Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. März 2013 1 04 /03 /März /2013 16:19

 

Gefunden auf Gedankenmomente.:



Ein göttlicher Dialog

 

Mamon:

Ich bin der, der diese Welt geschaffen hat. Ich bin ihr Wille und mein Wille ist ihre Prophezeiung. Alles was ist, ist durch mich geworden und alles was geschieht, wird in meinem Namen geschehen.

Ich bin Mamon, der Herr, Dein Gott.

 

Freigeist:

Ich kenne viele Götter und bin gekommen den Größten aller zu finden, doch Deinen Namen kenne ich nicht. Ich suche nach dem, der in aller Munde, in allen Köpfen und den letzten Winkel dieser Welt vorgedrungen ist. Es ist der vor dem sich die Könige verbeugen und an dessen prächtigem Geschmeide auch noch der ärmste Bettler hängt. Der Glaube an ihn ist so mächtig, das auch die ärgsten Feinde, die unterschiedlichsten Stände, selbst jene die zu anderen Göttern beten, in ihrem Glauben an ihn einig sind.



Mamon:

Ich bin der den Du suchst. Einst nannte man mich das goldene Kalb. Ich habe so viele Namen wie die Welt Sprachen hat. Es ist mein Glaubensbekenntnis welches die Menschen unter meinem Willen eint und es ist das Symbol meines Glaubens, meine heilige Hostie, die von den Menschen Geld genannt wird. An diesem mächtigen Symbol meiner Göttlichkeit hängt das Schicksal der Welt und jedes einzelnen Menschen.

 

Freigeist:

Dann bist Du der den ich suche und ich kenne Dich gut. Ich habe Dich studiert. Kein anderer Gott forderte einen gleich hohen Blutzoll, kein anderer brachte mehr Leid und Unrecht über diese Welt. Ich bin nicht gekommen um Dich zu verehren, das tat ich zu lange und der Preis den ich zahlte, war hoch. Ich bin hier um mit Dir zu streiten, ob Du Wahrheit oder Lüge bist.

Weiterlesen hier.:http://heinzsauren.wordpress.com/2013/02/18/ein-gottlicher-dialog/



»»:««

Und hier noch ein anderer Aspekt des Mammon.:

 

GOTT MAMMON.

GOTT MAMA.

 

Sich mit dem Gott MAMMON auseinander zu setzen heisst genau betrachtet sich mit dem inneren Wesen und dem Geist des Weibes auseinanderzusetzen, denn das Weib ist Mammon, ist Verkoerperung des Materialismusses, ist MATER/MUTER/MAMO/MAMA.

 

»»:««

AMERICAN-LIBERTY.jpg

»»:««

 

Die weibliche Psyche repraesentiert in dieser Welt den Materialismus Kapitalismus in seiner Urform, woraus auch der allgemein bekannte Begriff, "das aelteste Gewerbe der Welt" resultiert. Die weibliche Psyche treibt Handel mit der Physis, die sie selber ist und hat. Und das ist der Kapitalist und das Wesen des Mammon, sich als physisches Selbst zum begehrenswerten Wert und so zur Gottheit, zum Goetzen zu machen und darueber dann seinen Willen durchzusetzen, was die MUTER dann schon mit jedem Saeugling betreibt, diesen naemlich ueber die Nahrungsgabe nach ihrem Willen zu manipulieren, zu dressieren, zu dirigieren, und das Kind lehrt und erzieht ihr dankbar zu sein, sie die MUTER/ MATER, das MAMMON zu lieben, zu verehren, ihr zu dienen, weil sie die MUTER ihm das Leben gegeben habe. Und auf diese Weise macht sich das Weib, die MUTTER ganz offiziell zum zu verehrenden Gott. Auf diese Weise erzieht und belehrt sie das Kind dahingehend, dass die Physis, die Materie das Leben sei und versperrt dem Kinde so den Weg zur hoeheren Geistigkeit.

 

Die Existenz in der Physis aber ist nicht das Leben, sondern der Befriedigungsfaktor fuer die Sexualitaet.

Das sogenannte Leben, also die Existenz in der Physis/Materie resultiert aus der sexuellen Gierkraft und physischen Substanzen. Die Physis/Mater/Muter gibt dem SEXOS Existenz, also Erscheinung.

Haette das Spermium keine Gier, wuerde es im Ei keinen Koerper aufbauen.

Die Kraft des irdischen Lebens resultiert also aus der sexuellen materialistischen Gier. Und von daher ist fuer die Sexuellen, die Unspirituellen die Physis, die MATER, die Mutter, das Weib ein GOTT, der Gott Mammon ihr Befriedigungsfaktor, und das nennen sie LEBEN.

Die sogenannte Arbeit ist demzufolge also auch nur das Resultat der Gier und ist also Teil von Verdammnis. Nahrungssuche, Jagd, Nahrungsaufnahme ist alles Teil von Verdammnis resultierend aus der Gier der Sexualitaet.

»»:««

 

AMERICAN-WOMAN-Wohlstandsbiest.jpg

»»:««

Das Weib ist also zu betrachten wie eine Made, die in der fetten Scheisse/Physis badend sich durchfrisst, fuer die sinnliches Wohlbefinden alles ist, was aber im Reich der Vergaenglichkeit der Materie dauerhaft eine Unmoeglichkeit ist. Der Tod stuerzt den Sexos immer wieder zurueck in die Armutsqual seiner unbefreidigten Gier, in den ZYKLOS DER GIER.

 

Der Materialist/Mammonist kann sich am Tode nicht erfreuen, denn der Tod stuerzt ihn immmer wieder zurueck in sein Armutsleid unbefriedigter Gier, also in den Zustand von Qual. Und also ist fuer den Materialisten, Sensualisten, Sexisten die Welt der Physis sein Himmel. Und darum will er mit dem Tode auch nicht konfrontiert werden, denn der beraubt ihn seines Wohlbefindens, seines Glueckes, seiner Liebe und verursacht ihm seine ihm ureigene Hoelle, aufgrund dessen er ewig in der Physis sein und bleiben will und also auch solange als nur moeglich auf dieser Erde leben will. Und hierzu sind ihm, wie wir nun sehen, alle ihm zur Verfuegung stehenden Moeglichkeiten recht, selbst wenn er dafuer seine eigenen Kinder zuechtet und schlachtet, ausschlachtet, um so selber seine Existenz in dieser Welt aufrechterhalten zu koennen.

 

Wir leben also in einer sehr ungeistigen, unspirituellen Zeit von agonischen Materialisten/Mammonisten, Existenzialisten, fuer die der Kapitalismus zum Zwecke des Vorteils und Erhaltes ihrer ganz persoenlichen Existenz, ihres sexuellen Egos etwas ganz Wichtiges ist. WITHOUT MONEY NO FUNNY.

 

Spiritualitaet, reine Geistigkeit ist fuer jene keine Option. Sie sind die auf ewig verdammten, verfluchten SEXISTEN/MAMMONISTEN/MATERIALISTEN.

HOELLENBRUT, Verkoerperung von nicht zu befriedigender Gier, deren hoechstes Begehren es ist, in der Welt der Physis einen ewigen, dauerhaften Koerper zu erlangen, das waere fuer sie ewiges Leben und groesstes Glueck, und das ist es, wonach der Mammonist und Kapitalist strebt, und diesem Wahn sind auch die meisten Religioesen verfallen, sie begehren ewig zu leben in der Physis.

Diese alle verehren das Mammon, die Physis, die Materie als ihren Gott.

Das Begehren des reinsten SEINS reinsten Geistes interessiert diese nicht. Und hierin unterscheiden sich die beiden wesentlichsten Psychenarten.

*

 

OHNE WAHRHEIT IST UND BLEIBT MAN DER EWIGE VERLIERER.

WER DIE WAHRHEIT HASST, DER IST VERFLUCHT.

Gustav Staedtler./. 2013./.veritasindeum

VERITAS --- VENI --- VICI.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Frauen
Kommentiere diesen Post

Kommentare