Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. Mai 2012 4 10 /05 /Mai /2012 17:33

 

BLUTIGE ISRAEL FLAGGE mit KNOCHEN

 

Israel droht dem Libanon mit der totalen Vernichtung

Dienstag, 8. Mai 2012 , von Freeman um 16:27

Ein ranghoher israelischer Militäroffizier hat die Hisbollah gewarnt, bei einem Angriff Israels auf den Iran, nicht militärisch zu reagieren, sonst wird der Libanon von der Landkarte getilgt. Der Offizier machte diese Äusserung gegenüber dem britischen Telegraph und sagte, der Krieg würde so gewaltig sein, es wird Jahrzehnte dauern, um alle zerstörten Städte und Dörfer wieder aufzubauen.

Israelischer Bombenangriff auf die Stadt Tyre im Südlibanon 2006:



Diese Warnung erhöht die Spekulationen, die israelische Regierung überlegt sich bald einen Angriff gegen die Atomanlagen des Iran durchzuführen. Der Offizier appelliert an die Libanesen, sich nicht in einen Krieg hinanziehen zu lassen, für den sie einen hohen Preis zahlen und die Hauptwucht des Zorns Israels spüren werden.

"Die Situation im Libanon nach diesem Krieg wird fürchterlich sein," betonte der Offizier gegenüber dem Telegraph. "Sie müssen sich überlegen, ob sie es tun wollen oder nicht. Ich hoffe der Iran drängt sie nicht in einen Krieg, denn nicht der Iran, sondern der Libanon wird den Preis dafür zahlen."

Der Offizier sprach anonym gegenüber dem Telegraph und sagte, Israel wäre im zweiten Libanonkrieg 2006 zu vorsichtig gewesen, was zu eigenen Toten in der israelischen Armee geführt hat. Diesen Fehler würden sie beim nächsten Krieg nicht mehr wiederholen. Die Hisbollah hätte viele ihrer militärischen Installationen in Dörfer und Städte im Südlibanon aufgebaut.

Laut isrealischen Geheimdienstquellen soll die Hisbollah seit dem Krieg 2006 über 50'000 Raketen sich angeschafft haben, mit grösserer Reichweite und Genauigkeit. Das israelische Militär befürchtet, diese werden als Vergeltung zum Einsatz kommen, wenn der Iran angegriffen wird.

"In diesen Orten wo die Hisbollah Infrastruktur hat, schätze ich werden die Zivilisten kein Haus mehr nach dem Krieg vorfinden," sagt er. "Die libanesische Regierung muss das berücksichtigen. Viele der Dörfer im Süden des Libanon werden verschwunden sein. Das ist unvermeidbar, aber wir haben keine andere Wahl. Am Tag nach unserem Angriff werden die Dörfer 10 Jahre brauchen um wieder aufgebaut zu werden."

Was soll man zu dieser Vernichtungsdrohung sagen? Man wird ja als Antisemit bezeichnet wenn man ausruft, habt ihr sie noch alle? Gibt es eine Steigerung zu der Bezeichnung, das ist höchst kriminell?

Diese Aussage eines israelischen Offiziers passt zur Regierungsum- bildung die gerade in Israel stattgefunden hat. Premierminister Netanyahu verkündete eine neue Koalition am Dienstag, die Schaffung einer breiten Allianz mit der Hauptopposition in der Knesset. Damit hat er nun freie Hand, um den Iran angreifen zu können.

In einem überraschenden Kurswechsel hat Netanyahu seine Pläne abgesagt, für den September frühzeitige Neuwahlen einzuberufen. War wahrscheinlich nur eine Drohung und die rivalisierende Kadima Partei ist darauf eingegangen. Netanyahu hat jetzt 94 der 120 Sitze im Parlament hinter sich, eine der breitest abgestützten Mehrheiten einer Regierung in der Geschichte Israels.



Netanyahu und der Parteiführer der Kadima, Shaul Mofaz, erschienen zusammen am Mittag vor die Presse und sagten, ihre Allianz würde die notwendige Stabilität in die israelische Politik bringen. Sie versprachen eine enge Kooperation was den Iran betrifft.

Netanyahu hat bereits mehrmals angedeutet, Israel ist bereit den Iran anzugreifen, wenn sie sich bedroht fühlen. Mofaz, ein ehemaliger Militärchef und Verteidigungsminister, war bisher gegen einen Angriff, aber er ist bekannt dafür seine Meinung oft zu ändern.

Netanyahu sagte, er und Mofaz haben bereits Diskussionen über den Iran geführt und werden weitere "ernsthafte und verantwortungsvolle" Gespräche darüber führen. Als ehemaliger Militärchef trägt Mofaz Meinung ein hohes Gewicht in der Entscheidung, ob man den Angriff durchführen soll.

Die Nachricht am Dienstagmorgen über die Koalitionsvereinbarung hat die Bevölkerung Israels völlig überrascht und sprachlos gemacht. Sie gingen noch am Abend ins Bett mit dem Glauben, das Parlament wird aufgelöst und Neuwahlen finden statt. Die Einigung erfolgte als Nacht- und Nebelaktion, so wie auch ein Angriff auf den Iran plötzlich ohne Vorwarnung passieren kann.

---------------------------------

Bereits im Juni 2011 lief eine grossangelegte Alarmübung in Israel ab, wobei die Bevölkerung aufgerufen wurde sich in ihre designierten Luftschutzbunker zu begeben. Alle israelischen Zeitungen, ausser Haaretz, veröffentlichten ganzseitige Inserate mit Instruktionen der Armee, wie man sich bei einem Raketenagriff zu verhalten hat. Gleichzeitig liefen Werbespots im TV, mit der Aufforderung sich für einen Angriff vorzubereiten.

 

Die fünftägige Übung mit Namen "Turning Point III" simulierte Raketeneinschläge auf israelische Städte. Luftsirenen gingen im ganzen Land los und die Bevölkerung wurde zum ersten Mal aufgefordert in die Bunker tatsächlich zu gehen. Es war die grösste Zivilschutzübung in der Geschichte Israels.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Israel droht dem Libanon mit der totalen Vernichtung http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/05/israel-droht-dem-libanon-mit-der.html#ixzz1uTwdtB5g

 



Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Israel droht dem Libanon mit der totalen Vernichtung http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/05/israel-droht-dem-libanon-mit-der.html#ixzz1uTwUJwTp

 

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/05/israel-droht-dem-libanon-mit-der.html#ixzz1uO4RWpWl

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Zionismus
Kommentiere diesen Post

Kommentare