Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
14. März 2018 3 14 /03 /März /2018 17:47

Tod und Leben.

 

Pascal Voggenhuber will den Menschen die Angst vorm Tode nehmen, was in Wirklichkeit nur Gott kann - Und was aber macht Pascal Voggenhuber?

 

Er nimmt den Leuten den Respekt vor Gott und der Zukunft und lässt sie in den Ruin und die Verdammnis laufen.

"Enjoy this life" heisst seiner Sinnlichkeit leben, das aber ist der Weg in den Ruin, und Wahnsinn.

*

Man muss wissen, dass eine solch runtergefickte, sinnliche Konsumgesellschaft wie die in der Derzeit schon die toten Seelen im Diesseits sind.

Man muss nicht erst sterben, um tot zu sein.

Pascal kommuniziert mit den Toten, weil er selber ein Toter ist.

Er ist mit den Toten energetisch auf einem Niveau.

Sensualismus, Sexismus, Existenzialismus, Materialismus pur das ist niedrigstes Geistniveau, zyklische Gier, das ist vegetative Blödheit, das ist schon das Totenreich im Diesseits des hiesigen Globus.

Wer im Diesseits ein geistloser Konsumidiot ist, der wird es auch im Jenseits sein.

Wer im Diesseits ein Existenzialist ist, der wird es auch im Jenseits sein.

Die in den Geist-Seele-Komplex eingeschriebenen Programme löschen sich nicht so einfach. Wer prosexuell mit Sexualenergie geladen ist, der strebt gezwungenermassen nach Existenz.

Die Toten sind tot, weil sie ungeistig sind, weil sie den göttlichen Willen und Geist, die göttliche Energetik nicht in sich haben, und dies, weil sie zur Erkenntnis der Wahrheit nicht gelangt sind.

Die Toten sind tot, weil sie ungeistig sind - ganz gleich, ob sie sich im Diesseits oder Jenseits befinden.

Die Toten sind keine Nichtse, sondern niedere energetische Wesensheiten im Diesseits wie im Jenseits.

Der Tod ist kein Zustand von nicht sein. (Tot, aus und vorbei, - denkste.)

Ein Verstorbener ist durch seinen Tod nicht ganz plötzlich ein Nichts, dies ist eine völlig falsche Vorstellung vom Tod, insbesondere in der westlichen Welt.

Ein Wahrheitsignorant ist nicht erst tot nachdem er verstorben ist, sondern er ist auch im Diesseits lebendig tot.

Er ist nur existenzialistisch vegetativer Egoismus, nichts anderes als das Gras auf der Wiese.

Und das Gras, Plankton, Mücken und Krabben... haben ihre Verlustängste schon enorm reduziert und wachsen immer wieder lustig weiter to enjoy this life, und um bis in den totalen Ruin abgefressen zu werden.

"Enjoy this life" heisst doch im Klartext "Befriedige dein sexuell existenzialistisches Ego" mit anderen USA-philosophischen Worten "Sorge dich nicht, sondern lebe."

Das war schon am Anfang des vergangenen Jahrhunderts ein amerikanischer Slogan, um nach zwei Weltkriegen nicht in die totale Depression zu verfallen. Sorge dich nicht, sondern lebe, das ist der Weg in den Ruin. Noch keine 100 Jahre sind auf diesem Wege vergangen, und wieder steht man im Wahnsinn vor dem Chaos.

War, destruction and division all over the world.

 

Aus den Gräbern, aus dem Sand,

aufersteh’n für Führer Volk und Vaterland.

Dafür sind sie in den Tod gegangen.

Dafür werden sie auf's Neue wieder ins Diesseits gelangen.

Von Neuem geboren werden wofür man gestorben ist.

 

Enjoy this life, happy to be born again. Fuck, fuck all over the world. The pain lingers on.

Gustav Staedtler

 

<>

RAUS AUS DEM WAHNSINN HIER.

Wer in dieser Welt die göttliche Energetik, den göttlichen Geist nicht erlangt hat, der ist tot.

Und folglich dessen ist deren Leben nach dem Sterben also auch nur Tod. Und deshalb begraben auch die Toten die Toten, während die Lebenden sich um das Göttliche, die Wahrheit bemühen und der Welt und allem Weltlichen den ewigen Abschied geben, denn auch diese Welt des Diesseits ist schon Totenreich, und weil dem so ist, deshalb können die Verstorbenen zum Teil noch in diese Diesseits-Dimension des Totenreiches hineinwirken.

Da, wo Werden und Vergehen ist, da wo das Reich der Vergänglichkeit ist, da ist immer Totenreich, und so auch im Jenseits der energetischen Erscheinungen. Wo werden ist, da ist vergehen.

Wo ewiges Sein ist, da ist absolute Wahrheit und ist ewiges Leben.

Doch ohne den Willen zur Wahrheit ist der Mensch und ist seine Seele und sein Geist genau genommen tot, ist animalisch bis vegetativ, sexuell funktionell, chemisch. Der existenzialistsiche Konsumidiot wie jede Amöbe, jeder Regenwurm.

Die göttliche Energetik aber erlangt man nur durch den Willen zur Wahrheit über den Geist der Wahrheit, der absolute Intelligenz ist und das absolute Sein.

Und das beginnt mit dem Wunsch nach Wahrheitsgeist und geht dann weiter im Kleinen mit dem gegen sich selbst ehrlich zu sei und dann sein ganzes Erdenleben immer so weiter, weiter, weiter, zur Befreiung von der Vergänglichkeit, zum Wahrheit sein. So wird dann das dem Weltlichen, dem Materialismus und dem Existenzialismus abzusterben zur Erlösung von der Welt der Vergänglichkeit.

Die Angst vor dem Tode schwindet und das Sterben wird zur Erlösung aus dem Totenreich.

Solche Seelen findet man dann auch im jenseitigen Totenreich nicht mehr, denn sie gehen in eine andere Dimension des Jensseits, in die Dimension des lichten Seins und ewigen bedürfnisdlosen Friedens ein.

 

Sein zu sein ist alles Wissen, wer das weiss, der ist absolutes, göttliches SEIN.

Erfreue dich des Sterbens, um ewiges göttliches Leben zu erlangen.

Lasse dir genügen mit dem Lebensnotwendigen und bemühe dich um deine Vergeistigung. Werde göttlich.

Gustav Staedtler

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare