Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. April 2016 3 13 /04 /April /2016 18:56

Amoris Laetitia.- Der Papst spinnt nun total. Die Freude der Liebe. - Die Wollust ist ein Geschenk Gottes.
Den Papst haben die guten Geister verlassen. Seine Lehren sind der Gestank Satans.

*

Amoris Laetitia.-.Die Wollust ist ein Geschenk Gottes.

Wenn die erotische Liebe ein Geschenk Gottes ist, dann ist sie auch zwischen Gleichgeschlechtlichen, bei Pädophilen, unter Tieren und sogar bei Zoophilen das Geschenk Gottes.
Die erotische Liebe, die sexuelle Zuneigung aber ist kein Geschenk Gottes, sondern die Liebe bzw. das Begehren des Weltgeistes zu sich selbst um seiner Existenz, denn ohne Sexualität ist existenzialistisches, irdisches Leben nicht möglich.
Erotische Liebe, das ist die Liebe der Welt zu sich selbst und ist die Selbstliebe des sogenannten Teufels; und diese Liebe beinhaltet die Feindschaft gegen Gott und gegen die Gottesliebe und von daher die Abneigung und den Hass gegen den Heiligen Geist der Wahrheit.

Und darum lautet das Gebot des Heiligen Geistes, ihr sollt die Welt und das Weltliche nicht lieben, denn wer die Welt und das Weltliche begehrt, liebt, in dem ist die Liebe Gottes und die Liebe zu Gott und dem und den Göttlichen nicht.


Da also wo die erotische, die sexuelle Liebe im Menschen ist, da ist Gott und die Liebe Gottes als auch die Liebe zu Gott nicht im Menschen.
Da wo die erotische, die sexuelle Liebe im Menschen ist, da ist die Liebe, das Begehren der Welt zum Weltlichen. Und das ist das physische Begehren, welches man allgemein als Liebe bezeichnet. Und das aber ist mystisch die alte Schlange, der Drache, die nimmersatte Gier, der sogenannte Teufel und Satan, das Tierische im Menschen.
Und das ist kein Geschenk Gottes, sondern eine schöpferische Zwangsläufigkeit für den biologischen Schöpfungsprozess in der Materie.

Im Buddhismus bezeichnet man die Sexualität als den Durst nach Leben, den es zu erlöschen gilt, um Frieden und Erlösung zu erlangen. Die Lehren des Jesus im Johannesevangelium zielen auf genau dasselbe.


Das Geschenk Gottes an die Menschen aber ist der Geist der Wahrheit, mit dem man seinen Durst nach irdischem Leben erlöschen kann und dafür göttliches Leben erhält. Den Geist der Wahrheit als das Geschenk Gottes aber muss der Mensch intensiv wollen, um ihn zu erlangen. Der Papst Franziskus hat dieses Geschenk ganz offensichtlich nicht erhalten, weil er es nicht wollte.
Gustav Staedtler
04.2016

*
Papst zu Liebe und Leidenschaft  
"Erotische Dimension der Liebe ist Geschenk Gottes"
08.04.2016
Amoris Laetitia
..."Wir dürfen also die erotische Dimension der Liebe keineswegs als ein geduldetes Übel oder als eine Last verstehen (...), sondern müssen sie als Geschenk Gottes
betrachten", schreibt er.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_77494952/papst-franziskus-schreibt-ueber-sex-ehe-und-leidenschaft.html

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by phosphoros.over-blog.de - in Religion PAPST Christen POLITIK
Kommentiere diesen Post

Kommentare