Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
12. August 2013 1 12 /08 /August /2013 15:54

 

DER RECHTSSTAAT DIE UNGERECHTE BÖSE SAAT.

Mollath und das Chaos bayrischer Willkürherrschaft.


  Gustl Mollath

Der Fall Mollath wird immer mehr zu einem Justizskandal und Medienwirrwarr ohnegleichen.

Was ist denn nun wahr und Sachlage.?

Ist G. Mollath vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen worden oder nicht.?

Wenn ja, unter welcher Anklage ist er dann aber immer noch zwangsinterniert.?

Bezüglich was ist er dann für verrückt erklärt, wer hat ihm für welches Verhalten einen Wahn attestiert, da doch keine Überprüfung seines angeblichen Schwarzgeldwahnes erfolgte.?

Und wieso gibt es nun ein Wiederaufnahmeverfahren durch das OLG auf der Grundlage eines ungültigen ärztlichen Attestes, welches sich auf Körperverletzung bezieht, eine Körperverletzug von der G. Mollath laut Medieninformationen schon lange freigesprochen wurde.?

Wieso redet man also im Fall Mollath überhaupt noch von Körperverletzung.?

Es geht bei seiner nun etwa 7-jährigen Wegsperrung doch um einen ihm von wem und wozu auch immer attestierten Wahn, durch den er für die Öffentlichkeit als gemeingefährlich eingestuft wurde.

Wozu aber als gemeingefährlich eingestuft, wenn er vom Vorwurf der Körperverletzung freigesprochen wurde.?

Hier stinkt doch der bayrische Justizfisch von allen Seiten, und hinter diesem Fall verbirgt sich also ein akademischer Ganovenfilz und ein Schwarzgeldkomplott von ganz besonderer Güte.

Was verbirgt sich also tatsächlich in seiner Gesamtheit hinter dem Fall Mollath.? Eines ist allerdings schon jetzt klar zu erkennen, es handelt sich hier um kein sauberes rechtsstaatliches Verfahren und keinen Rechtsstaat, keine verantwortungsbewussten Akademiker und Beamte, sondern um eine ganz besondere Art von Willkür und juristischem Wahnsinn und um eine akademische Mafia.

KNUEPPEL-blau.jpg  

 

DER RECHTSSTAAT DIE UNGERECHTE SAAT.

Ehemänner dürfen ihre Ehefrauen, so sie groben krimminellen Unfug treiben und Mist bauen, die Familien- oder Hausordnung verletzen nicht einmal ungestraft ohrfeigen, in den Keller zur Beugehaft sperren oder mit Psychopharmaka gefügig machen, geschweige denn in eine Zwangsjacke geschnürt ins Gästezimmer sperren.

Polizisten hingegen dürfen ganz wildfremde Ehefrauen, so sie lediglich an einer Demonstration teilnehmen oder die öffentliche-, Landes- oder Staatsordnung auch nur im geringsten verletzen, total zusammenprügeln.

Und der Ehemann hat nur noch das Steuergeld beschaffende Sklavenarschloch für den rechtsstaatlichen Machtapparat zu sein. Das ist alles ganz rechtmässig.

paragraph.-.justiz.jpg

 

DIE BÖSE SAAT DER RECHTSSTAAT.

Vor dem Gesetz sind alle gleich, auch Vater Staat.!

Wir befinden uns in keinem Rechtsstaat, sondern im juristischen Wahnsinn.

Der Deutschen Verfassung ist krank.

Selbst wenn Gustl Mollath seine Ehefrau verprügelt hat, wäre dies kein Grund ihn zu entmündigen und in eine geschlossene psychiatrische Anstalt einzuweisen.

Im Falle Gustl Mollath hätte also eine Anzeige und ein gerichtliches Verfahren wegen Körperverletzung vollkommen genügt.

Als Ehemann in einer Ehegemeinschaft hat man Verantwortung auch für das Verhalten seiner Ehefrau bzw.Familie zu tragen und von daher das Recht diese zurechtzuweisen und wenn nötig sogar zu züchtigen, auch wenn der Rechtsstaat dies anders sehen will, denn ebenso verfährt er, der Rechtsstaat, Vater Staat mit seiner Volksfamilie.

Und die Ehe und Familie ist der Staat im Staat, so dass hier auch das Gleicheits- und Gleichberechtigungsprinzip gelten muss.

Was Vater Staat an Pflichten und Rechten hat, das muss auch ein Ehemann und ein Vater, (Ehefrau und Mutter) gegenüber der Familie an Pflichen und Rechten haben, ansonsten sind Ehepartner, Familie und Volk nur noch Leibeigentum des Staates und genauer betrachtet nur noch das Leibeigentum einer herrschenden Klasse samt ihrem Machtapparat, die von den Dienstleistungen und Steuerabgaben eines entmündigten und versklavten Volkes leben.

Man erhält durch den Fall Mollath den Eindruck, dass Vater Staat es mit seiner Politik bewirken will, dass Eheleute sich grundsätzlich wie vertrauenslose Fremde oder als Rivalen betrachten und sich bei Konflikten gegenseitig vor die Gerichte zerren und in Gefängnisse oder Psychiatrien bringen.

Wozu dann aber noch Ehe und Familie, wozu Vertrauen, Zurechtweisungen, Ermahnung, Erziehung und gegenseitige Verantwortung und Zusammenraufen.? Was will und kann denn ein derart geisteskranker Rechtsstaat aus den Menschen seiner Obhut machen, ausser Nutzvieh.?

Wenn er, der Staat, dies will, dann soll er das ganze Volk entmündigen, aller Verantwortung entledigen und den Nutzvolkstaat installieren und alles selber kontrollieren und überwachen. Und dann kann er sich selber über jeden Scheiss und Dreck, jede Querele, jede Macke... aufregen und wenn nicht pariert wird draufhauen (lassen) dass die Schwarte kracht, und wo auch das nicht fruchtet psychopharmazeutisch behandeln, wegsperren, foltern oder hinrichten. Oh du schöne neue Welt. Menschen, die wie Aufziehpuppen durch die Strassen geh'n und vor lauter Stumpfsinn brave Nichtse sind.

*

Immer nur lustig so weiter machen,

ihr kriegt euch schon kaputt.

Vorsätzlich Fehler und Unrecht zu begehen,
das nennen sie Politik machen.

Ohne Wahrheit ist man der unabänderliche Verlierer.

Wer die Wahrheit hasst, der ist verflucht.

Gustav Staedtler

10.08.2013

 

siehe auch.:

http://hurebabylonusa.blogspot.pt/2013/08/der-rechtsstaat-die-akademische_13.html

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Psychiatrie
Kommentiere diesen Post

Kommentare