Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
20. Mai 2016 5 20 /05 /Mai /2016 17:43

Der bessere Mensch.

Brzezinski, Rockefeller, Soros & Co. wollen immer nur unser Bestes

*

Leute wie Brzezinski, Soros und Co. die müssen ja wohl glauben, dasss sie es sich im Jenseits und der Hölle gemütlich einrichten können. Anders sind ihre Verhaltensweisen nicht zu verstehen.

Wenn solche Leute dann behaupten Philanthropen, also Menschenfreunde zu sein, dann kann dies nur so verstanden werden, dass Bauern, Schlachter und Fleischwarenfabrikanten Tierfreunde sind. Und das bringen sie vor der Öffentlichkeit dadurch zum Ausdruck, dass sie für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Schlachtviehes sorgen.

<>

Der bessere Mensch

<>

In diesem Verständnis sorgen Soros, Brzezinski, Rockefeller und Co. für das Wohlbefinden der dummen Nutzviehvölker, denn nur von gesundem Vieh kann man profitieren. Kühe geben bei guter Musik mehr Milch. Gut gedüngter und gepflegter Wein gibt höhere Erträge.

*

Die Wahrheit auch im Kleinen ist immer schon etwas wirklich ganz Grosses, und darum sind die Lügner immer schon gegen die kleinste Wahrheit und machen eine riesige Aktion, um alles und jeden zu verblöden und die kleinste Wahrheit zu verdunkeln, zu beseitigen, zu verbieten, denn die Kinder der Lüge und Finsternis die scheuen selbst das kleinste Licht; ihr Geist und ihre Seele ist durch und durch Lüge und absolute Finsternis, ist Materialismus und Existenzialist, dessen Wurzel die Agonie der Sexualität ist.

<>

Der bessere Mensch

<>

Der Verlust des Wohlstandes, und so der Zustand völliger Armut das ist der höllische Zustand für die Gierigen und ist auch der Tod, denn die Sexualität an sich kann nicht sterben, die kann nur leiden.

Mit dem sogenannten Tode, dem Absterben gelangt das sexuelle Ego des Menschen nicht, wie fälschlich geglaubt, in einen Nichts-Zustand, sondern in den Zustand des Entzuges der die Sexualität befriedigenden Physis/Materie.

Der Tod ist es also, wenn die Sexualität ihren Wohlstand verliert. Da ist das Sterben nur das Hinübergehen in die totale Armutsqual und das totale Leid.

Und bei jenen aber, bei denen die Sexualität und damit die Gier erlischt, für die ist das Sterben der Weg ins Glück, das Ablegen der physischen Last, und ist dann also Befreiung, Erlösung, ist das sich Ablösen von allen weltlichen Bezügen.

Um sich und seine Seele zu retten, zu erlösen, muss man sich also von allen weltlichen, irdischen, physischen Bezügen lösen, dann wird das Sterben zur Freude.

*

Ja die Bauern sind Tierfreunde, und die Grossunternehmer sind Philanthropen.

Und die Freimaurer die wollen auch noch den besseren Menschen dressieren oder gar züchten, und wie und was der bessere Mensch ist, das bestimmen sie, wozu sich die Frage stellt, wer sie denn selber sind. Sind sie die besseren Gutsherren oder die besseren Menschen.?

Jeder Bauer bemüht sich bekanntlicherweise darum, besseres Vieh zu bekommen, will selber aber nicht das bessere Vieh sein. Und das Interesse des Bauern besteht auch nicht darin, das Vieh zum Bauern zu machen, so wenig wie das Interesse der Reichen und der sogenannten Unternehmer darin besteht, den Rest der Menschheit reich zu machen.

Wirklich sonderbar wie verworren und verdeckt die Irreführung, der Betrug und die Lüge funktionieren.

 

Solange wie der Mensch den dauerhaften Willen zur Wahrheit nicht begehrt, kann aus dem Menschen auch kein besserer Mensch werden.

Wie also sollten jene, die da selber den permanenten Willen zur Wahrheit nicht haben, Menschen bessern können.?

Nur der Geist der Wahrheit und damit der permanente Wille im Menschen zur Wahrheit kann den Menschen vom Niveau des tierischen zum göttlichen befördern.

Also nur auf dem Weg, mit der Methodik der Wahrheit kann der Mensch ein besserer, ein göttlicher werden. Alles andere ist nur Irrweg und Budenzauber, verblödende Religion oder Ideologie.

Gustav Staedtler

05.2016

http://phosphoros.over-blog.de/2015/05/moderne-menschenfresser.html

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in POLITIK NWO USA Kapitalismus
Kommentiere diesen Post

Kommentare