Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
12. Dezember 2011 1 12 /12 /Dezember /2011 14:03

WAHRHEIT.-.WIDERSTAND.-.WELTWEIT.
Luzifers Rache
TEIL 2


Wenn die Bösen von den Bösen reden,
dann klagen die Drachen die Ratten
des Diebstahls an.

»» :««

Vom Humanismus, der Menschlichkeit und der Nächstenliebe
reden sie viel und oft, die samt-, brokat- und
edelsteingezierten Wölfe und Drachenschabracken, die        Sklavenmacher, -halter und –treiber, die Fürsten der Finsternis.

»»:««

Höre zu, Schaf! Sei human, Schaf! Und gebe deine Wolle gerne ab.
Und lege deine Hörner ab, Schaf! Denn Pazifismus ist Mode.
Kannst du nicht lesen, Schaf?
Du mußt deine Feinde lieben, steht doch groß und breit über der Schlachterei geschrieben.

»» :««

Ja, die nicht mehr endende Gerechtigkeit muß und wird hergestellt werden. Aber die sieht ganz anders aus als jene, die sie herstellen wollen, sie sich vorstellen.
»» :««

Gott ist kein Humanist und auch kein Pazifist, sondern der absolute reine Geist, absolute Wahrheit. Gott ist nicht das, was Menschen sich unter Gott vorstellen und verbreiten.
Gott ist reinster Geist, absolute Logik und absolute Vernunft
und nicht die Imagination der menschlichen Vorstellungen.

»»:««
Das Ewige Absolute gibt sich zu erkennen
 durch den Willen zur Wahrheit.
»»:««
Es ist absolut logisch: Die Wahrheit ist und bleibt unverbesserlich!
»»:««

Aus dem Wahnsinn aussteigen,
heißt,
in die Wahrheit einsteigen.

»»:««

Das wirklich  Positive ist ohne Wahrheit unmöglich.

»»:««

Wer hört es denn schon gerne, daß man ihm sagt, daß er dumm ist?
Doch wohl nur jener, der so klug und weise ist, die Wahrheit zu lieben und sich belehren zu lassen.
Wer aber seine Eitelkeit und Selbstherrlichkeit pflegen will, der wird niemals zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.

»»:««

Ja, ja, es gibt viel zu lernen von dem Geist, der da Wahrheit heißt.

»»:««

Schaf, hör zu, es steht geschrieben:
Du sollst Deine Feinde lieben!
Mmmhm, äh.
Sag, Lehrer, wer hat das geschrieben,
ein Schaf oder ein Wolf?
Oder hast du es etwa im Buche der Weisheit der Schlachter gelesen?
So, Lehrer, gehe hin in Frieden,
und lasse jene, die es schrieben,
auch jene sein, die dich so lieben,
wie sie schrieben.
Und du, mein Freund, der du gelehrig weise bist,
wisse-, all jenen, die derartiges lehren,
muß man diesen Wunsch verwehren,
damit sie erfüllen müssen, was sie fordern.

»»:««


Weil ich Geist bin, darum denke ich autonom und bin autodidaktisch in absoluter Logik.
Der ungeistige Mensch hingegen ist geistig unautonom
und von daher ein Fremdbelehrter, ein Wissensgetrichterter,
ein Programmierter, der nicht in der Lage ist, die Richtigkeit seines erlernten Wissens selber analytisch zu überprüfen; ihm fehlt nämlich
 das Fundamentalwissen.

»»:««

Mit der Ausrufung der Anarchie hat der Geist nicht den Geist seiner Herrschaftsfunktion enthoben, sondern hat den Geist, der da die Absolutheit hat und ist, in seinem Herrschaftsrecht  bestätigt und damit die Herrschaftsansprüche aller minderwertigeren und so unrechtmäßigen Kapazitäten für nichtig erklärt und aufgehoben.

»»:««

Wirklich positiv denken heißt, Wahrheit denken, anstatt seine individuellen Wünsche und Wunschvorstellungen mit dogmatisch verbissenem Glauben erzwingen zu wollen.
Ohne den Willen zur Wahrheit ist kein Herauskommen aus dem Irrtum und so dem Wahnsinn möglich. Ohne den Willen zur Wahrheit und so dem Rein-geistigen steigert sich die menschliche Psyche und  so die Weltgesellschaft in den totalen Wahn der materialistischen, sexistischen Gier.

»»:««

Liebe nennen es die Drachen,
wenn sie neue Drachen machen.

»»:««

Arbeit nennen es die Drachen,
wenn sie Jagd auf Schafe machen.
Freundschaft nennen es die Drachen,
wenn sie die Schafe gut bewachen.

»»:««


Wahrheit ist Recht. Recht hat, wer es hat, und nicht, wer es haben will.
Recht hat die Wahrheit. Die Wahrheit hat immer Recht.
Die Wahrheit ist immer im Recht.
Ich bin die immer wiederkehrende Rebellion
gegen die Unterdrückung der Freiheit des Geistes.
Wahrheit ist mein Name. Wahrheit ist mein Titel.

»»:««

Wahrheit ist der Weltrebell.
Die Wahrheit, die ist immer aktuell.
Mit Wahrheit ist man immer im Recht.
Mit Wahrheit hat man ewige Zukunft.
Mit Wahrheit hat man die Ewigkeit.
Mit Wahrheit hat man das ewige Sein.

»»:««

Der Verräter der Wahrheit, der Freiheit und der Liebe, die wollten sich nur bereichern mit der Rebellion und Revolution.

»»:««

Sozialismus können Drachen nur im vollen Schafstall machen.

»»:««
Mit der freiheitlichen Demokratie haben wir nur die     Mehrheitsdiktatur der sinnlich-materialistischen Dekadenz.

»»:««

Genau betrachtet ist es ein höllisches Scheißleben hier auf dieser Erde. Aber unseren Kindern gaukeln wir vor, daß es himmlisch sei, die alten Fehler immer wieder aufs neue zu begehen, denn nur so hält man das Rad der materialistischen Gier in Rotation.
HIV-verseucht, Krebszerfressen, ein psychischer Schrotthaufen, hochglanzlackiert in Haute Couture mit dem fotogenen Life ist fun Dauerlächeln, dem Schauspiel der modernen Welt. AIDS hat auch seine schönen Seiten.

»»:««

Wir müssen es lernen, intelligente Fragen zu stellen, Fragen, mit denen wir die Lügner und Betrüger entlarven, offenbaren und bloßstellen. Und dies  geschieht schon dadurch, daß sie unsere intelligenten Fragen nicht beantworten wollen oder können, ohne sich als Übeltäter selber bloßzustellen. Denn wir wissen ja, daß selbst ihr Schweigen sie als Übeltäter erkennbar macht.
Für oder gegen die Wahrheit, das ist die immer wieder zu stellende und gestellte Frage.

Wir müssen das Recht haben, alles zu hinterfragen, alles in Frage zu stellen, alles zu offenbaren, alles ans Licht zu bringen und uns jeglicher Art der Versklavung zu verwehren.
Und also ist der Wille zur Wahrheit auch die Legalität zum Widerstand, denn da, wo Wahrheit, Recht und Freiheit herrschen, erübrigt sich der Widerstandswille gegen Irrtum, Lüge und Betrug, gegen Ausbeutung und Versklavung.
Und daß wir Wahrheit insbesondere von der herrschenden Klasse fordern, das ist der legale Widerstand.

Wir haben unzweifelhaft das uneingeschränkte Recht, auch von der herrschenden Klasse Wahrheitswillen zu fordern.
Und wir haben das uneingeschränkte Recht, eine herrschende Klasse und Führungsschicht ohne Wahrheitswillen grundweg abzulehnen, zu stürzen und sie auf den ihr gebührenden Platz befördernd, unschädlich machend zu beseitigen.

Wir müssen das verfassungsmäßig garantierte Recht auf Wahrheit haben. Und wir müssen die in der Verfassung verankerte Pflicht zur Wahrhaftigkeit und zur Wahrheit haben. Unter anderen Bedingungen haben die Verfassung und das Gesetz keinerlei Rechtsgültigkeit.
Ohne den dauerhaften, fundamentalen Wahrheitswillen ist jede Verfassung unrechterzeugend und also unrechtmäßig.

Woher also nimmt sich der Staat, die herrschende Klasse, das Recht, eine Strafgesetzordnung zu erlassen?

»»:««

Wer sich mit Äußerlichkeiten aufwertet, der beweist damit nur seine innere Armut. Der Wille eurer Gier nach den materialistischen Werten, und so dem äußeren Glanz, ist der Beweis für euren euch eigenen Unwert.
Euer euch unreigenes Unwertbewußtsein zwingt euch zur Gier nach den materialistischen von anderen erschaffenen Werten.
Eure euch ureigene Wertlosigkeit ist die materialistische Gier,
das Begehren nach der Physis.

»»:««

Die Gier verliebt sich immer radikal ins Kapital.

»»:««

Das Vergängliche zu begehren ist des Sisyphus Leid.
Das Unhaltbare halten zu wollen ist die Gier nach der Vergänglichkeit.
»»:««

Das Vergängliche festzuhalten ist die Unmöglichkeit.
Die Vergänglichkeit zu erhalten ist die Hölle, die ewige Unruhe, Qual
 und Leid.

»»:««

Die Bewegung in der Ewigkeit, das ist die Zeit.
»»:««
Wo die Bewegung endet, da beginnt die Ewigkeit. Ewig ist auch die Hölle, sie ist aber nicht die Ewigkeit, sondern der nicht endende Zyklos der Zeit, der ewige Zyklos des Leids.
Der Fluch der Zeit ist des Sisyphus Leid. Das Vergängliche halten zu wollen, ist des Sisyphus Leid, der Fluch der Zeit.
Begehre nicht die Physis, begehre nicht das Fleisch, den Leib, das Weib, den Stein.
Begehr das SEIN der Ewigkeit.
Begehr die Wahrheit.

»»:««

Begehre nicht das Weib,
sie ist die Liebe zur Vergänglichkeit,
Verkörperung der Zeit und so nur Leid.
Begehre nicht den Leib,
es ist die Liebe zum Vergänglichen,
Verkörperung der Zeit, der Gier, das Bild des Tiers.
Begehre nicht das Weib,
es ist die Gier nach der Vergänglichkeit.
Der Fluch der Zeit,
in dir
das Leid.
Begehre nicht den Leib,
es ist die Gier nach der Vergänglichkeit
in dir
der Fluch der Zeit.
Begehre nicht die Welt noch Weltengut,
noch Mann, noch Weib,
begehr und liebe nur den reinsten Geist,
die Wahrheit, die ew’ge Ruhe, ew’ges Sein,
die wahre Ewigkeit, das ewig ohne Wunsch
und Begehren zu sein.
Die absolute Leere ohne Bewegung, ohne Zeit,
das reinste Nichts ist Allmacht und ist die
Absolute Heiligkeit.

»»:««

Die Freiheit beginnt im Kopfe, im Geiste, indem man die Ketten seiner sinnlichen, materialistischen und geistigen Gier sprengt,
zerreißt und für immer ablegt.
Frieden, Frieden, ew’gen Frieden,
kein Wunsch und Begehren mehr.

»»:««

Der Menschheit verkündend, daß ihre Reise in die Freiheit geht,
haben sie sie mit den Ketten der Lüge auf der Galeere des Irrtums gefangen gelegt.

»»:««

Wir wollen nicht mehr glauben.
Wir wollen wissen.
Wir wollen nicht mehr leben und glauben
wie die Turteltauben.
Wir wollen nach Wahrheit streben,
wollen mit erhobenem Haupt
uns ins Licht begeben.

Wir wollen nicht mehr blind vertrauen.
Wir wollen der Wahrheit Licht ins Angesicht schauen.
Wir wollen nach Wahrheit streben.
Wir wollen auf Wahrheit bauen.
Wir wollen der Wahrheit vertrauen.
Wir wollen der Wahrheit offen ins Angesicht schauen.

»»:««

Wir wollen nicht mehr blind vertrauend,
gelegt in Ketten der Lüge glauben,
man wolle die Welt erlösen und uns erretten.
Wir haben die Botschaft der Wahrheit vernommen
in finsterer Zeit.
Wir haben der Botschaft der Wahrheit vertraut
durch Armut und Leid.
Wir haben erkannt und wir kennen es nun,
das heilige Licht der Ewigkeit.
Der Weg in die Freiheit heißt Wahrheit.
Wir wissen es nun: Nur die Wahrheit macht frei.

»»:««

Wahrheit bleibe mein Begehren.
Um das Ekel will ich mich nicht scheren.
Des Übels will ich mich verwehren.
Die Wahrheit soll mich führ’n und lehren.
Und diesen heiligen Wunsch in Ehren
soll mir nichts und niemand ungestraft verwehren.

»»:««

Das
Rad
Der
Göttlichen
GESETZMÄSSIGKEIT
»:«
Sie wollten nicht die Wahrheit,
sie wollten nicht das Licht.
Sie wollten Weltenehre
und Ruhm und Glanz
und leben in ’nem Mummenschanz.
Und nun wird’s immer trüber,
und näher kommt das Leid.
Vorbei, vorbei, vorbei,
vergeudet, vorüber und vorbei
die Belehrungszeit.
Vorüber, vergeudet, vorbei
die Gnadenzeit.
Der Weg an der Wahrheit vorbei,
der führt in den sicheren Ruin.
Der Weg an der Wahrheit vorbei,
der führt in das nicht endende Leid.

»»:««

Der Gott hat Gesetze geschaffen,
die übertritt niemend.
Der Geist hat Gesetze
und Gesetzmäßigkeiten,
die kann niemand übertreten
oder ändern.
Diese Gesetze
und Gesetzmäßigkeiten
sind unübertretbar,
ewig unabänderlich.

»»:««

Wer die Wahrheit haßt,
der ist verflucht
und verdammt in alle Ewigkeit.

»»:««

Sie befinden sich im Reich des Irrtums und der Lüge, des Betruges und der Angst. Aber sie glauben, sie würden die Wahrheit reden und leben. Und in diesem ihrem Glaubenswahn kämpfen sie voller Angst vor der Lüge gegen die Wahrheit, denn sie glauben, daß die Lüge und Unwahrheit, die sie glauben, die Wahrheit sei.

Und so rezitieren sie uralte und Zeitgeist-neue Irrtümer, Unwahrheiten und Lügen, in der Angst, die Wahrheit zu verlieren und befeinden und hassen jeden, der ihre Glaubensdoktrien und ihre Orthodoxie in Frage stellt, anzweifelnd ablehnt oder widerlegt.

»»:««

Da, wo der Wille zur Wahrheit nicht dauerhaft ist,
da gibt es keine Hoffnung auf Positives.

»»:««

Der wirkliche Wert des Menschen bemißt sich an seinem Geist, an seinem Willen zur Wahrheit und nicht an der Masse oder Schönheit von Fleisch, seinen zusammengerafften materiellen Gütern oder seinen technischen Fähigkeiten.
Wer die Wahrheit über sein materialistisches, egoistisches Selbst nicht erkennt und dieses nicht für ein rein geistiges, wahrheitswilliges, geistbezogenes Ego austauscht, der wird zu dem, was MENSCHSEIN ist, niemals durchdringen und verbleibt dem zur Folge im Stadium der Animalität.

»»:««

Armut
ist der Mensch.
Armut
ist alle Kreatur.

»»:««

Weiser, merke dir:
Der Teufel,
der behauptet glatt,
daß er von Gott
gesegnet sei,
weil er gesunde Hörner hat.

»»:««

Vater und Sohn
Mein Sohn, höre das Gebot.
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!
Papa, wie liebt man sich denn selbst?
Indem man Bier trinkt, mein Sohn.
Prima, Papa.
Und seinen Nächsten liebt man dann wie sich selbst, indem man ihm auch ein Bier gibt.
Dieses Nächstenliebegebot findet Mama aber gar nicht gut.
Mama hat gesagt, es ist Nächstenliebe, wenn man für sie brav arbeiten geht, den Lohn auf ihr Konto überweist und ihr von seinem Taschengeld goldene Ohrringe kauft.
Ja, mein Sohn, und der Papst ist der Meinung, daß die besonders heilige Nächstenliebe darin besteht,
daß man ihm das ganze Geld auf’s Konto überweist.
Und darum, mein Sohn, lehrten die Ketzer die Weisheit:
Jeder ist sich selbst der Nächste. Prost!

»»:««

Mein Sohn, merke dir: Das Wirken der Wahrheit ist das Wirken der absoluten Intelligenz, die da der Gott ist. Das Ewige erklärt sich mit den Worten der Wahrheit. Und wisse, mein Sohn, Egoismus ist des natürlichen Menschen innerster Wille. Wahrheit aber ist der innerste Wille der wirklichen Heiligen.

»»:««

Und also merke dir, Mensch, der du gelehrig weise bist: Seinen Nächsten zu lieben ist eine sehr gefährliche Sache, wenn der den Willen zur Wahrheit nicht hat, denn dann liebt man nämlich den Teufel und Satan, und so seine Sklaverei und sein eigenes Verderben.
Denn der, der den Willen zur Wahrheit nicht hat, der
ist auch zu wirklicher Liebe und Nächstenliebe niemals fähig und also ein egoistischer Lügner und Betrüger. Und so würdest du mit deiner Nächstenliebe den Lügner und Betrüger und also die Lüge und den Betrug lieben. Und das aber führt in dein eigenes ewiges Verderben und Leid, in die ewige, vom wahren Gotte abgeschiedene Verdammnis.

Und darum, Mensch, der du gelehrig weise bist, liebe nur die Wahrheit und nur jene, die auch den dauerhaften Willen zur Wahrheit haben.

Es ist also eine Betrugs- und Irrlehre, seine Feinde zu lieben oder seinen undifferenzierten Nächsten, und dies betrifft ebenfalls die Lehre: Liebet jene, die euch hassen.

Wie sollte man als Wahrheitsliebender jene lieben, die die Wahrheit hassen? Und also wisse, die Feinde der Wahrheit hassen, damit man ihnen materialistisch dient; und das bedeutet, daß sie versklaven wollen, woraus erkennbar wird, daß sie nicht nur die Wahrheit hassen, sondern auch keinerlei Liebe haben.

Und das besagt, daß die materialistische Welt und der Materialist ohne Liebe sind und grundsätzlich versklaven wollen. Und so ist der innerste Wille der materialistischen Welt einzig der Wille zur Versklavung.

An jenen also, welche die materialistische Liebe und Nächstenliebe praktizieren und lehren und fördern, erkennt man die Feinde der Wahrheit und so die Feinde der Freiheit und der wirklichen Liebe.

»»:««

Über Nächstenliebe
können Drachen
nur
ganz fotogen
per
Kasse
lachen.
*
Über
Wahrheit
können Drachen
nur
ganz hämisch
lachen.
*
Doch bei so viel Wahrheit,
da vergeht dann
selbst den listigsten
der Drachen
alles
Lachen.

»»:««

Da, wo die Wahrheit geht,
da kommt mit absoluter Sicherheit
die Hölle.

»»:««

Nicht die Religion, nicht die Konfession, nicht die Kirche, nicht die Sekte, nicht das Kloster, nicht die Philosophie, nicht die Ideologie und auch nicht die Psychologie kann den Menschen erlösen und in die Freiheit führen, sondern einzig der Wille zur Wahrheit.

Ohne den Willen zur Wahrheit ist kein Herauskommen aus der Welt des Irrtums und des Wahns der Sinnlichkeit.

»»:««

DA DA
IST
DIE IMMER
WIEDERKEHRENDE
REBELLION
GEGEN
DIE UNTERDRÜCKUNG
DER FREIHEIT
DES GEISTES
DER WAHRHEIT.

»»:««

Dada ist für das, was ist
und gegen das, was etwas sein will.
Dada ist da.
Dada ist hier.
Dada ist everywhere.
Dada ist absolut wahr.
Dada ist absolut klar.
DADA IST DAS SO IST ES.
Dada ist nicht der Dadaismus der Vergangenheit,
 denn DADA IST.
DADA IST DAS DADA IM JETZT.

Dada ist nicht die Kunst von gestern.
Dada ist immer die Kunst von heute.
Dada ist immer die Kunst des Jetzt.
Dada ist die Kunst, die Wahrheit erkennbar zu machen.
Dada ist die Kunst, die Wahrheit zu denken,
die Wahrheit zu reden, zu schreiben.
Dada ist die Kunst, Wahrheit zu leben.
Das Wirken der Wahrheit ist DADA.
DADA IST DAS WIRKEN DER ABSOLUTEN INTELLIGENZ.
DADA IST FUNDAMENTAL GEISTIG.
DADA IST DA.

»»:««

Der nicht endende Wille zur Wahrheit
das ist
der
Weisheit
letzter
Schluß.
»»:««

Wenn die Gesetze von gestern
heute keine Rechtsgültigkeit mehr haben,
dann haben die Gesetze von heute,
ebenso wie die Gesetze von gestern,
morgen keinerlei Rechtsgültigkeit mehr.
Und aufgrund dieser Tatsache
kann man sich auch die Gesetze für morgen,
weil sie übermorgen keine Gültigkeit mehr haben,
sparen.

»»:««

Der Wille eurer Gier nach weltlicher Ehre und äußerem Glanz ist der Beweis eurer euch eigenen Armut und Angst.

»»:««

Weiser, merke dir.
Wahrheit ist ein rotes Tuch für jedes Tier.

»»:««
Würdig werden für die Wahrheit, sich der Wahrheit öffnen,
 sagen dürfen, was man denkt, frei und unverboten und selber bereit sein,
sich belehren und korrigieren zu lassen, um zu wachsen als Mensch.
Der Wahrheit ins Gesicht schauen und sich von ihr reinigen lassen, anstatt ihr den Dreck der Psychopathie und Lüge ins Gesicht
 zu schleudern samt der Faust und dem Knüppel.
Der Wahrheitsfeindlichkeit, der Lüge und des Betruges sich selbst erkennend wirklich schämen. – Ich bin perplex -.
Ich habe mich als Dreck im Dreck entdeckt.-
DIE WAHRHEIT HAT MICH AUFGESCHRECKT.


xI»X«Ix
VERITAS
VENI VIDI VICI.
*VERITASINDEUM*
«««.WAHRHEIT WIDERSTAND WELTWEIT.
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««««««
*
SIE SAHEN DER LUEGE HAUPT SICH ERHEBEN
UND HABEN DER WAHRHEIT WIEDER NICHT DIE EHRE GEGEBEN.
BRUEDER SAHEN SIE IN GROESSTER NOT
UND SIE  FUERCHTETEN ABER NUR
IHREN EIGENEN TOD.
*
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»:«««««««««««««««««««« 
«««.VERITAS VENI VIDI VICI.»»» 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in WAHRHEIT
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Présentation

Recherche

Liens