an die Macht der Skrupellosigkeit.

Mystisch geredet glauben sie an die Macht des Teufels und Satans, denn der ist ihr Wille, ihr Gott und ihr Geist, Lüge, List und Tücke, Betrug, Buhlerei, Heuchelei und überheblich verschlagene Hinterhältigkeit bis hin zum Raub und Mord, das sind die Mittel ihrer Macht.

Gustav Staedtler

2014-03-23

<>

DER TODESSTREIFEN.

Der Weg in den Ruin ist so sicher wie jeder neue Tag.

 

Wer soll denn nun, wenn es zu härteren Konfrontationen mit Russland kommt in den EU-Anrainerstaaten, die einst zum Sowjetreich gehörten, finanziell wirtschaftlich in diesem Grenzgebiet und also dem neuen Todesstreifen investieren.?

Welcher Finanzier hat denn ein Interesse daran in einem Front- und Todesstreifen zu investieren und Infrastruktur und Industrie etc. aufzubauen.? Man muss ja irre sein.

Nicht umsonst waren die ehemaligen Grenzregionen der BRD zur DDR ganz unbeliebte und total vernachlässigte Gebiete und Landesteile.

Und ebenso verhält es sich nun bei den immer mehr zunehmenden Spannungen zwischen Russland und der EU insbesondere Deutschland.

Alle ehemaligen dem Warschauer Pakt zugehörigen und nun prowestlichen Staaten und Natoverbündeten werden als der brisante Todesstreifen zwischen Ost und West millitärisches Sperrgebiet und also die Front, und ein neuer eiserner Vorhang fällt, und Europa wird vom Osten isoliert.

DER WEG AN DER WAHRHEIT VORBEI, DER FÜHRT IN DEN TOTALEN RUIN.

Gustav Staedtler

2014

 

ANGELA MERKEL, DER ENGEL DES UNTERGANGS.

http://merkelmonster.blogspot.com/2009/04/angela-merkel-der-engel-des-untergangs.html

<>

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Ukraine
Kommentiere diesen Post