Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
28. April 2017 5 28 /04 /April /2017 19:50

INFONETZ@GLOBAL

Der Tag, an dem die AfD auf und Frauke Petry unterging 23. April 2017

Wochenlang hatten Merkels Schranzen getrommelt:“Köln bleibt bunt!“ Im Fernsehen, im Radio, in den Blättern. Zuletzt immer hysterischer:“50.000 kommen. Alle gegen die AfD.“ Kaum noch unterschwellig selbst auf ihren Mediatheken: 4000 schützen den Parteitag. Was sich wie „nur“ anhörte … Also auffi geht’s Antifa, Schwarzer Block, ihr Retter der Mainstream-Macht… Und dann kreiste der Polizeihubschrauber Minute um Minute. Unten auf der einen Straßenseite um die zehn, vielleicht 15 AfD-Freunde. Auf der anderen Seite um die 30, vielleicht 50 „AfD-Feinde“. Zwischen beiden „Blöcken“ sechs Polizisten gelbgrün, hoch zu Roß. Und bewegliche Polizeiketten. Immer auf Höhe der Demonstranten, Dröhn, Dröhn, Dröhn machte schließlich der Hubschrauber und drehte ab …

Von Peter Bartels


 

Tatsächlich schwurbelte PHOENIX irgendwann irgendwas von 10.000 Demonstranten. 50.000?? Es sah trotz der Halbtotalen im TV nie mehr als nach 1500 vielleicht 2500 aus. Seufz. Drinnen, im Hotel ging der AfD-Parteitag längst seinen gewohnten Gang. Ermüdende, wohl gesetzlich notwendige Vereinsmeierei. Anträge zur Geschäftsordnung. Abgelehnt … Angenommen … Mal Handzeichen, mal Wählomat.

 

Und, gleich am Anfang, Frauke Petry, Parteivorsitzende, hochschwanger. Über Nacht zum Liebling der Schranzenmedien mutiert. Weil sie den zuweilen wie einen von der Hirschlaus gebissenen, durchgehenden Gaul und „Patrioten“ Höcke erst feuern, dann raus zu mobben versuchte. Die meisten der alten weisen Männer, aber auch die meisten der klugen, jungen Frauen wollten einfach nicht parieren. Was der kecken Ossi und ihrem arroganten Wessi natürlich nicht paßte. Aber dem Parteipack paßte nicht mal, dass die plötzliche Supermami des Mainstreams auf dem Parteitag wenigstens die Spreu vom Weizen trennen wollte: Fundis raus, Realos rauf. Gauland, Höcke und Co. RAUS – Petry, Schattenmann Pretzell und Co. RAUF. Die Parteiplebejer sagten mit satter Mehrheit einfach „Njet“.

 

So hielt sich Frauke hin und wieder tapfer das Babybäuchlein und jammerte, Motto: Ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt… Und hielt im übrigen eine Rede, als wäre Merkel die Ghostwriterin gewesen… Damit hätte sie nicht mal die FDP-Boys and Girls aus der politischen Heimat ihres Schattenmannes auch nur eine Minute geweckt… Höflicher Beifall. Immerhin, da hatte die Vorsitzende gesprochen. Auch wenn jeder irgendwie fühlte, dass ihr jemand den Text redigiert (souffliert?) hatte.. Aber man ist ja schließlich nicht bei den GRÜNEN von Anno Pflasterstrand…Also “Klatsch, Klatsch, Klatsch”. Und Hüstel…

Und dann kam Jörg Meuthen, Hochschul-Professor, Wissenschaftler (Volkswirtschaft, Finanzen), 56, Afd-Landtagsabgeordneter, Baden Württemberg, Oppositiosführer, 15,1 Prozent (SPD 12,7), im Vorstand der Bundespartei. Er fing ganz langsam an: “Wieder mal ist von Streit und Zerwürfnis die Rede … Wieder einmal bemühten sich unsere politischen Gegner und Feinde, ja, die gibt es auch, uns das Totenglöcklein zu läuten…Wieder einmal konfrontiert man uns mit echt oder vorgeblich sinkenden Umfragewerten…Und wieder einmal erlebe ich, dass sich einige Parteifreunde fast panikartig anstecken lassen …”

Und dann legt der Professor los, spricht von “unserem Vaterland”… Ein erstes Raunen im Saal der 600 Deligierten. Dann nennt er den längst wieder dahinwelkenden SPD-Wunderknaben von gestern, Martin Schulz und seine 100 Prozent “Kim Jong Schulz. Und: ”Umfragen sind keine Wahlergebnisse … Ist mir egal, was der eingefleischte SPD-Mann Manfred Güllner sagt – alles hochbezahlte Kaffeesatzleserei … WIR sind die Alternative … Aber nur, wenn jeder sein Ego, seine persönlichen Interessen zurückstellt … Wir sind keine Partei von Karteileichen … Wir sind in Sorge, um unser Vaterland … Unsere Mitglieder haben erstaunlich viele Kinder, Angela Merkel nicht, Claudia Roth auch nicht … Sie machen keine nachhaltige Politik, sie sind die Deutschlandabschaffer …”

Der Beifall schwillt zum Jubel: Ich ging neulich durch meine Stadt (Karlsruhe), Samstag Mittag, was sehe ich? Vereinzelte Deutsche, mein Land hat kaum noch was mit dem Land zu tun, in dem ich groß geworden bin … Wir wollen nicht zur Minderheit im eigenen Land werden und sind es doch in Teilen bereits …Bei der Türkenwahl haben über 80 Prozent in Deutschland schriftlich JA gesagt zu dem Demokratieabschaffer Erdogan… Wenn wir den Hebel nicht schnell umlegen, werden wir moslemisch … Aber Deutschland ist unser Land…”

Fast alle sind längst aufgesprungen, der Beifall wird zum Orkan, “Bravo! Bravo!!” Jörg Meuthen:”Es geht nicht um vermeintliche fundamental oder realpolitische Politik, es geht um Deutschland. Merkel, Schulz richten unser Vaterland zugrunde. Und Claudia Roth, die Vize-Präsidentin des deutschen Bundestages geht in einer Demo vor einem Plakat auf dem steht “Deutschland verrecke” – das ist eine Schande für Deutschland… Es wird höchste Zeit, dass die, die schon länger hier leben, die, die schon länger hier regieren, ablösen. Es geht nicht um Fundamentalopposition, es geht um die Liebe zu unserem Vaterland – mit diesen Figuren werden wir keine Koalition eingehen… Glückauf Deutschland, Glückauf AfD!”

Die Menschen im Saal stehen. PHOENIX (!!)zeigt alles – Orkan und Tsunami in einem. Der Professor hat die Herzen berührt, Stolz und Mut zurück gebracht. Nicht wie einst Cato, der am Ende einer jeden Rede dem Senat sein “Ceterum censeo” um die Ohren peitschte “… bin ich der Meinung, Karthogo muß zerstört werden.” Nein, ruhig aber leidenschaftlich, wie Cicero, der große Redner, der selbst Cäsar das Fürchten lehrte, mit unbestechlicher Klugheit, warmherziger Weisheit…

Meuthens Parteivorsitzende Petry sitzt gleich am Anfang des Vorstandtisches, irgendwie zusammengesunken, starrt wie verloren auf ihren Laptop. Vox Populi! Das Volk hatte entschieden. Für Deutschland…Frauke Petry hatte verloren.

http://www.journalistenwatch.com/2017/04/23/der-tag-an-dem-die-afd-auf-und-frauke-petry-unterging/


 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de
Kommentiere diesen Post

Kommentare

kräftiger Unterstützer der Wahrheit 04/30/2017 14:13

Typischer Fall versuchter Mundtotmachung und versuchter Kriminalisierung von Deutschen mit Zivilcourage, die die Wahrheit öffentlich aussprechen:

https://endederluegedotblog.wordpress.com/2017/04/27/zivilcourage/

Die Vor- und Familiennamen der Wahrheitsschänder, sowie Datum, Zeit und Ort der Hauptverhandlung, sind im Video gut zu lesen.

Verbreitet den Fall massenweise und protestiert bei den Verantwortlichen gegen jedwede Schändung von Wahrheit und Gerechtigkeit und von deutschen Interessen, durch Anrufe, Faxe, Mails, Briefe, und durch Eure Anwesenheit bei der Hauptverhandlung.

Und protestiert gegen die – allesamt verheimlicht jüdisch-kommunistischen und jüdisch-zionistischen - Einladungen an, und Einschleusungen von Millionen Fremdrassigen, Geschichtsfälschungen, Geschichtslügen und gegen die gigantische geheime Zensur seit 1945, und damit brachiale kriminelle Unterdrückung unserer Informationsfreiheit seit 72 Jahren.


https://endederluegedotblog.wordpress.com/2017/04/27/zivilcourage/