Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. Februar 2017 5 17 /02 /Februar /2017 18:16

Weg mit der Petry Pretzell Dynastie,

das ist keine Alternative für Deuschland.!

*

Wer so wie Frauke Petry eine Partei führt und eine derartige egomanische Politik betreibt, der ist einerseits eine verantwortungslose Mutter und andererseits eine verantwortungslose Parteichefin, und ist also in jeglicher Beziehung verantwortungslos.

Man muss also dumm sein zu glauben, dass solche Karriere ausgerichteten Streber- und Existenzialistentypen für ein Volk Verantwortung übernehmen werden und können.

Die eigenen Interessen und also die ganz persönliche Karriere sind solcher Typen ganze alternative Motivation.

Auf Kosten einfältiger Bürger, die eine wirkliche politische Alternative, eine Veränderung und Wende in Deutschland wollen, verfolgen sie wie moderne Popstars nur ihre eigenen Interessen, um ihr Imperium aufzubauen und den ihnen übergeordneten Gönnern wohlgefällig zu dienen. Nach dem Motto "I'm a star, I am golden." "Ich bin ein Star, ich bin Gold wert."

"Huldigt mir und gebt mir eure Stimme. Was wollt ihr berauschendes hören.? Applaus bitte, das berauscht mich."

Applaus, ist nämlich wie knisterndes Papiergeld der Beweis für Hörigkeit und also Dienstbereitshaft und Zahlungswilligkeit.

Ich begeistere euch, heisst im Klartext ich fasziniere und nehme in Bezitz eure Seelen.

Ich bin schön, ich bin intelligent, ich bin erfolgreich. Ich bin der gute Hirte, die schöne Göttin. Gott segne euch.

[Heiligster mache Ende total mit all diesen Volksverführern und Dämonentypen.]

*


Also die Rote Karte für Petry.!

Frauke Petry ist wie Angela Merkel am falschen Platz.

Petry geh nach Hause, deine Kinder heulen.

Deutschland braucht verantwortungsbewusste Mütter,

anstatt verantwortungslose Politnutten.

Frauke Petry macht nun die Politik der bekloppten Köpfe.

Sie ist schwanger, und Muttertinstinkte und weibliche Chemie knallen durch. Die Pretzells spielen nun Löwenfamilie in der AFD, und da zählen, ganz national natürlich, in erster Linie die eigenen Interessen. Dynastie Petry und Pretzell zuerst.

Also weg mit der Petry! Mit Petry kann Deutschland sich nicht ändern! Petry ist keine Alternative zu Merkel.

Wenn sie die AFD nur für die CDU koalitionsfähig machen will, dann sollte man ihr die Stimme verweigern, dann sind schon 6% zu viel. Petry der Zuarbeiter für die CDU.

 

Das Parteiausschlussverfahren gegen Björn Höcke beweist doch, dass Frauke Petry fremdbestimmt ist.

Im Vorwahlkampf die Spaltung der Partei einzuleiten und so gegen die Interessen der Gesamtpartei zu handeln, wer hat ihr das eingepfiffen, oder wird sie dafür sogar von jüdischen Spaltern bezahlt.?

Wenn Björn Höcke die Partei verlassen muss, dann wird die AFD unwählbar. Alternative hat nichts mit politischer Anpassung zu tun.

 

Sie soll mal Kinder hüten gehen, die Babykleidung für das Neue häkeln und die Wiege vorbereiten und die für sie wichtigen Strophen der Nationalhymne singen lernen.

Deutsche Frauen, deutsche Treue... wie sonst sollte Einigkeit im Volke entstehen, etwa durch immer neue Scheidungen und Parteispaltungen.?

Schickt die Petry nach Haus.!

Deutschland braucht konsequent kompetente treue Männer an der Spitze anstatt gefühlsorientierte schwangere streitsüchtige Frauen.

Petry nein danke, du stinkst uns ganz mächtig.

Eine machtgeile Tyrannin wie Merkel in Deutschland genügt uns.

Wir wollen mal wieder frei atmen, denken und reden können,

anstatt uns immer wieder mit Psychomacken von an der Macht festgebissenen Frauen und ihren Gönnern zu beschäftigen.

Einigkeit und Recht und Freiheit setzt das Recht zur Wahrheit für das Volk voraus.

Wo und was ist Recht, wenn man die Wahrheit nicht reden darf, wenn Wahrheit verboten ist.?

Was und wo ist Freiheit, wenn man nicht logisch denken darf, wenn man Wahrheit nicht ergründen darf, und wenn man das, was man denkt, nicht sagen darf.?

Wie soll jemals Einigkeit entstehen ohne den permanenten Willen zur Wahrheit als Fundament und ohne Wahrheit als den gemeinsamen Nenner.? In Deutschland gibt es das Recht zur Wahrheit nicht mehr. Was also ist dieser sogenannte Rechtsstaat BRD.? Was ist das für ein Zustand, was für ein Staat, in dem die Wahrheit verboten ist.?

Da wo das Recht und die Pflicht zur Wahrheit nicht gegeben ist, da kann es kein Recht geben, da kann kein Recht sein.

Da, wo das Recht auf Wahrheit nicht gegeben ist, da kann auch keine Freiheit sein.

Da, wo der permanente Wille zur Wahrheit im Volk nicht ist, da kann keine Einigkeit sein, noch werden.

Ohne Wahrheit gibt es keine Einigkeit, kein Recht und keine Freiheit, weder für die Deutschen noch für die Juden noch für jedes andere Volk und Menschen.

Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland, das setzt den Willen und das Recht zur Wahrheit voraus.

Danach lasst uns alle streben brüderlich, freundschaftlich mit Herz, Hand und Verstand, ob Frau, ob Mann.

Das wäre dann das, was das deutsche Volk göttlich macht und so von allen Völkern dieser Erde abhebt und das jüdsiche Volk als Volk des Teufels und Satans, als die Abkömmlinge und die Gene der Lüge offenbart und bloßstellt.

Deutsche Treue wäre dann in erster Linie die Treue zur Wahrheit.

Und das ist die Treue und Liebe der Götter.

(Und nur der ewige Lügner, der Geist der Lüge, der da der Teufel und Satan ist, der kennt diese Liebe und Treue nicht.)

Vorsätzlich Fehler begehen, um im politischen Getriebe erfolgreich zu sein, war noch keinem Volke zuträglich.

Eine Petry Party ist keine Alternative für Deutschland.

Gustav Staedtler

Mehr zu Petry.: http://phosphoros.over-blog.de/2017/01/afd-die-perty-party.liebesclub-oder-alternative-vernunftspartei.html

*

https://alternativernewsletter.wordpress.com/2013/10/17/afd-sachsen-frauke-petry-geheime-kontakte-zur-us-regierung/

*

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24528

*

http://www.anonymousnews.ru/2017/01/20/israel-lobby-in-deutschland-wird-die-afd-eine-zionistische-partei/

 

Skandal: Frauke Petry geht juristisch gegen COMPACT vor

 

Von Jürgen Elsässer am 17. Februar 2017

 

Jetzt reicht es aber! Zuerst ließ Prinzgemahl Marcus Pretzell COMPACT-Magazin von der Großveranstaltung mit Le Pen, Wilders und anderen europäischen Spitzenpolitikern am 21. Januar in Koblenz ausschließen. Nun kommt der nächste Schlag, dieses Mal von Pretzells Ehefrau, der AfD-Parteivorsitzenden, selbst.

 

Frauke Petry will uns per Anwalt verbieten lassen, unsere Berichterstattung zum Parteiausschlussverfahren des AfD-Bundesvorstandes gegen Björn Höcke zu wiederholen. Es geht um den Satz: „Die Entscheidung fiel mit 9:4 Stimmen auf Antrag von Frauke Petry.“ Als Streitwert hat der Petry-Anwalt salopp 20.000 Euro kalkuliert, auch bei Abgabe der geforderten Unterlassungserklärung müsste COMPACT 1191,67 Euro berappen.

 

Bei COMPACT beißen Sie jedoch auf Granit, liebe Frau Petry. Wir werden die von Ihnen geforderte Unterlassungserklärung selbstverständlich nicht abgeben – und wir halten Ihre Forderung für eine unanständige Einmischung in die Freiheit unserer Berichterstattung und Kommentierung.

 

Es ist vollkommen unstrittig, dass Sie die treibende Kraft hinter dem Parteiausschlussverfahren gegen Björn Höcke waren und sind. Dann stehen Sie gefälligst dazu und versuchen nicht, Medien, die das kritisch aufspießen, mit finanziellen Forderungen zu überziehen! Ein besonderer Skandal ist, dass Sie und Ihr Ehemann sich nun auf COMPACT eingeschossen haben, die stärkste Oppositionszeitung im Land. Wir sind, obwohl kein Parteiblatt, immer fair mit der AfD umgegangen und haben sogar Sie selbst als „Die bessere Kanzlerin“ im März 2016 auf unserem Cover präsentiert – zu einem Zeitpunkt, an dem wir sehr wohl auch schon Kritik an ihrer Amtsführung hatten. Wir taten es nicht Ihnen zuliebe, sondern aus Loyalität zur AfD, auf die viele Unzufriedene ihre Hoffnungen gesetzt haben.

 

Doch Loyalität zur Partei genügt Ihnen nicht. Sie wollen offensichtlich eine Art Hofberichterstattung, die Ihnen und Ihrem Gemahl nach dem Mund redet. Das ist ein monarchistisches Verständnis von Pressefreiheit nach der Devise: Wer gegen Petry und Pretzell ist, wird gemobbt und notfalls juristisch mundtot gemacht. Damit stellen Sie Ihre Person über die Partei und über das Volk. Für COMPACT gilt aber, was ich am 28. November auf meinem Blog schrieb: „Eine Partei kann und darf nur der Türöffner für das Volk sein. Wenn eine Partei die Macht nur für Einzelne will, wird sie zum Teil des Systems. Dafür lohnt der Kampf nicht.“

 

COMPACT ist kein Verlautbarungsorgan der AfD. Es gehört zu unseren Aufgaben als unabhängige Journalisten, den Finger in die Wunde zu legen, auch bei Parteien und Bewegungen, denen wir nahestehen – vielleicht sogar gerade da. Diese Wächterfunktion ist die Aufgabe von Journalismus – sonst ist er nur eine Form von PR.

 

Dass Sie Björn Höcke und seine Anhänger aus der AfD werfen wollen, ist ein schwerer Fehler. Sie schaden damit nicht nur der Partei, sondern der gesamten Opposition im Land – während die Blockparteien sich ins Fäustchen lachen. COMPACT wird nicht aufhören, diese Spaltungspolitik zu kritisieren.

 

https://www.compact-online.de/skandal-frauke-petry-geht-juristisch-gegen-compact-vor/

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Deutschland POLITIK WAHRHEIT AfD
Kommentiere diesen Post

Kommentare