Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
4. September 2013 3 04 /09 /September /2013 15:40

DAS KLOSTER, DIE FESTUNG DER FEIGEN

 

world-s-end-098.jpg 
Der heutige moderne Mönch ist nicht spirituell, sondern nur noch feige, und das bezeichnet er in seiner selbstbetrügerischen Frömmigkeit als Friedfertigkeit und Sanftmut.
Zur Wahrheit ist er nicht hindurchgedrungen, denn sie war nie sein Begehren noch sein Ziel, versunken im mentalen, humanistischen Schlamm des Zeitgeistes, erstickt er darin und kommt um.
Das Licht der Wahrheit hat er nicht einmal im geringsten aufblitzen sehen.
Die Wahrheit als das Licht des Heils hat er nicht wahrgenommen noch erkannt.
In seine humanistische Kutte bis über den Kopf bedeckt und fest eingehüllt,
gut gepanzert gegen das grelle Licht der Wahrheit bekämpft er mit seiner humanistischen Frömmigkeit die Wahrheit als das Aggressive, das Feindliche, das Unruhe und Unfrieden stiftende Übel.
Und so dankt er demutsdressiert sich beugend und verneigend seinem an einem Balken fixierten machtlosen Holzbalkengötzen für seine Fixierung zur Feigheit, verdrängt dabei, dass jener so vermeintlich friedfertige Gottesohn um der Wahrheit Willen und nicht um des Friedens und der Sanftmut Willen hingerichtet wurde und dort hängt.
Selig sind die Friedfertigen, denn.....selig sind die Sanftmütigen, denn....selig sind die Schwangeren, denn.....selig sind die Biertrinker, denn....selig sind die Opiumraucher.
ABER---------
Göttlich sind jene, die ihr Leben um der Wahrheit Willen, des wirklich Göttlichen gelebt, eingesetzt und verloren haben.
Ohne den Willen und die dauerhafte Liebe zur Wahrheit bleibt nur der Ruin und die ewige Verdammnis.
Logos Theon.
218.* 6. ADVZ 2013.-.27.07

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Religion
Kommentiere diesen Post

Kommentare